Baikal Makarov -Wechseln des Schlagbolzens (für die Experten)

  • Hallo Forengemeinde,


    ich habe kürzlich eine gebrauchte Baikal Makarov mp654k erworben. Sie hat eine niedrige T-Ziffer und ist dementsprechend nicht mehr die Jüngste. Beim schiessen ist mir aufgefallen, dass sie nicht zuverlässig auslöst, also habe ich das Magazin gewechselt. Leider ist das Problem geblieben. Bei näherer Betrachtung, habe ich den Eindruck gewonnen, dass der Schlagbolzen etwas verkrümmt ist und das Ventil beim auslösen wohl nicht immer 100% trifft. Ich würde diesen gerne gegen einen neuen austauschen, habe jedoch absolut keine Ahnung wie ich den alten da raus bekomme. Ich habe sowohl die Sufu in diesem Forum, als auch die von Google erschöpfend bemüht. Leider ohne Erfolg. Beim scharfen Vorbild scheint es so zu sein, dass man den Sicherungshebel senkrecht nach oben in Position bringen kann, um den Schlagbolzen zu entnehmen. Bei der Co2-Version (zumindest bei meiner) scheint dies nicht der Fall. Über einen Ratschlag, wie ich das ganze nun Handhaben kann, würde ich mich wirklich sehr freuen!


    Besten Dank,
    Tom

  • Hast du das probiert und es ging nicht, oder sieht es nur beim Anschauen so aus, als ob es nicht ginge?
    (Habe nämlich auch vor, den auszutauschen, und ging bisher davon aus, dass es gleich funktioniert wie bei der scharfen Pistole)


    Hier noch ein Hinweis (von einer Zerlege-Anleitung aus dem Web), Hervorhebung von mir:
    Remove the safety
    Remove the slide from the frame if it has not already been done. Rotate the safety to the "safe" position (up), then push the bottom of the safety lever to continue rotating clockwise until the safety detent spring clears the detent under the "safe" setting. On some pistols, this may take considerable force. Once it has cleared, the safety should easily rotate such that it makes an approximately 120° angle with the muzzle. It can now be removed from the slide. Note the position of the peg on the end of the inside of the safety and how it inserts into the frame.


    Remove the firing pin
    The safety holds the firing pin in place. Once the safety has been removed, the firing pin can and will easily fall out. Before you tip it out, not the position of the notch at the rear of the firing pin. The quarter-circle cutout should be on the lower left if you hold the slide as if to line up the sights.

    Edited once, last by Markarov ().

  • Sicherung hochdrehen, fertig.


    Leider nicht, wie ich es in meinem Ausgangspost bereits ausführlich beschrieben habe.




    Hast du das probiert und es ging nicht, oder sieht es nur beim Anschauen so aus, als ob es nicht ginge?
    (Habe nämlich auch vor, den auszutauschen, und ging bisher davon aus, dass es gleich funktioniert wie bei der scharfen Pistole)


    Ich hab es natürlich probiert. Selbst mit größter Kraftanstrengung bewegt sich da leider nichts.

  • dass man den Sicherungshebel senkrecht nach oben . . .

    Dann geht die Fummelei los. Alles geht beim ersten Mal extrem schwer, nicht beeindrucken lassen.
    Erst die 12 Uhr Position und dann mit hin und her wackeln kommt er in einer bestimmten Stellung ganz heraus.
    Dabei auch über die 12 Uhr Position weiter drücken . . .
    Verschluss am besten in die Hand legen, offene Seite zeigt nach oben (Dann ist es 6 Uhr ;) ).
    Ist schwer zu erklären - geht aber. Der Schlabo hat übrigens keine Feder ! Also nicht suchen . . . 8)

  • Erst die 12 Uhr Position und dann mit hin und her wackeln kommt er in einer bestimmten Stellung ganz heraus.
    Dabei auch über die 12 Uhr Position weiter drücken . . .


    Das Problem ist, dass ich den Hebel ja erst gar nicht in die 12 Uhr Position bekomme. Ab halb10 Uhr ist da Zapfenstreich :(


  • Hab's eben probiert.
    Bei meiner geht's .
    Also frisch ans Werk, das MUSS gehen !
    Vielleicht erst ein bisschen Ballistol reinträufeln und hin und her fummeln.

  • Moin,


    da ich Makarovs 654K sammle hier meinen Senf dazu: vielleicht ist der Schlagbolzen krumm, so dass er verkantet ? Bitte mal ein Bild von unten in den Schlitten. Ansonsten stimme ich den Vorschreibern zu, dass muss gehen.


    Gruß


    Michael

    Walther P99SV der neue Stern am Himmel 8)

  • Vielen Dank Jungs, Michael, Schrotty, Mak & Pandur.



    Ich habe eben schon alles aufgebaut, meinen ganzen Mut zusammengenommen und bin der Sicherung mit Schraubzwinge, Schraubenzieher und Hammer zu Leibe gerückt.


    Das klingt jetzt etwas rabiater (die Russin kann einiges ab) als es in Wirklichkeit war. Aber siehe da: Ein kurzer, kräftiger Schlag und sie ließ sich tatsächlich lösen.
    Bekomme sie allerdings auch nur mit demselben Prozedere wieder in die Ausgangsposition, also: Verschluss einspannen, Schraubenzieher ansetzten und einmal kräftig "drauf kloppen". Von Hand bekomme ich es nicht hin.
    Vll hat der Vorbesitzer dieselbe "Taktik" angewendet, was dann erst zu dem Schlagbolzen-Dilemma geführt hat, mit dem ich mich jetzt konfrontiert sehe. ;)



    Grüße,


    Tom

  • Falls du den Bolzen nicht schon gewechselt hast, noch ein Hinweis:
    Es gibt wohl welche, die etwas (2mm) länger sind und so ein bisschen mehr Schusskraft erzeugen.
    (keine Sorge, die Makarov bleibt trotzdem weit unter den in D erlaubten 7,5 J)

  • ... da ich Makarovs 654K sammle ...

    sorry für OT (es gibt hier wohl keine "PN" Funktion?):


    Kennst du als Makarov-Sammler vielleicht eine Quelle, wo man DIESEN Griff beziehen kann?


    Das mit dem Magazinauslöseknopf gefällt mir richtig gut, aber der auf der Herstellerwebseite angegebene deutsche Importeur bietet den Griff anscheinend nicht an...


  • Kennst du als Makarov-Sammler vielleicht eine Quelle, wo man DIESEN Griff beziehen kann?

    Bei ebay findest du diese Griffe ebenfalls. Such mal nach "fab defense makarov"


    Falls du den Bolzen nicht schon gewechselt hast, noch ein Hinweis:
    Es gibt wohl welche, die etwas (2mm) länger sind und so ein bisschen mehr Schusskraft erzeugen.
    (keine Sorge, die Makarov bleibt trotzdem weit unter den in D erlaubten 7,5 J)

    Ja ich kenne diese "Tuning-Teile" in der Tat, aber ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass es sie so viel Mehr-Leistung bringen, dass es das Geld wert wäre.

  • ….bitte nur mit Gummihammer, Kunststoffhammer und Schraubstock mit Schutzbacken arbeiten ;(


    Schau Dir die Mimik genau an, dass muss leichter gehen. Stell mal ein Bild von der Schlittenansicht unten/innen ein. Sollte es kein recycelter Schlitten sein (also ehemals scharfer) könnte es sein, dass Du mit Schlüsselfeile nacharbeiten musst.


    Bei den meisten 654K sind die Schlagbolzen so lang, dass man das Magazin bzw. den CO2 Einschub erst rausbekommt, wenn man den Hahn etwas per Hand spannt. Aber nicht bei allen....


    Gruß
    Michael


    PS: nee diesen Handgriff kenne ich nicht, modernes Teufelszeug :D

    Walther P99SV der neue Stern am Himmel 8)

  • ….bitte nur mit Gummihammer, Kunststoffhammer und Schraubstock mit Schutzbacken arbeiten ;(

    Hatte zwar keinen Gummihammer zur Hand aber immerhin ein Leder-Zwischenstück, so dass kein Metall auf Metall lag.

    Sollte es kein recycelter Schlitten sein (also ehemals scharfer) könnte es sein, dass Du mit Schlüsselfeile nacharbeiten musst.

    Es ist "leider" kein recycelter Schlitten. Also keine Maschinen-markings erkennbar. Sieht sehr eindeutig nach Stahlguss aus.
    Was mich jedoch ein wenig verwundert ist das es sich bei meinem Modell um eine Art Hybrid handelt? (T03)


    Die Pistole weist sowohl Merkmale älterer als auch neuerer Versionen auf:
    - Der Verschluss hat noch einen "Bart"
    - die Rückholfeder entspricht, aufgrund der Länge, der scharfen Version
    - altes Magazin, ohne Aussparung zum Fixieren der Feder
    - kein "Lichtschlitz" am Auswurffenster
    - zylindrischer Schlagbolzen ohne Spitze


    jedoch:
    - verfügt der Hahn über einen Schlitz,
    - die Riffelschiene zwischen Kimme und Korn ist schmal ('4)
    - keine Maschinen-markings auf dem Verschluss erkennbar


    um nur mal ein paar Merkmale genannt zu haben.


  • Moin,


    ja das ist in der Tat kein recycelter Schlitten. Das ist halt robust russisch zusammen gebaut. Alles mit Schlüsselfeile und feinen Schleifpapier gut nacharbeiten dann löppt dat.


    Gruß
    Michael

    Walther P99SV der neue Stern am Himmel 8)

  • Habe es bei meiner gerade noch mal ausprobiert.
    Wenn der Sicherungshebel auf Anschlag steht, versuchen ihn etwas herauszuziehen/hebeln.
    Bei deiner Ansicht (von oben) sieht man sehr schön wie es laufen muss und kann entsprechend reagieren. 8)
    PS: @Tom Hagen was macht eigentlich dein Hang zum HW88 bzw 37 ? Lange nichts mehr gelesen ;(

  • Hallo und Guten Abend. Ich bin seit heute hier angemeldet und versuche es mal, denn so ganz komme ich hier noch nicht klar. Wo ich zb eine Frage oder so stellen kann. Sollte ich falsch sein, sagt es mir bitte.


    Meine erste Frage wäre, kann mir jemand etwas über die MP 654K Gen5.2
    Serie 88 sagen?


    Und zweitens, kann man nachträglich den Benutzernamen ändern?


    Vielen Dank

  • Habe es bei meiner gerade noch mal ausprobiert.
    Wenn der Sicherungshebel auf Anschlag steht, versuchen ihn etwas herauszuziehen/hebeln.
    Bei deiner Ansicht (von oben) sieht man sehr schön wie es laufen muss und kann entsprechend reagieren. 8)
    PS: @Tom Hagen was macht eigentlich dein Hang zum HW88 bzw 37 ? Lange nichts mehr gelesen ;(

    Ich habe, nachdem ich ein wenig nachgeölt hatte, ein wenig hin und her probiert und tatsächlich hat sich das irgendwann eingependelt. Jetzt bekomme ich den Hebel auch von Hand nach oben gedrückt.


    Was genau meinst du mit denn mit "Hang zum HW88 bzw. 37?" Die furchtbar lange Zeit, die ich überstehen musste, bis ich beide mein Eigen nennen durfte oder meine Pläne mit den Rosenholzgriffen und Trommeltausch? :D


    Wenn ich ganz ehrlich bin: Ich besitze mittlerweile 2 HW88 und 1 HW37, habe allerdings keine Veränderungen mehr daran vorgenommen. Irgendwie interessieren mich SSW immer weniger.


    Zu Silvester greife ich auf meine Zorakis zurück aber ansonsten verfolge ich das nur noch mäßig.


    Und im Forum bin ich zwar regelmäßig, allerdings meist nur als stiller Mitleser oder wenn nicht eine konkrete Frage habe. Ich versuche dann möglichst zielorientiert zu fragen und im Umgangston freundlich und respektvoll zu bleiben. Ich habe jedoch den Eindruck, dass diese Eigenschaften vielen Mitgliedern in den vergangenen Jahren abhandengekommen sind. Das empfinde ich als anstregend und ermüdend und halte mich deshalb etwas zurück. ;)


    Im Moment brenne ich für die CO2 Sektion, wobei... eigentlich nur für die schöne Russin. Mal gucken wie lange das anhält und mir wieder was Neues einfällt :D

    Herzlich Willkommen erstmal! Ich kann dir leider bei beiden Fragen nicht wirklich helfen. Auf dem Makarov-Gebiet bin ich selbst Neuling und das mit der Namenänderung weiß ich leider auch nicht. Ich war eben mal auf meinem Profil aber unter dem button "Profil ändern" fand ich zumindest keine Funktion, mit der man den Namen hätte ändern können. Sorry


    Grüße,
    Tom