Wertige Compound AB bis 150 lbs gesucht

  • Hallo,
    ich schon wieder. Nachdem ihr mir und meiner Familie zur Apex verholfen habt hätte ich noch eine Anfrage: für mich und weitere Erwachsene suche ich o.g. AB. Uns ist wichtig, dass wir die AB ohne Spannhilfe aufziehen können. Ein netter Nachbar hat uns mit seiner Hori Zone Bayonet Pfeile werfen lassen, dass hat mit etwas Übung und Technik am Anfang dann sehr gut geklappt. Die Bayonet finde ich jetzt nur von der Machart nicht so dolle, vor allem wenn ich die Apex daneben lege, dafür kostet sie auch deutlich weniger. Schön wäre es, eine wertige AB mit ca. 150 lbs zu erwerben. Habt ihr liebenswerter Weise nochmal ein paar Tips für mich? Danke und schönes Wochenende!

  • Ist die zum Funnschießen oder ernsthaft Trainieren ?

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • Hallo Jan,
    wir sind Anfänger, die sich sicherlich steigern werden. Wir möchten aber nicht 2x kaufen, danke.

  • Auch hier die Empfehlung bei AIA oder Armbrustmarkt nach einer 150er Compound wie zb. Wicked Ridge Warrior G3 nach zu fragen.






    Gruß Uwe

  • Was bedeutet für dich sie von Hand ohne Spannhilfe aufziehen zu können?
    Theoretisch ist das spannen bei den meisten Compound Armbrusten bis 160Lbs ohne weiteres ohne Spannhilfe möglich,allerdings bei dn immer schmaler werdenden Bogenmaßen macht es trotzdem nicht wirklich Spaß und eine einfache Seilspannhilfe ist nichts was den Vorgang umständlicher gestaltet.

  • Kennst du noch weitere Modelle? Danke!

  • Wicked Ridge Ranger black mit 150lbs und 300fps ist noch eine qualitativ wertige Armbrust.
    https://armbrustmarkt.de/produ…d-ridge-ranger-black?c=13
    Minimalpfeil mit 22,7g aber der empfohlenen Länge von 20" geht nur mit Carbon und leichten Spitzen.
    In der Praxis werden Pfeile mit 26g aus Alu und 18" - 20" leichter zu finden sein. Dann werden die 300fps zwar nicht mehr erreicht aber Turniertauglich ist die Ranger damit locker immer noch!

    Im Prinzip..... kann man Compound bei 150lbs mit der Hand spannen..... empfohlen wird das nicht, da bei diesem Spannvorgang die Mitte der Sehnenwicklung aus der Spur geraten kann und somit nicht symetrisch in der Klaue einrastet. Spannhilfe mit 50% Flaschenzugwirkung ist deshalb die gute Wahl!!



    Wicked Ridge ist einer jener Hersteller, bei dem Ersatzteilversorgung und Service in Deutschland sehr gut sind!


    Billiger geht immer..... aber wer billig kauft, kauft 2 Mal.

    Edited 3 times, last by Smoky Farmer ().

  • Kennst du noch weitere Modelle? Danke!

    Nein! In diesem Preissegment sind mir keine Modelle mit 150 lbs bekannt. Scorpyd hat Armbrüste mit 110,135 lbs. Aber da sind wir in einer ganz andern Liga vom Preis her.





    Gruß Uwe

  • Geht es Dir rein um das Zuggewicht oder geht es Dir um die auch davon abhängige Geschwindigkeit und Kraft?
    Sonst gäbe es noch die Horten Vortex RDX,weiß aber nicht ob man sie noch bekommt bzw ob sie noch produziert wird.Diese sollte man aber mindestens mit einer kurzen Seilspanhilfe ohne Erleichterung spannen aber nicht mit der Hand.Ist aber auch eher weniger Anfängertauglich da der im Schloß spitze Sehneenwinkel doch eine Herausforderung an eine neue Schutzwicklung stellt.
    Dann gäbe es noch die Mission Armbruste welche sich durch lösen der Wurfarmtaschenschrauben in der Zugkraft reduzieren ließen bzw die Sniper lite welche nur 150 lbs Zuggewicht beim spannen hat.
    Die Scorpyd Deathstalker aber auch da ist man schon deutlich über 2 großen Scheinen.
    Und dann blieben da wahrscheinlich noch ein paar Horizon Modelle welche auch in den Spannkraftbereich bleiben.
    Man braucht aber deutlich mehr Informationen um auf diesen unübersichtlichen Markt entsprechende Möglichkeiten treffender aufzuzeigen.
    Wichtige Angaben wären:Preisvorstellungen,spätere Nutzungsmöglichkeiten und Verwendungszwecke,eher leichtgängiges Schloss oder darf es auch etwas mehr Widerstand bieten beim betätigen des Abzugs,soll eine Wasserwaage leicht anbaubar sein,Welchen Entfernungsbereich möchte man mit diesem Gerät jetzt oder später abdecken können?Ist man bereit dafür spezielle Montagen und Gläser zu verbauen oder sollte es problemlos mit der Standartausrüstung möglich sein?
    Es wäre wahrscheinlich hilfreich vor dem Kauf diverse Modlle zumindest mal in der Hand gehalten zu haben,eventuell auch zu testen um zu sehen ob es das ist was man möchte oder ob es da Zweifel gibt.

  • Hallo Raziel,


    danke, dass du dir die Zeit genommen hast, so ausführlich zu antworten. Man merkt dir die Kompetenz bei diesem Thema an.


    Wir sind eine kleine Gruppe die eher aus Spass mit der Armbrust hantiert. Wir werden, allein aus Zeitmangel, sicher keinem Verein beitreten oder an Wettbewerben teilnehmen. Was aber nicht ausschliesst, dass wir schon Geräte möchten, mit denen man sich auf eine Distanz von 50 Metern messen kann. Für unsere kleinen Schützen und die Damen hat sich die Apex als hervorragend geeignet heraus gestellt. Bei den Herren darf es auch was kräftigeres sein. Wir haben einen in unseren Reihen, der eine Hori Zone Bayonet besitzt. Die Frauen kriegen die mit der Spannhilfe, wir Männer mit 8 Fingern gut gespannt. Den Männern gemein ist, dass sie keine Lust auf die Spannhilfe haben auch wenn das sicherlich nicht der ganz korrekte Weg ist. Es geht uns aber auch in erster Linie um Fun und nicht den letzten Zentimeter Zielgenauigkeit. Eine AB in der Preisklasse der Apex wäre schön. Wenn's etwas mehr ist auch o.k.
    Wir könnten auch einen Laden aufsuchen und uns beraten lassen, wenn da nicht das Zeitproblem wäre... Die User hier im Forum haben es am Anfang geschafft uns mit der Apex genau die AB zu empfehlen, die unseren Ansprüchen gerecht wird. Vielleicht bekommen wir das mit unserem zweiten Wunsch auch noch hin, wäre toll. Wir möchten auch nicht unbedingt diverse Modelle online bestellen und dann die Händler mit Retouren nerven.
    Die Apex ist aus unserer Hobbygruppe übrigens bereits 4x bestellt worden. Eigentlich müsstet ihr Provision bekommen :-)
    DANKE!

  • Hallo weiß ja nicht wie viel ihr bislang geschossen habt. Aber wenn du mal einen Nachmittag lang an die 100 Pfeile (oder mehr) abgegeben hast, dann wird dir der Spaß sicherlich schnell vergehen wenn du dann jedes mal die Armbrust mit bloßen Händen spannst. (Sofern du keine Maurerhände hast.. :) )
    Was hälst von Tenpoint? Bzw. Wicked Ridge und Horton? Die kannst du auch mit ACU Draw 50 ausstatten. Das ist eine am Schaft angebrachte Seilspannhilfe. Das heist du musst sie nicht mit dir herum schleppen, falls es dir darum geht. Und die WRs bekommt man auch schon für kleineres Geld....

  • @ben1287 Genau.
    Klar, ACU Draw 50 und aus die Maus. Warum eine Spannhilfe bei Compound die gute Lösung ist, hatte ich oben geschrieben. Bei Wicked Ridge und Tenpoint immer mit dabei am Schaft. Prima!
    Dabei gehts nicht nur um die Auszugskraft in lbs sondern um das gleichmäßige Spannen!
    Der ACU Draw 50 kostet halt nur Einmal und erspart weiteren Ärger!


    Spannt man mit der Hand, kann es zur Schieflage führen. Damit werden die Wurfarme unterschiedlich belastet und damit auch die Lager des Rollensystems.


    Das verschlechtert nicht nur die Trefferlage sondern erhöht den einseitigen Verschleiß bis die Armbrust nur noch schief trifft. Reparaturkosten sind ärgerlich.

    Edited 3 times, last by Smoky Farmer ().

  • Ihr solltet dann eher die Kriterien für die Suche nach einer neuen Armbrust ändern.
    Weil Ihr sucht nach einem Gerät welches Geschwindigkeiten bis 300Fps ermöglicht,einen wertigen Eindruck macht und eventuell im Bereich bis 500,-€ bleibt.Mehr wie 330Fps sind grundsätzlich nicht nötig,im Fall der Fälle kann man immer noch in der Nähe des Mindestpfeilgewichtes das letzte an Geschwindigkeit und Reichweite rausholen.Da sind dann auch zur Not noch 100m drin.Wenn es mal darauf ankäme diese erreichen zu wollen oder müssen. ;)
    Das Spannen rein von Hand solltet ihr eventuell überdenken,auch bei 150 lbs kommt die Belastung dann gern in dem Bereich wo es am ungesündesten ist.
    Von daher solltet Ihr eventuell die Excal Short 308 Variationen,von Tenpoint die GT-Flex(auch wenn eventuell nicht mehr produziert),bei Darton die nicht mehr produzierten Scorpion bzw Terminator und die Wicked Ridge Modelle mit ins Blickfeld nehmen.
    Das anlegen der Spannhilfe nimmt nur wenige Sekunden in Anspruch und reduziert das Risiko von Verletzungen im Rückenbereich erheblich. ;)

    Edited once, last by Raziel: Fehlerkorrektur ().

  • Das anlegen der Spannhilfe nimmt nur wenige Sekunden in Anspruch und reduziert das Risiko von Verletzungen im Rückenbereich erheblich.

    Ein zusätzlicher und wichtiger Hinweis!
    Wir sind ja alle nicht mehr so wirklich stämmige Neandertaler, Gelle!

  • Vielen Dank an alle für die Hinweise und Tips!


    Die Tenpoint GT Flex ist ein Träumchen. Die würde wirklich jeden zufrieden stellen. Leider habe ich keinen Anbieter dafür gefunden, wohl, weil sie leider nicht mehr gebaut wird,
    wie Raziel schrieb. Habt ihr, die sich schon lange mit Armbrüsten beschäftigen, vielleicht Kontakte oder Links zu weiteren Anbietern, die hier vielleicht weiterhelfen könnten? Danke!

  • Ich glaub die meisten hier kaufen bei Armbrustmarkt oder AIA ein. Dort würd ich auch mal nach der GT Flex fragen. Evtl haben sie js noch eine rum liegen, die sie dir verkaufen können. Ansonsten denk mal über die WR mit Acu Draw nach. ;)

  • Ich glaub die meisten hier kaufen bei Armbrustmarkt oder AIA ein.

    Wo, wenn nicht dort würde ich TenPoint hierzulande suchen, ggf. auch Einzelstücke finden oder eine gute Alternative empfohlen bekommen :-)

  • Wohl war. Hab mir jetzt mal noch eine 330er Bulldog mit Triggertech beim Carsten gegönnt, weil ich schon seit einiger Zeit damit geliebäugelt habe. Wie immer alles Bestens.
    Ich würde nicht mehr woanders einkaufen wollen... :)

  • Mal noch so am Rande bemerkt, weil es evtl auch zum Thena passt. Die 330BD lässt sich wirklich leicht spannen, habe ich gerade festgestellt. Hatte bis jetzt nur Excals mit 260, 270 Pfund. Die "gerade einmal" 220lbs der 330er sind wirklich spürbar. Mit Spannhilfe merkt man kaum Widerstand und auch ohne lässt sie sich theoretisch noch gut spannen. (Das es genug Gründe gibt, sie trotzdem immer mit Hilfe zu spannen, wurde ja schon ausführlich erklärt.) ;)
    Zudem merkt man bereits beim ersten spannen, dass im Vergleich zu den stärkeren Excals, deutlich weniger Spannung auf die Wurfarme lastet. Ich glaub bei normaler und vorgesehener Nutzung werden die fast nicht kaputt zu bekommen sein...

    Edited 4 times, last by ben1287 ().