FWB 150 & ZF

  • Tag!


    Ich hab' heute meine FWB 150 ausgeführt. Montiert ist ein Ritter 10-40x50 auf einer Umarex Picatinny Adapterschiene mit UTG Ringen drauf. Das funktioniert ganz gut. Hat nur ein Problem; Ich hab' auf 12m immer noch einen strammen Tiefschuss (gute 10-12cm), obwohl der Turm am Anschlag ist.


    Die Kiste hat 'ne kurze 11mm Schiene.


    Komm' Ich da mit einer einstellbaren, einteiligen Montage hin? Ähnliches Phänomen habe Ich mit der Anschütz 220; man muss das Glas bzw. den Turm amtlich nach oben kurbeln. Ist das so'n Match-Gewehr-mit-Diopter-Ding? Hab' mich mit dem Thema noch nicht beschäftigt, weil Ich eigentlich nur FT Kl. 4 mir antun wollte. Aber...

  • Hat die Schiene eine Vorneigung? Das ist oft der Fehler. Leider gibt es nur wenige und oft nur teure Schienen mit Vorneigung. Oder Montagen mit Verstellung kaufen.


    Oh mano. Nosfertu war schneller. ;)


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Das liegt eher weniger am Gewehr, als am Glas!
    Ich hatte die Ritter Scherbe auch kurze Zeit auf meiner 300S!
    Da war ich mit normalen Montagen dann auch bei mindestens 30 bis 40 cm Tiefschuss auf kurze Distanzen.
    Habe das dann mit der Hawke 22404 11mm to Weaver Rail gelöst.
    Die ist einstellbar!
    ABER ich musste bei mir die Innenseiten der Schiene, die sich quasi mit der Montagebasis im jeweilig eingestellten Zustand verklemmt mit Textil-Gewebeband "vergrößern". Das Problem bei meiner FWB war, dass bei mir die 11mm Schiene eher 12 bis 13mm ist!!!
    Hat aber dennoch gut geklappt und für knapp 30€ wollte ich es versuchen!
    Sonst ist die Schiene ganz gut! Montiert hatte ich das ZF dann mit Hawke Medium Weavermontagen.
    :D Der Nebel-Ritter ist aber dann ein paar hundert Schuss später auch runtergeflogen! War unerträglich! :P


    Jetzt nutze ich das Gewehr seit kurzem mit dem großen Vantage als Bench-Rest-Gerät!
    Bis jetzt hält alles, hab aber auch noch nicht viel geschossen.

  • Das Problem sind die Gläser mit 1/8 MOA dort fällt in der Regel der Verstellbereich recht klein aus dafür ist er aber halt recht Fein. Meiner Meinung nach ist 1/8 MOA für LG nicht wirklich geeignet. Es liegt daran das der 1/8 MOA (3,5 mm auf 100m) rechnet das mal auf 10m oder 25m aus wieviele Klicks du da brauchst um zB 1cm od. 5cm Tiefschuss auszugleichen. Mit 1/4 MOA oder 0.1 MRAD ist man besser dran.
    Die Höhe übern Lauf kommt auch noch hinzu.
    Auf meiner Hw100 bin ich so tief wie ging 3,85cm mit dem Glas was ich montiert habe komm ich bis 63m über den Verstellbereich des Glases der liegt bei 24,5Mrad beim Zero auf 15m mit denn Heavys bin ich 1 MRAD ausser optischer Mitte. Ohne Neigung montiert natürlich.

  • Eine Schiene mit Vorneigung bringt aber schon gewaltig etwas. Dann noch ein 1/4 MOA und alles ist paletti.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Apropo Schiene mit Neigung auf Egon gibt es eine für nen 20er die ist aufgebaut wie die Sportsmatch AOP 55 aber für 30 er Tubus.

  • Das Problem sind die Gläser mit 1/8 MOA dort fällt in der Regel der Verstellbereich recht klein aus dafür ist er aber halt recht Fein. Meiner Meinung nach ist 1/8 MOA für LG nicht wirklich geeignet. Es liegt daran das der 1/8 MOA (3,5 mm auf 100m) rechnet das mal auf 10m oder 25m aus wieviele Klicks du da brauchst um zB 1cm od. 5cm Tiefschuss auszugleichen. Mit 1/4 MOA oder 0.1 MRAD ist man besser dran.

    Interessante Ansicht, werde ich mir mal merken.

  • Ist 1/4 MOA und 1/8 MOA nicht eine Frage der Steigung des Gewindes der Turmverdrehung?


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ist 1/4 MOA und 1/8 MOA nicht eine Frage der Steigung des Gewindes der Turmverdrehung?


    Gruß Play

    So in der Art. Es ist halt durch den Bauform bedingten Platz des Glases beschränkt. Wobei man nicht sagen kann das ein Glas mit 1/4 MOA den doppelten Verstellbereich hat wie eines mit 1/8 MOA. Das ist Hersteller und Modell abhängig.

  • Ich hab' heute meine FWB 150 ausgeführt. Montiert ist ein Ritter 10-40x50 auf einer Umarex Picatinny Adapterschiene mit UTG Ringen drauf. Das funktioniert ganz gut. Hat nur ein Problem; Ich hab' auf 12m immer noch einen strammen Tiefschuss (gute 10-12cm), obwohl der Turm am Anschlag ist.

    Ich muß mal ganz blöd fragen welcher Anschlag ? Oben oder unten ? Hast Du schon mal versucht auf das andere Extrem zu drehen ? Gerade bei ungefähr 12m verhalten sich Luftgewehre "paradox". Ungefähr ab da fängt der Diabolo an zu fallen.
    Hier meine Zeichnung on 2011:

  • Na wenn Ich zuerst auf den Boden schieße und mit steigenden Turmumdrehungen langsam auf die Karte komme, gehe Ich davon aus, dass Ich Richtung "hoch" muss :)


    Das Ritter ist auch nur vorläufig, Ich will erstmal sehen ob Ich mit dem Rücklauf auf Dauer klar komm. Ich find's momentan noch etwas irritierend, wenn das Glas vor'm Auge rumzappelt.


    Glaub', die Hawke-Schiene ist genau das, was Ich brauche! Perfekt, danke!

  • Na wenn Ich zuerst auf den Boden schieße und mit steigenden Turmumdrehungen langsam auf die Karte komme, gehe Ich davon aus, dass Ich Richtung "hoch" muss :)

    Das KÖNNTE ein Denkfehler sein. Dreh mal in die andere Richtung.

  • Wenn du dir nicht sicher bist wohin du musst beim stellen empfehle ich dir das du nochmals bei Null anfangen tust.
    Bei Null anfangen heißt das Glas erstmal auf die mechanische Mitte einstellen Höhe sowie Seitenverstellung. Dazu einfach von Anschlag bis Anschlag die Türme drehen da bei die Umdrehungen sowie die MOA die über sind zählen und auf die Hälfte davon einstellen. So mache ich das auch bei neuen Gläsern. Danach gebe ich einen Schuss ab auf 10m mit der kleinsten Vergrößerung um zu schauen wo ich lande oder ob ich überhaupt auf der Scheibe bin. Um dein Absehen nach unten zu bewegen bei Tiefschuss musst du immer gegen den Uhrzeigersinn drehen (CCW) Richtung UP. Am besten ist wenn du während des Verstellens versuchst durch das Glas zu schauen.

  • Ich bring das nächstemal meine 300er mit..dann kannst mal meine angpasste geneigte Schiene sehen.
    Bei mir ging damals das Ritter ohne geneigte Schiene...war allerdings schnell kaputt.
    Das aktuelle Konus hat dann eine geneigte Schiene benötigt...


    Grüssle, Kai

    ...fürchte nicht den Wind...denn ich bin der Sturm...

  • Hey Kai, das wäre Klasse. Durch so'n Konus würd' Ich auch gerne mal durchschauen. Hoffentlich mach Ich's aber auch richtig... :rolleyes:

  • Da hättest auch schon gestern durchsehen können...hab’s auf der 97er auch drauf :-)

    ...fürchte nicht den Wind...denn ich bin der Sturm...