Tägliche kleine offene Wettkämpfe für zwischendurch!!

  • Gestern mal Klassisch 10m geschossen mit einer Beeman P17 + Low Budget RD.

    alle Achtung, Glückwunsch !

    Ich denke mit dem Equipment kann sich das mehr als sehen lassen :thumbup::thumbup:

    (ohne dass ich damit die Beeman schlechtreden will)

  • Gerade vom Verein zurück, geschossen wurde mit dem Anschütz 9015.

    ZF einschiessen:




    Eine Runde BR25:




    Das Ergebnis war 234 bei einem Schnitt von 9,36 Ringen.

    Gruß
    Andreas



    "100 Prozent der Schüsse, die Du nicht abgibst, verfehlen ihr Ziel." - Wayne Gretzky


  • Gestern mal Klassisch 10m geschossen mit einer Beeman P17 + Low Budget RD.

    alle Achtung, Glückwunsch !

    Ich denke mit dem Equipment kann sich das mehr als sehen lassen :thumbup::thumbup:

    (ohne dass ich damit die Beeman schlechtreden will)

    Dankeschön :thumbsup:

    Ich war selbst überrascht..bin wahrhaftig nicht der Beste Pistolen Schütze..

    Jemand, der es kann, holt sicherlich noch mehr raus.

    Und die Beeman bringt echt fun und muss sich nicht verstecken…

    ...fürchte nicht den Wind...denn ich bin der Sturm...

  • Das ist genau das Problem beim FT. Das Wackeln ignorieren und sauber abziehen ohne zu verreissen. Ich kämpfe damit auch. Hier ein Beispiel auf 50m. Zack - und schon verrissen …

    F-Waffen: Steyr Pro X in 4,5mm, Walther Reign in 5,5mm, Anschütz LG 380, Colt SAA, Dan Wesson 715.
    WBK-Waffen: Div. AR15 von DPMS und Oberlandarms in .223 Rem., Hadar II in .308 Win., div. Blaser R93 in .300 WinMag. und .375 H&H, Mossberg ATP 8 in 12/76, S&W 586 in .357 Mag., LAR Grizzly Mark V in .50 AE und .44 RemMag. und Weiteres ... ^^

  • Das ist genau das Problem beim FT. Das Wackeln ignorieren und sauber abziehen ohne zu verreissen. Ich kämpfe damit auch. Hier ein Beispiel auf 50m. Zack - und schon verrissen …

    Das Wackeln ignorieren ??? Wie meinst du DAS denn ? Das Wackeln ist ja genau mein Problem ! Ich schiesse mit 20 facher oder 34 facher Vergrösserung. Bei letzterer fängt es an, dass man seinen eigenen Pulsschlag sieht. Da wackele ich wie ein Kuhschwanz und versuche nur noch den richtigen Moment abzuwarten, wann das Fadenkreuz aufs Ziel wackelt.


    Frage an die alten Hasen: Bei welcher Vergrösserung schiesst ihr? Ist das relevant? Wackeln tut man ja immer gleich!


    Mein Problem ist die Atmung. Wen ich richtig atme gehts einigermassen. Wenn ich zu lange die Luft anhalte, merke ich deutlich, wie schnell ich ins Muskelzittern komme und den Schuss dann trotzdem noch erzwingen will.


    Momentan übe ich, solange mit dem Fadenkreuz rauf und runter zu atmen, bis ich sehe, dass ich ruhiger werde. (Weniger zittere) Und dann nur so lange die Luft anhalte, dass ich anschliessend ohne Sauerstoffunterversorgung ruhig weiter atmen kann. Recht das nicht, um einen vermeintlich "guten" Schuss ab zu geben, erzwinge ich nichts mehr, sondern setzte erneut an.


    Hört sich in der Theorie sooo leicht an!


    Das Abziehen kann ich, ohne zu verreisen. Sonst wären meine Flyer ja immer rechts. Abzugsfehler sind ja meistens darauf zurück zu führen, dass der Zeigefinger in Richtung Handrücken "reisst".

  • Ich schieße akutell nur noch sehr selten FT aber wenn, dann mit voller Vergrößerung (50fach).

    Das Wackeln lässt sich reduzieren, indem man seine Sitzposition so anpasst, dass man möglichst spannungsfrei und ohne viel Muskelkontraktion sitzt und die Waffe hält.

    Ist natürlich auch eine Sache des Gewehrs und der Schaftmaße bzw. -einstellung.

    Wichtig ist auch, dass das Ziel an besten schon im Absehen auftaucht, wenn man mit geschlossenen Augen in Anschlag geht und sie danach erst öffnet.

    Muss man die Waffe erst "aktiv" ins Ziel bewegen, hat man wieder Muskelspannung drin.

    Und nach dem Schuss nachhalten.

    Sonst gewöhnt man sich zu schnelles Absetzen der Waffe an und beginnt unterbewusst schon damit, bevor der Schuss raus ist.


    Vor dem Schuss nicht komplett ausatmen sondern nur zu ca. 2/3.

    Das neu Ansetzen ist sehr gut! Erzwungene Schüsse sind zu oft vergeudete Schüsse.

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Henrystutzen,

    Esti beschreibt das sehr gut. Erzwungene Schüsse gehen meist daneben und das meine ich mit Wackeln ignorieren. Wenn du „ins Ziel wackelst“ und dann schnell abziehst, verreisst du den Schuss. Besser ist es, den Druck auf das Abzugszüngel permanent zu erhöhen, auch wenn du ums Zentrum herum wackelst und dann überrascht bist, wenn der Schuss bricht. Probiers mal aus.

    F-Waffen: Steyr Pro X in 4,5mm, Walther Reign in 5,5mm, Anschütz LG 380, Colt SAA, Dan Wesson 715.
    WBK-Waffen: Div. AR15 von DPMS und Oberlandarms in .223 Rem., Hadar II in .308 Win., div. Blaser R93 in .300 WinMag. und .375 H&H, Mossberg ATP 8 in 12/76, S&W 586 in .357 Mag., LAR Grizzly Mark V in .50 AE und .44 RemMag. und Weiteres ... ^^

  • ... das die JSB Dias meistens am besten laufen kann ich bestätigen. Hier mal ein Ergebnis mit der Dreamline auf 25m outdoor geschossen mit 4.52mm Heavys. Übrigens, die Karte ist eine Co2Air interne FBR - Fernbenchrest - wir schießen hier jeden Monat auf unterschiedliche Distanzen die Sieger aus.

  • Mich macht das „wackeln“ auch irre… :S

    Ist aber auch Tagesformabhängig…

    Von der Vergrößerung bewege ich mich meistens bei 16 Fach.

    Da fühle ich mich am wohlsten.

    In Wiesbaden bin ich mit 12 facher Vergrößerung angetreten..

    Hatte auch funktioniert aber war für mich Grenzwertig.

    ...fürchte nicht den Wind...denn ich bin der Sturm...

  • Seit gestern bin ich stolzer Lupi Besitzer.


    Und hier meine ersten Versuche, 12 echte Keller Meter.

    Jetzt keine dummen Bemerkungen 8o ich bin doch hier richtig im Witze Thread, oder?

    Aber dafür ist mir der Sonntagsbraten grandios gelungen.


    Gruß Stefan

  • Jetzt keine dummen Bemerkungen

    Also wenn 1/4 der Schüsse mehr links wären, 1/4 der Schüsse mehr rechts, 1/4 der Schüsse mehr oben und das letzte Virtel mehr unten, dann wäre es ein super Ergebnis. 8o


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Hervorragend Play,


    bitte sofort die Lupi auspacken und eine Vergleichscheibe schießen und hier her zeigen.

    Ick freu mir :thumbsup:

    So 10-12m stehend, einhändig

  • Hättest Du gestern sagen müssen. Dann hätte ich meine FWB 100 mitgenommen.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Pfffh....Du hast doch geübt.

    Lächerlich ;)


    ( Oder bist Bayer und trainierst mit Maßkrügen)


    ...aber mal ernsthaft, Pistole schießen ist sauschwer und ich bin froh das ich die Scheibe gehalten bekomme. Deshalb sind die richtigen Scheiben vermutlich auch größer.

  • Ich übe nie.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)