Weihrauch HW 110

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Anderer Schaft geht ja. Aber den vorhandenen modifizieren ist nicht ohne da Holz gummiert (sagt RS100).

      Meine DHL Pakete, die heute kommen sollten wurden schon 10:14 zum DHL Shop umgeleitet, zum am Montag abholen. Der heutige Fahrer hatte wohl kein Bock. ;)

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Heute ist meine HW 110 endlich von Schneider gekommen.
      Mit dabei waren ein Weihrauch Schalldämpfer, 2 Magazine und ein Quickfill- Adapter.

      Der erste Eindruck war gut. Ein schönes leichtes Gewehr, welches schön führig ist.
      Alles scheint wertig verarbeitet zu sein.
      Als erstes habe ich dann ein Zielfernrohr montiert.
      Weil ich gerade ein UTG Bug Buster 3-12x32 liegen hatte, habe ich das als erstes montiert.
      Dabei gleich aufgefallen ist mir, das die Schaftbacke nicht hoch genug ist, damit man auf Anhieb gerade durch das ZF schauen kann. Das kann ich aber mit tieferen Montagen ändern. Ich habe noch etwas Luft nach unten. Wenn ich aber ein größeres Zielfernrohr montieren möchte, wäre eine höhere Schaftbacke angenehmer.
      Dann habe ich einmal geschaut, was besser ausschaut.
      Hier ein Bild mit dem Hatsan Kompensator.
      Und auch noch ein Bild mit dem kleinen SWS- Schalldämpfer, womit mir das Gewehr optisch am besten gefällt.

      Jetzt wollte ich die HW 110 aber ja testen. Dazu musste ich erst einmal die Kartusche füllen, mit meiner Handpumpe. Nach dem ich schon ziemlich außer Puste war, hatte ich dann endlich die 200 Bar erreicht.
      Als ich das 10 Schuss- Magazin einlegen wollte, ist mir aufgefallen, das es etwas schwergängig einzulegen ist. Auch das herausnehmen geht etwas schwer.
      Vielleicht muss ich mich aber auch nur etwas daran gewöhnen und habe noch nicht den richtigen Trick dabei.
      Dann habe ich das Zielfernrohr auf 10m eingeschossen.
      Dabei habe ich gleichzeitig auf den Abzug geachtet.
      Der Abzug ist Werkseitig schon nicht schlecht, könnte aber noch wesentlich leichter gehen und etwas knackiger sein. Da werde ich aber noch versuchen, das Abzugsgewicht zu minimieren.
      Es gibt ja 2 Einstellschrauben, mit denen man den Abzug etwas verändern kann.
      Mit dem Weihrauch Schalldämpfer ist das Gewehr sehr leise. Wesentlich leiser als meine Walther Rotex.
      Auf 10m habe ich als erstes JSB Exact 4,51 Diabolo's genommen.
      Die gingen bei 10 Schuss zwar noch nicht nicht alle Loch in Loch, aber das Ergebnis war schon gut.
      Das Gewehr benötigt ja sicherlich auch erst ein paar Hundert Schuss, bis sich alles einläuft.
      Außerdem muss ich ja auch noch erst austesten, welche Munition und welcher Schalldämpfer bzw. Kompensator die kleinsten Streukreise abliefert.
      Weil ich wissen wollte, welche Streukreise das Gewehr jetzt schon schafft, habe ich auf 25m, mit JSB Express 4,52, 10 Schuss aufgelegt abgegeben. Der Streukreis war schon nicht schlecht.
      Aber auf 25m ist das Fadenkreuz von dem UTG Zielfernrohr zu dick.
      Da muss ich erst ein Hawke Panorama montieren, weil das Absehen wesentlich feiner ist und ich dann sauberer Zielen kann.

      Mein erster Eindruck von dem Gewehr ist schon ganz gut.
      Einen Chrony- Test konnte ich leider noch nicht machen.
      Ich bin gespannt, was das Gewehr für eine Präzision liefert, wenn ich ein anderes Zielfernrohr montiert habe, ich das richtige Setup mit Schalli bzw. Kompensator und Diabolo's gefunden habe.

      Fragen tue ich mich natürlich schon, wie der Schaft unter dem "Gummiüberzug" aussieht. ;)
      Erstmal werde ich den Schaft aber noch so lassen, wie er ist.

      Wenn ich neue Erkenntnisse von dem Gewehr habe, werde ich berichten.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Wie lange benötigt eine Gewehr eigentlich, bis es "eingeschossen" ist?

      Ich habe heute eine Hawke Panorama 4-12x40 montiert und auf 25m ein paar Streukreise mit verschiedenen Schalldämpfern und Kompensatoren geschossen.

      Bis jetzt war mein bestes Ergebnis 14mm Streukreis bei 10 Schuss.
      Das finde ich für das Gewehr noch nicht gut.
      Ich erwarte von der HW 110, das sie mit der richtigen Munition, Streukreise von deutlich unter 10mm schafft, auf 25m bei 10 Schuss aufgelegt.

      Wie sind eure Erfahrungen damit?
      Planlos geht mein Plan los.
    • meine Royale 5,5mm hat gute 500 Schuß gebraucht bis sie sich "sammelte".... mit den richtigen Diabolos (JSB Exakt Jumbo Heavy 5,52) liegt sie mit mir als mittelmäßiger Schütze bei 10 Schuß bei rund 18mm Streukreis.auf 50m bei optimalen Bedingungen. Das geht aber auch deutlich darunter, wie mir manche Schützen hier mit gleichem Gewehr bewiesen haben.... unmodifiziert...also out off the box...allerdings mit deutlich höherer Leistung als 7,5J.
      Ich denke die HW sollte mit 7,5J und .177 auf 25m mit 10 Schuß ein größeres gefranstes Loch von 7-8mm hinkriegen... es gilt haltwirklich das richtige Futter für den Lauf zu finden.
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      Rechtschreibfehler dürfen gern behalten werden... bin Ausländer :)

      FX-Royale 400 .22, FX Impact MKII .25,
      FWB 300 .177, FWB 300S .177
      Diana 35 .177, 2x Diana 75 T01
      HW35E .177,
      Air Arms EX88 .22, Air Arms TX 200 .177,
      Walther LGR, 2x Walther LG 55
      2x Webley Tracker .22
      BSA Mercury .177
    • Könnte es am Magazin liegen? Thorsten hatte in seiner ja für FT ein Einzelschußmagazin. Leider ist Er ja nicht mehr im Forum und auch Telegram abgebrochen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      The post was edited 1 time, last by the_playstation ().

    • the_playstation wrote:

      Könnte es am Magazin liegen? Thorsten hatte in seiner ja für FT ein Einzelschießmagazin. Leider ist Er ja nicht mehr im Forum und auch Telegram abgebrochen.

      Gruß Play
      das ist sicherlich möglich... unsere nationalen FT-Helden hier schie+en ausnahmslos mit Einzelschu+adapter weil die Diabolos damit unbeschadet in den Lauf kommen.
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      Rechtschreibfehler dürfen gern behalten werden... bin Ausländer :)

      FX-Royale 400 .22, FX Impact MKII .25,
      FWB 300 .177, FWB 300S .177
      Diana 35 .177, 2x Diana 75 T01
      HW35E .177,
      Air Arms EX88 .22, Air Arms TX 200 .177,
      Walther LGR, 2x Walther LG 55
      2x Webley Tracker .22
      BSA Mercury .177
    • andererseits ist es wohl auch so, wie AirMagnum85 sagt.... die richtige Munition yu finden macht unter 500 Schu+ recht wenig Sinn...
      Erstmal mit Blei füttern und nach 1-2 Dosen das richtige Futter für den Lauf finden.... vorher ist es wohl eher frustrierend :)
      "don`t eat the yellow snow" (Frank Zappa) .... "why not? it could be beer" (Chrissikofski)
      Rechtschreibfehler dürfen gern behalten werden... bin Ausländer :)

      FX-Royale 400 .22, FX Impact MKII .25,
      FWB 300 .177, FWB 300S .177
      Diana 35 .177, 2x Diana 75 T01
      HW35E .177,
      Air Arms EX88 .22, Air Arms TX 200 .177,
      Walther LGR, 2x Walther LG 55
      2x Webley Tracker .22
      BSA Mercury .177
    • Wobei die Schußkarten, die den Anleitungen von Matchluftgewehren beigelegt werden, hier eine deutliche Sprache sprechen. Auch ohne 500 Schuß.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Mmmh. War nur eine Idee. Vieleicht kannst Du dich ja Mal mit Thorsten Kurzschliessen? Ich kann es Dir nicht sagen, was Er vieleicht modifiziert hat.

      Oder ich hatte nur Glück. :P

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • the_playstation wrote:

      Wobei die Schußkarten, die den Anleitungen von Matchluftgewehren beigelegt werden, hier eine deutliche Sprache sprechen. Auch ohne 500 Schuß.

      Gruß Play
      Ein HW100 kannst du nicht mit einem Matchgewehr vergleichen :D
      Da werden die Läufe entsprechend ausgesucht, beim HW100 eher nicht. Zumindest lag meiner damaligen HW100 keine Schusskarte bei.

      Deshalb, erstmal den Lauf schön verbleien und dann die passenden Dias heraus schießen. Beim Wechsel der Dia-Sorte sollte man den Lauf auch 1-2 mal trocken durchziehen. Habe nämlich die Erfahrung machen müssen dass direkt nach dem Wechsel auf eine andere Dia-Sorte die ersten Schuss richtig mies waren und die Schussgruppen nach ca 10 Schuss wieder besser wurden.
    • AirMagnum85 wrote:

      Es gibt so Taschen mit Klettbändern zum befestigen. Die haben auch eine Erhöhung die man je nach Müllmaterial und dessen Menge kann man dessen Höhe anpassen.
      Die habe ich sogar!
      Kommen mir aber nicht an die Flinte! :D
      Eher kommt die Bandsäge zum Einsatz und der Schaft bekommt eine Schaftbacken- Erhöhung. ;)
      Planlos geht mein Plan los.
    • Bei der Trennlinie dann in Sinusform. :D :P

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75, Chaser), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).