Was haltet ihr von Nähmaschinen/Feinöl zur Waffenpflege

    • Neu

      Dirk124 schrieb:

      Und keiner hilft mir bei meiner Lederfrage....
      Dichtung raus einfaches Motoröl (Klassifikation und freigabe) egal.
      24 Stunden quellen lassen rausholen Abtupfen auf Küchenkrepp bis kein Öl mehr raus kommt einbauen und Spaß haben.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen Zitat: Albert Einstein
    • Neu

      Besser Getriebeöl nehmen. Da sind weniger Additive drin
      und es ist dickflüssiger. Moderne Motorenöle sind viel zu
      dünn.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Neu

      NC9210 schrieb:

      Moderne Motorenöle sind viel zu
      dünn.
      Das habe ich nie getestet die Ausführung klingt Logisch.
      Aber bei mir Fällt nur ATF an und ich denke das dürfte zu aggressiv sein oder?
      Denn das zeugs hat ne imense Reinigungswirkung im Getriebe.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen Zitat: Albert Einstein
    • Neu

      Nein, blos kein ATF. Das ist extrem aggressiv.
      Ganz einfaches Getriebeöl SAE80 oder 90. Das
      bekommt man auch in kleinen Gebinden oder
      man lässt sich einen Schluck in der Werkstatt
      geben. Das dieselt auch weniger.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Neu

      Vor einiger Zeit habe ich mal bei einem deutschen Hersteller angefragt, womit denn die in der Anleitung beschriebene Schmierung der Dichtung/Kolben vorgenommen werden soll. Antwort: Hydrauliköl.
      Es braucht also keine Super Duper Additive oder Hochtemperaturscherfestigkeit. Hauptsache es wird nicht ranzig :S
      Es grüßt der Ottokar :^)
    • Neu

      Es gibt so viele völlig unterschiedliche Hydrauliköle daß diese Aussage
      nicht nur völlig nutzlos sondern bei falschem Öl kontraproduktiv ist.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Neu

      NC9210 schrieb:

      Es gibt so viele völlig unterschiedliche Hydrauliköle daß diese Aussage
      nicht nur völlig nutzlos sondern bei falschem Öl kontraproduktiv ist.
      Das seh ich Ähnlich die meisten Hydrauliköle gerade im NFZ Bereich sind noch aggressiver als ATF damit Runiert man Leder definitiv. Also wer nun Öl aus dem Hydrauliktank vom Bagger holt hat definitiv ein Problem.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen Zitat: Albert Einstein
    • Neu

      Ich hatte ja vor Monaten mal hier die Frage eingestellt ob schon jemand Erfahrungen mit Pneumatiköl
      (für Druckluftwerkzeuge etc.) gemacht habe?
      Irgendwie wohl nicht...na ja. Mir erschien das von der Anwendung her naheliegend.
      Dann werde ich wohl demnächst mal richtig Geld in die Hand nehmen
      und mir im Baumarkt ein 200ml Flächchen für 4,85 kaufen und
      ausprobieren...
    • Neu

      Ich liebe diese Öl Threads. :)
      Raffinierte Mineralöle haben das so an sich, dass sie gewisse lösende Eigenschaften haben. Das eine mehr, das andere weniger. Motoröl macht da keine Ausnahme. Na klar gibt es viele verschiedene Sorten Hydrauliköl. Diese Erkenntnis ist banal. Es ist allgemein aggressiver als Motoröl weil............?

      Habt ihr erwartet, dass die mir mit "Addinol xy RS" antworten? Die Frage lautet doch: Hält die Dichtung mit Schmierung länger als ohne?

      Meinen Wagenheber habe ich mit ganz einfachem Hydrauliköl aus dem Baumarkt befüllt. Hat bei Hautkontakt überhaupt nichts gemacht. Von Motoröl oder Diesel kriege ich sofort Hautreaktionen.

      Bevor jetzt ein Schlaumeier nachfragt: Nein, keine Bremsflüssigkeit nehmen. Auch wenn die Bremse ein hydraulisches System ist.
      Es grüßt der Ottokar :^)
    • Neu

      Hydrauliköl dient vor allem zur Übertragung von Druck, nur untergeordnet
      zur Schmierung. Manche zersetzen sich bei Luftkontakt (das ist gewollt
      damit unbeabsichtigt austretendes Öl keine Umweltkatastrophe verursacht)
      andere sind extrem aggressiv (vor allem die Öle für Automatikgetriebe).
      Allen gemeinsam ist eine sehr geringe Viskosität.
      Für ein Luftgewehr braucht man exact die gegenteiligen Eigenschaften.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Neu

      Hallo,

      ich verwende zuerst Wachs in Form von billigem Bohnerwachs aus dem Internet für meine Lederfamilien. Das Leder benötigt zuerst Wachs, damit es ernährt wird. Ich trage einmal auf und lasse es einziehen. Dann ein weiteres mal und eventuell ein drittes mal. Wenn die letzte Schicht nicht nach ca. 8 Stunden eingezogen ist, erwärme ich mit dem Föhn. Durch diese Erwärmung zieht das Wachs dann vollständig ein.

      Bei Lederdichtungen verwende ich dann Getriebeöl der Variante ST und zwar in der Viskosität 80.
      Die 90er Viskosität ist ziemlich steif bei normalen Temperaturen.
      Unbedingt die Variante ST nehmen. Das ist nur Getriebeöl für einfache Getriebe.

      Lasst die Finger von sämtlichen hochlegierten Ölen und vollsynthetischen Ölen. Hier sind Zusätze enthalten, die unheimliche Reinigungswirkung haben. Die Wirkung auf Leder ist bestimmt nicht so wie ihr das wollt.

      Die Viskositätsklasse bei unterschiedlichen Ölen kann man nicht vergleichen.

      Hydrauliköle enthalten zusätzliche Stoffe, die das Aufschäumen bremsen.

      Es gibt auch hochlegierte Getriebeöle.

      Auf keinen Fall ein biologisches Öl oder Rapsöl oder RME nehmen.

      Öle sind eine Wissenschaft für sich.

      Gruß Viper1497
    • Benutzer online 1

      1 Besucher