Pinned Wie lange betreibst du das Sportschießen bzw. das Freizeitschießen mit F-Waffen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wie lange betreibst du das Sportschießen bzw. das Freizeitschießen mit F-Waffen?

      Wie lange betreibst du das Sportschießen bzw. das Freizeitschießen mit F-Waffen? 155
      1.  
        Ich hatte auch Pausen dazwischen. (53) 34%
      2.  
        Seit mehr als 40 Jahren. (28) 18%
      3.  
        Seit mehr als 30 Jahren. (27) 17%
      4.  
        Seit unter 1 Jahr. (16) 10%
      5.  
        Seit 5-10 Jahren. (14) 9%
      6.  
        Seit mehr als 20 Jahren. (14) 9%
      7.  
        Seit 15-20 Jahren. (13) 8%
      8.  
        Seit 2 Jahren. (12) 8%
      9.  
        Seit 10-15 Jahren. (10) 6%
      10.  
        Seit 3 Jahren. (7) 5%
      11.  
        Seit 5 Jahren. (7) 5%
      12.  
        Seit 1 Jahr. (6) 4%
      13.  
        Seit 4 Jahren. (5) 3%
      Hoffe, dass die Frage soweit klar ist.

      Gemeint sind alle denkbaren "Waffen", mit denen was treffen kann, von LG, Lupi über Softair bis hin zu Bogen, Armbrust, Blasrohr usw. Gemeint sind natürlich auch die "Vereinsmeier", genau wie die Freizeitler und Gelegenheitsschützen.

      Wer mag, kann ja auch etwas zu seiner Schieß-Vita schreiben.

      2 Stimmen dürfen verballert werden ....

      Jens

      The post was edited 2 times, last by Flammpanzer ().

    • Interessantes Thema.

      Als Jugendlicher in den Schützenverein eingetreten und dort LG und KK geschossen.
      Einigermaßen erfolgreich sogar, da damals die Augen auch noch sehr ordentlich
      waren.
      So um die Zwanzig aufgehört damit, aber 1988 ein FWB 601 geschenkt bekommen.
      Wieder kurz im Verein aufgeschlagen, dann aber das FWB nur noch gehegt und
      gepflegt und ab und an mal paar Schuss abgegeben.
      So hat eine Dose original 1988er Diabolos, fast 25 Jahre überlebt, bis sie leer war.

      Vor drei Jahren, trat dann mein erstes Haenel ins Leben und seither, geht's rund.

      ...und ein Ende ist nicht abzusehen. ^^

      liebe Grüsse ... Patrick
      co2air.de/thema/104578 - Bügelspanner-Info
      co2air.de/thema/106784 - Haenel 49a-Info
      co2air.de/thema/106288 - Haenel 310-Info
      co2air.de/thema/107264 - Haenel 310-2/3-Info - Abzugseinheit Instandsetzung
      co2air.de/thema/107611 - Feinwerkbau 601 Service-Info

      Tom O'Toole said: 'Don't complicate your life!'

      ------------------------------

      ¡ No ahorcar Galgos !
    • Angefangen habe ich mit ca. 14 Jahren in einem DSB-Verein, ganz klassisch KK und LG. Dann noch ein weiterer Verein, da habe ich auch den einen oder anderen Wettkampf mitgeschossen (ebenfalls KK und LG). Mit ca. 18 dann erst mal Pause und eine Phase mit etlichen SSW. Da mein Vater ein Diana-LG hatte bzw. noch heute hat, kamen mein Bruder und ich recht früh in Kontakt mit freien Waffen, der Weg zum Verein war also gedanklich nicht so weit. In meiner Kindheit war es übrigens noch üblich, dass man (also die größeren Jungs) auf dem Lande mit einer KK-Büchse ohne jeglichen Stress draußen schießen konnte, das war völlig normal und hat keine Ordnungshüter auf den Plan gerufen.

      Durch die BW mit 19 (1994) wieder Spaß am Schießen gefunden, allerdings bin ich erst 2005 wieder in einen Verein eingetreten, dieses Mal vom BDS. Da bin ich heute noch aktiv, zwar nicht so, wie ich das gerne würde, aber ich erfülle mein Soll. ;^) Eigentlich wollte ich vorher schon immer mal GK schießen, aber ich habe das immer wegen der vermeintlichen Hürden gelassen - leider.

      2003 hatte ich Bock auf eine schönes Weihrauch-LG und habe mir ein HW 30 in Silber gegönnt. Die Anschaffung fällt nicht zufällig mit dem Eintritt in dieses Forum zusammen. Danach folgten noch einige LGs, Lupis und auch Softair. So begann dann meine F-Freizeit-Aktivität erneut, wobei ich mit ca. 18 auch schon einige Softair hatte, u.a. eine sehr schöne SIG P-210, sowas musste man damals halt haben.... :D Für die Freizeitaktivitäten im Bereich F-Waffen müssen Garten und ein großer Dachboden auch heute noch herhalten. Im Verein schieße ich nur GK und KK.

      Es geht kaum etwas über die Entspannung, wenn man allein auf dem Dachboden in Ruhe ein paar Scheiben lochen kann oder den Pendelkasten mit einer CO2-Waffe etwas bearbeitet. Das ist schnell und unkompliziert gemacht. Eigentlich ein super geiles Hobby.

      Jens

      The post was edited 6 times, last by Flammpanzer ().

    • Vor knapp 20 Jahren bemerkte ich als Jugendlicher meine Leidenschaft zu Waffen und als ich endlich 18 war kaufte ich meine erste Pistole.
      Es war eine silberfarbene Walther CP 88 Competition mit 6 Zoll langen Lauf und schicken Holzgriffschalen.
      Danach kamen noch eine Record Modell 68, Gamo CF20 und Walther CP 99 dazu.
      Damit habe ich dann ein paar Jahre geschossen bis ich einen Durchhänger hatte und meine Waffen wieder verkaufte.
      Einige Zeit später hatte ich meine Softairphase wo ich mir einige AEGs und GBBs holte.
      Die Marui G3SG1 und die Marui High Capa waren echt geile Waffen.
      Als diese Phase vorüber war und ich die Waffen wieder zu Geld gemacht hatte ging es weiter mit SSW.
      Meine erste SSW war eine Röhm RG 100 im Kaliber .315 und später gesellten sich noch ein paar andere Röhm Pistolen wie die RG96 oder die RG3, RG 300, RG 600 dazu.
      Nebenbei hatte ich auch einige Umarex Walther SSW wie die P22 und zuletzt die Walther P380.
      Beides waren tolle Pistolen für Silvester.
      Nach der SSW Phase ging ich über in die GK und KK Bereich wo ich mit einem CZ ZKM 416 Repetierer im Kaliber .22 l.r. geschossen habe.
      Aber die Sache mit scharfen Waffen war aber nach ein paar Monaten wieder vorbei weil mir der Weg zu den Schießständen zu weit war und das Vereinsleben auch nicht so meine Sache war.
      Danach war einige Jahre Ruhe was Waffen betrifft außer mal vielleicht ein wenig schießen mit einem Blasrohr.
      Irgendwann überkamen mich aber doch ein paar wehmütige Gedanken an die tollen Waffen und den Spaß den ich damit früher hatte und so fange ich jetzt mal langsam wieder an mit den Luftdruckwaffen.
      In Vereine gehe ich aber nicht mehr zum Schießen, das Luftdruckgewehrschießen soll ein nettes kleines Hobby sein das man mal macht wenn es einem langweilig ist und ganz ohne Leistungszwang und Vereinsspießerei. :thumbup:
    • mit 12 das erste Luftgewehr gehabt, eine Haenel 310 - dann in der GST KK geschossen (mit TOZ Repetierern und Vollautomaten, der KK MPi 69 - dann in der Armee an der Uffz - Schule in der Schulmannschaft Luftgewehr geschossen (na ja, und AK 47 / Makarov in der Ausbildung). Bei der Truppe dann - neben dienstlichem Schießen - nach Feierabend vom Spieß ein Luftgewehr geholt, und im Keller des Gebäudes auf eigene Faust geübt. Beim Studium wieder in der GST mit der KK- MPi gespielt, dann kam die Wende .... Luftgewehre gekauft, 1994 in den Verein eingetreten, und seitdem recht aktiv dabei. Die F- Waffen treten mittlerweile etwas in den Hintergrund, nur wenn am Wochenende wenig Zeit ist, schieße ich damit zu Hause - oder wenn wir im Verein mal "spielen" wollen. Habe dieses Jahr das zweite Mal mit dem Vorderlader Perkussionsgewehr bei den Landesmeisterschaften mitgemacht, und es immerhin trotz relative wenig Training und absoluten Verzettelns mit anderen Spielzeugen zu einem Dritten Platz geschafft :)

      Sind also mittlerweile 38 Jahre ... Komisch, kommt mir nicht so lange vor - Beim Schießen vergeht die Zeit halt wie im Fluge :D