Defekt an Gehmann FAS AP 609 Pressluftpistole

  • An einer FAS 609 lässt sich plötzlich zwar weiterhin der Ladehebel zurückklappen, aber er rastet nicht ein und nach wieder vorklappen/verriegeln lässt sich kein Schuss auslösen.


    Was könnte der Defekt sein?

  • Kommt mir bekannt vor, das Problem.
    Der Ladehebel ist nur über einen gesteckten Stahlstift durch zwei kleine Rollen mit dem Verschluß verbunden (in den Verschluß gesteckt).
    Dieser Stift hatte sich bei einem Bekannten nach "ölen" des Verschlusses herausgearbeitet und auf einmal war der Verschluß zu und der Hebel aber hinten und nix ging mehr.
    Es ließ sich aber alles wieder zurückstecken und der Besitzer ist jetzt auch aufgeklärt, dass normales Balistol an der Dichtung von Druckluftwaffen wenig zu suchen hat und er lieber Silikonöl nehmen soll.
    Oder sieht das jemand anders?


    Sollte man den Stift nochmal rausnehmen, das Ganze entfetten und dem Stift vor dem Zurückstecken etwas Schraubensicherungslack verabreichen?
    Danach nochmal Silikonöl?



    --- Ballistol ist das neue Chanel ---

    Edited once, last by SchussHexer ().

  • Genau das war es. Der Stift hatte sich verschoben. Danke für den Hinweis!


    Der Stift hält nun seit einigen hundert Schuss auch ohne Sicherungslack.

  • Meine Gehmann /FAS 609 bläst durch den Lauf ab. Mein Versuch bei Gehmann Hilfe zu erhalten war eine Pleite. Man hätte keine Teile mehr für die Waffe und zeigte deutliche Unlust
    sich damit zu befassen. Meine Versuche bei Frankonia in Würzburg Hilfe zu erhalten scheiterte ebenso kläglich. Kennt jemand einen Büchsenmacher der eine FAS 609 mit einer
    neuen Ventildichtun(en) versehen kan? Hat jemand eine Schnittzeichnung auf der das Ventil
    zu erkennen ist?
    Für jeden Hinweis wäre ich sehr dankbar


    Walter