Steyr Hunting 5(automatik)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steyr Hunting 5(automatik)

      hi,

      mal eine kurze Frage an die Besitzer einer Hunting 5:
      Seid ihr soweit zufrieden mit der Waffe und was gefällt euch weniger gut?

      Und wie unterscheidet sich der Spannmechanismus der normalen zum automatikmodus?
      Wird die Waffe durch Pressluft nachgeladen oder wie funktioniert der mechanismus?
      Ist die automatikversion genauso zuverlässig wie manuelles Spannen, oder
      ist die mechanik empfindlicher?

      mfg
    • Hallo Kugel,

      da kann ich mich jetzt zurück lehnen und an deiner für mich auch interessanten Frage teilhaben!

      Zumindest im Aspekt der Zuverlässigkeit.

      Meine H5A habe ich erst am letzten Samstag bekommen.

      Einige Dinge, denke ich, kann ich Dir doch beantworten.
      Geladen wird Sie genauso wie der Repetierer, also die 5 Diabolos ins Magazin, dann mit dem Repetierhebel das Schlagstück spannen um das Magazin in den Schacht bis zum Anschlag einführen zu können.
      Da Sie die Diabolos direkt aus dem Magazin verschießt ist kein Vorgang notwendig der den Diabolo mittels Ladedorn in den Lauf befördert.
      Das Magazin steht unter Federdruck und wird an den unteren Ausfräsungen gehalten.

      Dann wird wohl alles anders zur Repetierversion.Bei dieser muss man nach jedem Schuss den Repetierhebel wieder bedienen um den Schlagbolzen erneut zu spannen, und um das Magazin kurzzeitig freizugeben, sodas es eine Raste durch Federdruck weiterstellt.
      Dann ist der Repetierer wieder schußbereit.

      Diese Vorgänge werden bei dem Halbautomaten mit Luft gesteuert!
      Wobei ich mich da mit dem genauen Ablauf noch nicht befasst habe.

      Aber Fakt ist, das der Halbautomat trotz dieser Zusatzarbeit einen geringeren Pressluftverbrauch hat als die ältere Repetierversion.

      Die Präzision ist für meine Bedürfnisse völlig ausreichend, ich habe da mehr wert auf den Spaßfaktor gelegt!
      Das soll jetzt nicht heißen das Sie wie ne Gießkanne streut.
      Damit treff ich schon dahin wo ich will.
      Aber wenn es wohl um die letzten Zehntel geht sollte man ein Einzellader Gewehr wählen.

      Meiner Meinung nach sollte man die Magazine auf Verschleiß im Auge halten! Wenn da Abnutzung auftritt ist es wohl vorbei mit der Präzision.

      Gruß Stefan
    • SPA68 schrieb:

      Meiner Meinung nach sollte man die Magazine auf Verschleiß im Auge halten! Wenn da Abnutzung auftritt ist es wohl vorbei mit der Präzision.
      da hätte ich mehr angst, das die führung ausleiert, das magazin(was kost sowas auf ersatz) kann man
      wenigstens tauschen. wenn die führung hin ist kann man das gewehr entsorgen - oder lässt sich das auch tauschen?
    • Im Bereich des Magazinkastens sind, sowie sonst auch von der ganzen Waffe Ersatzteile in der Explosionszeichnung einzeln aufgeführt und wohl so auch erhältlich.
      Die Magazine kosten um die 40 bis 50 Euro und sind aus Aluminium gefertigt. Sie sind harteloxiert und machen einen robusten Eindruck.
      Zumindest wenn Sie aus Tischhöhe auf Fliesen fallen bekommen Sie keine Macken.
      Die Nasen im Magazinkasten welche die Rastfunktion übernehmen sind wohl aus Stahl.
      Bei meiner Nutzung wird wohl beides ewig halten.
      Die üblichen Verdächtigen werden wohl wie bei anderen auch zuerst die Dichtungen sein.

      Ich bin mal gespannt wie die Erfahrungen der anderen User sind.
      Die ihre Hunting Modelle häufig und schon lange nutzen.
    • Sie ist überaus robust. Die Technik stammt von der Schnellfeuerpistole
      und wurde auch im Biathlon-Gewehr verwendet. Das ist 100.000-fach
      bewährt.
      In der Präzision ist Sie jedem Einzellader ebenbürtig. Meine hält einen
      Streukreis von 6,2mm auf 10m.
      Die einzige Schwäche ist die Magazinkapazität. Ich wünschte es wären
      ein paar mehr Schuß möglich.
      Ach ja, der Diabolo-Verbrauch ist exorbitant hoch, das Teil macht süchtig.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Bia auf meine anfänglichen Probleme (dass sich mehrere Schuss mit einmal lösten, was nur eine Einstellungssache war) ist noch immer alles OK. Würde sie sofort wieder kaufen. Wenn ich schiesse dann meist damit ;) HW100 oder gar Federkolbensysteme stehen eher nur rum um da zu sein ;)
    • Natürlich bekommt man jedes Ersatzteil.

      Den Quickfill braucht man nicht wirklich, es ist aber schon
      eine feine Sache. Ich bin froh drum.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • NC9210 schrieb:

      Sie ist überaus robust. Die Technik stammt von der Schnellfeuerpistole
      und wurde auch im Biathlon-Gewehr verwendet. Das ist 100.000-fach
      bewährt.
      In der Präzision ist Sie jedem Einzellader ebenbürtig. Meine hält einen
      Streukreis von 6,2mm auf 10m.
      Die einzige Schwäche ist die Magazinkapazität. Ich wünschte es wären
      ein paar mehr Schuß möglich.
      Ach ja, der Diabolo-Verbrauch ist exorbitant hoch, das Teil macht süchtig.
      Genau! Geht mir auch so. Klasse Gewehr. Wenn ich nicht schon so eine hätte, würde ich sie mir kaufen ;)
    • Meine war voll, ich habe Sie selbst bei Adam abgeholt und er hat Sie mir extra gefüllt.
      Ich habe mir die Hill Pumpe mit Trockner geholt.
      Laut meinem Händler KEIN Nachteil gegenüber einer Flasche.
      Vorteil man ist unabhängig und kann IMMER maximum füllen.
      Vorausgesetzt du wiegst mehr als 70 kg, dann ist es auch echt kein Problem.
    • Hallo,

      wenn auch zu spät möchte ich dir auch kurz aus meiner Sicht die Fragen beantworten.

      Ich würde das Gewehr definitiv sofort wieder kaufen. Auch wenn ich leider etwas Pech hatte mit meiner.

      Bei mir hat am Anfang der Spannmechanismus irgendwie nicht richtig funktioniert. Das war keine Einstellung die man selbst vornehmen konnte. Ich habe die Waffe 2x eingeschickt bis es dann sauber funktioniert hat. Das ist mittlerweile perfekt. Die Kartusche hat am Glas leichte Risse was laut Steyr einfach passieren kann. Das wäre die Spannung.
      Nach der 2. Reparatur kam die Steyr bei mir mit einer bösen Macke im Lauf zurück. Dieser wurde dann auf Kulanz getauscht.
      Jetzt nachdem ich die V0 mit einem Chrony gemessen habe, habe ich festgestellt, dass die geringste Einstellung unter der die Waffe noch mechanisch funktioniert bei 7,6J ist. Hochdrehen kann ich die auf 10J. D.h. ich kann so keine gewerteten Wettkämpfe mitschießen. Darüber hinaus kann ich nur ca. 200 Schuss mit einer Kartuschenfüllung abgeben, was viel zu wenig ist. Es entweicht zu viel Luft. Das wird sich Adam Benke am Sonntag mal anschauen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist der Druckminderer nicht richtig eingestellt bzw. defekt. Aber auch dieses Problem werden wir in den Griff bekommen.

      Trotz dass ich ein Montagsmodell erwischt habe: ich würde kein anderes Luftgewehr lieber haben. Die Präzision ist 1a! Und der Fun-Faktor ist grenzenlos. Das sieht man glaube ich auch in 1-2 meiner Videos :)

      Das wirklich größte Problem ist der Diabolo-Verbrauch. Der ist echt fies.

      Zum Thema Flasche:
      Ich selbst nutze die Gehmann M100 4-Kolben Pumpe. Hat 2 Vorteile: Immer Luft dabei, und man hat als Büromensch einen körperlichen Ausgleich ;)
      Aber wenn du in der Nähe einer Frankonia-Filiale wohnst: dort bekommst du deine Flasche auch kostenlos befüllt!

      Viele Grüße
      Andi
      Weihrauch HW35 Review --Click--
      Luftgewehr richtig schießen - Den Prellschlag kontrollieren: --Click--
      Bestes Pressluftgewehr der Welt? --Click--
    • die pumpen sind ja teurer als ne flasche 8o
      dann lieber per flasche:).

      das mit dem montagsmodell hört sich ja gar nicht gut an:(
      Wo hatt die kartusche denn glas? und spannungsrisse sind definitiv nix nomales- ich hoffe das wurde getauscht.


      ist es denn in D erlaubt ein 7,5 jule waffe verstellbar zu bauen?
      oder geht das bei der D version nicht?
    • Ja die Pumpe hat schon knapp 170 Euro gekostet :)

      Oben bei der kleinen Skala ist ein "Glas" ... ist aber glaube ich Kunststoff.

      Naja, man kann die Waffe ja noch weiter herunter regeln. Deine ist auch verstellbar. Wenn du die ausschaftest, dann hast du hinten dran eine Imbusschraube bei der du die Geschwindigkeit feinjustieren kannst.
      Weihrauch HW35 Review --Click--
      Luftgewehr richtig schießen - Den Prellschlag kontrollieren: --Click--
      Bestes Pressluftgewehr der Welt? --Click--