Beratung Armbrust/Pistolenarmbrust

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Beratung Armbrust/Pistolenarmbrust

      Servus,

      da es leider keine allgemeine Beratung/Kaufberatung/Erklärung zu Armbrüsten und Beispiele für empfehlenswerte Armbrüste gibt, möcht ich mal "allgemein" fragen:

      Was muss eine Armbrust oder Pistolenarmbrust kosten (Marke?), die man für daheim und natürlich auch etwas Freizeit verwenden kann, die halbwegs schnell gespannt ist, sollte man sie daheim im unwahrscheinlichsten der Fälle als SV-Gerät benötigen. Reicht eine Pistolenarmbrust mit 80 Pfung aus, sollte es eine Compound-Armbrust sein? Welche Bolzen/Pfeile sind zu empfehlen?
    • Als ein SV Gerät ist eine AB denkbar ungeeignet.
      Entweder man verwendet sie dafür wofür sie gemacht wurde oder man übt Sport damit aus.
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • Wie wäre es denn mit umziehen?Ziehe in eine Gegend mit vermehrt Grüner Wählerschaft,diese gehören nicht zu den ärmsten und sind Pazifisten,dann hast Du in deinem Wohnumfeld jede Menge leichtere Ziele und brauchst nichts als ein paar Gerüchte streuen um deine Ruhe zu haben. :whistling: Was nützt einem eine Waffe wenn der Kopf nicht in der Lage ist die Situation ...
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!
    • Jungs, was hat denn das damit zu tun? Ich hab kein Bedürfnis auf Menschen anzulegen, will nicht (illegal) auf die Jagd gehen oder mit einer Armbrust im Rucksack Unruhe stiften. Ich will auch nicht aus der ruhigen Wohngegend, wo ich bin, wegziehen. Habe auch keine Ambitionen, die Nachbarn zu pieksen. Und was hat das Ergebnis der Grünen (9% bei der letzten Landtagswahl in meinem Stimmbezirk) damit zu tun? Es gibt kein übersteigertes Sicherheitsbedürfnis, schon garnicht durch die Flüchtlingskrise. Übrigens: Hier wären Angebote für Flüchtlinge, Helfer und Strukturen, aber die Regierung schleust nur durch ohne die Angebote zu nutzen. Zudem gibts - soweit ich weiß - keine erhöhten heißen Einbrüche.
      Und? Was hat das alles mim Thema zu tun?

      Kann man sich auf folgendes konzentrieren: Relativ kompakt, seltene Nutzung und halbwegs schnell zu spannen, ohne Schrott zu sein. Und wenn ich mal aufn Stand gehen sollte, vllt auch nicht zu schwach sein, so dass man vllt auch mehr als 20m probieren könnte.. Keine Ambitionen für Wettkämpfe, seltene Nutzung und u.U. auch keine Nutzung, aber wer weiß, vllt entwickelt sich ja ein sportliches Interesse.
    • Ungeachtet dessen, wofür Du sie nutzen möchtest, kann ich Dir die hier

      bogensportwelt.de/X-BOW-COBRA-…-165-fps-Pistolenarmbrust

      empfehlen. Bis 25m schieße ich damit im Garten und bin von Power und Präzision durchaus angetan.
      Schussbereit zu lagern ist nicht empfehlenswerd, weil sich der Bogen setzt und dadurch dann auch Energie verliert.
      Die Sehne zu montieren erfordert ziemliche Kraft und gewisse Technik und ist nicht mal eben so gemacht. Am besten geht das zu zweit.

      Zur Durschlagskraft: Die 6"-Alupfeile mit Stahlspitze dringen auf kurze Distanz etwa 1-1,5cm in Buche Leimholz ein. Oft sind sie danach krumm und nicht mehr zu gebrauchen.

      Grüße, Daniel
    • Grün wrote:

      Jungs, was hat denn das damit zu tun? Ich hab kein Bedürfnis auf Menschen anzulegen, will nicht (illegal) auf die Jagd gehen oder mit einer Armbrust im Rucksack Unruhe stiften. Ich will auch nicht aus der ruhigen Wohngegend, wo ich bin, wegziehen. Habe auch keine Ambitionen, die Nachbarn zu pieksen. Und was hat das Ergebnis der Grünen (9% bei der letzten Landtagswahl in meinem Stimmbezirk) damit zu tun? Es gibt kein übersteigertes Sicherheitsbedürfnis, schon garnicht durch die Flüchtlingskrise. Übrigens: Hier wären Angebote für Flüchtlinge, Helfer und Strukturen, aber die Regierung schleust nur durch ohne die Angebote zu nutzen. Zudem gibts - soweit ich weiß - keine erhöhten heißen Einbrüche.
      Und? Was hat das alles mim Thema zu tun?

      Kann man sich auf folgendes konzentrieren: Relativ kompakt, seltene Nutzung und halbwegs schnell zu spannen, ohne Schrott zu sein. Und wenn ich mal aufn Stand gehen sollte, vllt auch nicht zu schwach sein, so dass man vllt auch mehr als 20m probieren könnte.. Keine Ambitionen für Wettkämpfe, seltene Nutzung und u.U. auch keine Nutzung, aber wer weiß, vllt entwickelt sich ja ein sportliches Interesse.

      Was wollst Du hören?Dieser blödsinnige SV Auftrag ist für'n Ars..!Willst Du das hier Sportler ihren Sport von irgendwelchen presseverängstlichten ... kaputt machen lassen?Es gibt Sägedraht,Kuststofftüten,Socken+Füllung,Zaunlatten,diverses Werkzeug etc.Eine Schleuder,schwere Kugeln und ausreichend Training wären vermutlich effektiver wie eine Pistolenarmbrust! :whistling:
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!
    • Kauf dir zur SV lieber einen Hund, oder besser, hole dir einen aus dem Tierheim.
      Somit hast du bei der richtigen Erziehung mehr Schutz und tust noch was vernünftiges.

      Zur Armbrust zurück zu kommen, Wie hoch ist dein Budget komplett?
      Recurve und Compound lassen sich gleichschnell spannen.
      Sportliche Distanz liegt ca. bis 90m.
      Aber in solcher Entfernung wiederholt zu treffen benötigt lange lange zeit bzw. viel viel Training.
      Das Material muss auch sehr gut sein natürlich.
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • Pistolenarmbrust mit 175 lb

      Vor einigen Wochen habe ich bei 4,5 die Pistolenarmbrust Man Kung 74 gekauft und damit inzwischen etwa zweihundertmal geschossen. Ziel war die mitgelieferte Scheibe montiert auf ein 9 cm dickes Paket logoclic Dämmplatten aus dem Baumarkt. Die Entfernung betrug 10 m.

      Die guten Seiten der Pistole:Der Haltemechanismus funktioniert zuverlässig und störungsfrei.Die „Holzoptik“ ist echtes Holz.Das Spannen der Armbrust ist sportlich, d.h. man muß ordentlich Kraft aufwenden, um die Sehne in den Haltemechanismus zu ziehen. Dafür hat der Bolzen auch ordentlich Wumms.
      Die schlechten Seiten:Die Zielgenauigkeit läßt zu wünschen übrig: Der Streukreis beträgt 15 cm. Das Abzugsgewicht ist zu hoch.Der hintere klobige Holzgriff liegt schlecht in der Hand.Die Sehne fängt nach hundert Schuß an zu verschleißenDie empfohlenen Alu-Bolzen verbiegen sich spätestens nach dem zehnten Schuß. Dieses Problem tritt bei 16 Zoll Carbon Bolzen nicht auf. Letztere lassen sich auch leichter aus den Dämmplatten ziehen.Die Bolzenfeder rechts kräuseln sich nach einigen Schüssen.
      Einmal kippte mir die Armbrust beim Spannen nach vorne auf eine Steinstufe. Fallhöhe etwa 40 cm. Dabei brach der Kimmenträger in zwei Stücke. Er besteht anscheinend aus einem Aluspritzguß, der so spröde ist wie Glas. Ich habe den Träger mit Alu-Blech und Blindnieten wieder geflickt. Die Firma 4,5 hat sich geweigert, den Kimmenträger zu ersetzen. Ich sei selber schuld. In Summa: Ich bin nicht begeistert

      Als Selbstverteidigungsgerät läßt sich diese Pistolenarmbrust nicht gebrauchen. Das Spannen dauert eine Minute und man schießt man mit Wahrscheinlichkeit daneben. Die vom Vorgänger erwähnte Cobra-Pistolenarmbrust ist zwar wesentlich zielgenauer und läßt sich auch schneller spannen, hat aber wohl zu wenig wumms.

    • Was wollst Du hören?Dieser blödsinnige SV Auftrag ist für'n Ars..!Willst Du das hier Sportler ihren Sport von irgendwelchen presseverängstlichten ... kaputt machen lassen?

      ...und wie wirken dann wohl erst selbsternannte “Sportler“, die sich ob ihrer edlen Absichten seltsamerweise in Waffenforen rumtreiben...?
    • @Armageddon
      Mag eine Feststellung sein, mag auch richtig sein, hat nur mit meiner Frage nichts zu tun.
      Im Ernst, in der derzeitigen Lage ist es nur logisch, dass sich Leute nach legalen Waffen ...ähem, sorry, meinte natürlich Sportgeräte ... erkundigen. Raziel sollte sich vielleicht selbst mal einen Gefallen tun und endlich seine lächerlichen Predigten sein lassen. Ich würde jedenfalls niemanden angreifen, der im Begriff ist, sich mit einer Armbrust zu verteidigen...
    • @ Smurf - Wenn Du die Zeit hast sie rauszusuchen und zu laden dann hättest Du auch die Chance gehabt diese Gesammtsituation zu vermeiden.Und es mag ja sein das Du es für lächerlich hältst was ich hier schreibe,aber genauso lächerlich empfinde ich allein Gedanken eine Armbrust zur SV zu benutzen. ;) Vielleicht hilft es ja auch den eigenen Stolz auszuschalten und den Kopf einzuschalten um die Notwendigkeit von Hilfsmitteln zu vermeiden.Einfach mal nicht vor sich herzuträumen,nur gebannt auf Handy oder Tablet zu schauen,die Welt um einen herum wahrzunehmen hilft manchmal deutlich mehr wie ...! :thumbdown:
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!
    • Na ich denke mal das Smurf gerade weil er die Welt um sich herum wahrnimmt die AB als SV sieht, aber dafür ist sie nicht geeignet.
      Als Abschreckung dient sie aber weil die Ahnungslosen glauben das man da ruck zuck einen Pfeil drauf legt und bei jedem Schuss auch trifft.
      In Wirklichkeit dauert das spannen recht lange und bewegliche Ziele sind so gut wie nicht zu treffen.
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • Es ging hier um eine Pistolenarmbrust. Die Cobra ist ruckzuck gespannt und wenn einer die Treppe hochkommt, schiesse ich auf 4m ganz sicher nicht vorbei. Ob sie stark genug ist? Ich möchte es nicht testen... dazu kommt ein sehr hohes Abschreckungspotential.
      @Raziel
      Lächerlich ist nicht deine Meinung. Die kennen wir mittlerweile und zumindest ich respektiere sie auch. Nur musst du sie nicht ständig wiederholen.
      Desweiteren macht evtl. die Kombination mit einer Machete Sinn... :cool:

      The post was edited 1 time, last by Smurf ().

    • BMP, in Belgien und zuvor in Frankreich, also in Nachbarländern.
      Hier noch nicht wirklich.........
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • Wenn man sich mal die Entwicklungsgeschichte der Armbrust anschaut,dann stellt man fest das sie höchstens als Beiwaffe von in der ersten Reihe kämpfenden bzw in größerer Menge hinter Schildwällen,Mauern oder Nahkämpfern genutzt wurden.Es mag ja sein das sie ein gewisses Angriffspotential hätte,aber nicht in ener Situation welche man nicht hat kommen sehen.Und wenn man zu diesem Zeitpunkt richtig reagiert,dann braucht man keinerlei ...!Das Ganze ist doch ein schlechter Scherz!Wer mit offenen Augen durch die Welt geht hat es nicht nötig sich von der Presse und der Regierung Angst einreden zu lassen. :whistling: Da haben Leute kein Rückgrad wollen aber auf dicke Hose machen!Nicht der benutzte Gegenstand ist die Gefahr sondern der Mensch und dessen Verstand der ihn benutzt!
      Wer die Zeit hat eine Armbrust dafür zu nutzen,der kann auch eine ferngesteuerte Drohne mit metallischen Flügeln ausstatten und diese ... :thumbdown:
      Wer dämlich genug ist sich in eine Situation zu bringen die unvermeidlich nur mit Waffengewalt zu lösen ist,der macht das mit Absicht oder ist auch zu dämlich da wieder heil rauszukommen. :whistling:
      Konzentration ist alles!
      Ich bin ein Preuße! :saint:
      Eine seltsame Welt!
    • Armageddon wrote:

      Hier noch nicht wirklich.........
      Eben! Sie reisen unbehelligt hier durch, verschicken von hier SMS an ihre Genossen kurz vor den Anschlägen, rekrutieren hier ihren Nachwuchs. Für die BRD kann ich derzeit keine latente Gefahr erkennen. Ist ja praktisch ihr 2. Mekka.

      Und da unsere Geheimdienste, die eine Menge Steuergelder verschlingen, vieles wissen, jedoch auf EU-Ebene nicht kommunizieren...

      @Smurf.
      Was sollte der in Deinem Treppenhaus verloren haben, außer sich vielleicht in der Adresse geirrt...

      L.G. Udo
      Die friedlichsten Menschen,
      die mir bis jetzt begegneten,
      waren bewaffnet!