Cowboy Action Shooting (Westernschießen) mit co2 oder Druckluftwaffen

  • Ist kein Problem, Hauptsache, wir werden nicht weniger :thumbsup:


    Zwischenzeitlich habe ich oben wie gewünscht etwas Kino eingebaut, ich wiederhole das mal hier, weil Bilder im Zitat neuerdings nicht mehr funktionieren:


    Die Patronentasche für die Farsan ist 2-reihig, die Patronen stecken lose in Hülsen und werden beim Öffnen der Lederklappe durch Federn ein Stück angehoben, daß man sie paarweise oder einzeln gut greifen kann (die danebenliegenden federn ein)Wer allerdings losrennt, ohne die Klappe zu schließen, wird die Patronen verlieren
    Hinten dran ist eine Lasche für 2" Gürtel, kann sich also jeder dranstecken, der möchte.


    So, hier sind die Bilder der Tasche, nicht schön, aber dafür passend und fast fertig gefunden.
    Den Verschluß kann man ja ändern, z.B. soeinen Kugelknopf


    Farsan Flinte Munitasche geschl


    geöffnet, die Patronen werden ein Stück angehoben


    Farsan Flinte Munitasche offen


    So federn sie leicht ein


    Farsan Flinte Munitasche offen einfedern


    Einfach nach der Patrone greifen, die man rausnehmen will, die danebenliegenden werden runtergedrückt, und man kommt gut an den Bund ran


    Farsan Flinte Munitasche offen greifen


    Ja, nun ist ein Loch da...


    Farsan Flinte Munitasche offen entnommen


    Die Röhren sind Kunststoff-Panzerrohr aus den Elekrtoinstallationsbereich,
    einfach nebeneinandergeschichtet und mit Aceton zum Block verschweißt.
    Ja, Polystyrol und Authentik... ist mir schnuppe, funktioniert

  • Schließe mich allem an, was @Sunset Sam geschrieben hat, mit einer Ausnahme: Mir wären 10 für das Rifle lieber und zwar weil ich genau dem entgegen wirken möchte, was mit dem Beibehalten der 8 Schuss bezweckt würde.


    Es wäre mir lieber, wenn aufgrund der Authentizität mit er CLA anstatt mit der WLA geschossen würde. Nun könnte man ja sagen: "Aber es herrscht doch Chancengleichheit wenn die CLA einfach auch mit 8 Hülsen geladen wird." Aber das ist leider nicht der Fall. Aufgrund der weicheren Mechanik durch das Fehlen der Reibung beim Hülsentransport lassen sich mit der WLA wesendlich bessere Zeiten mit höherer Treffsicherheit erzielen.


    Ich habe das im letzten Mai in Amberg gemerkt. Um zeitlich konkurrenzfähig zu sein, bin ich nach der ersten Stage zähneknirschend von der CLA auf die WLA umgestiegen.


    Die CLA ist so ein tolles Gerät, das ich auch benutzen will ohne dafür Nachteile gegenüber der weniger authentischen WLA in Kauf nehmen zu müssen.


    Nun könnte man ja sagen, dass der das Ambiente das wichtigste ist und Gewinnen nicht alles ist. Jeder definiert aber Spaß nun mal anders.


    In einem stimme ich aber auch definitiv mit @flupp... überein: Der Mehrheitsbeschluss zählt und dabei wäre ich trotzdem. (Nur halt nicht mit soviel Spaß für mich.)


    Stelle natürlich auf jeden Fall gern mehrere Holster sowie meine CAM870 und Farsam für Bedürftige zur Verfügung.

  • Mir wären 10 für das Rifle lieber und zwar weil ich genau dem entgegen wirken möchte, was mit dem Beibehalten der 8 Schuss bezweckt würde.

    Da bin ich derzeit raus!

    Die CLA ist so ein tolles Gerät, das ich auch benutzen will ohne dafür Nachteile gegenüber der weniger authentischen WLA in Kauf nehmen zu müssen.

    Sie mag ja von der Funktion ganz toll sein, und sooo authentisch.
    Aber bei der momentanen Verarbeitung leider viel zu anfällig.
    Wieviele hatten denn in Amberg schon berichtet das sie undicht war?


    Die WLA mag vielleicht weniger authentisch sein, aber sie ist zuverlässig.
    Es reicht das ich ein Sportgerät habe das gerade sehr Wartungsintensiv ist.
    Was hier aber dem Alter geschuldet ist.
    Meine Steyr ist nun mal aus 2004 und darf zicken.


    Ausserdem habe ich gerade Kurzarbeit und weiß auch nicht wie es in der Firma weitergeht.
    Da werde ich mit Sicherheit jetzt keine CLA kaufen.
    Und ausleihen auch nicht.
    Sollte ich meine WLA im Match zerlegen ist das was anderes als ne fremde CLA.

  • Ihr habt echt Sorgen...
    Euch müßte man mal zwingen, eine Woche mit der Dongsan ´73 oder Daisy zu trainieren, Ihr würdet die CLA wie eine Braut streicheln und lieben, weil sie so sanft ist :D
    Gerade deswegen bringe ich die ´73 mit, wenn sie durchhält.


    Das mit der Umstellung auf GK und der 5 Schuß-Regel ist soein faules Ding, da hätte selbst ich mich geschämt, das zu bringen. Genauso sehe ich das mit den 8 oder 10 Schuß. Wir sind CO2-CAS, das ist per se etwas anders. Traurig, wenn man solche Chancen nicht nutzt und nur die Vorturner anbetet.

  • Was ich eher als Möglichkeit sehe wäre ein Zeitbonus für das Benutzen der CLA, dass das im Match ausgleicht, oder als weitere Möglichkeit, das Nutzer der WLA ein 2tes Magazin nachladen müssen, um den Zeitvorteil auszugleichen.


    Da sollte man mal Vergleiche machen wie:


    CLA 10 Schuss und WLA 8 Schuss und Magazinwechsel und nochmals 2 Schuss

    Erik - the master of desaster


    BDS-Western #2970
    FROCS #44
    Red River Trail Crew e. V. 1968



    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Ja, was die Zuverlässigkeit angeht, bin ich bei Dir. Aber man darf auch nicht vergessen, dass keine der Waffen mit den wir hier zutun haben von der Konstruktion her dafür ausgelegt sind Sportgeräte zu sein, die ständig hohen Materialbelastungen ausgesetzt werden.


    Zum Vergleich: Mir sind bei meinen CO2-Revolvern inzwischen insgesamt 3 Hammerfedern gebrochen. Darüber hinaus ist der SAA allgemein von Wackelläufen geplagt und zu häufiges Zerlegen zwecks Wartung sorgt auf Dauer für bis zur Unbrauchbarkeit ausgeleierten Schraubenköpfen.


    Selbst der Mechanismus des sonst extrem robusten LEP-Revolvers ist nicht auf ständiges schnelles Spannen und Abschlagen ausgelegt. Ich habe ihn inzwischen zweimal einschicken müssen. Zuerst wegen gebrochener Hauptfeder und dann wegen gebrochener Trommelarretierung.


    Bei meiner CAM870 MkII waren beide von mir ausprobierten Verschlüsse undicht, ich hatte einen gebrochenen Schlagbolzen und bei der MkIII sind 2 von 4 Hülsen undicht. Darüber hinaus ist die Versorgung mit Ersatzhülsen lausig.


    Bei der Farsan Double Barrel waren von Beginn an 2 von 4 Hülsen undicht und ich bezweifle, dass das Scharnier der Flinte dem ständigen ruckartigen Auf- und Zuklappen auf Dauer standhalten wird.


    Die WLA ist da zugegeben der Fels in der Brandung.


    Schrecken tut mich das alles wenig. Dazu bringt mir das Hobby zu viel Spaß.


    Außerdem sind wir noch eine vergleichsweise kleine Community. Wenn wir nur lange genug unverzagt standhalten und hoffentlich wachsen, wird uns der Markt evtl. bessere und zuverlässigere Geräte zur Verfügung stellen.

  • Ne gute Idee wenn mir jemand sagt wie man gefüllte Trommel spazieren trägt ohne sie groß ein und aus zu packen.Denn die Teile verlieren in der Tasche gerne mal ihre Diabolos.

    Beidseitig eine Scheibe drauf und seitlich herausziehen.
    Oder auf den Tisch legen.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Und wie man das mit 2 Schuss bestückte Magazin in die richtige Stellung beim Wechseln bringt?! :S



    Grüße vom Major

                                    


    :cowboy: A cowboys work is never done! :knicker:

  • Sehr guter Vorschlag. Auch das mit den 8 nachladen und nur 2 abfeuern.

    War von mir auch so gemeint, damit könnte man wie gesagt die Zeit ausgleichen...


    das könnte der Major und Sunset ja mal testen, wenn dann die Zeiten annähernd gleich sind...

    Erik - the master of desaster


    BDS-Western #2970
    FROCS #44
    Red River Trail Crew e. V. 1968



    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Jetzt übertreibt Ihr es aber. Ich will auch einen Nachteilsausgleich, weil ich so altmodisch und langsam bin...
    Wer sich für ein besseres Waffensystem entscheidet, hat eben da einen technologischen Vorteil, das ist doch real. Man muß doch deswegen nicht aus einer Birne einen Apfel machen, nur weil unsere Politik gerade solchen Ulk vorschreibt.
    Bis vor kurzem zumindest, jetzt haben die andere Sorgen.


    Die mit der WLA haben eben das deutlich häßlichere Gewehr, auch wenn es besser und leichter schießt, kann doch jeder selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist. Und Leihflinten haben wir wirklich genug, daß jeder seine Traumwaffe nutzen kann, auch wenn sie ihm nicht gehört.


    Es gibt eigentlich gar keinen zwingenden Grund, auf 10 Schuß zu erhöhen. Wozu soll das gut sein?
    Um den Leuten den Umstieg auf GK zu erleichtern?
    Die haben wahrlich andere Hürden zu meistern als die Umstellung von 6/5 und 8/10 Schuß.
    Wenn das nicht mal klappt - gute Nacht.

  • Erstmal vielen Dank für euer Feedback!




    Allerdings würde ich mir im Vorfeld eine Blitzbeschulung bzw. -test für die APS CAM870 wünschen. Die meisten werden so ein Teil nur von Bildern kennen.

    Dafür würde sich der Freitag, also der Tag vor dem Match anbieten.



    Auch der zeitliche Ablauf wird interessant. Zum Einen gehe ich davon aus, daß wir mehr Teilnehmer als bei den vorangegangenen CAS's haben werden. Und dann ist da noch die Frage, wieviel Hülsen für die APS CAM870 können jeweils vorbereitet werden - habe keinerlei Vorstellung wie lange das Laden dieser Teile benötigt. Nur damit das ganze nicht in's Stocken gerät....

    Berechtigter Einwand. Optimal wäre eine oder mehrere im Umgang mit der APS CAM870 erfahrene Personen, die sich freiwillig dazu bereit erklären, unerfahrenen Schützen schnell die Shells zu laden, vor antritt der Stage.



    Wenn wir so nah wie möglich unser CO2CAS wie mit echten Waffen durchführen wäre das meiner Meinung nach sehr förderlich bezüglich einer eventuellen Akzeptanz oder genauer "offizieller Akzeptanz" so wie es Sam angedacht hat.

    Damit sprichst du mir aus der Seele ;)



    Meine Ansichten dazu sind bekannt ( :thumbdown: ), aber da es in diesem sozial- und rechtsstaatlichen Umfeld wohl keine akzeptable Option ist, das nach alter Sitte einfach auszuschießen, bringt es auch nichts, hier weiter gegen den Strom zu arbeiten. War ja abzusehen ;(

    Ich kann noch nicht ganz nachvollziehen, warum du dich mit den Veränderungen nicht anfreunden kannst. Letztendlich schießen wir mit einem Revolver mehr, in den Revolvern fehlen insgesamt 2 Schüsse und eine Shotgun kommt hinzu. Das war es, oder habe ich was vergessen?



    Die Frage ist, werden die Schrothülsen am Mann getragen (Patronentasche/Gürtelschlaufen), oder von einem Tisch?

    Gute Frage. Den Punkt habe ich bei meiner Vorstellung vergessen. Es werden für 4 Ziele 4 Schüsse benötigt. Aber aufgepasst. Bei der Shotgun läuft das etwas anders. Die 4 Shotgun Ziele müssen umgeschossen werden, egal wie viel Schüsse dafür benötigt werden. Trifft man zwei mal daneben, werden schon 6 Schuss fällig. Das nochmal zum allgemeinen Verständnis.


    co2air.de/wcf/attachment/237711/


    Sämtliche benötigte Schrotthülsen werden am Mann getragen. Normalerweise werden die Shotgun Shells am Bauch getragen. Ihr könnt auch einen Schultergurt tragen. Den würde ich z.B. bevorzugen. Ich würde für unser Match einen Schrotpatronengürtel organisieren, der in der Größe verstellbar ist. Der würde dann zwar nicht aus Leder sein sondern aus Polyester, aber zum Anfang sollte das ausreichen.


    Hier mal ein Beispiel:



    Aber ich hätte zu den Rewolwern eine bescheidene Frage, und zwar besitze ich den saa in zwei Ausführungen mit gezogenen und glattem Lauf.darf nun links oder rechts der eine mit den glattenlauf und auf der anderen Seite der mit den bezogen Lauf sein? Oder müssen beide gleich sein?

    Völlig egal ob glatt oder gezogen. Hauptsache, du schießt mit Blei. Keine Stahl BBs wegen Rückprallern!



    Ach, das ist genz entspannt, wenn man sich von dem Gedanken an den Wettbewerb distanziert. Das geht, man muß ja nicht gewinnen.

    Das ist richtig. Der Eine ist mit sportlichem Ehrgeiz dabei und der Andere hat einfach nur Spaß an der Sache. Jeder ist dabei willkommen.



    ja das stimmt hatt halt alles seine vor und Nachteile und gewinnen ist eh nicht alles was zählt ist doch das gemütliche zusammen sein mit gleich gesinten

    Das ist eine gesunde Einstellung! ;)



    Geht auch, wobei ich am Anfang, aufgrund der einfachen Handhabung, den Bauchgut empfehlen würde.



    Es wäre mir lieber, wenn aufgrund der Authentizität mit er CLA anstatt mit der WLA geschossen würde.

    Da bin ich ganz auf deiner Seite. Mir wäre ein reines CLA Match auch lieber. Wir haben aber ein Problem: Die WLA ist nicht mehr wegzudenken, derzeit jedenfalls. Vielleicht wächst später mal das Angebot an co2CAS Rifles.


    Ihr habt echt Sorgen...
    Euch müßte man mal zwingen, eine Woche mit der Dongsan ´73 oder Daisy zu trainieren, Ihr würdet die CLA wie eine Braut streicheln und lieben, weil sie so sanft ist :D
    Gerade deswegen bringe ich die ´73 mit, wenn sie durchhält.

    :roll: sehr gut!



    Das mit der Umstellung auf GK und der 5 Schuß-Regel ist soein faules Ding, da hätte selbst ich mich geschämt, das zu bringen. Genauso sehe ich das mit den 8 oder 10 Schuß. Wir sind CO2-CAS, das ist per se etwas anders. Traurig, wenn man solche Chancen nicht nutzt und nur die Vorturner anbetet.

    Wo ist das Problem??? Es war noch nie mein Ziel mit dem co2CAS anders zu sein als die Vorturner (Original CAS). Sogar in meinem ersten co2CAS Video von September 2017 spreche ich darüber, dass ich mich am Original CAS orientiere, ganz nach dem Vorbild aus den USA.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Original CAS ist doch eine total geniale Sache die sich nicht zu unrecht etabliert hat! Wieso sollte hier das Rad neu erfunden werden? Am liebsten wäre es mir sogar, wenn wir uns mit den Cowboys vom Westernschießen irgendwie ergänzen könnten, also Ding Hand in Hand nach vorne bringen. Ich hoffe, dass ihr diese Einstellung mit mir teilen könnt.


    Was ich eher als Möglichkeit sehe wäre ein Zeitbonus für das Benutzen der CLA, dass das im Match ausgleicht, oder als weitere Möglichkeit, das Nutzer der WLA ein 2tes Magazin nachladen müssen, um den Zeitvorteil auszugleichen.


    Da sollte man mal Vergleiche machen wie:


    CLA 10 Schuss und WLA 8 Schuss und Magazinwechsel und nochmals 2 Schuss

    Aus meiner Sicht gibt es keinen Grund einem CLA Schützen einen Zeitbonus zu gewähren. Auch für die Variante mit dem 2. Trommelmagazin für die WLA sehe keinen Grund.


    Der zeitliche Vorteil der WLA ist aus meiner Sicht nicht ganz so krass. @Major Michaels haben das doch schon mal getestet (Ab 17:12 Min.).


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Lasst es uns doch ganz einfach machen:


    Wir schießen mit 8 Schuss. Punkt.


    Alle die das schnelle schießen bevorzugen, müssen dann halt die WLA benutzen.


    Alle Anderen nehmen entweder CLA oder WLA.


    Fertig.


    Ja, was die Zuverlässigkeit angeht, bin ich bei Dir. Aber man darf auch nicht vergessen, dass keine der Waffen mit den wir hier zutun haben von der Konstruktion her dafür ausgelegt sind Sportgeräte zu sein, die ständig hohen Materialbelastungen ausgesetzt werden.


    Schrecken tut mich das alles wenig. Dazu bringt mir das Hobby zu viel Spaß.


    Außerdem sind wir noch eine vergleichsweise kleine Community. Wenn wir nur lange genug unverzagt standhalten und hoffentlich wachsen, wird uns der Markt evtl. bessere und zuverlässigere Geräte zur Verfügung stellen.

    Das hast du schön geschrieben! Dem kann ich nur zustimmen. Standhalten, wachsen und auf uns aufmerksam machen.




    Jetzt übertreibt Ihr es aber. Ich will auch einen Nachteilsausgleich, weil ich so altmodisch und langsam bin...
    Wer sich für ein besseres Waffensystem entscheidet, hat eben da einen technologischen Vorteil, das ist doch real. Man muß doch deswegen nicht aus einer Birne einen Apfel machen, nur weil unsere Politik gerade solchen Ulk vorschreibt.
    Bis vor kurzem zumindest, jetzt haben die andere Sorgen.


    Die mit der WLA haben eben das deutlich häßlichere Gewehr, auch wenn es besser und leichter schießt, kann doch jeder selbst entscheiden, was ihm wichtiger ist. Und Leihflinten haben wir wirklich genug, daß jeder seine Traumwaffe nutzen kann, auch wenn sie ihm nicht gehört.


    Es gibt eigentlich gar keinen zwingenden Grund, auf 10 Schuß zu erhöhen. Wozu soll das gut sein?

    In der Hinsicht bin ich mit dir einer Meinung *lol*

  • Jetzt habt ihr es geschafft, ich wollte eigentlich wie angekündigt meine Finger unter Kontrolle halten und mir meinen Anteil denken!
    @flupp... ich stimmte dir voll zu!
    @sam ich bin de Meinung man sollte nicht alles versuchen 1 zu 1 zu kopieren . Beim Original macht es einen Sinn eine Kammer leer zu lassen(aus Sicherheitsgründen ,die Gefahr ein Loch in der Socke zu haben ist groß) aber die Bleischleudern sind eben keine Flakgeschütze! Mit dem Angebot was auf dem Markt ist sollte man so wie es jetzt ist etwas eigenständiges in Anlehnung an das Original machen und nicht eine Kopie. Eine Kopie ist und bleibt eine Kopie!

    :cowboy: Inhaber der roten Laterne! :cowboy:

  • Ich wollte dich nicht beleidigen mit meiner Äußerung, sondern meinte damit mit den Mitteln die uns zur Verfügung stehenden stehenden das Beste daraus zu machen.

    :cowboy: Inhaber der roten Laterne! :cowboy:

  • Zum Vergleich: Mir sind bei meinen CO2-Revolvern inzwischen insgesamt 3 Hammerfedern gebrochen. Darüber hinaus ist der SAA allgemein von Wackelläufen geplagt und zu häufiges Zerlegen zwecks Wartung sorgt auf Dauer für bis zur Unbrauchbarkeit ausgeleierten Schraubenköpfen.

    Da es wirklich nur Hobby ist noch dazu bei uns ein ausgleichshobby einfach um dem Alltag zu entfliehen habe ich sehr viel wert auf recht zuverlässiges Equipment gelegt.
    Ich habe genau deswegen auch die Schoffies.
    Mir fehlt echt die Zeit für reperaturen.
    Ich habe seit Jahren hier eine Haenel III 56 die Restauriert werden müsste.
    Mir fehlt schlicht und ergreifend die Zeit.
    Ich habe ebenfalls seit Jahren ein Garima Sidewheel für meine Steyr das eingemetert werden müsste.
    Zu dem Zweck extra sogar einen Beschriftungsdrucker angeschafft, aber auch hier fehlt die Zeit.
    Meine idee vielleicht hätte ich die Corona Flaute nutzen können, geht auch erstmal nicht. Schießanlage bis auf weiteres geschlossen.
    Ist aber eben so das wir zwei Pferde haben und die als Lebewesen gehen nun mal vor allem.
    Die große Braucht nun jeden Tag bewegung und die kleine muss trainiert werden.

    Die WLA ist da zugegeben der Fels in der Brandung.

    Deswegen habe ich mich auch genau für diese entschieden auch wenn sie teurer ist.
    Den Einzigen Verschleiß den die hat sind die Trommelmagazine.
    Wird auch seit nun gut 30 Jahren gebaut die einzige änderung war von 2 x 12g auf 88g Kartusche.

  • Nunja, ein Grund ist, ich will mich nicht sinnlos mit Waffengeraffel zuhängen, so daß ich aussehe, wie ein übergeschnappter Spacecowboy. Das finde ich unter anderem beim CAS abstoßend.
    Andererseits fand ich das Nachladen eine sowas von Superidee, das würde ich einer sinnlosen Evolution nicht opfern wollen.
    Was mich reizt ist das, womit uns Sam geschickt anfüttern wollte, ein lockerer Mix aus Wettbewerb und Western-LARP.
    Freilich wußten wir, daß das nur die Einstiegsdroge sein soll, hat er von Anfang an so gesagt, kein Vorwurf.
    Ich finde es schade, daß das jetzt aus meiner Sicht wieder verflacht wird in Richtung stures Brettchenbohren mit Tunnelblick nach vorn auf Ziel und Uhr. Das nimmt dem allen die von mir gesuchte Romantik und driftet in Richtung Dienst ab.
    Leider geht mir der unbedingte Siegeswille in dieser Form vollkommen ab, und ich habe auch 0 Verlangen danach, daß sich irgendeine Organisation wie der BDS irgendwann darum schert, im Gegenteil.


    Darum immer wieder mein Veto, wie Engels schon sagte, "jeder (evolutionäre) Fortschritt ist gleichzeitig ein Rückschritt" (wegen Spezialisierung und neuen Abhängigkeiten gemeint)