FWB 300S Junior schießt zu tief

  • Hallo,
    vor kurzem habe ich mir ein FWB 300S Junior Luftgewehr gekauft. Ein Diopter war nicht dabei. Ich habe den Diopter von meiner FWB 300 testweise darauf montiert und das Gewehr schießt deutlich zu tief, obwohl ich mit dem Diopter schon am Anschlag bin.
    Mit einer 4mm Dioptererhöhung komme ich in die Mitte, kann mir aber den Grund nicht erklären. Folgende 3 Möglichkeiten sehe ich:

    • Der Diopter der FWB 300 passt nicht zu der 300S Junior


    • Der Lauf ist krumm (Ich kann nichts erkennen und mit der Erhöhung schießt das Gewehr gut)


    • Die Kolbendichtung und/oder eine Feder ist hin.



    Bevor ich anfange das Gewehr zu zerlegen wollte ich mal eure Einschätzung dazu hören.


    "Die Welt ist zu komplex für einfache Erklärungen!"

  • Hatte ich auch schon mit einer FWB 300S.
    Am Diopter lag es bei mir nicht, sondern am Kornträger.


    Auf die Schnelle fallen mir da folgende Möglichkeiten ein:


    • Punkt 2 würde ich ausschließen
    • Punkt 3 ist durchaus möglich, daher V0 messen
    • Entfernung zum Ziel?
    • original Kornträger( da gibt es Unterschiede)?
    • passendes Korn mit Durchmesser 16mm?
  • Danke schon mal für die Antworten,
    ich habe jetzt noch mal einen Vergleich mit der FWB 300 gemacht.
    Die Diabolos aus dem Kugelfang sehen bei beiden Gewehren gut deformiert aus und die Löcher in der Scheibe sehen sauber gestanzt aus. Einen Chrony habe ich leider noch nicht.
    Das Junior klingt etwas lauter beim schießen, es ist eine blaue Laufdichtung darin verbaut.
    Es ist der originale, einteilige Kornträger verbaut und das Plexiglas - Ringkorn passt auch.
    Ich habe den Diopter noch mal für das FWB 300 eingestellt, bei dem 300S Junior liege ich mit dieser Einstellung unter der Eins. Stelle ich den Diopter auf den oberen Anschlag komme ich bis zur Acht.
    Ich schieße momentan auf 7 Meter Entfernung.


    "Die Welt ist zu komplex für einfache Erklärungen!"

  • Die 7 Meter dürften in Deinem Fall der Knackpunkt sein. Bis zur normalen Entfernung von 10m steigt die Geschosskurve (Flugbahn) noch so ca. 6 bis 7mm. Das würde wahrscheinlich für die 10 Reichen.
    Ich hätte zwei mögliche Herangehensweisen:
    Balkenkorneinsatz besorgen und das Korn einkürzen...oder Lauf biegen (kein Scherz!)
    Ersteres ist leichter durchzuführen. Reversibel ist beides.
    Und nein...das Gewehr fängt nicht wild an zu streuen, wenn man den Lauf biegt.

  • Schiess mal auf eine massive gerade Fläche. Der Diabolo muss flach wie eine Flunder sein.


    Wenn die Junior lauter ist, könnte der Puffer am Kolben defekt sein. In vielen Schützenvereinen wurden nur die erreichbare Dichtung getauscht.


    Ich würde sagen da passen Höhe Diopter und Höhe Korn nicht zusammen.
    Mach mal Fotos von der Seite von montiertem Korn und montiertem Diopter mit einem Zollstock dran, damit man die Höhe ungefähr einschätzen kann.

  • Die 7 Meter dürften in Deinem Fall der Knackpunkt sein. Bis zur normalen Entfernung von 10m steigt die Geschosskurve (Flugbahn) noch so ca. 6 bis 7mm. Das würde wahrscheinlich für die 10 Reichen.
    Ich hätte zwei mögliche Herangehensweisen:
    Balkenkorneinsatz besorgen und das Korn einkürzen...oder Lauf biegen (kein Scherz!)
    Ersteres ist leichter durchzuführen. Reversibel ist beides.
    Und nein...das Gewehr fängt nicht wild an zu streuen, wenn man den Lauf biegt.

    Ich glaube Lauf biegen sollte nur jemand machen der sich damit wirklich auskennt. Schnell kann da was in die Hose gehen.

  • Naja...Raketentechnik ist das nicht wirklich und wenn man es nicht übertreibt ist alles wieder zurückbiegbar. Allerdings wird man bei ner 300 nicht darumherum kommen, den Laufmatel zu entfernen und wo das Ding dann nach dem wieder draufstecken hingeht ist leider Glückssache.

  • Allerdings wird man bei ner 300 nicht darumherum kommen, den Laufmatel zu entfernen und wo das Ding dann nach dem wieder draufstecken hingeht ist leider Glückssache.

    Moin!
    Bei der Junior ist kein Laufmantel verbaut! ;)
    Diese Tiefschüsse scheinen ein 300 Junior Problem zu sein. Bei meiner 300 J Bj. 78 mit ZF habe ich die Maximale Höhe eingestellt und hatte auf 17m immer noch 3cm Tiefschuss!!! 1/8 MOA ZF
    Gelöst habe ich das mit einem anderen ZF. 1/4 MOA.
    Das musste ich zwar auch fast auf Anschlag hoch drehen, aber nun geht´s.
    Mit Diopter, den ich nicht habe, würde es wahrscheinlich auch zu tief schießen.
    Dichtungen sind alle Neu!

  • hi, dass gleiche habe ich auch! Wenn ich im Keller bei mir daheim schieße,(7m), bin ich auch viel zu tief. Am Schießstand bei 10 m treffe ich die 10. Am besten erst mal auf 10 m testen, dann kann man immer noch überlegen, was zu tun ist! LG Markus

  • Die 7 Meter dürften in Deinem Fall der Knackpunkt sein. Bis zur normalen Entfernung von 10m steigt die Geschosskurve (Flugbahn) noch so ca. 6 bis 7mm. Das würde wahrscheinlich für die 10 Reichen.
    Ich hätte zwei mögliche Herangehensweisen:
    Balkenkorneinsatz besorgen und das Korn einkürzen...oder Lauf biegen (kein Scherz!)
    Ersteres ist leichter durchzuführen. Reversibel ist beides.

    Ich denke nicht, dass die Entfernung das Problem ist. Mit meinem 300er gibt es da keine Probleme und da sind noch 2,5mm Weg am Diopter frei nach oben.
    Am Lauf biege ich nicht rum, das Gewehr ist ansonsten noch in gutem Zustand. Ich werde mir wohl eine Dioptererhöhung kaufen.


    Das Korn habe ich mit der 300er über Kreuz getauscht: Keine Änderung.


    Auf 10 Meter werde ich demnächst mal probieren.


    "Die Welt ist zu komplex für einfache Erklärungen!"

  • Gibt es schon ein Ergebnis, was war die Ursache? ?(

  • Ich hatte mir wg. den Tiefschüssen eine 4mm Dioptererhöhung gekauft und damit war das Problem erst mal für mich gelöst und vergessen.


    Aus gegebenem Anlass grabe ich diesen Thread aber noch mal aus:


    Da ich bei meinem FWB300 die Dichtung wechseln musste habe ich mit für das Junior auch einen Satz mitbestellt und getauscht.
    Dabei habe ich festgestellt, dass die alten Dichtungen eigentlich noch ganz gut waren. Die Federn sahen noch gut aus, die habe ich gelassen.
    Aufgefallen ist mir nur, dass sich sehr wenig Fett an Kolben und Feder befand. Zudem war das (anscheinend Molyden o.ä. gefüllt) Fett bereits hart geworden.
    Das habe ich gereinigt und original FWB Fett verwendet.


    Nach dem Zusammenbau erfolgte der erste Test (ohne Dioptererhöhung): Mittig im Schwarzen. Auch die nächsten Schüsse lagen schön mittig, ich war erst einmal zufrieden. Auch schoss das Gewehr jetzt deutlich leiser als vorher.
    Dann allerdings fiel mir auf, dass das Rücklaufsystem nicht funktionierte.
    Also noch mal zerlegt, nichts gefunden und wieder zusammengebaut, diesmal mit etwas lockerer angezogenen Schaftschrauben.
    Beim nächsten Test funktionierte jetzt das Rücklaufsystem, aber die Schüsse lagen wieder so tief wie vorher.
    Daraufhin habe ich mir ein Chrony ausgeliehen und die Energie gemessen, ich kam auf 7,2 J.


    Ich habe jetzt wieder die Dioptererhöhung montiert und komme damit wieder ins Schwarze, erklären kann ich mir diesen Effekt aber nicht.


    "Die Welt ist zu komplex für einfache Erklärungen!"

  • Ich hätte wenn schon alles getauscht. Macht doch kein Sinn die Dichtungen und Federn nicht zu wechseln wenn man eh schon einen neuen Satz hat! Tausch alles aus und du wirst sehen, die trifft wieder dahin wohin sie soll!


    Die Dichtungen wirst du wahrscheinlich eh nie wieder tauschen müssen, die halten wieder 30 Jahre

    Luftgewehre und Softair jeglicher Art sind mein Leidenschaftliches Hobby :schiess1::knicker:

  • Tausch alles aus und du wirst sehen, die trifft wieder dahin wohin sie soll!

    Die Dichtungen habe ich ja getauscht. Mir ist nur beim entfernen der alten Dichtung/Dämpfer aufgefallen, dass diese noch elastisch waren.
    Die Federn habe ich gelassen, da sie noch gut aussahen (nicht wellig und von der Länge her praktisch noch so wie die Ersatzfedern, die ich in meiner FWB300 verbaut hatte) und ich nur einen Satz Federn bestellt hatte.
    Und die 7,2 J zeigen ja auch, dass die noch OK sind.


    "Die Welt ist zu komplex für einfache Erklärungen!"

  • 7,2 Joule bei einer FWB 300, auch mit "F", sind definitiv zu wenig. Eine frisch überholte sollte eine acht vorne stehen haben.


    Welche Farbe hatte deine alte Laufdichtung?
    Wenn du jetzt die hellgrüne drinnen hast ggf auf das Tragbild der Dichtung zur Laufwurzel schauen.


    Besten Gruß Stephan

  • Laufdichtung war blau und Puffer war weiß. Jetzt sind beide hellgrün.
    Was ist mit "Tragbild der Dichtung zur Laufwurzel" gemeint?


    Bist du sicher, dass die 8,x auch für die Junior mit dem etwas kürzeren Lauf zutreffen?


    "Die Welt ist zu komplex für einfache Erklärungen!"

  • Laufdichtung war blau und Puffer war weiß. Jetzt sind beide hellgrün.
    Was ist mit "Tragbild der Dichtung zur Laufwurzel" gemeint?


    Bist du sicher, dass die 8,x auch für die Junior mit dem etwas kürzeren Lauf zutreffen?

    Mit Tragbild meint er ob die rundherum anliegt nicht das Luft da irgendwo entweicht.


    Lauflänge beim LG ist relativ egal selbst für 16j reichen 10" Länge.

  • Genau das meine ich.


    Konnte man bei meiner sehr deutlich sehen daß die Dichtung nicht komplett am Konus angelegen hat.


    Gibt zu der "Dichtungsproblematik" auch einiges an Beiträgen.


    Schöne Ostern und bleibt gesund
    Stephan