Kleiner Waffenschein : Fake News statt FAKT(en) in der ARD

  • gestern abend in der ARD noch "FAKT" gesehen, nach 'In aller Freundschaft' ... (das ich zwar selten, aber manchmal eben doch gucke ... ^^ )


    der erste Beitrag in diesen Magazinen nach der Ärzte - Serie ist gern ein medizinisches Thema, damit die Leute dranbleiben ... ;)


    den fand ich auch definitiv interessant und hilfreich ... :thumbup:


    dann halt noch weiter geguckt ... und bei einem anderen Beitrag hieß es dann zum Einstieg :



    "Waffenkult bei uns in Deutschland ? Wohl eher nicht, oder ?! Mal ein Blick auf die Zahlen."


    dann gings kurz um die Entwicklung seit 2013 :


    "Über 6 Millionen Schusswaffen und Waffenteile gibt es in Deutschland. Seit 2013 ist das ein Zuwachs von rund 10 %."


    Dann aber, mit Grafik (!) :


    "Auffällig ist aber der Kleine Waffenschein, den braucht man z.B. für Schreckschusspistolen oder Reizgas. Im gleichen Zeitraum gabs da ein plus von 120 %." :




    aha, den Kleinen Waffenschein "braucht" man also für Reizgas (s. Abbildung) ... :huh:?(


    also wenn sich da nicht in den letzten Tagen was wesentliches geändert hat, dann hab ich da eindeutig noch einen anderen Kenntnisstand ... :rolleyes:


    also dass das in - schlecht recherchierten - Artikeln irgendwo so geschrieben wurde, das haben wir ja schon mehrfach erlebt, und wurde hier im Forum ja auch schon gelegentlich mal angesprochen, hätte ich gar nicht mehr gepostet so was ... :rolleyes:


    aber zur besten Sendezeit (mit Grafik !) abends in "Ihrem ERSTEN", wo man sich doch sooo gern (und so oft ... :rolleyes: ) selbst auf die Schultern klopft für den angeblichen (und von den (Zwangs-) Gebührenzahlern sehr reichlich finanzierten ...) sogenannten "Qualitäts-Journalismus" (!), im Gegensatz zu den pöhsen Menschen, die "Fake News" verbreiten :whistling: , das fand ich dann doch schon ein starkes Stück, das ich denen, die es nicht gesehen haben, nicht vorenthalten wollte ... ;)


    ansonsten gings dann im weiteren Verlauf nur noch um diese Gummigeschoss-Waffen aus Ungarn, die da ja wohl legal sind, also im Prinzip Schreckschuss-Revolver, die Gummigeschosse verschießen, mit Mündungsenergien von - wenn ich das richtig in Erinnerung habe - so 55 bis 60 Joule, die dann jemand über diese Seite "Migrantenschreck" vertrieben hatte, und dass der jetzt vor Gericht steht ...



    (sorry, screenshots unscharf wg. derzeit langsamem Internet : über Handy mit "E" im Display ... tiefste Provinz = "Tal der Ahnungslosen" sagt man hier ... :whistling::D )


    (screenshot-Verwendung erlaubt im Rahmen des sog. "Zitatrechts", wenn eine "Belegfunktion" gegeben ist ... hab ich extra noch - hoffentlich besser als die ARD :D - recherchiert : https://www.wbs-law.de/urheber…ber-das-zitatrecht-58495/ )

  • "Über 6 Millionen Schusswaffen und Waffenteile gibt es in Deutschland. Seit 2013 ist das ein Zuwachs von rund 10 %."

    Ich kenne die Zahl von 5,6 Mio Schusswaffen. Sie stammt aus dem NWR. Mit dessen Aufnahme in den Wirkbetrieb standen dann erstmals recht zuverlässige Zahlen von erlaubnispflichtigen Waffen bereit. Daher kann nun 6 Mio durchaus stimmen. Aber das hat mit Schreckschusswaffen nichts zu tun, sofern man die alten ohne PTB mal weglässt. Sie dürften zahlenmäßig im NWR auch keine Rolle spielen.

    aha, den Kleinen Waffenschein "braucht" man also für Reizgas (s. Abbildung) ..

    Ach je, kleiner Fehler, der aber so falsch auch nicht ist. Denn die langläufig bezeichnete "Schreckschusspistole" gibt es waffenrechtlich gar nicht. Sie heißen offiziell SRS-Waffen und das "R" steht für Reizstoff. Ob nun Reizstoff oder Reizgas ist belanglos. Und die Verwechselung mit Reizgasspühdosen kommt häufiger vor.

    im Gegensatz zu den pöhsen Menschen, die "Fake News" verbreiten , das fand ich dann doch schon ein starkes Stück, das ich denen, die es nicht gesehen haben, nicht vorenthalten wollte ...

    War das nun alles?

  • Hier mögliche Unsauberkeiten bei der journalistischen Arbeit der Fakt-Redaktion aufzuführen, wird nicht viel ändern. Die Redaktion ließt hier mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mit. Insofern ist das hier verschwendete Lebenszeit und für den Papierkorb.


    Fasst eure Kritik also bitte sachlich in einer eMail zusammen und sendet diese an <fakt@mdr.de>. Wenn dies vielleicht gleich mehrere Leute unabhängig voneinander machen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass dies in der Redaktionskonferenz zur Sprache kommt und in die künftige Berichterstattung einfließt.

    "Ein Leben ohne PK380 ist zwar möglich, aber sinnlos!"

  • also dass das in - schlecht recherchierten - Artikeln irgendwo so geschrieben wurde, das haben wir ja schon mehrfach erlebt, und wurde hier im Forum ja auch schon gelegentlich mal angesprochen, hätte ich gar nicht mehr gepostet so was ...


    aber zur besten Sendezeit (mit Grafik !) abends in "Ihrem ERSTEN", wo man sich doch sooo gern (und so oft ... ) selbst auf die Schultern klopft für den angeblichen (und von den (Zwangs-) Gebührenzahlern sehr reichlich finanzierten ...) sogenannten "Qualitäts-Journalismus" (!), im Gegensatz zu den pöhsen Menschen, die "Fake News" verbreiten , das fand ich dann doch schon ein starkes Stück, das ich denen, die es nicht gesehen haben, nicht vorenthalten wollte ...


    kleiner Fehler, der aber so falsch auch nicht ist.


    doch, es ist falsch !


    die Abbildung zeigt und meinte auch (den Moderationstext hab ich ja zitiert) zusätzlich zur SSW eindeutig ein Spray (!), dass sich ja z.B. viele Frauen in den letzten Jahren zugelegt haben ... !!


    denen nun "im Ersten" mitzuteilen : "ihr seid alle unrechtmäßig damit unterwegs, weil ihr keinen Kleinen Waffenschein habt, den ihr dafür "braucht" ...


    wenn Du für so einen "Qualitäts-Journalismus" gerne bezahlst : Glückwunsch, solche braven Gebührenzahler können sich ARD und ZDF nur wünschen ... :thumbup:;)

  • wenn Du für so einen "Qualitäts-Journalismus" gerne bezahlst : Glückwunsch, solche braven Gebührenzahler können sich ARD und ZDF nur wünschen .

    Und was willst du dagegen unternehmen? GEZ verweigern?


  • der erste Beitrag in diesen Magazinen nach der Ärzte - Serie ist gern ein medizinisches Thema, damit die Leute dranbleiben ... ;)


    den fand ich auch definitiv interessant und hilfreich ... :thumbup:

    Ich habe den Bericht zwar nicht gesehen, vermute aber mal, dass der Bericht über das medizinische Thema vermutlich genau so verallgemeinernd und die Medizin-Experten regen sich gerade vermutlich genauso auf wie wir hier über den zweiten Bericht.


    Das Problem ist nämlich bei allen Medien vorhanden, man erkennt es aber eben leider nur bei den wenigen Themen die man selber, sei es als Hobby oder auch beruflich, bis ins Detail kennt. Da wird so weit verallgemeinerd, teilweise auch falsch vermeldet und so verdreht, dass es sich für die Allgemeinheit gut und ein bisschen reizerisch anhört, die Experten aber die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.


    Ich rege mich da einfach nicht mehr drüber auf!

  • Ich habe den Bericht zwar nicht gesehen, vermute aber mal, dass der Bericht über das medizinische Thema vermutlich genau so verallgemeinernd und die Medizin-Experten regen sich gerade vermutlich genauso auf wie wir hier über den zweiten Bericht.


    ist zwar jetzt OT, aber nein, so war es (diesmal jedenfalls, mMn ...) nicht ...


    es hatten sich in dem Beitrag zwei sehr namhafte Experten (Mediziner) gegen einen anderen sehr namhaften Experten (Chirurgischer Direktor am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf oder so ähnlich, kann den genauen Titel wegen meiner langsamen I-net-Verbindung gerade nicht in FAKT nachsehen) mit recht deutlichen Worten geäußert, und das fand ich dann schon durchaus bemerkenswert, weil gerade da, in dem Bereich hochbezahlter (privat abrechnender) Medizin-Koryphäen das doch in der Vergangenheit gern mal nach dem Motto "eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" gelaufen ist und wohl auch oft noch so läuft ... (ging um zu vorschnelle Operationen - gegen entsprechendes Privathonorar von jeweils etlichen tausenden Euro - ohne ausreichende Begründung oder Prüfung anderer Behandlungsmethoden ...)


    es ging aber nicht um, ich nenn das jetzt mal 'Allerwelts-Operationen', sondern um für Patienten sehr gefährliche OPs an der Bauchspeicheldrüse ... (ein Experte meinte, das seien - ich glaub grundsätzlich - "lebensgefährliche" OPs ...)


    beim ersten Patienten im dem Bericht, der sich topfit gefühlt hatte bis dahin, war nur ein "kleiner Schatten" auf dem CT (?) zu sehen und er wurde dann im Arzt-Gespräch sofort in die OP "reingequatscht", kam völlig in Panik, und sollte sofort etliche tausend Euros dem Chirurgen auf sein Konto überweisen, was er auch getan hat ... in der Folge der OP ist er dann verstorben ...


    da bei mir selbst vor einiger Zeit zu hohe Zuckerwerte (offenbar schon länger), festgestellt wurden, und meine Hausärztin auch meinte, "je nachdem, ob die Bauchspeicheldrüse schon was abgekriegt hat", hat mich das dann schon interessiert, und den Bericht fand ich auch gut ... :thumbup: aber der o.g. zum KWS ... :rolleyes:||

    Edited once, last by kai ().

  • die meldung das die beantrag eines kleinenm waffenscheins um 120 % gestiegen sei, nhat übnerhaupt erstmal gar nichts damit zu tun, das auch 120 % mehr ssw geklauftz worden wären.


    das wird so gerne suggeriert.....
    es gibt unglaublich viele ssw in deutschland seit zig jahren im besitz... wenn die heute jemand tegaen wuill , braucht er halr den kleinenwaffenschein heute.. also muß er einen holen und zählt in die 120 % voll mit rein.

    INVICTUS

  • Eben. Früher durfte man kostenlos mit der Knallpistole rumlaufen, heute kostet es nen Fuffi und man wird registriert. Wenn nur ein Bruchteil aller Altbesitzer nach und nach den kl. WS beantragt dann bedeutet das nicht, dass die Zahl von Schreckschusswaffen oder -besitzern seit 3 Jahren explodiert. Diese Schlussfolgerung ist unzulässig. Das ist tatsächlich journalistisch unsauber.

    Es grüßt der Ottokar :^)

  • ist zwar jetzt OT, aber nein, so war es (diesmal jedenfalls, mMn ...) nicht ...

    Genau das ist ja die Kunst der Journalisten, das ganze so darzustellen, dass der Otto-Normalbürger das für gut und glaubhaft hält. So wie bei dir und dem medizinischen Thema. (ich möchte dir nicht zu nahe treten und unterstelle einfach mal, dass du keine Mediziner bist! ;) )


    Für den Großteil der Bevölkerung hört sich auch die Berichterstattung über KWS mit SSW und Reizgas sehr glaubhaft und seriös an. Das merke ich immer wieder, wenn man mal bei irgendwelchen Anlassen mit Leuten die keinerlei Interesse an freien Waffen haben durch Zufall in eine entsprechende Diskussion kommt.


    Wahrscheinlich gibt es auch die Berichte die wirklich sehr gut recherchiert, aufbereitet und dargestellt sind, aber das zu erkennen ist ja quasi fast unmöglich. Erlebt habe ich halt meistens, das Berichte über Themen bei denen ich mich wirklich auskenne, mehr wie schlecht waren und sich nur für unbedarfte Personen gut anhörten.

  • das ganze ist die kunst der progapanda mische 75 % wahrheit mit 25 % propaganda in deinem sinne .....


    und schon bist du recht glaubhaft für den halbinformierten ohne tiefgang...


    sowas haben wir beim bund auch in den propaganda flugblättern gemacht und so....


    übergens waren alle das außer mir frisch ausgelernte journalisten...... :D


    ich war ja der drucker...


    gruß edwin

  • Schon Adenauer wünschte sich einen "schwarzen Kanal" bekam ihn aber nicht. Mutti hat heute den gesamten ÖR zur Verfügung, zwar wieder nicht in schwarz aber immerhin in dunkelrot. Läuft :thumbup:

    Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o

  • Für den Großteil der Bevölkerung hört sich auch die Berichterstattung über KWS mit SSW und Reizgas sehr glaubhaft und seriös an.

    umso schlimmer, wenn dann vor 2,77 Millionen Zuschauern (Quote von FAKT gestern abend !) so ein Unfug verzapft wird wie oben beschrieben, für (z.B.) Pfeffersprays "bräuchte" man den Kleinen Waffenschein ... :rolleyes::thumbdown:

  • Und was willst du dagegen unternehmen? GEZ verweigern?

    Mache ich seit einigen Jahren !

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • so, wie vom naseweisen ;) Kollegen Röntgen (oh pardon, IX-Ray, immer diese Anglizismen ... :rolleyes: ) oben empfohlen wurde, habe ich mich an den MDR, die Redaktion von FAKT gewandt, mit der Bitte um eine Stellungnahme, die ich dann auch hier im Forum posten würde ...


    mal sehen, ob da was kommt ... :/:?:


    (nochmal, wenn ich das nur "irgendwo" gelesen hätte, wäre es mir keinen Beitrag mehr wert gewesen, wir hatten das ja schon öfters hier ... aber abends zur besten Sendezeit im "Qualitätsmedium" ARD in Wort und Grafik diese Falschinformation ... ich denke, das darf man dann durchaus schon noch ansprechen ... :thumbup:
    auch wenn es natürlich prompt Leute gab, die das anders sehen ...)


    na gut, mal sehen, ob es da eine Reaktion gibt ...

    Edited once, last by kai ().

  • ich kenn einen, der hat nen nachbarn , und der hat was gehört..... :D der ist total zuverlässig

    ich habe keine Ahnung, was dieser vorherige 'Beitrag' bedeuten soll ... ?(


    (und, um es mit Altkanzler Kohl zu sagen : "Ich habe auch gar nicht die Absicht, das zu begreifen !" ;):rolleyes: )


    ich gebe es zu : im Moment geht mir 'Laberthreadisierung' (außerhalb des Laberthreads ...) und Gespamme minimal auf den S... (enkel) ...



    (btt ... thx :thumbup: )

  • (und, um es mit Altkanzler Kohl zu sagen : "Ich habe auch gar nicht die Absicht, das zu begreifen !" ;):rolleyes: )


    Gutes Beispiel für Fakenews, somit onTopic:
    Der, auf den Du Dich beziehst, ist Walter Ulbricht, DDR-Staatsratsvorsitzender, aus den 60ern.
    Von Helmut Kohl gibt es kein derartiges, ähnlich bekanntes Zitat.


    Beim Rest gebe ich Dir Recht.

  • Gutes Beispiel für Fakenews, somit onTopic:
    Der, auf den Du Dich beziehst, ist Walter Ulbricht, DDR-Staatsratsvorsitzender, aus den 60ern.
    Von Helmut Kohl gibt es kein derartiges, ähnlich bekanntes Zitat.


    Beim Rest gebe ich Dir Recht.


    danke erstmal !! :thumbup:


    Gutes Beispiel für Fakenews

    neiiin ... :D;)


    das sagte Helmut Kohl seinerzeit zur sog. "Lagertheorie" von Heiner Geißler (hab ich selbst im TV gesehen ... ;) )


    Spiegel 39 / 1987 :


    "In einer Pressekonferenz zog Kohl über die sogenannte Lagertheorie Geißlers her, die Strauß und seine CSU heftig befehden: "Ich weiß nicht, was der Begriff eigentlich soll. Ich habe das nie begriffen, habe auch nicht die Absicht, das zu begreifen."


    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13524946.html


    https://de.wikipedia.org/wiki/Lagertheorie_(Politik)_ (siehe ab "Deutschland")


    ;):D

    Edited once, last by kai ().

  • Haha, cool. Danke Dir!


    Gut, dass ich "ähnlich bekannt" geschrieben habe... :D


    EDIT: Und sorry für die Unterstellung natürlich.