Weihrauch HW 110

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute habe ich noch ein mal 7 Scheiben geschossen, macht auf den Punkt 175 Schuss. Vorher habe ich die Kartusche noch auf genau 200 Bar befüllt um genauer sagen zu können was ich aus einer Füllung heraus bekomme. Das Manometer zeigt jetzt noch genau 140 Bar an, also würde ich mal schätzen das man locker an die 220-250 Schuss aus einer 200 Bar Füllung bekommen sollte.
      Die Streukreise wurden auch noch ein gutes Stück kleiner nachdem ich mich jetzt etwas mehr an den Abzug, welcher übrigens wirklich klasse ist, gewöhnen konnte.
      Ich hätte es selber kaum geglaubt aber von der Präzision ist das einfach kein Vergleich zur 850AM, und von der war ich Anfangs schon sehr begeistert.

      Morgen gehts weiter!

      Gruß
      Patrick
    • kelevra83 schrieb:

      Heute habe ich noch ein mal 7 Scheiben geschossen, macht auf den Punkt 175 Schuss. Vorher habe ich die Kartusche noch auf genau 200 Bar befüllt um genauer sagen zu können was ich aus einer Füllung heraus bekomme. Das Manometer zeigt jetzt noch genau 140 Bar an, also würde ich mal schätzen das man locker an die 220-250 Schuss aus einer 200 Bar Füllung bekommen sollte.
      Die Streukreise wurden auch noch ein gutes Stück kleiner nachdem ich mich jetzt etwas mehr an den Abzug, welcher übrigens wirklich klasse ist, gewöhnen konnte.
      Ich hätte es selber kaum geglaubt aber von der Präzision ist das einfach kein Vergleich zur 850AM, und von der war ich Anfangs schon sehr begeistert.

      Morgen gehts weiter!

      Gruß
      Patrick
      Hallo Patrick,

      hat die Kartusche auch einen Inhalt von 0,105l?? Die recht hohe Schusszahl schaffe ich nämlich mit meiner

      kleinen Kartusche nicht.........und noch mal auf die AM850 zurückzukommen die Waffe Ansicht ist wirklich schon

      sehr präzise ich denke auf 10-20m könnte die AM850 locker mithalten wenn sie den selben Abzug wie die HW100

      bzw. 110 hätte.
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • Das Volumen der Kartusche kenne ich nicht. Es ist auch nicht im Handbuch vermerkt wie es scheint. Ich werd heute Nachmittag noch mal genauer nachsehen bzw. Googlen.
      Notfalls vermesse ich sie einfach, dann kann man wenigstens grob schätzen. Das mit der schussleistung ist jedoch kein Scherz. Nach 175 Schuss war noch ein Druck von 140 Bar auf der Kartusche.

      Zum Thema 850AM: Ich möchte die Waffe keinesfalls schlechtreden. Ganz im Gegenteil eher, vor allem mit modifiziertem Abzug macht sie richtig Laune. Jedoch muss ich auch ganz klar sagen das sie gelegentlich (vlt so alle 10-12 Schuss) Ausreißer produziert welche sich bei 25m Distanz im Bereich von bis zu 3cm vom eigentlichen Streukreis entfernen.
      Das ist mit der HW110 noch kein einziges mal passiert. Die Ausreißer die ich so weit hatte waren auf Fehler meinerseits zurückzuführen. D.h. nicht auf eine Windböe geachtet oder bei der Schussabgabe verwackelt.

      Gruß
      Patrick
    • Naja bei der HW110 bekommst Du ja auch für mehr Geld ne ganze Menge mehr an Qualität geboten. Der Preisunterschied zu 850AM und der HW110 ist ja auch das Doppelte.

      Ne andere Frage zum Nachfüllen der HW110 - wie weit bzw. wie häufig kann ich die Waffe mit ner 5 Liter 200 barPressluftflasche nachfüllen?
    • kelevra83 schrieb:

      Das Volumen der Kartusche kenne ich nicht. Es ist auch nicht im Handbuch vermerkt wie es scheint. Ich werd heute Nachmittag noch mal genauer nachsehen bzw. Googlen.
      Notfalls vermesse ich sie einfach, dann kann man wenigstens grob schätzen. Das mit der schussleistung ist jedoch kein Scherz. Nach 175 Schuss war noch ein Druck von 140 Bar auf der Kartusche.

      Zum Thema 850AM: Ich möchte die Waffe keinesfalls schlechtreden. Ganz im Gegenteil eher, vor allem mit modifiziertem Abzug macht sie richtig Laune. Jedoch muss ich auch ganz klar sagen das sie gelegentlich (vlt so alle 10-12 Schuss) Ausreißer produziert welche sich bei 25m Distanz im Bereich von bis zu 3cm vom eigentlichen Streukreis entfernen.
      Das ist mit der HW110 noch kein einziges mal passiert. Die Ausreißer die ich so weit hatte waren auf Fehler meinerseits zurückzuführen. D.h. nicht auf eine Windböe geachtet oder bei der Schussabgabe verwackelt.

      Gruß
      Patrick
      Den Volumeninhalt der Kartusche sollte direkt auf der Kartusche stehen.......man sieht es wenn man sie rausgeschraubt hat.

      Hinkel schrieb:

      Naja bei der HW110 bekommst Du ja auch für mehr Geld ne ganze Menge mehr an Qualität geboten. Der Preisunterschied zu 850AM und der HW110 ist ja auch das Doppelte.

      Ne andere Frage zum Nachfüllen der HW110 - wie weit bzw. wie häufig kann ich die Waffe mit ner 5 Liter 200 barPressluftflasche nachfüllen?
      Das hängt von der Grösse der Kartusche ab.........wenn es eine kleine Kartusche mit 0,105l hast wirst du schätzungsweise ca. 50 Füllungen aus der 5L Flasche bekommen wenn du bis auf einen Restdruck der Flasche
      von 120Bar runter gehst........das heisst natürlich das deine Schusszahl kontinuierlich mit jedem Füllvorgang weiter sinkt....sollte ja klar sein.
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • Macht´s dem Jungen doch nicht so schwer.
      Da kommt man doch ganz durcheinander mit den Flascheninhalten und den verschiedenen Luftdrücken.

      Einfach 2 x mit 100 bar auffüllen ... schon isses wieder auf 200 :wogaga:
      Oder gleich mit der Pumpe. Die kostet nur Muskelkraft.

      @'kelevra83 : Glückwunsch zur HW110. Du wirst damit viel Spaß haben!

      Technixx
    • Heute Vormittag sind noch mal gut 200 Murmeln durch den Lauf gegangen.
      Das Ding macht süchtig ;)
      Die Kartusche hat übrigens 0.17L was auch die höhere Schussleistung erklärt.
      Eine Sache die mir negativ aufgefallen ist ist das die Sicherung sich bei entsicherter Waffe ein paar Zehntel mm hin und her wackeln lässt. Das ist natürlich meckern auf hohem Niveau 8|

      Gruß
      Patrick
    • kelevra83 schrieb:

      Heute Vormittag sind noch mal gut 200 Murmeln durch den Lauf gegangen.
      Das Ding macht süchtig ;)
      Die Kartusche hat übrigens 0.17L was auch die höhere Schussleistung erklärt.
      Eine Sache die mir negativ aufgefallen ist ist das die Sicherung sich bei entsicherter Waffe ein paar Zehntel mm hin und her wackeln lässt. Das ist natürlich meckern auf hohem Niveau 8|

      Gruß
      Patrick
      Schön das du zufrieden bist......ich würde mich freuen wenn du mal ein paar Zielkarten posten könntest oder falls du

      die Waffe mal entschärftest ein paar Bilder einstellen könntest........ :thumbsup:

      Mir gefällt die HW110 sehr gut nur da ich auf Holzschäfte stehe käme sie momentan für mich nicht in frage.

      Aber auch der Syntetikschaft hat seine Vorteile vor allem Outdoor weil er nicht so empfindlich ist........

      Die Kartusche der HW110 müsste so ca. 350 Schuss ausbringen........denke ich.

      Das Kartuschenvolumen zu erhöhen finde ich im Gegensatz zu der HW100 Carbine eine gute Sache.
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • Nur so als Randbemerkung. Die 110 hat einen Holzschaft. Nur das dieser halt gummiert ist.
      Geschmackssache würde ich mal sagen, ich persönlich finde solche synthetischen bzw in dem Fall beschichteten Schäfte weitaus schöner.
      Ich werd mal versuchen einen kleinen Test über die Waffe zu schreiben mit einigen Fotos, Karten e.t.c.
      Aber erst wenn ich ca 1000+ Schuss durch habe. Möchte ja auch nicht vorschnell urteilen.

      Gruß
      Patrick
    • kelevra83 schrieb:

      Nur so als Randbemerkung. Die 110 hat einen Holzschaft. Nur das dieser halt gummiert ist.
      Geschmackssache würde ich mal sagen, ich persönlich finde solche synthetischen bzw in dem Fall beschichteten Schäfte weitaus schöner.
      Ich werd mal versuchen einen kleinen Test über die Waffe zu schreiben mit einigen Fotos, Karten e.t.c.
      Aber erst wenn ich ca 1000+ Schuss durch habe. Möchte ja auch nicht vorschnell urteilen.

      Gruß
      Patrick
      Ach ok das wusste ich nicht das die HW110 einen beschichteten Holzschaft hat.........wieder was dazu gelernt. :thumbsup: Ja wie gesagt mein Schaft der HW100 ist sehr weich und recht empfindlich und er bekommt recht schnell Druckstellen ......da wäre dein Schaft auch sicherlich besser für FT und Outdoor geeignet. Es hat alles seine Vor- und Nachteile. Ich würde mich sehr über einen Testbericht sehr freuen und bin auch sehr gespannt wenn du uns hier regelmässig mit deinen Erfahrungen auf den laufenden halten würdest.
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • broohlyn schrieb:

      Hier HW110 gibt`s nen Review über die Weihrauch.
      @Patrick

      Holzschaft,hab ich bisher noch nirgends gelesen ?
      Der Schaft ist in Buche gefertigt und dann mit der Beschichtung belegt.



      In dem Video wird das auch noch mal erwähnt. Zudem sagt auch das Gewicht und klopfgeräusch auf den Schaft das es sich nicht um Polymer handelt. Bei einem Polymerschaft würde es hohl klingen da sicher niemand einen Schaft aus massivem Polymer sondern eher mit Hohlräumen herstellen würde.

      Gruß
      Patrick
    • kelevra83 schrieb:

      Sitzend aufgelegt, 25m, JSB Exact 4.52mm. 5 Schuss pro Spiegel.
      Könnte aber etwas genauer sein (an seine FWB 60x denkend). ;)

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Das einzigste Problem bei der HW110 ist, Weihrauch hat auch ein Linkshändermodell auf den Markt gebracht das ist sehr toll, allerdings gibt es Probleme mit der Optik - die meisten Hersteller bieten nur das Paralaxenrad auf der linken Seite an, da kommt man bei der HW110 mit dem Repetierhebel in Konflikt. ZF mit Paralaxenrad oben oder rechts - kosten ein Vermögen.

      Sage nur sehr gut Entwickelt - aber nicht weiter gedacht...... :/
    • Hinkel schrieb:

      Sage nur sehr gut Entwickelt - aber nicht weiter gedacht......
      A. Da sollten sich die Glashersteller gedanken machen, und nicht Weihrauch.
      Mit den meisten Linkschäften bzw Unischäften haben Linksschützen das Problem.

      B. Warum gibts Frontparalaxe? Richtig weil man sie rechts wie links bedienen kann.
      Und ein Vermögen kosten gute Gläser immer.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg

      Albert Einstein schrieb:

      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen
      Youtube
    • Nosferatu2008 schrieb:

      Hinkel schrieb:

      Sage nur sehr gut Entwickelt - aber nicht weiter gedacht......
      A. Da sollten sich die Glashersteller gedanken machen, und nicht Weihrauch.Mit den meisten Linkschäften bzw Unischäften haben Linksschützen das Problem.

      B. Warum gibts Frontparalaxe? Richtig weil man sie rechts wie links bedienen kann.
      Und ein Vermögen kosten gute Gläser immer.
      Nur bei der Fronparalaxe, wie bei meiner Mercury, muss man erstmal absetzen und schauen was man hat, dann kann man nach Klickliste gehen und einstellen und dann wieder zielen - das kostet Zeit. Bis 900 Euro ist ja alles noch im grünen Bereich, wenn ein Glas über 2000 Euro kostet - ne, da hört der Spaß schon auf.