Wie verteidigt sich hier das weibliche Geschlecht?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Butika wrote:

    Kampfsport ist nie verkehrt, steigert man damit doch sein Selbstbewusstsein und das führt zu einem energischen und sicheren Auftreten und kann einen Täter schon vorher abschrecken


    Durch meine Arbeit habe ich zwei beispiele kennengelehrnt was Kampfsport brachte. Die erste (mehrfache Champion) vergaß alles und war Schockstar, die andere wurde vom Staatsanwalt zu einer Gerichtsrunde eingeladen da sie dem angreifer richtig parolie bot und dem Schwein so kräftig wo hin tratt das dieser einen Arzt brauchte.
  • Besser ne Anzeige von der Staatsanwaltschaft mit anschließendem Gerichtsbesuch als ne Anzeige in der Tageszeitung mit anschließendem Trauervesper in geselliger Runde. ;)

    Zum Thema Kampfsport:
    Natürlich muss man das trainieren um Stresssituationen ( lol mit 3 s ) effektiv bewältigen zu können.
    Dies kann man ja auch machen und wer joggen geht ist auch sportlich dazu in der Lage.
    Vor allem werden beim Joggen die Muskeln warm was einen zusätzlichen Vorteil bringt wenn ein Typ still stehend hinter einem Baum wartet.
    Man muss ja auch nicht im dichten Wald mit Nadelgehölzen Joggen gehen.

    Noch eine Sache die sich schlimmer anhört als es ist:
    Ich schrieb von Kapseln die einen stinkenden Geruch verbreiten.
    In einer Notsituation mit ernsthaften Absichten des Täters hat man ( Frau ) immer was dabei was übel riecht und auch nicht besonders appetietlich aussieht, schon von Natur aus.
    Man muss sich nur in dieser Situation überwinden dies auch einzusetzen.
    Sollte das als letztes Mittel nicht helfen und den Täter abschrecken ist der so gestört das man das was dann kommt sowieso nicht verhindern kann.

    Ich weiß es sind harte Worte aber so ist es nun mal.

    Anmerkung zum Quadrocopter mit MG:
    Ich frag mich gerade warum das Militär solche Geräte nicht aufgreift, weiterentwickelt und einsetzt.
    Wer Sorgen hat, der hat auch Likör.
  • Hallo,

    können wir uns darauf einigen das die Antworten auf die Frage aus dem Threadtitel nicht wirklich repräsentativ erscheinen
    wenn nur Männer darauf antworten?
    Insofern wird sich dieser Thread in einen trolligen Schwanzgrößenvergleich entwickeln wenn man den hier wohl schon von Haus
    aus wenigen Damen durch eben solche Beiträge die Lust nimmt überhaupt darauf zu Antworten.

    netter Gruß
  • Butika wrote:


    In einer Notsituation mit ernsthaften Absichten des Täters hat man ( Frau ) immer was dabei was übel riecht und auch nicht besonders appetietlich aussieht, schon von Natur aus.
    Man muss sich nur in dieser Situation überwinden dies auch einzusetzen.

    Soll ich mir in die Hand kacken und dem Gegner das ins Gesicht schmieren, oder wie? Frau könnte noch mit einem Tampon werfen, aber die sind ja auch nicht immer drin.
  • mistermister:

    Meine Aussage war durchaus ernst gemeint, diese Methode wird auch von verschiedensten Stellen als Abwehrmöglichkeit genannt.
    Da muss man es nicht auf die Hand schmieren, bei entsprechenden abwehrenden Bewegungen verteilt sich das ganz von allein.
    Versuch mal gedanklich in die Täterrolle zu schlüpfen, würdest Du es toll finden wenn alles verschmiert ist?

    Wenn man ( Mann ) darauf steht ist alles verloren, wenn nicht kann das schon abschreckend sein und es fällt vor allem ectl. später im Umfeld des Täters auf der vielleicht nach vollendeter Tat zurück zur Familie gegangen wäre oder in die Kneipe oder sonstwohin.

    Es gibt übrigens auch ein Spray ( X-Marker ) das den Angreifer für 2 - 3 Tage ( erst dann entfernbar ) blau einfärbt.

    Noch kurz zum Spray:
    Man kann dieses auch in der Hand halten um sofort sprühen zu können.
    Ferner gibt es ein Pfefferspray mit Bag-Technologie von First Defense.
    Dieses Spray kann man in jeder Lage versprühen, auch wenn die Dose auf dem Kopf steht oder man schon am Boden liegt und die Dose waagerecht hält.
    Der Wirkstoff ist in einer Art Beutel in der Dose, außen umgeben vom Treibgas, es gibt also keine Steigleitung die bei unsachgemäßem Dosenhalten nur das Treibmittel ohne Wirkstoff freisetzt.
    Wer Sorgen hat, der hat auch Likör.
  • Ich war die ganze Zeit wirklich am überlegen, ob das jetzt ernst gemeint ist oder ob ich irgendwas übersehen habe... :D

    Man lernt immer etwas Neues. ;)

    Wenn Spucken nicht hilft... ;( :D
  • Hallo Ballistic,

    eigentlich wollte ich hier nicht Antworten, weil man nicht weis, wie man so etwas beschreiben soll.

    Als erstes kommen Waffen oder irgendwelche anderen Mittel für mich nicht in Frage, weil ich keine Lust habe mich mit der Frage : "Was wäre wenn" zu beschäftigen.
    Das ist genauso, als ob ich mich frage: " werde ich heute von einem Auto überfahren"? Wenn es irgendwann soweit ist, sollte ich auch nicht mehr rausgehen

    Einige Situationen die entstehen könnten, kann man schon im Keim ersticken, indem man vorsichtig ist. Zb. gehe ich immer mit einem Lauftreff joggen, radfahren immer mit mehreren. Das hat aber nicht nur etwas mit dem Gefühl der Sicherheit vor zb. eines Überfalls zu tun, sondern eher, weil man sich vielleicht verletzen könnte. MTB Fahrer wissen was ich meine :-D .Der nächste Punkt ist, das es in einer Gruppe einfach viel mehr Spass macht :-D
    Wenn wir am WE Auswärts ausgehen, bringen uns die Jungs auch immer nach Hause ( ganz alte Schule :-D ). Bei uns im Dorf ist das nicht nötig, da ist noch nie etwas passiert :^) .


    So, was mache ich wenn wirklich mal etwas passiert?
    Ich kann es dir nicht sagen, man kann es nur auf sich zukommen lassen und hoffen. Mehr bleibt nicht.
    Wenn man sich erfolgreich wehren oder weglaufen kann ist es super, wenn nicht, dann nicht.
    Ich werde nicht mit Selbstverteidigungstraining anfangen oder Waffen mit rumschleppen. Weil mich sowas nicht interessiert


    Lg Steffi :love:

    PS: Vielleicht liegt es auch daran,wie und wo ich aufgewachsen bin, das man sich solchen Gedanken nicht hingibt. Könnte mir gut vorstellen, das man sich woanders mehr Sorgen darüber machen muss.
    Und ich möchte die Leichtigkeit mit der ich das Leben sehe, einfach nicht verlieren

    The post was edited 1 time, last by Lionheart ().

  • Hallo Lionheart und all die anderen Damen die hier ggf. mitlesen,

    ich schätze es sehr die sachliche Meinung von Frauen in meine eigene Meinung und Entscheidung mit einfließen zu lassen.
    Man sagt, hinter jedem großen Mann steht eine noch größere Frau und ganz ohne schleimen, dem ist so.
    Ich bin berufl. öfter in Situationen in denen pure "Manpower" nicht zielführend ist, und genau bei diesen Dingen schlussendlich Frauen
    auf ihre Art und im Dialog die Dinge in den Griff bekommen.
    Ich kann deiner Antwort zustimmen und verstehe sie durchaus.
    Auch m.M. ist es so das vieles einfach von den Umständen und dem Timing abhängt ob man gewinnt oder verliert.
    Man kann jahrelang trainieren und-oder lernen, wenn Zeit und Situation dagegen sind, verliert man.
    Deinen Ansatz halte ich für genau den richtigen, und kann dem nur zufügen: weitermachen :)

    netter Gruß
  • Hier noch ein allgemeiner Tipp zum Thema:

    Während dem Joggen oder Wandern in einsamen und unübersichtlichen Gegenden einfach mal mit der Nase schnuppern.
    Die Chance das derjenige der vielleicht eine gewisse Zeit hinter Baum, Gebüsch oder sonstwas wartet seine Zeit und Nervosität / Anspannung mit Zigarette rauchen verbringt ist nicht ganz gering.
    Riecht es also vor ner Gebüschgruppe oder vielen Bäumen oder vor einer nicht einsehbaren Wegbiegung nach Zigarettenrauch muss oder ist da wer ganz in der Nähe.

    Ich geh abends und nachts selbst gern spazieren ( vorwiegend auf Feldwegen mit Gehölz an den Rändern ), rieche ich irgendwas komisches ( Rauch, Benzin, ... ) sofort die Lampe raus, Strobo an und die nächsten 100 Meter eingeleuchtet.
    Wer Sorgen hat, der hat auch Likör.
  • Da hast Du vollkommen Recht Stefanie.

    Mein Senf.
    Wenn eine Frau (und auch ein Mann) von so einem Typen aus einer dunklen Straße, aus einem Gebüsch heraus oder sonstwie angegriffen wird und der Täter womöglich noch irgendwas zum zuschlagen in der Hand hat, dann hilft dir keine SSW und kein Spray, ja nicht mal ne scharfe Waffe.
    Der Angreifer hat gegenüber dem Angegriffenen einen entscheidenden Vorteil.
    ER ist darauf vorbereitet, das Opfer nicht.
    Da hilft wohl dann nur die Kampfkunst eines Chuck Norris, aber sowas lernt man nicht in ein paar Abendkursen.
  • ceska wrote:

    bla bla bla
    Auf den ganzen Quatsch werde ich nicht eingehen :cursing:



    !Aber!, lest mal meinen Post am Anfang: Da steht, sie wurde verfolgt...
    Wollte ich eure Meinung zu einem Angreifer hinter einem Baum, hätte ich danach gefragt X( Außerdem wollte ich wissen wie Frau sich verteidigt, und ja es soll eine Waffe sein :!:
  • Als erstes finde ich deine Antwort jetzt etwas unverschämt, ganz ehrlich. Das gibt 0 Punkte.

    Als Zweites würde mich jetzt interessieren, was deine Frau dazu sagt, das du sie bewaffnen möchtest.

    Als Drittes glaube ich, du hast dich doch schon entschieden, auch in welche Richtung es gehen soll. Die Frage ist nur, wie gross die Knarre sein soll....

    Lg
  • FlamingHomer wrote:

    Außerdem wollte ich wissen wie Frau sich verteidigt, und ja es soll eine Waffe sein
    Die Meinige baut seit Jahren auf eine gesunde Mischung aus Judo (das geht auch noch als Späteinsteiger und Ü50)
    uns SSWs mit leichtgängigem Abzug. Früher Erma 75S, später Röhm RG88 bzw. Mauser HSC90 jetzt Zoraki 914.
    Sprays haben sich im Training als zu unsicher erwiesen, oder anders gesagt, man muss mit Sprays genauso üben wie mit SSWs.
    Sie hat halt mehr Spass an Waffen . . .
  • Wie verteidigt sich hier das weibliche Geschlecht?
    Ich finde die Frage ziemlich überflüssig, zumal von einem Mann gestellt.
    Als kleines Kaläuerchen: Frauen haben ihre eigenen Waffen weil ja immer von den Waffen einer Frau gesprochen wird, grins?
    Den Kopf nicht nur zum Haare schneiden nutzen
  • Zündnadel wrote:

    Als kleines Kaläuerchen: Frauen haben ihre eigenen Waffen weil ja immer von den Waffen einer Frau gesprochen wird, grins?
    ...find' ich hier jetzt eigentlich etwas unpassend - auch wenn's spassig gemeint sein sollte...
    Am Besten ist wohl immer noch Wegrennen und möglichst viel Krach machen - also Schreien "wie am Spieß".....Beides sollte man üben(kein Scherz!)
  • FlamingHomer:

    Du hast schon fest eine Waffe eingeplant, weiß die Angebetete schon davon?

    Ganz ehrlich?
    Nach Deinen Einlassungen scheint Dir betreffende Person nicht wirklich am Herzen zu liegen.
    Wenn ein Mensch sich verteidigen soll oder muss dann muss das auch Hand und Fuß haben.
    Was nützt eine Waffe wenn man nicht zu 100% davon überzeugt ist das ist das richtige Abwehrmittel.

    In einer Partnerschaft und vor allem in einem so wichtigen Thema was nicht nur die Betreffende Person angeht sondern Dich als Partner ebenfalls ( wenn nicht noch mehr ) sollte es Raum für Überlegungen und Diskussionen geben.
    Wäre ich betreffende Partnerin würde ich mir wünschen mehrere Vorschläge und Anregungen zu bekommen die ich dann abwägen, diskutieren, verwerfen oder annehmen kann und nicht "Hey Schatz, hier Du nimmst jetzt die Knarre, wird schon".

    So, das musste gesagt werden, obs passt oder nicht.

    Ich bin raus.
    Wer Sorgen hat, der hat auch Likör.
  • Wenn es wirklich sicher sein soll...
    Ein paar Jahre Jiu Jitsu Training legen jeden Kerl! 8)

    "Ziel des Jiu Jitsu ist es, einen Angreifer – ungeachtet dessen, ob er
    bewaffnet ist oder nicht – möglichst effizient unschädlich zu machen."

    Da hat sogar Wiki mal "Recht"!
    Egal wie stark und groß dein Feind ist ... mit JJ besiegst du ihn. :)
  • Dorgo wrote:

    Zündnadel wrote:

    Als kleines Kaläuerchen: Frauen haben ihre eigenen Waffen weil ja immer von den Waffen einer Frau gesprochen wird, grins?
    ...find' ich hier jetzt eigentlich etwas unpassend - auch wenn's spassig gemeint sein sollte...
    Am Besten ist wohl immer noch Wegrennen und möglichst viel Krach machen - also Schreien "wie am Spieß".....Beides sollte man üben(kein Scherz!)
    Na, ich finde die ganze Diskussion hier, übrigens zum gefühlten hundertausendstel Male, für ziemlich überflüssig.
    Warum sollten Frauen bei dem Thema anders unterwegs sein. Wenn sie sich für Gasplempen interessieren laufen sie damit genauso durch die Landschaft - wie Männer, und wenn sie´s nicht interessiert nehmen sie Pfefferspray - oder sind mit garnichts von diesen Dingen unterwegs - genau wie Männer.

    Lionheart hats doch treffend bemerkt:

    So, was mache ich wenn wirklich mal etwas passiert?
    Ich kann es dir nicht sagen, man kann es nur auf sich zukommen lassen und hoffen. Mehr bleibt nicht.
    Wenn man sich erfolgreich wehren oder weglaufen kann ist es super, wenn nicht, dann nicht.
    Ich werde nicht mit Selbstverteidigungstraining anfangen oder Waffen mit rumschleppen. Weil mich sowas nicht interessiert
    .

    Dem ist doch normal nichts mehr hinzuzufügen, oder?
    Den Kopf nicht nur zum Haare schneiden nutzen