Revolver .45 short: Reck Agent 45 - Erfahrungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Revolver .45 short: Reck Agent 45 - Erfahrungen

    Hallo!
    Da wir hier noch nichts über den Agent 45 gefunden haben, möchten wir mal ein paar Zeilen verlieren.
    Als erstes fällt der riesige Trommelspalt von fast 2mm auf. Der Abzug geht außerordentlich schwer in DA, genauso straff läßt sich der Hahn in SA spannen. Alles in allem also nichts für Zimperliche.
    Da jedoch die Dame des Hauses vorzugsweise mit Revolvern schießt, habe ich den Agent 45 zivilisiert.
    Als erstes habe ich eine Hülse mit Bund angefertigt und in den Lauf gepreßt, die den Trommelspalt auf 0,5mm reduziert. Die Hülse hat den gleichen Innendurchmesser wie die Trommelbohrungen.
    Die extrem harte Schlagfeder habe ich gegen eine weichere ausgetauscht, die aber noch stark genug ist, das Zündhütchen anzustechen. Der Abzug geht jetzt nach den Worten der Besitzerin "wie für mich gemacht".
    Warum Reck hier so ein hammerhartes Teil einsetzt, ist mir rätselhaft.
    Als einziger Schwachpunkt bleibt der zu kleine Kranz des Auswerfers, der dazu führt, daß die leeren Patronen beim Ausstoßen verkanten.
    Als Fazit des Umbaus können wir sagen: Voller Erfolg! Kaum noch Gasaustritt an der Trommel, kein Krampf im Abzugsfinger. Silvester kann kommen!
    Bilder
    • GrößenänderungD33302 Reck Agent 45.jpg

      17,99 kB, 600×400, 5.651 mal angesehen
    Ich hab den Schuß auch nicht gehört. :wow:

    FWR-Nr. 28447 :wickie: