Feinwerkbau 100 wird nicht dicht

  • Hallo Zusammen,


    ein befreundeter Schütze hat sich eine gebrauchte Feinwerkbau 100 zugelegt.


    Da man den Druckverlust nach dem Komprimieren gehört hat, habe ich Ventildichtung, Ventilfeder und Kolbendichtung gewechselt.
    Der Druck wurde besser, trotzdem hört man, wenn man das Ohr an die Hülse hält ein ganz leises Zischen, das manchmal etwas "knistert"
    Das Geräusch hört auch nach kurzer wieder auf, bzw fängt manchmal auch erst ein bis zwei Sekunden nach dem Komprimieren an.


    Da ich nach mehrmaligem Zerlegen nichts gefunden habe, habe ich bei Feinwerkbau angefragt, die meinten das es ein Haarriss im Hülsenboden sein könnte (wäre natürlich der GAU, da die Hülse 160€ mit Porto kostet). Ich hab mir die Hülse mit der Lupe angesehen und nichts gefunden, was nur entfernt nach einem Riss aussieht.
    Deswegen wollte ich jetzt fragen, ob jemand noch eine andere Idee hat, was das Problem sein könnte.

    Edited once, last by CharlieB ().

  • Du kannst das System mal mit Leckfinder einsprühen, falls du so etwas nicht hast, geht auch Fitwasser oder das Teil in die Badewanne stecken und unter Wasser drücken. So kannst du anhand der Luftblasen die Leckage ermitteln. Egal welche Methode, hinteher alles schön trocken und pflegen und ölen sonst droht der nächste Gau ;)

  • Ich tippe auf die Ventildichtung und den darunterliegenden Messingstützring. Der muss absolut gerade und ganz reingedrückt werden. Letzte Woche hatte ich genau das gleiche Problem. Alles wieder auseinander, die Dichtung weiter reingedrückt, ein bisschen Feinwerkbaufett dran...tut's...

  • Ich tippe auf die Ventildichtung und den darunterliegenden Messingstützring. Der muss absolut gerade und ganz reingedrückt werden. Letzte Woche hatte ich genau das gleiche Problem. Alles wieder auseinander, die Dichtung weiter reingedrückt, ein bisschen Feinwerkbaufett dran...tut's...

    Habs versucht, hat nichts geholfen. Nachdem der Besitzer mit der "Wasseruntertauchmethode" nicht einverstanden war und mir nichts mehr eingefallen ist
    wird sie jetzt zu Feinwerkbau eingeschickt, mal schaun was rauskommt...

  • Schade das es nicht geklappt hat. Was man vielleicht noch versuchen kann ist, die Schraube hinten im Griffstück (in der FWB Ex-Zeichnung mit der Nr. 9 bezeichnet) eine viertel Umdrehung raus-bzw. rein zu drehen. Vielleicht hat ein Unwissender da mal dran herumgedreht. Die FWB 100 ist finde ich keine Raketentechnik.


    Ein Riss der Systemhülse käme fast einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich, obwohl ich, wenn der Rest noch sehr gut dasteht, den Preis einer neuen Hülse bezahlen würde.


    Lass uns bitte teilhaben was es schlussendlich war.


    LG der Jörg

  • ....wird sie jetzt zu Feinwerkbau eingeschickt, mal schaun was rauskommt...


    Ich hatte mit der FWB 100 vor ca. 5 Jahren ebenfalls ein Dichtungsproblem und sie ins Werk geschickt. Die defekte Dichtung wechseln sollte, wenn ich mich recht erinnere, um die 80 Euro kosten. Parallel wurde mir eine Werksüberholung für 240,- angeboten. D.h. Tausch aller Dichtungen und Dichtigkeitsprüfung über 12 Stunden. Hab's angenommen und nie bereut.



    Andreas

    "Schusswaffen sind gefährlich. Doch in den richtigen Händen sind sie ein Quell ständiger Freude und Erbauung." Sledge Hammer