ZF Einstellung je Distanz?

  • Hi,


    Sorry für die Frage, aber bin absolutes Greenhorn. Have heute ein ZF auf 6m Distanz (Garage) eingestellt. Habe versucht so gut es geht mit den Mitteln die mir zur Verfügung standen das Ding einzustellen. Hab das Gewehr in eine Werkbank eingespannt und ausgerichtet. Das Einstellen hat auch gut geklappt auf 6m. Als ich später Mal ein paar Schritte aus der Garage gemacht hab und dann auf ca. 8 bis 10m geschossen hab, habe ich gar nix getroffen.


    Daher wollte ich Mal wissen, ob man für verschiedene Distanzen das ZF entsprechend neu einstellen muss?


    Danke im voraus!


    Grüßle
    Manson

  • Ja, du schießt schließlich keinen Laser. Zuerst steigt die Treffpunktlage ca. 3 cm bis 15 m an, dann fällt sie wieder ab zur Mitte bis ca. 26 m und danach geht es immer weiter rapide bergab. Nennt sich Naturgesetz. Ist also ganz normal.

    "Je mehr Regeln und Gesetze, desto mehr Diebe und Räuber." Lao Tse (6. Jh. v. Chr.)

  • Du hast 2 Linien,
    einmal die Flugbahn (Bogen) des Geschosses, und die gerade Sichtlinie durch das Zielfernrohr was ja oberhalb des Laufs verbaut ist.Wenn du mal etwas spielen möchtest, lade dir das kostenlose Programm: Hawke ChairGun Pro runter.

    Edited once, last by Ingo.M ().

  • Welche Waffe hast du denn ?..Gar nichts mehr treffen klingt komisch.


    Deine Treffer verlagern sich, aufgund der ballistischen Kurve.
    Das ist ja überhaupt der Kniff und das Know-How, um was es eigentlich geht, wenn man auch wechselnde und unterschiedliche Entfernungen schiesst...Egal ob es von 100m und danach 300m sind...usw. Das Prinzip ist immer das gleiche...du mußt den Geschossanstieg und den Geschossabfall mit einbeziehen. Eigentlich völlig normal...ob Kanone, Flak, 0.45er..oder sonst was


    Jedes Geschoss macht ne ballistische Kurve..auf feste Entfernung einstellen ist nicht so das Problem.


    Aber das muß die erstmal klar sein...und dann kannst du checken, wieviel du am ZF bei unterschiedlichen Entfernungen drehen mußt.
    Geradeaus schiesst kein Geschoss.

  • Wenn man von 6 auf 10m erhöht, und gar nichts trifft, liegt es nicht daran, dass die normale ballistische Kurve woanders endet. Das sind doch nur 1-2 cm.


    Ich vermute etwas anderes; Ist das ein Federdruckgewehr? Wenn ja, darfst du das zum Einschießen nicht einspannen. Der Diabolo ist beim Prellschlag des Kolbens noch nicht aus dem Lauf raus. Die Bewegung des Luftgewehrs im Schuss hat Einfluss auf den Trefferpunkt. Wenn du das Luftgewehr fest einspannst verhält es sich anders, als wenn du es locker in der Schulter hälst. Dadurch kommt es zu größeren Trefferpunktverlagerungen.

  • Wow, vielen Dank für die Infos. Ballistische Kurve, Prellschlag bei Federdruckgewehren ... wieder was gelernt.


    Das Gewehr ist ein einfaches Perfecta 32. War neugierig auf ZF schießen und wollte mein Diana 25 (Erbstück) nicht modifizieren.
    Daher hab ich mir das Perfecta zum ZF Schießen geholt.

  • Nimm einfach ein ganz großes Ziel...Pappkarton oder ähnlich...und Check mal die Einschläge auf verschiedenen Distanzen (immer den gleichen Punkt anvisieren)