Alles rund um die Steel Eagle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alles rund um die Steel Eagle

      Hier mal die ersten Bilder der fertigen Steel Eagle.
      Verfügbarkeit dauert wohl noch einige Zeit.







      Bilder
      • STEEL_EAGLE_im_PROZESS_002.jpg

        272,03 kB, 1.629×995, 1.506 mal angesehen
      • STEEL_EAGLE_im_PROZESS_001.jpg

        212,96 kB, 1.140×697, 1.469 mal angesehen
      • Steel_Eagle_Holster_0000s.jpg

        127,63 kB, 1.050×635, 1.444 mal angesehen
      • STEEL_EAGLE_BAG_TASCHE_0001s.jpg

        128,94 kB, 1.050×591, 1.441 mal angesehen
      "Der Herr der Eisen wachsen ließ, der wollte keine Knechte!" (Zitat MP40/Manni, August 2014)
    • Das ist definitiv das erste Mal, dass ich von dem Ding höre und sehe!

      Der Namensgebung nach könnte man vermuten, dass das der nächste "Geniestreich" ist, mit dem ein Münchner Waffenhändler versucht durch unseren ungebremsten Wahnsinn reich zu werde?!

      Ich würde mir dieses hässliche Entlein nie kaufen. Ich bin mal gespannt, mit welchen Argumenten man sich DAS Ding schön zu quatschen versucht. Ein Kasten Bier wäre mal ein Anfang.................... :P
    • SAA45LC schrieb:

      Das ist definitiv das erste Mal, dass ich von dem Ding höre und sehe!

      Der Namensgebung nach könnte man vermuten, dass das der nächste "Geniestreich" ist, mit dem ein Münchner Waffenhändler versucht durch unseren ungebremsten Wahnsinn reich zu werde?!

      Ich würde mir dieses hässliche Entlein nie kaufen. Ich bin mal gespannt, mit welchen Argumenten man sich DAS Ding schön zu quatschen versucht. Ein Kasten Bier wäre mal ein Anfang.................... :P

      Mach dir nix drauss ich auch!

      Eins muss man ihm lassen er hat es verstanden wie man den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen kann :D ,man nehme eine Ware stelle nur eine geringe Verfügbarkeit her und schon kann man fast jeden Preis verlangen ;) .

      Ein glück das ich nicht "Wahnsinnig" bin :laugh:

      Funktioniert allerdings nur im Land der Begrenzten möglichkeiten ;)
    • 1. Kann der Importeur nichts für die geringe Stückzahlberenzung ,das ist eine Vorgabe und wird evtl. verlängert ,wenn niemand Blödsinn damit anstellt.

      2. Diese Waffen sind nicht viel teurer als die originalen Vorbilder und es ist doch jeder selbst dafür verantwortlich ,wie er sich das Geld aus der Tasche ziehen lässt ,niemand zwingt einen zu kaufen.

      3. Es hat endlich mal jemand das geschafft, wonach viele verlangt haben, eine Waffe bzw. Waffen in Qualität einer scharfen eine PTB zu verschaffen ,die nicht nach etwas über 1.000 Schuss den Geist aufgeben ,die gibt es eben nicht für 200 -250 €. Es gibt schon scharfe Waffen für 200-300 €...Taurus nennen die sich ,oder High Point ,der letzte Rotz ,viel Spaß damit ! Dann noch der Ärger mit der WBK ,nein danke.


      So ,ich lege mich wieder ins Bett ,wenn man so manches halbwissen hier mitbekommt ,wird einem direkt schlecht. :klo:
    • Revolverfreak schrieb:


      2. Diese Waffen sind nicht viel teurer als die originalen Vorbilder



      Das ist der Punkt. Für eine kastrierte Waffe kann (Ausnahmen bestätigen offenbar auch in dem Fall die Regel) eigentlich niemand bereit sein mehr Geld auszugeben, als für das uneingeschränkt schussfähige Original. Die originalen Modelle müssen auch alle zum Beschussamt und gestempelt werden. Die paar Kröten für die zusätzliche PTB-Zulassung (umgelegt auf das einzelne Exemplar) rechtfertigen einfach nicht die Gier des Händlers. Hier wird ein Alleinstellungsmerkmal generiert und zu möglichst viel Geld gemacht. Freie Marktwirtschaft, von mir aus. Aber eben nicht mit mir!

      Ich verstehe gar nicht warum "Revolverfreak" diese Kritik gleich persönlich nimmt. Niemand muss sich dafür rechtfertigen, wofür er sein Geld ausgeben will. Allerdings sollte es verdammt nochmal doch aber erlaubt sein, einen anderen Standpunkt zu haben und diesen auch zu äußern!
    • Ich weiß nicht, wie viel die STEEL EAGLE kosten wird. Der Preis beim STEEL COP ist jedenfalls keineswegs ein Fantasiepreis, sondern durchaus fair. Er entspricht in etwa dem Preis der scharfen Waffe plus etwa 15% für Umbau, PTB-Gebühren, Import. Was hat das mit "Gier" zu tun?

      Wenn du eine scharfe Waffe erwerben darfst, brauchst du keine Gaswaffe, das ist richtig. Es gibt aber Sammler, die keine scharfe Waffe erwerben dürfen oder wollen. Für die ist das eine gute Alternative.

      Wer keine Stahlwaffe will, muß ihn nicht kaufen. Klar gibt es Billigeres. Aber jeder Sammler, der lieber eine Stahlwaffe als zehn Zinkteile besitzt, ist hier gut bedient.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Perikles ()

    • SAA45LC,

      Ich lasse jeden seine Meinung ,finde es nur ungerechtfertigt das man den Verkäufer so schlecht darstellt und jedes mal wieder ihm versucht den Buhmann in die Schuhe zu schieben ,klar wollte er anfangs mit den BG 17 sein Geschäft machen und hat bemerkt das es nach hinten losging , jetzt haben einige einen Hals auf ihn...schon klar, er konnte damals selbst nicht ahnen wie grottig die Teile sind und macht es in meinen Augen nun wieder mehr als gut , er selbst kann auch nichts dafür ,das die Waffen stückzahlbegrenzt sind. Laufsperre + Import und PTB kosten ein Haufen Kohle ,was glaubst Du weshalb er die Abschussbecher weggelassen hat ,wo einige drüber jammern...die brauchen auch nochmal ne extra Zulassung,dann wäre das ganze nochmal nen Tacken teurer geworden ,verstehen aber viele nicht... der Mensch ist und bleibt immer noch darauf aus , immer bessere und qualitiv hochwertige Produkte ,aber zahlen...nein danke ,am besten so wenig wie möglich.
    • Kleines Beispiel zur Preispolitik:

      Bei Gillmann: 399 Euro!
      russ-guns.net/product_info.php…Revolver-9mm-R-Knall.html

      Bei Teutenberg: 203,90 Euro!
      teutenberg-werl.de/gasrevolver…ingel-action-revolver.php

      Soviel zu dem Thema! Bei dem Verkauf dieses Artikels hat Gillman den gleichen Aufwand, wie jeder andere Händler und versucht den selben Artikel mit schon fast unverschämter Marge an den Mann zu bringen.

      Auch aus diesem Grund will ich nix mit dem Händler zu tun haben. Mir ist dabei herzlich egal, ob der Preis für eine/n Steel wasauchimmer dann gerechtfertigter erscheinen mag.
    • Okay...das ist übertrieben ,stimme ich dir zu ,leider gibt es momentan kein Vergleichsangebot zum Steel Cop. Ich dachte ja daran das SWS mal 10 - 15 St. ordert ,dann hätte man vergleichen können ,wahrscheinlich 20 -30 € günstiger bei SWS ,aber ich denke mal ,die hatten damals genug mit der BG 17 Steel ,die immer wieder zurück geschickt wurde, denke die wollen jetzt auch erstmal nichts mehr von MWM. Aber im Grunde weiß der kluge Sammler/Waffenliebhaber ja Bescheid ,wo er den besten Preis zahlt und gibt bestimmt keine 399€ aus,wie bei anderen Artikeln auch ,dennoch habe ich MWM nicht verteufelt ,weil ich einen top Revolver erhalten habe und beste Beratung ,sogar an Feiertagen...wenn auch mit etwas gebrochen deutsch. *g
    • Den Western-Revolver bekomme ich anderswo günstiger, also kaufe ich ihn anderswo.

      Den Steel Cop kriege ich sonst nirgendwo - und der Preis ist fair. Und da ich ihn für eine hervorragende Waffe halte, kaufe ich ihn. Wo ist das Problem?
    • SAA45LC schrieb:

      Kleines Beispiel zur Preispolitik:

      Bei Gillmann: 399 Euro!
      russ-guns.net/product_info.php…Revolver-9mm-R-Knall.html

      Bei Teutenberg: 203,90 Euro!
      teutenberg-werl.de/gasrevolver…ingel-action-revolver.php

      Soviel zu dem Thema! Bei dem Verkauf dieses Artikels hat Gillman den gleichen Aufwand, wie jeder andere Händler und versucht den selben Artikel mit schon fast unverschämter Marge an den Mann zu bringen.

      Auch aus diesem Grund will ich nix mit dem Händler zu tun haben. Mir ist dabei herzlich egal, ob der Preis für eine/n Steel wasauchimmer dann gerechtfertigter erscheinen mag.

      Was mich mal interessieren würde ist wie die scharfen Modelle heißen ,würde mich nämlich gerne mal auf die Suche nach den gebrauchten scharfen Modellen machen um zu sehen was die kosten!

      Die wird man womöglich für 150€ hinterher geworfen bekommen :D
    • Die scharfen Originale heißen Alfa Steel und kosten so um die 500,- euro. Gebraucht kriegst du sie sicher billiger - aber dazu brauchst du dann eine WBK. Außerdem kannst du gebraucht nicht mit neu vergleichen.

      Ich weiß gar nicht, warum ihr so versessen seid, uns den Steel Cop und Steel Eagle auszureden. Wenn ihr sie nicht wollt - kauft sie einfach nicht.
    • Baut Weihrauch denn scharfe Western-Modelle ? Hab irgendwie noch nie einen gesehen...soweit ich weiß ist das ein Hege Uberti Nachbau ,nur eben mit Zinkrahmen und der kostet scharf weit aus mehr als 150 € da die komplette Waffe ebenfalls aus Stahl ist ,man sieht ja was die Hege Uberti Nachbauten in Ganzstahl kosten.
    • Revolverfreak schrieb:

      Baut Weihrauch denn scharfe Western-Modelle ? Hab irgendwie noch nie einen gesehen...soweit ich weiß ist das ein Hege Uberti Nachbau ,nur eben mit Zinkrahmen und der kostet scharf weit aus mehr als 150 € da die komplette Waffe ebenfalls aus Stahl ist ,man sieht ja was die Hege Uberti Nachbauten in Ganzstahl kosten.

      Guckst du hier hermann-weihrauch-revolver.de/german/g_HW_06/g_HW_06.htm

      in .357 Magnum,.44 Magnum und in .45 Colt
    • Also ich freu mich darüber das es endlich SSW´s mit PTB in genau der gleichen Qualität wie das scharfe Modell gibt.
      Das so ein Steel Cop Edelstahl Revolver dann ein wenig mehr kostet wie das scharfe Modell in .357 Magnum ist für mich mehr als logisch und liegt bei dem Modell auch total im Rahmen.
      Nur mal zum Vergleich eine Walther PPK in 7,65 Browning bekommt man auf WBK gebraucht für ca. 200 Euro. Das gleiche Modell umgebaut auf SSW in 8mm Knall mit PTB kostet wenn man es überhaupt mal findet ca. 2000 Euro.
      Also wer meint scharfe Waffen müssten aufgrund das sie ja jetzt nicht mehr scharf schießen und ein PTB Zeichen tragen günstiger sein als das scharfe Modell, hat nicht wirklich Ahnung von der Materie.
      Wem natürlich was wie viel Wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

      Gruß Chris