Westernholster für Umarex Colt SAA

  • Ich hoffe, das Jürgen die von mir erwähnte bzw. gezeigte Lederfarbe bestellt hat. Die ist echt genial. Man trägt sie auf, sie ist erst einmal dunkel, die Farbe geht in die Vertiefungen der Punzierungen. Durch das Auftragen und wischen bestimmt man den weiteren Farbton. Mit jeder weiteren Behandlung ändert sich der Farbton.


    Aber auch ich bin schon gespannt, wie die erzielten Ergebnisse von Jürgen aussehen werden. Es kann ja nur besser werden.


    Sorgen mache ich mir nur etwas, dass beim Auftragen der Lederfarbe, die mit dem Stift bearbeiteten Konturen sich mit der Lederfarbe lösen könnten. Aber die Farbe dringt ja in die Tiefen der Punzierungen ein. An diesen Stellen bleiben dann dunkelere Konturen erhalten, da man in den Vertiefungen nicht viel rumwischen kann. Ich hoffe, ich habe das halbwegs verständlich rüber gebracht. Ich kann es jetzt nicht anders beschreiben.

  • Herzlich willkommen in der Wildwest Abteilung, Idaho!


    Jesse McCoy : Könntest du bitte den Link dieser Lederfarbe nochmal posten? Das war ja sicher schon vor etlichen Seiten und da jetzt suchen, naja, ;)

    Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen haben einen geladenen Revolver und die anderen buddeln. Du buddelst!

  • Ok, vielen Dank :thumbup:

    Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen haben einen geladenen Revolver und die anderen buddeln. Du buddelst!

  • Howdy Sunset Sam,


    nicht ganz. Ich hatte einen Gurt gekauft, der beschrieben wurde mit Schlaufen für .45. In den habe ich einige .44 Dekopatronen gepackt. Das ging zwar (schwer), aber ich musste immer wieder Lücken lassen und konnte nicht jede Schlaufe bestücken. Ich befürchte, dass ich dadurch die Schlaufen bei diesem Gürtel geweitet habe. Später fand ich heraus, dass die Beschreibung falsch war und die Schlaufen für .38 sind. Ich habe mir also Dekopatronen .38 besorgt ... und nun sind die Schlaufen zu weit. :-(


    Der zweite Gürtel wurde ebenfalls mit Schlaufen für .45 beschrieben. Hier packte ich nun meine übrig gebliebenen .44 Dekopatronen rein (Unterschied im Durchmesser zu .45 ist gering - Durchm. .44 ist 11,5mm und Durchm. .45 ist 12,0mm), aber komischerweise sitzen die hier leider leicht locker. In beiden Fällen nicht so locker, dass sie beim Umdrehen des Gürtels bereits rausfallen aber bei leichtem Schütteln. Ich habe also Angst, dass sie bei plötzlichen Bewegungen, beim Transport oder ähnlichem verloren gehen könnten.

  • die mit dem Stift bearbeiteten Konturen sich mit der Lederfarbe lösen könnten. Aber die Farbe dringt ja in die Tiefen der Punzierungen ein. An diesen Stellen bleiben dann dunkelere Konturen erhalten,

    Das ist mein Gedanke (dunklere Konturen )


    Was soll schon passieren, dann wirds eben nochmal geändert.


    Frei nach Henry Ford: " Ihr könnt das Rig in allen Farben bekommen, Hauptsache sie ist schwarz."

    Joe - einfach nur Joe

  • Danke schon jetzt für Eure Ideen

    Recht dünnen Filz einkleben.

    Du schnibbelst Dir ein paar Filzquadrate und klebst die auf den Gürtel, in die Schlaufen.

    Das verkleinert die Schlaufenlöcher und passt sich an die Patronen an.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Gerade wollt' ich's von mir geben.


    Genau das hätte ich auch getan.


    Welcome to the Club, Idaho!

    Christopher Hitchens, Sam Harris, Lawrence Krauss


    and Richard Dawkins are those, who rock the Boat!

  • Gerade wollt' ich's von mir geben.

    Joa, da hätte er wohl nahezu jeden von uns fragen können.

    Ist die einfachste Abhilfe, und wirklich kein Aufwand.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Das mit den zu engen Schlaufen bzw. falscher Kaliber Angabe, ist mir nur zu gut von meinem Ferkinghoff Rig bekannt. Ich bestellte ausdrücklich für .45 und so steht es auch auf der Rechnung. Bekommen habe ich aber ein Rig mit Schlaufen für .38. Klar, die Ladehülsen passen da prima hinein, aber keine .45 Patronen. Bei meinem Eatswood Rig hingegen, sind die Schlaufen auch relativ eng, aber da passen witziger Weise sowohl die Ladehülsen, als auch .45 Patronen hinein. Die stecken dann allerdings extrem fest in den Schlaufen. Da ich aber sowieso nicht vor habe, die ständig aus den Schlaufen zu ziehen, stört das nicht weiter.

    Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen haben einen geladenen Revolver und die anderen buddeln. Du buddelst!

  • Ich hoffe, das Jürgen die von mir erwähnte bzw. gezeigte Lederfarbe bestellt hat. Die ist echt genial. Man trägt sie auf, sie ist erst einmal dunkel, die Farbe geht in die Vertiefungen der Punzierungen. Durch das Auftragen und wischen bestimmt man den weiteren Farbton. Mit jeder weiteren Behandlung ändert sich der Farbton.

    Total easy, man kann das Leder vorher reinigen oder auch einfach überfärben, als Geheimtipp hat mir Walter damals ein Fläschchen Acryl Matte mitgeschickt, damit veredelt man das ganze dann nach Trocknung der Farbe, gerade bei Punzierungen gibt das schöne Effekte UND...man kann es immer wieder nachauftragen.
    Auf YT gibt´s dazu jede Menhe How To Videos...


    Ich arbeite nur noch so nach Walters Tipp :thumbup:

  • Auch deine Hemden etc. behandelst du nur noch nach diesen Tipps. Gibs zu Micha ^^


    Acryl Matte? Oder meinst du klar? Wenn es zum Versiegeln ist, sollte es ja eher farblos sein. Dann sollte ich mir das vielleicht auch noch besorgen, müsstest mir nur den Markennamen sagen.

    Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen haben einen geladenen Revolver und die anderen buddeln. Du buddelst!

  • Ja stimmt, Österreicher sollen oft gute Tipps liefern ;)


    Ah ok, das nennt sich tatsächlich Matte, aber wie ich sehe, gibt es davon verschiedene. Angelus kenne ich dem Namen nach schon. Ich glaube, das verwendet der Typ im Remi Video auch, um damit die Griffschalen vergilbt aussehen zu lassen, da ist es aber natürlich braun. Der hat da eine riesen Flasche, so einen halben Liter davon stehen.

    Danke jedenfalls. Also noch was zum Bestellen :) .

    Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen haben einen geladenen Revolver und die anderen buddeln. Du buddelst!

  • Das Zeug ist echt ergiebig und man braucht nicht viel davon und nicht komplett einjauchen, sondern nur etwas drüberwischen, man merkt schnell wie man es anwenden kann...ist echt schick und macht es am Ende perfekt.

  • Sehr gut, wäre eigentlich genau das, was ich mir wünsche.


    Hab dir gerade eine PM geschickt und deine, die ich erst jetzt entdeckt habe, gleich mit beantwortet.


    Ok, jetzt geh ich wirklich schlafen.


    Bis dann :winke:

    Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen haben einen geladenen Revolver und die anderen buddeln. Du buddelst!

  • Howdy Sunset Sam,


    nicht ganz. Ich hatte einen Gurt gekauft, der beschrieben wurde mit Schlaufen für .45. In den habe ich einige .44 Dekopatronen gepackt. Das ging zwar (schwer), aber ich musste immer wieder Lücken lassen und konnte nicht jede Schlaufe bestücken. Ich befürchte, dass ich dadurch die Schlaufen bei diesem Gürtel geweitet habe. Später fand ich heraus, dass die Beschreibung falsch war und die Schlaufen für .38 sind. Ich habe mir also Dekopatronen .38 besorgt ... und nun sind die Schlaufen zu weit. :-(


    Der zweite Gürtel wurde ebenfalls mit Schlaufen für .45 beschrieben. Hier packte ich nun meine übrig gebliebenen .44 Dekopatronen rein (Unterschied im Durchmesser zu .45 ist gering - Durchm. .44 ist 11,5mm und Durchm. .45 ist 12,0mm), aber komischerweise sitzen die hier leider leicht locker. In beiden Fällen nicht so locker, dass sie beim Umdrehen des Gürtels bereits rausfallen aber bei leichtem Schütteln. Ich habe also Angst, dass sie bei plötzlichen Bewegungen, beim Transport oder ähnlichem verloren gehen könnten.

    Kaliber .44 sind 10,9 mm und .45 sind 11,43 mm

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ, wollte keine Knechte.

  • Kaliber .44 sind 10,9 mm und .45 sind 11,43 mm

    Bei den Schlaufen sind die Hülsendurchmesser relevant.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.