Hilfe zu Pressluftflasche 5 / 10 Liter? Runder Boden? Liegend? Adapter?

  • Hallo miteinander,


    ich möchte mir voraussichtlich eine Hämmerli AP 20 Pro kaufen, allerdings zuhause schießen. Daher brauch ich eine Pressluftflasche, Eigentum, grün-grau mit entsprechender Stempelung damit der Tüv für je 10 Jahre gemacht werden kann. Soweit weiß ich schon Bescheid, aber ein paar Dinge versteh ich noch nicht ganz, daher wäre eure Hilfe super;


    1.
    - die scheinen alle nen rundlichen Boden zu haben, wenn ich so ein 10 Liter Teil hinstelle, hätt ich Angst, dass es umfällt in der Garage. Darf man die auch hinlegen? Oder muss die zum Befüllen der Pressluftkartusche stehen?


    2.
    - die Auserwählte hat einen Ventilanschluss: G 5/8 Innengewinde (ach DIN 477-1), braucht ich da weitere Adpater zur Befüllung der Kartusche? Wird wahrscheinliche eine Hämmerli AP 20 Pro, bin mir da aber noch nicht ganz sicher


    3.
    - das Manometer kann ich ja von der Kartusche nutzen, wenn die nur noch auf z. b. 100 bar aufgeladen wird von der Pressluftflasche, so hat diese ergo auch nur noch 100bar. Oder denk ich da falsch?


    4.
    - wie lange hält die Flasche den Druck? Kann man da auch mal 2-3 Jahre davon ausgehen oder ist die dann von selbst fast leer?


    5.
    - Darf ich die in der Garage lagern, also auch bei Minusgraden und Frost? Ich seh da kein großes Problem, ausser direkter Sonneneinstrahlung, weil es ja "nur" Druckluft ist mit 200bar, TÜV hat sie ja, made in EU


    6.
    Ach ja, wie lange hält so ne Kartusche den Druck? Und muss man die bei Nichtbenutzung von der Pistole abnehmen?


    7.
    Letzte Frage :) Ich schieße in ner größeren Garage, aber bei Aussentemperaturen. Funktioniert da die Technik der Pistole auch so oder sind da ein paar Grad unter Null schon schlecht für die Trefferlage?


    8.
    Eine hätt ich noch, könnte man aus der Kartusche auch langsam die Luft rauslassen, falls die mal länger lagert oder versendet werden soll/muss? Oder braucht man da wieder extra Werkzeug?



    Herzlichen Dank schon mal für eure Hilfe

  • zu 1.


    Für eine 200bar Kartusche würde ich eine 300bar Füllflasche empfehlen.


    Diese habe ich vor 3 Monaten gekauft, hat einen flachen Boden und ich habe sie stehend an der Wand befestigt.
    http://shop.gase-dopp.de/Druck…-TUeV-bis-2028-Stand-2018


    Von Tauchflaschen weiß ich, dass stehend gelagert werden sollen, denn es kann sich Wasser in der Flasche absetzen und zur Korrosion führen. Die Böden von Tauchflaschen sind daher dicker als die anderen Wände.



    Andreas

    "Schusswaffen sind gefährlich. Doch in den richtigen Händen sind sie ein Quell ständiger Freude und Erbauung." Sledge Hammer

  • Vielen vielen vielen Dank für diese super hilfreiche Antwort! Jetzt bin ich wirklich etwas schlauer danke dir nochmals


    Jetzt muss ich nur noch eruieren ob die ap20 Pro auch wirklich was taugt und dann kann ich einkaufen gehen


    Merci hat mir wirklich sehr viel weitergeholfen

  • Ich hänge mich hier mal frech mit einer artverwandten Frage rein, um die Themenanzahl nicht zu inflationieren:


    Ich habe hier Pressluftflasche von unserem Verein, die ich nun für unsere Drucklüfter verwenden möchte. Oben ist nur das Hauptventil (siehe Foto). Kann ich den Fülladapter vom Luftgewehr direkt dort anschließen?


    Bislang hatten wir immer so eine Art Übergangsteil (Druckminderer) mit Manometer, der aber nicht mehr in den Vereinsräumen ist. Nach dem Zudrehen des Hauptventils konnte man eine Entlüftungsschraube aufdrehen, so dass die Druckluftkartusche vom Gewehr ohne Luftdruck auf dem Gewinde abgeschraubt werden konnte. Ist das nur sinnvoll oder empfehlenswert oder notwendig? Wo kann man so etwas kaufen (bin bei Frankonia & Co. nicht fündig geworden)?

  • 1.) Muß nicht stehen. Aber bei Ebay gibt es Standfüße aus Gummi die ich für sehr empfehlenswert halte.


    3.) Jain. Die kleinen Manometer sind bessere Schätzeisen. Auf jeden Fall prüfen, ob deren Anzeigewert auch stimmt!


    4.) Nahezu ewig.


    5.) Prinzipiell überall Würde ich aber nicht tun wegen Materialspannungen.


    6.) Kann drauf bleiben. Mit der Zeit kann sich der Druck reduzieren. Undichtigkeiten.


    7.) Pressluft ist da recht unproblematisch was tiefe Temperaturen betrifft.


    8.) Ja klar.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

    Edited once, last by the_playstation ().

  • Ich hänge mich hier mal frech mit einer artverwandten Frage rein, um die Themenanzahl nicht zu inflationieren:


    Ich habe hier Pressluftflasche von unserem Verein, die ich nun für unsere Drucklüfter verwenden möchte. Oben ist nur das Hauptventil (siehe Foto). Kann ich den Fülladapter vom Luftgewehr direkt dort anschließen?


    Bislang hatten wir immer so eine Art Übergangsteil (Druckminderer) mit Manometer, der aber nicht mehr in den Vereinsräumen ist. Nach dem Zudrehen des Hauptventils konnte man eine Entlüftungsschraube aufdrehen, so dass die Druckluftkartusche vom Gewehr ohne Luftdruck auf dem Gewinde abgeschraubt werden konnte. Ist das nur sinnvoll oder empfehlenswert oder notwendig? Wo kann man so etwas kaufen (bin bei Frankonia & Co. nicht fündig geworden)?


    Meinst du sowas?
    Interessante Fragen, schließe mich an

  • Das ist ein ordentliches Manometer. Dem würde ich mehr vertrauen. Da ich 3x Kompressoren, 4x Überfüllbrücken mit je großem Manometer habe, die alle übereinstimmen, aber 2x Kartuschen, die abweichen von den kleinen Manometern, richte ich mich nach den großen.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Der Anschütz Adapter hat das Ablassventil eingebaut. Ich nutze es immer, da dann kein Druck zusätzlich auf das Gewinde beim anschrauben wirkt.
    Walther und Steyr haben das nicht und tausende Schützen schrauben die Kartuschen unter Druck ab und nichts geht kaputt.

  • Erst einmal, meine Frau hat eine AP 20 pro und ist sehr zufrieden damit.


    Der Luftverbrauch ist sehr niedrig und die Leistung je nach Diabolo so um 6 Joule.


    Wir haben im Keller auch eine 5 L 300 bar Flasche für unsere Druckluftflaschen. Die Flasche hat bei häufiger Nutzung ein Jahr von 300 auf 220 Bar gebraucht, wobei das Manometer 190 bar angezeigt hat.


    War eine sehr lohnenswerte Investition.


    Eine Füllbrücke mit genauen Manometer kommt auch noch :-)


    Edited once, last by Suppo ().

  • Was ich aus den bisherigen Beiträgen herauslese, ist folgendes: Man kann den Fülladapter direkt an das Hauptventil der Pressluftflasche anschrauben. Eine Füllbrücke ist nett, aber nicht unbedingt erforderlich. Korrekt?


    Und bitte gleich noch eine Frage hinterher: Auf unserer Pressluftflasche sind die Zahlen 2005 und 2015 eingeschlagen. Also offenbar 2005 hergestellt mit TÜV bis 2015. Wie kann ich erkennen, ob inzwischen eine neue TÜV-Prüfung gemacht wurde?

  • Bei diesen Adaptern einfach in die Flasche schrauben. Bei 300 Bar Flaschen mit Adapter.



    Bei den dünnen zum seilichen reinstecken braucht man einen Füllschlach/Füllbrücke


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Moin



    Neue Flasche, gekauft = 2000 / 11. Monat



    Dann habe ich geschludert, bzw. nur noch die Flasche im Verein genutzt,
    somit erst 2013 / 11. Monat zum TÜV, da meine Flasche innen leicht angerostet war,
    hat sie nur 5 Jahre bekommen, was gesondert gestempelt wurde = 18 ( für 2018 )
    somit wird sie also beim nächsten mal nicht gefüllt, bzw muß zusätzlich zum TÜV.


    Gruß Wolf

  • as ist ja doof mit dem Rost und TÜV. :(


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ganz meine Meinung, vor allem war ich vor wenigen Augenblicken
    sehr erstaunt, wie schnell doch die Zeit verrinnt ... ;(


    Gruß Wolf

  • Kann ich den Fülladapter vom Luftgewehr direkt dort anschließen?

    Welchen Druck hat die Kartusche und welchen Druck hat die Flasche ?
    200 bar Kartusche in 300 bar Flasche geht, ist aber, potentiell, nicht ungefährlich und fahrlässig.

    Ist das nur sinnvoll oder empfehlenswert oder notwendig?

    Ist sinvoll und empfehlenswert, für Schnellkupplungen notwendig, die lassen sich unter Druck idR. nicht trennen.

    Das ist ein ordentliches Manometer.

    Woran machst du das fest ?
    Ich kann da jetzt keine Genauigkeitsklasse drauf erkennen ?

  • Vergleich mit Anderen und die Bauweise. Die kleinen bestehen oft nur aus einem Metallrohr in Spiralform, das sich aufbiegt.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)