Colt Peacemaker Kolser oder Denix

  • Hallo an alle.


    Ich würde mir gerne einen Colt Peacemaker Replik zulegen.
    Es gibt Kolser und Denix.
    Hat jemand von Euch damit Erfahrung? Welcher von den Zwei wäre anzuraten?


    Ich danke Euch.


    Beste Grüße
    Christian

  • Weder noch, wenn Du mich fragst, nimm lieber mehr Geld und besorge Dir was von Franklin Mint oder direkt von Marushin, die haben die echten Maße und sehen nicht so nach einem aufgeblasenen Ü-Ei-Artikel aus wie Denix oder Kolser.
    Das bißchen mehr Geld hast Du schnell vergessen, wenn es einmal raus ist, aber bei den Billigdingern fängst Du erst an, Dich zu ärgern, wenn Du die hast und hin- und herwendest, findest immer mehr Ungereimtheiten, die Dich aufregen, um dann wieder nach Alternativen zu suchen.


    Denix würde ich Kolser vorziehen, wenn es unbedingt so sein muß, aber sieh Dir die Umarex CO2-Peacemaker als günstige BB-Ausführung an, ist vielleicht auch eine bessere Alternative.

  • Hab mir den Kolser gerade angeschaut. Das Metall selber, sieht ja recht gut aus, aber die Nuten in der Trommel, passen absolut nicht. Da ist der Denix schon authentischer. Aber ich würde auch einfach den Umarex SAA für BB empfehlen. Kostet zwar ein bisschen mehr, dafür kannst du aber damit auch mal schießen.

    Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen haben einen geladenen Revolver und die anderen buddeln. Du buddelst!

  • Bitte entschuldigt, dass ich diesen begrabenen Hund wieder ausgebuddelt habe.


    Weiß jemand, wie die bei Kolser verbaute SAA-Trommel aussieht?


    Für eine Präsentation von SAA-Modellen brauche ich Dekorevolver. Die Denix-Kolser-Qualität reicht dabei völlig aus.
    (Ich investiere mein Geld dann doch lieber in weitere C02-Revolver.)
    Leider darf ich in diesem speziellen Fall nichts verwenden, was irgendwie schussfähig ist.


    Einige Kolser-Abbildungen zeigen Trommeln mit den schon oben von @MacDhunadh erwähnten großen Längsnuten.
    Andere haben die Colt-ähnlichen Löffel-Nuten.
    Zu allem Überfluss "unboxen" einige YouTuber einen Kolser SAA mit "normalen" Trommelnuten aus einer OVP, deren Deckelbild die Längsnuten zeigt. ?(


    Bei Denix finde ich zumindest die Lauflängen 5,5", 7,5" und 12" (und einen 7,0" mit braunen Kunstoffgriffschalen...)
    Kolser hätte noch einen 4,75" und 2,5".
    Eine Längsnutentrommel wäre für mich allerdings schon ein Ausschlussgrund.

  • Von der Qualität kann ich nur den Kolser SAA mit dem Denix 1860 verlgeichen...
    Der Kolser hat einen "naja sagen wir mal rustikal verarbeiteten Holzgriff" , dafür wackelt
    nix, die Patronen kann man sogar mit den Karneval-Knallplätchen bestücken (früher
    wo die noch richtig geknallt haben wäre das sicher toll gewesen)
    Der 1860 von Denix hat seine Schwächen darin, daß die Trommel mehrere Milimeter
    spiel hat und extrem wackelt, die Schrauben lösen sich schon beim angucken und dann
    wackelt auch der Lauf... aber für die Wand-Deko oder Regal vollkommen okay
    Achja... beim 1860 funktioniert auch der Ladehebel um die Kugel zu stopfen, was zum
    Vorführen wie damals geladen wurde natürlich super ist :)


    Ich habe hier einen Kolser liegen,
    sieht so aus:
    (falls Bild vom 1860 Denix gewünscht, einfach kurz Bescheid geben)

  • Ja, für die Vitrine sind die sehr hübsch.... gibt es auch mit Holzbrettern
    und Beschriftung für die Wandmontage.
    Die haben gutes Gewicht ( alle über 1kg schwer) und sehen an der Wand
    wirklich in Ordung aus. Habe so einen meinem Dad für der rustikalen Partykeller
    geschenkt und der macht sich da richtig gut :)
    Desweiteren muss ich sagen, das der Kolser irgendwie super ausbalanciert
    ist... wenn man mit dem so ein bisschen rumspielt und loops usw. probiert
    merkt man, das der trotz "minderer Guss" Qualität echt super balanciert ist.


    Richtig knallen kann der auch in heutiger Zeit ( auch wenn selbst die Markenhersteller
    keine Vernünftigen Caps mehr herstellen) auch noch ... darauf darf ich hier aber sicher nicht
    weiter eingehen.
    Für die Sammlung und als Eyecatcher an der Wand taugen die Dinger für relativ schmales
    Geld ( ca. 50 EuroDollars) allemal.
    Falls gewünscht poste ich gern mal ein Bild vom 1860 Denix


    Gruß
    Oli

  • Hut ab.


    Wusste nicht mal, daß es sowas gibt.


    Krass...


    Ist nicht Dein Ernst...


    Ach, das ist ein Kolser? Dann hatte ich mal einen 2" Snubnose davon, lag irgendwo mit dabei... der war so mies, den habe ich gleich den Nachbarjungs zum Spielen gegeben... ;)

    die Patronen kann man sogar mit den Karneval-Knallplätchen bestücken (früher
    wo die noch richtig geknallt haben wäre das sicher toll gewesen)

    Geknallt hat der mächtig, die Zündplättchen gibt es auch noch, da klingeln einem die Oheren... Allerdings nicht mehr im Laden, mußt bei Ebay nach alten aus den 70ern suchen, da wird immer mal eine ganze Kiste verkauft, oder ein paar Schachteln.

  • Ist nicht Dein Ernst...


    Ach, das ist ein Kolser? Dann hatte ich mal einen 2" Snubnose davon, lag irgendwo mit dabei... der war so mies, den habe ich gleich den Nachbarjungs zum Spielen gegeben... ;)

    Geknallt hat der mächtig, die Zündplättchen gibt es auch noch, da klingeln einem die Oheren... Allerdings nicht mehr im Laden, mußt bei Ebay nach alten aus den 70ern suchen, da wird immer mal eine ganze Kiste verkauft, oder ein paar Schachteln.

    Ja, knallen tut meiner jetzt bei Bedarf auch mächtig ;)

  • VL-Zündhütchen plus?


    Brauchst einen direkt vorangegangenen Beitrag echt nicht zu zitieren...


    Die SAA (und andere) gab es in vollendeter Ausführung (wenn auch total zugeschnörkelt :kotz: ) von Franklin Mint, wenn jemand einen mit den echten Maßen haben will. Ein paar wurden sogar in Vollstahl von Uberti gebaut.

  • Okay, dachte man sollte zitieren... bin nicht so fit in Foren :)
    Ja die Zündhütchen könnten beim 1860 passen, das habe ich aber
    noch nicht probiert

  • Kein großes Problem, das zieht es aber nur sinnlos in die Länge, und für einen Einzeiler...
    Man kann seinen Beitrag auch nochmal editieren, falls jemand im selben Moment zwischengepostet hat, und so der direkte Bezug verloerengeht. Oder bei Antworten zu bestimmten Passagen sinnvoll, dann sollte man den Rest vom Zitat aber löschen.


    Und was knallt an (bzw. in) denen besser?

  • Ich kenne die Varianten von Denix. Wer schon gute Co² Revolver hat, wird die Qualität von Denix nicht überzeugen.
    Da würde mir der Weihrauch SAA in 9 mm RK deutlich besser gefallen.

  • Ja, ich habe die Kolser und Denix ja nur für WhynotBurb verglichen.
    natürlich können Sie mit meinem LEP Melcher nicht mithalten,
    habe ja nur auf den Thread hier als Deko Vergleich geantwortet.

  • Ich kenne die Varianten von Denix. Wer schon gute Co² Revolver hat, wird die Qualität von Denix nicht überzeugen.

    Gute Co2 Revolver ist halt auch Ansichtssache... Ich habe mit Denix und Kolser angefangen
    Westernwaffen zu sammeln um Sie mir beim abendlichen gemütlichen Western und Doku
    schauen anzusehen und bin dadurch auch zu den Colts von Umarex gekommen. Die
    geniessen einen ausgezeichneten Ruf, ich jedoch habe Sie wieder weiter verschenkt,
    da das klick-Geräusch und auch der abstehende Hahn bei weitem nicht " The Real Deal"
    sind. Dadurch bin ich zum Melcher LEP gekommen und bin zufrieden mit dem :)
    Jetzt, da ich Jahre später hier eine Gemeinschaft zum "CAS mit Co2" gefunden habe, die
    es damals nicht gab, bin ich schon wieder zum 3.ten mal dran mir einen Umarex zu bestellen
    ein Holster ist bestellt, und jetzt wird auf das Legends Gewehr gespart :)
    Ich denke es ist immer eine Sache des " Wofür will ich die Westernwaffe und womit bin
    ich selbst glücklich"
    Noch ein weiteres zum Thema "Stubnose" und Colts :
    Ich habe unter anderem einen Colt Python "Stub.. bzw kurzer lauf" Co2 mit Ladehülsen und Speedloader,
    das Ding hat 20 Schuß überstanden und ist absoluter Werks-Schrott, nicht zu empfehlen.
    Von daher ist meine Meinung, das jeder seine Erwartung an eine dieser Waffen hat ( in diesem
    Fall ist es eine definitiv "nicht Schussfähige Deko") und da gibt es entsprechend abweichende Empfehlungen :)


    Ps: Schickes Stahlross in deinem Profil ;) Ich reite ganzjährig eine Yamaha FZ6 Fazer und habe eine FZR1000 die jedoch nur noch Möhrchen bekommt weil keine zeit für Reparatur ;)


    Gruß
    Oli

  • Geht ja hier um Deko, daher auch mal zwei Bilder vom Denix 1860 :

    Das Ding sieht exakt aus wie Cullen Bohannon's Revolver aus "Hell on Wheels".

    Ich habe keine Probleme mit Lactose und Gluten. Als Ausgleich leiste ich mir ein paar Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

  • Ja, er trug einen Griswold Gunnison... replika der 1851 Colts.
    So sollte es im Film dargestellt werden. Die Colts wurden damals oft
    nachgebaut. Im Film zu sehen ist tatsächlich der 1860er .
    Es wurden damals Kirchturmglocken eingeschmolzen um den kasten zu bauen :)
    und den Colt nachzubauen

  • Ganz herzlichen Dank für die Info!
    Dann schaue ich für die Präsentation nach Kolser. Zumindest zwei, drei Revolver sollen auch bewegt werden.
    Einen Denix SAA konnte ich mir zwischenzeitlich anschauen. Das war nix. Genau wie du schreibst: die Trommel wackelt und der Abzug genauso (rechts-links von einer Kante des Abzugsbügels zur anderen). Beim "Schuss" drecht die Trommel zwar weiter, rollt anschließend aber wieder 5mm rückwärts. Das Ding könnte man sich nur an die Wand hängen...


    Wären wir nicht in Deutschland, würde ich viel lieber meine Umarex SAA vorführen. Aber das geht vor Ort leider nicht.
    Wir sichern uns zu Tode. Wie bei den heutigen "Zisch"-Ringen für Spielzeugrevolver. Knallen darf man das nicht mehr nennen. Was haben wir als Kinder mit der damaligen Munition geknallt, und taub geworden ist davon auch niemand...


    Die CO2-Revolver sind für mich momentan genau das richtige Sportgerät. Ich ahne allerdings, dass ich irgendwann (parallel) in der Schwarzpulverfraktion lande.


    Der Denix 1860 sieht gut aus! Für eine Gegenüberstellung Vorderlader vs. Metallpatrone prima.
    Jetzt habe ich gesehen, dass es auch zwei .36 Griswold & Gunnison Dekos gibt.
    (Soweit ich weiß, hat G&G nur das Navykaliber, also den 1851, nachgebaut. Was wohl auch an der Belastungsfähigkeit des Materials in den Südstaaten und der komplizierteren Konstruktion des 1861 Army lag.)


    Hoffentlich fällt der graue Denix G&G nicht zu gut aus. Denn dann bräuchte ich noch fünf davon für ein Umbauprojekt.
    Bin ein bekennender Fan der Western-Fantasy Comicserie "The Sixth Gun" von Cullen Bunn & Brian Hurtt. Da spielt ein halbes Dutzend davon die Hauptrolle. :rolleyes::D

  • Das Ding sieht exakt aus wie Cullen Bohannon's Revolver aus "Hell on Wheels".

    Genau, und das war absoluter Bullshit, einen Army mit Bronzerahmen gab es nie im Leben, aus oben erwähnten Gründen, auch nicht als Kopie der Südstaaten. Allein Italien hat das in den 1960ern fertiggebracht, und damit die Waffenbestände und das Geschichtsempfinden nachhaltig vergiftet, wie man sieht.
    Ein echtes Armutszeugnis für die Serie, die sich sonst bemüht, im Rahmen des Budgets natürlich, ordentliche Sets und Requisiten aufzufahren..


    Die Konstruktion von Denix ist im Detail auch nicht besonders exakt, aber immer noch 100x besser als nichts. Schlimm und eigentlich sinnlos sind unmöglich angeordnete Gehäuseschrauben, übergroße und verzerrte Griffe, der Army hat eine deutliche Stufe im Übergang zum runden Lauf, die nur der 1961er Navy eher dezent hatte. Wozu muß solcher Humbug gemacht werden, wenn man sich schon die Mühe macht, soeine Produktion aufzuziehen? Dann kann man es doch gleich originalentsprechend machen, wie bei vielen japanischen Modellwaffen. Werd ich nie begreifen.


    Das Zurückdrehen der Trommel läßt sich durch eine in die Achse eingebaute Dämpfung hindern. Beim Dragoon oder LeMat war das sogar als gefederte Stahlkugel so vorgesehen, kann man bei den VL übernehmen. Ansonsten in den Übergangskonus einbauen, oder durch O-Ringe bremsen, das ersetzt leidlich die fehlende Trommelsperre. Komisch, daß Wingun und Marushin keine Probleme haben, eine solche auch funktional in den Modell- und CO2-Waffen unterzubringen.