Cricket von Kalibrgun

    • Meine Wunschliste für die Cricket:
      Schaftkappe Die gibt es übrigends auch für viele andere Waffen und der Preis ist schwer i.O.

      Hammerfederverstellung aus Alu Wer auf die Idee kam, die aus Kunststoff zu fertigen, muss schwer einen am Appel haben, vor allem bei dem Preis der Waffe.

      Top Hat für Hammerfeder Natürlich nicht zum erhöhen der V0, sondern damit die Feder konstanter läuft.

      Cocking Plate Bin noch nicht sicher, ob man das zu dem Preis noch selbst machen soll. Dient zum Festsetzen des Magazinpins, damit man leichter laden kann.

      Biatlon Spannhebel Vereinfacht das Spannen der Waffe.

      Einzelschussadapter Werde ich aber erst mal versuchen aus Holz selbst anzufertigen.

      Kartuschenentlüftung Werde ich auch erst mal versuchen aus einer passenden Schraube selbst herzustellen.

      Was auch noch auf der to do Liste steht, ist die Verlagerung des Spannhebels nach Vorne. Das sollte über ein Gestänge zu lösen sein.

      Der Regulator wird auf meinen Wunsch hin, auf 85bar runtergeregelt. Wüsste nicht, warum ich bei einer F Waffe 120bar zum Schießen bräuchte. Das sollte auch die mögliche Schussausbeute drastisch erhöhen und eine deutlich schwächere Hammerfeder nötig machen, was das Spannen erleichtern wird. Ich kann es auf jeden Fall kaum noch erwarten, bis das Schnuckelchen kommt. 67cm Gesamtlänge, das wird so was von handlich, herrlich.
      Gruss Ralph
      ***16 Joule für alle. Europa, nicht nur auf der Autobahn.***
      Mitglied im 1.DFTC2000 e.V. FWR #30598
    • Moin Jungs! Habe am Samstag die Grille abgeholt und bin echt froh, dass ich selbst hingefahren bin. Der Herr Dick, Wito, ist echt ein Pfundskerl. Geile Werkstatt mit allem was das Herz begehrt. Sogar einen eigenen Kompressor hat er da. Natürlich auch einen Regtester und damit ging es dann los. Man merkt sofort, dass er richtig Ahnung hat und die Waffe im Schlaf zerlegen könnte. Wir haben den Reg dann auf 80bar eingestellt. Hätten auch noch weiter runter gehen können, aber ich war mir nicht sicher, ob das der Reg noch problemlos mitmacht. Danach über die Schlagfeder die V0 eingestellt und fertig. Macht jetzt 175m/s, was ich aber noch auf 166m/s runterdrehen werde, um auch FT schießen zu können. Der Regulator scheint die Abstimmung zu mögen, Wito dachte schon sein Messgerät sei defekt, als 4 Schuss nacheinander bis auf die Kommastelle die gleiche V0 hatten. Gestern habe ich mein ZOS auf die Waffe geschraubt, mit den flachen Leupold Montagen. Passt genau und die Durchsicht ist optimal. Habe die Waffe eingeschossen, auf 10 m und bin echt begeistert. Mit meinen JSB Exact 4,53mm schiesst sie auf die Entfernung Loch in Loch. Was mir aber am Besten gefällt ist, sie läßt sich sehr einfach schießen. Ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll. You hit were you aim at. Der Abzug ist sehr leichtgängig, hat einen kurzen Vorweg und einen guten Druckpunkt. Da gibt es nichts zu meckern. Ach, hab ich fast vergessen. Habe sogar noch eine neue Verstellschraube für die Schlagfeder bekommen, anscheinend ein Prototyp, noch nicht im Verkauf. Der zeigt jetzt sogar an, wann die Waffe gespannt ist, was zur Sicherheit beiträgt. Ich bin total begeistert von der kleinen Grille.Habe gestern ca. 50 Schuss abgegeben und dabei mit knapp unter 200bar angefangen und bin bei knapp unter 180bar gelandet. Das sollte bedeuten, ich kann über 250 Schuss mit einer Füllung schaffen, toll.
      So jetzt noch einige Bilder für Euch:

      Gesamtansicht


      Die Markings mit F und Angabe des Importeurs


      Die Verstellschraube


      Die Anzeige des gespannten Zustands
      Gruss Ralph
      ***16 Joule für alle. Europa, nicht nur auf der Autobahn.***
      Mitglied im 1.DFTC2000 e.V. FWR #30598
    • Hallo,

      da bin ich mal auf deine Ergebnisse auf weiter entfernte Distanzen gespannt.

      175 m/s scheint also noch ein akzeptabler Wert zu sein wegen Toleranzen ? Habe ich auch schon bei einer Match Waffe ab Werk festgestellt.
      Eine aus der Reparatur gekommene Steyr H5A (war in Österreich bei Steyr direkt) bekam ich mit 189 m/s zurück.
      Die 7,5J sind scheinen für Hersteller bzw. Inverkehrbringer nicht in Stein gemeißelt zu sein. :D

      Toll so ein Service zu bekommen UND noch dabei sein zu dürfen. Das gibt es sonst beides ja eher nicht hier in Deutschland.
      Da fange ich auch wieder stärker nach Kalibrgun zu schauen (ohne je was negatives gehört zu haben).

      Diese hier mit F und in 4.5mm wäre was feines.
    • Lt. Wito ist alles bis 8,5J i.O.. Was ich noch vergessen habe, lt. seiner Empfehlung sollte man nicht über 250 bar füllen, auch wenn 300bar möglich wären. Dadurch würde aber der Regulator zu sehr beansprucht. Ich fülle aber eh nur auf max. 200bar, was mir bei über 250 Schuss auch mehr als ausreichend erscheint. Bin auch schon mächtig gespannt auf weitere Entfernungen, leider spielt aber das Wetter hier nicht mit. Regen, Regen, Regen.
      Gruss Ralph
      ***16 Joule für alle. Europa, nicht nur auf der Autobahn.***
      Mitglied im 1.DFTC2000 e.V. FWR #30598
    • Das Spannen der Waffe geht mit Links am Einfachsten. Man muss die Waffe nicht aus der Schulter nehmen. Übergreifen und die Hand nach Hinten bewegen, dabei fädelt sich der Zeigefinger im Spannhebel ein, hat den richtigen Abstand und der Finger nimmt den Hebel mit nach Hinten. Auf dem Rückweg den Hebel mit nach Vorne nehmen, Dia ist geladen, fertig.
      Gruss Ralph
      ***16 Joule für alle. Europa, nicht nur auf der Autobahn.***
      Mitglied im 1.DFTC2000 e.V. FWR #30598
    • So, jetzt können wir auch wieder Druck machen. Nach einigem Suchen habe ich mir den Quickfilladapter für die Walter Rotex bestellt. Der hat ein Ablassventil für den Restdruck im Schlauch, ganz wichtig, ansonsten bekommt man den Quickfilladapter gar nicht mehr oder nur kaputt aus der Waffe. Außerdem war er der günstigste, mit 40,-€. Funktioniert einwandfrei und dürfte für 90% aller Quickfilladapter passen.
      Die Flasche ist frisch getüvt und hat endlich einen Tragegurt. Das war ein echter Schnapper, 5,77€ bei Amazon. Kann ich echt empfehlen.



      Außerdem ist die erste Version eines Einzelschussadapters fertig, der auch einwandfrei funktioniert. War ne heiden Arbeit, da nur mit dem Dremel hergestellt. Das genaue Ausmessen hat dabei allerdings am Längsten gedauert.
      Gruss Ralph
      ***16 Joule für alle. Europa, nicht nur auf der Autobahn.***
      Mitglied im 1.DFTC2000 e.V. FWR #30598

      The post was edited 1 time, last by carfanatic ().

    • Hallo Ralph,
      Der Abfüllschlauch - ein guter Kauf.
      Ich persönlich bevorzuge Abfüllschläuche mit einem integrierten Manometer. Gibt mir zusätzlich das Gefühl von Sicherheit.
      Ich verwende die Artikel von FX-Gun, mit ca. 90,-- € leider zu teuer !

      Ich selbst führe eine KalibrGun Cricket Mini Carbine, .22 cal als Vollversion. Eine sehr präzise Waffe und sehr zuverlässig.

      Horst.
      Vielen, die ihr Maul weit aufreißen, fehlt es an Biss.

      co2air.de/galerie/image/23399/…77cfa7e357f6085cf77d3e7d1
    • Hallo,

      wenn du per Flasche füllst, die Waffe voll ist und das Ventil an der Flasche zugedreht wird, ist IMMER der gleiche noch Druck im Schlauch, der auch in der Waffe ist.
      Dann kann man nur mit viel Gewalt den Quickfilladapter aus der Waffe ziehen - bloß nicht machen! Falls man es überhaupt schaft.
      Deshalb muss man vorher den Restdruck ablassen.

      Bei der Füllung per Kompressor kann man darauf verzichten, da man vorher den Kompressor entlüftet.
    • Thiel wrote:

      Hallo,

      wenn du per Flasche füllst, die Waffe voll ist und das Ventil an der Flasche zugedreht wird, ist IMMER der gleiche noch Druck im Schlauch, der auch in der Waffe ist.
      Dann kann man nur mit viel Gewalt den Quickfilladapter aus der Waffe ziehen - bloß nicht machen! Falls man es überhaupt schaft.
      Deshalb muss man vorher den Restdruck ablassen.

      Bei der Füllung per Kompressor kann man darauf verzichten, da man vorher den Kompressor entlüftet.
      Wie ich bereits sagte ist das bei mir nicht der Fall und ich kann den ganz easy rausziehen und das seit fast 4 Jahren ;)
    • Bruchpilot75 wrote:

      Ich habe mir gestern diese PCP Überfüllbrücke mit Manometer und Quickfill bestellt.
      ebay.de/itm/Paintball-PCP-Full…6d1e51:g:BvAAAOSwwnNd9Jp~
      Der Preis ist der Hammer, man muss nur ein paar Tage geduld haben.
      Ich hatte zwei dieser Art und bei beiden ist der Schlauch zwischen 200-250 Bar geplatzt.
      Der Chinese konnte es nicht begreifen und es hat etwas gedauert aber Paypal musste ich nicht einschalten.
      Immer mit Schutzbrille füllen :)
    • Bei einem konnte man zusehen wie der Schutzmantel langsam dicker wurde und der andere ist sehr schnell richtig geplatzt.
      Der erster funktioniert auch noch, da die Leckage nur sehr minimal ist. Benutze ich aber trotzdem nicht mehr.
    • Das Problem mit den Schutzmänteln kenne ich auch,
      inzwischen bekommen die bei mir alle eine kleine
      Entlüftung (einfach mit einer Nadel anpieksen).
      Der eigentliche Schlauch ist mir noch nie geplatzt.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Thiel wrote:

      Bruchpilot75 wrote:

      Ich habe mir gestern diese PCP Überfüllbrücke mit Manometer und Quickfill bestellt.
      ebay.de/itm/Paintball-PCP-Full…6d1e51:g:BvAAAOSwwnNd9Jp~
      Der Preis ist der Hammer, man muss nur ein paar Tage geduld haben.
      Ich hatte zwei dieser Art und bei beiden ist der Schlauch zwischen 200-250 Bar geplatzt.Der Chinese konnte es nicht begreifen und es hat etwas gedauert aber Paypal musste ich nicht einschalten.
      Immer mit Schutzbrille füllen :)
      Gut das meine Flasche Max. 200 Bar hergibt. :D Nein Spaß, das darf natürlich nicht passieren ich bin gespannt und hoffe das sich die Qualität gebessert hat.
      Gruss
      Markus :thumbsup:
    • ShenHao wrote:

      Ich persönlich bevorzuge Abfüllschläuche mit einem integrierten Manometer. Gibt mir zusätzlich das Gefühl von Sicherheit.
      Hallo Horst, das ist auf jeden Fall besser, wenn Du aus einer 300bar Flasche eine 200bar Kartusche befüllst. Umgekehrt ist aber doch mit Sicherheit nichts zu befürchten.
      Gruss Ralph
      ***16 Joule für alle. Europa, nicht nur auf der Autobahn.***
      Mitglied im 1.DFTC2000 e.V. FWR #30598