Lockpicking - Kleiner Infoaustausch

    • Ich habe mir auch so ein Set Organisiert, bei mir waren 2 Schlösser dabei, das Bügelschloss war nach 2 Minuten öffen ohne Vorkenntnisse, allerdings denke ich weil es durchsichtig war hat man gesehen welcher Stift noch hakt.
      Nur das normale Schloss da habe ich keine Ahnung mit welchem Tool das gehen soll.
      Hier der Schlüssel
      Bilder
      • 20170805_110812.jpg

        99,65 kB, 1.280×628, 4 mal angesehen
    • Einen super Elektropicker kann man sich mit einem Handy- oder Vibratormotor und einem Dietrich-Lockpicking Tool basteln.
      Am besten noch mit Poti, um die Vibrationsstärke steuern zu können.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Nein, ist kein Haken sondern ein Diamant. Vorn habe ich ihn recht rund geschliffen und mit Schleiffleece oder Stahlwolle richtig sauber entgratet, damit er seidenweich über die Pin's gleitet. Mit der Diamtspitze mache ich zum setzen der Pins eine Drehbewegung. Gibt für Bohrmuldenschlösser auch spezielle Picks mit Fähnchen dran, die z.T. auch gebogene Formen aufweisen. Beim Eigenbau muss man einfach schauen und kann sich für einzelne Schlosstypen auch die perfekten Picks machen.
    • Wow ging das schnell. Brutal. :D :thumbsup: Bei der Geschwindigkeit kann man seine Haustür auch gleich offen lassen. ;)

      Unsinkbares Schiff: Sunflower aus Styropor mit GFK ummantelt (wie bei Survboards).

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Ich habe hier noch ein paar Bilder gefunden zu dem Thema Bohrmuldenpick.

      Das Bild zeigt einen Pick, welchen ich mir für die EC 75 50iger und 60iger gebaut habe. Damit habe ich solange probiert bis er fast widerstandslos durch den Schlossgang ging und ich schnell und einfach die Pins setzen konnte:





      Diese Bilder zeigen Spanner, die ich mir aus 2mm Rundstahl aus einer Edelstahllegierung baute. Diese habe ich mir z.B. für den breiten Schlossgang der Burg Wächter Boccia gebaut oder andere Billigschlösser mit ähnlich weiten Schlossgängen. Wenn der Spanner perfekt sitzt ist das die halbe Miete.

    • Jeri Ryan Fan schrieb:

      Nein, ist kein Haken sondern ein Diamant. Vorn habe ich ihn recht rund geschliffen und mit Schleiffleece oder Stahlwolle richtig sauber entgratet, damit er seidenweich über die Pin's gleitet. Mit der Diamtspitze mache ich zum setzen der Pins eine Drehbewegung. Gibt für Bohrmuldenschlösser auch spezielle Picks mit Fähnchen dran, die z.T. auch gebogene Formen aufweisen. Beim Eigenbau muss man einfach schauen und kann sich für einzelne Schlosstypen auch die perfekten Picks machen.
      OK Teste es mal deshalb hatte ich immer Probleme über die Pins zu kommen.

      LG
      Frank
    • Neu

      Hatte auch ein paar Berichte gesehen z.B. in Markt. Bei einem halbwegs normalen Türzylinder 10-15 Sekunden max. Mit Elektropicker oder der Hammer-Picking-Methode. Und es ist schwer, dann einen Einbruch nachzuweisen. Geht nur, wenn man sofort das Schloß tauscht und nicht 3x aufgeschlossen hat. Sonst sind die Pickingspuren weg und dann kann man es nicht mehr nachweisen.

      Als legales Hobby bestimmt interessant.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      von schlagschlüsseln hab ich bisher noch nichts gehört
      auch interessant, sowas.



      Wovon ich aber schonmal gehört hab, bzw wovon ich da ein Video gesehen habe, ist das nachbasteln eines schlüssels im 2D Drucker mithilfe eines Bildes, das fand ich auch super interessant

      für alle die gut englisch können:
    • Neu

      Schönes Video, daß die Schlagtechnik beeindruckend zeigt. Da fragt man sich, warum Schlüsselnotdienste so teuer sind? ;)

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      habs mir gerade mal angesehen

      sehr interessant, aber anscheinend nicht allzuweit verbreitet wie es scheint, immerhin werden immernoch mehr als genug Scheiben eingeworfen



      für mich ist das aber nix, nicht genug feine fummelei ^^



      aber die frage was das Objekt auf meinem Foto ist, bleibt noch immer offen

      oder weiß das echt keiner?
    • Neu

      Entweder eine Gußform oder der Schlüssel selbst nach Übertragung der Parameter?

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Neu

      also das ding sieht eher aus wie ein Spannwerkzeug, aber ich hab bisher nicht rausgefunden wie man sowas anbringen soll, auch sind die Zangen zu dick für das Standartschloss


      hm

      habs herausgefunden-anscheinend ist das ein Spanner Für Autotüren, damit in der Mitte noch Platz für das werkzeug ist

      man lernt jeden tag was neues

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tizzandor ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher