Luftdruckwaffe herstellen zusammen mit BÜMA ?

  • Moin Moin


    Ich möchte 2 meiner Entwürfe umsetzen Luftdruckwaffen (eine Kurzwaffe+Langwaffe) Entwürfe+DIN gerechte Pläne für alle Bauteile habe ich (beides als F-Varianten geplant)
    Was währe nun mein nächster Schritt, einen BÜMA ansprechen ?
    Die Entwürfe liegen schon länger in der Schublade aber irgendwann will ich die noch umgesetzt wissen. . .viel Zeit habe ich warscheinlich nicht mehr !


    Grüße ;)


    PS: Beim Flieger wüsste ich was zu tun ist nur hier bin ich mir nicht sicher da nicht 100% mein Fachgebiet :S

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

  • Tja das wird möglicherweise ein Problem . . .ich werde die hier in der Nähe mal abklappern :)
    Echtes Made in Germany ist da ja eher selten.

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

  • Einzelprüfung beim Beschussamt

    Luftpumpen werden nicht beschossen!

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Was währe nun mein nächster Schritt, einen BÜMA ansprechen ?

    Alles außer den wesentlichen Teilen darfst du selbst
    herstellen. Bei einer Langwaffe mit Luftbetrieb kommt
    als wesentliches Teil nur der Lauf in Frage. Das ist
    entweder der Job eines Büxxers oder du verwendest
    ein handelsübliches Ersatzteil.
    Die Anfertigung einer neuen Waffe an sich steht aber
    ebenfalls unter Erlaubnisvorbehalt. Das kann ein
    Büxxer über seine Erlaubnis abwickeln oder du
    beantragst eine Erlaubnis zur nichtgewerbsmäßigen
    Herstellung, Bearbeitung oder Instandsetzung von
    Schusswaffen nach $ 26 WaffG. Mit der Beschränkung
    auf 7,5 Joule und Luftantrieb sollte das möglich sein.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Aber nur das Beschussamt darf ein F stempeln

    Ich weis nicht wer dieses Gerücht in die Welt gesetzt hat,
    aber vom ständigen widerholen wird es nicht richtig.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Was wäre denn, wenn man die Pläne an einen Hersteller sendet?
    Wenn es dann gebaut wird, gibt es zwar Tausende davon, aber
    Du hast es dann zumindest noch erlebt.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Aber in Deutschland wird das problematisch, alleine schon wegen dem blöden <F>.

    Eigentlich nicht, jeder Büchsenmacher darf das.
    Fragt sich ob er mag und was es kostet...

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Fragt sich ob er mag und was es kostet...

    Ja genau, das meine ich.
    Vor einiger Zeit wollte ich mir mal eine "EVANIX" vom Büchsenmacher in <F> umbauen lassen ...
    Die meisten BüMa lachen einen bei dem Wort "Luftgewehr" aus und interessieren sich sowieso nur für Jagdwaffen etc.
    Den einen den ich finden konnte, der sich bereit erklärte: "Oha, da muss ich aber eine Menge dran machen!"
    Mit den sechs bis acht Wochen Wartezeit war ich ja noch einverstanden, mit dem Preis nicht mehr. :-(


    LG

  • Oha, da muss ich aber eine Menge dran machen

    Dabei stimmt das nicht mal, die Evanix-Büchsen sind
    relativ leicht zu drosseln.
    Als Büxxer hat man halt nur sehr wenige Kunden für
    Luftgewehre; und die geben dann gerade mal 200€
    für eine AirMagnum aus. Es lohnt sich einfach nicht.
    Daher beschäftigen Sie sich nicht mit dem Thema
    (oder nur sehr oberflächlich).

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Das erinnert mich an eine egun-Auktion. Da hat ein Büma ein PCP Gewehr angeboten, bei dem er ausdrücklich betont hat dass es nach den Wünschen eines Kunden angefertigt wurde. Der Grund für die Betonung war schnell klar, der wollte nicht dass jemand denkt er hätte sich das Design ausgedacht, das Ding war nämlich abgrundtief hässlich...
    Aber er musste es für über 1000€ verkaufen. Würde mich brennend interessieren ob sich jemand diesen Trümmer gekauft hat...

    Gruß Patrick