Mein neues Cal 50 Blasrohr

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mein neues Cal 50 Blasrohr

      Tach Männers,

      eine schicke cal 40 Blowgun in 120 cm Länge hatte ich mir ja schon gebaut, aber wollte gerne was größeres...mit mehr Bumms sozusagen. Hatte mir im Web letzt das cold steel big bore professionel bestellt. War davon leider ziemlich enttäuscht. Das Rohr total krumm und schlecht verarbeitet an den Enden, die meisten Konen der Darts richtig plattgedrückt. Ging natürlich gleich wieder zurück. Zudem fand ich das dicke cal 625 bigbore echt unangenehm zu schießen.

      Wollte trotzdem gerne was mit mehr Bumms als das cal 40 haben. Also dachte ich mir, probierst mal das cal 50 aus. Ein passendes nahtlos Hydraulik Rohr (12 mm ID, 150 cm lang) war bei ebay schnell gefunden. Aber war garnicht so einfach cal 50 Darts in DE zu finden. Bei ebay usa hab ich endlich einen gefunden der die hatte, und die auch nach de liefert. Als Darthalter benutze ich jetzt einfach12 mini Magneten.

      Netterweise waren auf den Darts auch gleich noch so mini broadheads aus Plastik drauf. Naja ..und mein jugendlicher Geist für Unsinn :n3: hat mich natürlich gleich dazu verleitet ein Stück Fleisch hervorzuholen, und dies sofort nochmal zu erlegen .

      War ja eher skeptisch...weil ich diese dünnen nadel targetdarts für sowas als zu leicht empfinde. Hab trotzdem die dickste Stelle ausgesucht und die Verpackung auch noch drumgelassen, um möglichst schwere Bedingungen zu haben.

      FUPP erster Schuß, und holla die Waldfee....das Ding rauscht bis Anschlag sauber durch als wäre es nix. Hätte ich nicht erwartet, und das Loch ist auch nicht von schlechten Eltern, man sieht sogar kleine Einschnitte am Rand . Brauchen tu ich solche Spitzen natürlich nicht, aber haben und einfach mal ausprobieren macht trotzdem Spaß :D . Das neu Rohr erfüllt übrigens genau meine Erwartungen. Wesentlich mehr punch als ein cal 40, aber dennoch viel entspannter und ruhiger dauerhaft zu pusten als das 625 big bore.

      Gruß
      Images
      • 1.JPG

        204.1 kB, 640×480, viewed 112 times
      • 2.JPG

        103.26 kB, 640×480, viewed 88 times
      • 3.JPG

        172.5 kB, 640×480, viewed 91 times
      • 4.JPG

        191.48 kB, 640×480, viewed 110 times
      • 5.JPG

        160.18 kB, 640×480, viewed 90 times
    • Tach auch :)

      Hmm das war nicht weit, 2 Meter ca.

      Das Ergebniss dürfte erfahrungsgemäß bis 10 Meter aber auch nicht viel anders sein. Habe die Tage gerade einen neuen Test gemacht, diesmal mit Video und meinen modifizierten Darts + Brathänchenbeschuss. Falls es jemand sehen möchte, kann ich ja mal nen neuen Post machen und den Link einstellen (video ist aber nicht für Vegetarier geeignet ^^).

      Gruß Marc

      The post was edited 1 time, last by made in germany ().

    • Ruhig hier in der BG ecke...da ich heute noch Urlaub hab und Langeweile, poste ich einfach mal wieder was um den Bereich am leben zu halten :).



      Hier mal 2 pics mit verschiedenen Darts. Von rechts nach links:



      Standart cal 50 Nadeldart ausm Shop

      Eigenbau Dart aus 2mm Stahlspeiche und Ohrtrichter als Leitwerk

      Eigenbau Dart mit 2 mm Carbon schaft, 3 mm Edelstahlspitze und Ohrtrichter als Leitwerk

      Mix Dart, Plaste Broadhead und Leitwerk sind gekauft, Schaft ist eine 2mm Stahlspeiche





      Letztere haben es wahrhaftig in sich, unten im Link kann man die auch mal in action sehen.

      Am Ende wurde das Brathänchen mit Butter bestrichen, mit Pommesgewürz eingerieben, und aus dem Ofen kommend, war es neben seinen ballistischen Diensten auch noch äußerst schmackhaft :P .




      Gruß
    • moin. damit ihr mal einen vergleich zu echten blasrohren habt.

      Ich habe südamerikanische antike und Aktuelle Blasrohre vermessen und auch welche von den Steinzeitjägern heutzutage aus dem unterland von Papua.

      Der Innendurchmesser ist fast gleich bei 15 bis 16 mm, die länge um 2meter

      Die Pfeile der Papuas sind Bambussplitter von 25 cm -bis 30 cm Länge, vorne zugespitzt
      und mit curare gift eingeschmiert.
      Geschossen wir auf kleine Baumäffchen oben in den Zweigen in bis 30 meter entfernung.

      ich denke mit der richtigen technik kann man daher mit unsren modernen bauten mehr erreichen als wie 2 meter.

      abgedichtet wird das pfeilende mit so weißem strauchmark, das hinten aufgespiesst ist am pfeil.
      man lutscht vorm schuß drauf rum und das mark quillt auf und dann schiebt man den pfeil hinten in das rohr und es ist abgedichtet. so baummark in weiß gibts hier bei manchen sträuchern in klein auch. sieht aus wie weißes styropor.

      oben auf dem baserohr ab den mundbereich etwa 35 lang nach vorn ist ein stab paralell aufgwickelt an dem man langvisiert.

      das thema curare lass ich hier lieber.

      vielleicht kann mit den vergleichsdaten beim selberbau ja was mit anfangen..
      ich war froh das alles mal in händen gehabt zu haben.

      gruß edwin
      INVICTUS
    • Die Bambus Darts sind ziemlich verbogen auch die mit dem dünnen Kunststoffschaft. Die Mini Broadheads sind eigentlich ganz gut verarbeitet. Allerdings arbeitet sich bei denen der Schaft mit der Zeit durch die Kunstoffkappe. Die "Stun Darts" (die schwarz-orangen) sind auch gut verarbeitet. Wenn man genug puste hat haben die auch ordentlich punch.
    • .22 wrote:

      Die Bambus Darts sind ziemlich verbogen auch die mit dem dünnen Kunststoffschaft. Die Mini Broadheads sind eigentlich ganz gut verarbeitet. Allerdings arbeitet sich bei denen der Schaft mit der Zeit durch die Kunstoffkappe. Die "Stun Darts" (die schwarz-orangen) sind auch gut verarbeitet. Wenn man genug puste hat haben die auch ordentlich punch.
      Abend,

      ja die Stun Darts sind in Ordnung aber wie du schon schreibst man braucht viel Puste! :)

      Ich hab außerdem den Verdacht das manche übermaßig gefertigt sind und die sind ohne Nacharbeit fasst nicht zu schießen :/

      Lg
      Caemi
    • Caemi wrote:

      .22 wrote:

      Die Bambus Darts sind ziemlich verbogen auch die mit dem dünnen Kunststoffschaft. Die Mini Broadheads sind eigentlich ganz gut verarbeitet. Allerdings arbeitet sich bei denen der Schaft mit der Zeit durch die Kunstoffkappe. Die "Stun Darts" (die schwarz-orangen) sind auch gut verarbeitet. Wenn man genug puste hat haben die auch ordentlich punch.
      Abend,
      ja die Stun Darts sind in Ordnung aber wie du schon schreibst man braucht viel Puste! :)

      Ich hab außerdem den Verdacht das manche übermaßig gefertigt sind und die sind ohne Nacharbeit fasst nicht zu schießen :/

      Lg
      Caemi
      Komisch, meine passen eigentlich perfekt.
    • Auch ich bekam auch eine Packung die sehr krumm waren,da waren nur wenige gerade drin,auch die Konuse waren an gedrückt.

      Eine zweite Packung die ich später bestellt war dagegen sehr gut,da waren ca nur 10 leicht krumme drin die ich überm Ofen richten konnte.


      Habe mir in ein 3mm Blech ein Loch gebohrt das perfekt zu meinem Blasrohr passt und seitdem prüfe ich die Konusse damit ,was da gerade so durch passt ist gut.


      Mittlerweile baue ich nur noch selber,zumeist aus Kohlefaser mit Stahlspitze das entspannt mich und ich weiss was ich hab.


      Gruss,Patrick
      StGB §328, Absatz 2.3

      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
    • Caemi wrote:

      das selbstbauen hatte ich auch mal überlegt! Was hast du denn für ein Equipment?


      Was meinst du mit Equipment ?

      Das Blasrohr ist ein Coldsteel Bigbore pro oder meintest du die Austattung mit der ich die Pfeile baue ?


      Hier mal ein Bild von dem was ich durch das Rohr jage .




      Gruss,Patrick
      StGB §328, Absatz 2.3

      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.
    • Ok dafür braucht es nicht viel,

      Zum Cutten der Stäbe nehme ich einen Dremmel mit Trennscheibe.
      Einen Knipex Seitenschneider für den Schweissdraht.
      Zum Schleifen habe ich eine Bandschleifer.


      Die Beschreibung hier ist für die dünneren Carbonpfeile also die vierte Sorte von unten.

      Carbonstäbe in 2mm x 140mm Lang

      Schweissdraht aus Edelstahl in 2mm x 30mm

      Dann noch Carbonrohr mit Innendurchmesser 2mm je eines 15mm und eines 30mm oder auch 40mm Lang (die 30er brechen mir manchmal bei der Montage aus) für die Befestigung der Spitze und des Konus beide verklebe ich mit Sekundenkleber.

      Gewicht ca.2,3 Gramm mit Konus wie abgebildet,mit den Konen von Coldsteell liegt man bei ca 1,8 Gramm.




      Der untere (Nr3 von unten) Carbonpfeil ist in 3mm x 200mm gefertigt,er hat eine Messingspitze, aussen 4mm Durchmesser Messingrohr, in das ich einen 3mm Messingdraht eingelötet und dann angeschliffen habe.

      Gewicht liegt bei ca 4 Gramm,recht schwere Dinger. :D

      Zum normalen Schießen nehme ich die beiden blauen Varianten oben da sie durch den abgesetzten Schaft (5mm Durchmesser) beim eindringen in meine Kartonzielscheibe schneller abbremsen. :thumbsup: die liegen bei ca 2,8 Gramm und sind bis auf die Spitzen nahezu unkaputtbar,die spitzen sind aber schnell getauscht.

      Hoffe das ich dir damit geholfen habe .

      Gruss,Patrick
      StGB §328, Absatz 2.3

      Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine nukleare Explosion verursacht.