Pinned Warst du bei der Bundeswehr/NVA bzw. bei einer anderen Armee?

    • Das ganze Bataillon gibt es schon lange nicht mehr .... :D Ich meine, dass schon Ende 1996, also ich da weg bin, mit der Auflösung begonnen wurde.

      Denke auch, dass sowas heute dem Bildersturm zum Opfer fallen würde. Wir leben halt in hysterischen Zeiten der Hypermoral. Klar kann man den Bezug zu den Einheiten des WK2 thematisieren, schließlich wurden auch vom Militär schlimmste Verbrechen begangen. Aber diese Abzeichen haben die tausenden von Trägern damals nicht automatisch zu Narzis gemacht und die Welt wird nicht einen Deut besser, wenn man solche Symbole verbietet und ausmerzt.

      Auf jeden Fall eines der interessanteren Btl.-Wappen, denke ich.

      Jens


      The post was edited 3 times, last by Flammpanzer ().

    • Zumal die Wolfsangel ne viel längere Tradition hat als das 3te Reich und in den Gemeindewappen ist sie auch noch präsent.
      Denke spätestens nach Flintenuschis Reinigungs Aktion wäre das Abzeichen aber verschwunden, da die Angel mal das Abzeichen einer SS Division war.

      Edit: Verbandsabzeichen für die Nachwelt entfernt.
      facit omnia voluntas

      The post was edited 1 time, last by Schultz ().

    • bei der letzten reinigungsaktion ist flinten uschi ja selber verschwunden...... :D

      wenn du dir mal sogenannte ursymbole der menschheit anguckst also symbole die soweit man zurückgehen kann , um die ganze welt auffindbar sind findest du schon das hk als vierteilung des kreises neben 2 und dreiteilung
      die runen sehen auch nur deswegen so schräg aus , weil man bei den germanen nachrichten auf stöcke schnitze als postkartenvorläufer .... wenn du schnitzmesser in einer hand und ast in der andren hast schnitzen die sich so am einfachsten......

      eine rune ist mein ein buchstabe , ebenso ein wort oder ein größerer begriff un möglich noch ein symbol .ein buchstabe alphabets gibt zum das wort baum , holz und wald gleichzeitig an.

      das ist im grunde ein bißchen steno
      INVICTUS
    • Nicht nur bei der Waffen SS. Naja wie dem auch sei, Tradition ist kein Verbrechen. Immerhin haben Frontsoldaten welche auch dekoriert waren beide deutsche Armeen aufgebaut. Ich bin froh das ich da 2001 weg bin. Bin großen Erwartungen hin, und enttäuscht zurück. War aber eine Lehrreiche gut Zeit. Auch wenn der Spieß und der Chef nicht meine Kumpels waren.
      Wie dem auch sei, ich habe da meinen LKW Schein gemacht, welcher mir im Zivil geholfen hat, obwohl ich mich woanders hin freiwillig gemeldet hatte. So hat alles sein Gutes, irgendwie.

      In dem Sinne Horido Joho, meine Mütze haben se nicht bekommen :P :P :P
      "Sei was Du willst, was Du bist, habe den Mut ganz zu Sein"
      rattlesnakejohnny.de.tl
      Natur-Handwerk-Reenactment

    • Zurück zu meiner Zeit in der NVA....

      Aufgabe im Fach Topographie (der Lehrer war OSL E.):
      Planen Sie eine Übungsmarsch. Strecke ca. 30 km. An weitere Anforderungen in Bezug auf die Strecke kann ich mich leider nicht erinnern... ?(

      Also wurde auf (verfälschten Karten*) noch alt hergebracht mit Skribent ein Marsch geplant.
      Habe ich auch auch toll gemacht, bekam aber nur eine 3- (Es gab Schulnoten von 1-3 und 5; die 4 wurde aus für Gründen auch immer nicht benutzt).

      Auf meine Frage an den OSL warum ich nur eine 3- bekomme (für mich sah alles nach einer 1 aus) kam folgende Antwort:
      - Zum Einem endet ihr Marsch irgendwo im nirgendwo. Da kann man die Truppe nicht wieder aufsammeln. Ok, hat er Recht.
      - Zum Anderen ist an Ende der Übung weit und breit keine Ortschaft mit Kneipe in Sicht. So etwas geht gar nicht. Soldaten /Rekruten müssen am Ende der Strapazen belohnt werden, sonst wird das nichts....
      Ok, hatte er auch Recht. Meine nächste Planung endete direkt vor einem Dorfkrug in X.
      Die 1+ hatte ich gesichert.



      (verfälschten Karten*)
      Original richtige Karten gab es nur als VVS (vertrauliche Verschluss Sache). Alle frei verfügbaren Karten (z.B. Autoatlas) waren verfälscht. Orte und Straßen waren zwar richtig angegeben, aber eben topographisch verfälscht. Kann sich heute zu Zeiten von Google Earth kaum Einer vorstellen; damals im kalten Krieg war das Gang und Gebe.

      Dazu folgt die nächste Geschichte ....
    • Im Westen waren vor 1989 jede Form von Luftaufnahmen, auch von Modellflugzeugen aus, genehmigungspflichtig. Kann man sich heute auch nicht mehr vorstellen...

      Und zum Symbol : 'Wolfsangel'
      Ist wohl auf der Liste verfassungsfeindlicher Symbole und dürfte, wenn es in einem politischen Zusammenhang benutzt wird, ein juristisches Nachspiel haben.
      Wird übrigens derzeit vom ukrainischen Asow Batalion benutzt, die im Donbas gegen russische Einheiten kämpfen. Die Benutzung eines faschistischen (russischer Sprachgebrauch) Symbols, durch jemanden der eigentlich als 'Brudervolk' betrachtet wird, dürfte für russische Truppen die ultimative Provokation sein...
    • Rechkalov wrote:

      Im Westen waren vor 1989 jede Form von Luftaufnahmen, auch von Modellflugzeugen aus, genehmigungspflichtig. Kann man sich heute auch nicht mehr vorstellen...

      Und zum Symbol : 'Wolfsangel'
      Ist wohl auf der Liste verfassungsfeindlicher Symbole und dürfte, wenn es in einem politischen Zusammenhang benutzt wird, ein juristisches Nachspiel haben.
      Wird übrigens derzeit vom ukrainischen Asow Batalion benutzt, die im Donbas gegen russische Einheiten kämpfen. Die Benutzung eines faschistischen (russischer Sprachgebrauch) Symbols, durch jemanden der eigentlich als 'Brudervolk' betrachtet wird, dürfte für russische Truppen die ultimative Provokation sein...
      Für die Jungs ist es nen I und nen N. Soll für Idendität und Nation stehen. Man kann vieles Reininterpretieren. ;) ;)
      Für die einen So für die anderen So. :D :D

      War nur ne Anmerkung
      "Sei was Du willst, was Du bist, habe den Mut ganz zu Sein"
      rattlesnakejohnny.de.tl
      Natur-Handwerk-Reenactment

    • Ich war 1990 in Bayreuth bei den "Bayreuther Jägern" in der Markgrafen Kaserne (gibt es leider auch nicht mehr)
      4./102
      War eine schöne Zeit mit vielen vielen tollen Begebenheiten...die schlechteren vergisst man mit der Zeit!
      Vor allem ein bunt zusammengewürfelter Haufen voller Gegensätze. Nach kurzer Zeit aber eine Supergemeinschaft!

      War als Richtschütze auf dem Marder eingeplant, dann erfuhr mein Zugführer irgendwie das ich Schreibmaschine
      beherrsche...und einen Monat vor Grundausbildungsende verschwand ich beim KpTrpFhr als "Tippse".
      War am nächsten Tag gleich voll integriert und stand auch beim Appell plötzlich links in der KoFü :D
      Auch offiziell war meine Grundi vorbei, grünes Barett musste ich auch gleich tragen und fertig war ich...Hammer!

      Trotzdem alles mitgemacht was ging bei den Ausbildungen, da legte unser Hptm Wert drauf.
      Er wollte ne "Kämpfer-KoFü". In Münsingen war unsere Truppe dann auch wirklich vorne dran bei den Gefechtsübungen, war einfach nicht schlecht damals.

      Und hätte ich gewusst, wie es der Druckbranche mal ergeht, wäre ich wahrscheinlich sogar dabeigeblieben!
      Meine Zeit bei der BW war also für mich positiv!
    • Dann können wir uns die Führungen aufteilen, zeigen den Leutchen den Buchdruck, Offsetdruck, Steindruck und ein bißchen Lithografie.... und setzen dabei noch ihren Namen für die persönliche Karte auf dem OHT :thumbsup:
    • ich mußte in der lehre mit dem zylinder anfangen 1,5 jahre danach erst der tiegel, der dann natürlich langweilig war und eben gto für offsetdruck die basisgeräte

      das entscheidende damals waren diese sonderarbeiten wie menüe auf ne stoffserviette drucken im zylinder dasw waren so 80 seidenservieten zu bedrucken

      dann erinner ich mich noch den tiegel mit prägung und druck von deckeln von zigarrettenkästen da lag überall holzspäne von dem splitterigen holz rum, das war ein dreck,


      heißprägung von postkarten in gold am tiegel und solche extremen sondersachen mit umbau der maschinen...

      alles geschichte
      INVICTUS
    • Solche Gags mit Seidenstoff etc. kenne ich auch noch, Tiegel, Zylinder, GTO....alles durchgemacht.

      Aber back to topic:
      Ich finde eine Art Grundwehrdienst, oder so Richtung soziales Jahr würde unserer heranwachsenden Generation
      nicht schlecht bekommen. So dieses "Zusammenraufen" und miteinander auskommen, aber auch miteinander was
      leisten und erreichen...dieses Gefühl erleben die doch nicht, meine ich. Ich habe nen 20 jährigen Sohn, oh Mann,
      keine Ziele, kein Elan auf irgendwas aber riesengroße Klappe und absolute Arroganz anderen gegenüber.
      Aber wehe, er muss irgendwohin oder einen Anruf tätigen...da ist große Flatter angesagt!
      Und wenn der Papa ihn wo mit einbeziehen will, keine Chance!

      Zum Glück habe ich noch einen 12jährigen, da läuft scheinbar alles richtig :thumbsup:
    • einer von hundert läuft noch rund...

      gruß edwin

      dadurch das der tatsächliche querschnitt deutscher jugend eingezogen wurde, hatte ich einen punker im zimmer und außer dann noch 4 frischausgelernte journalisten aus dem raum wiesbaden... im zimmer

      da kann mann menschen aus mileus treffen ,zu denen man später im leben keinen zugang mehr hat, weil er nicht vorkommt. das möchte ich nicht missen, diese erfahrungen, die man mit so nem haufen fremder menschen gemacht hat....
      INVICTUS

      The post was edited 1 time, last by edwin2 ().

    • 5-atü wrote:

      edwin2 wrote:

      ich hab zur bundeswehrzeit ohne 1 gramm fett 68 kg gewogen und nen krassen sixpack gehabt..

      würd ich schlank und drahtig nennen.

      gruß edwin
      Ganz so drahtig war ich nicht. Aber das Koppel von damals könnte ich mir wohl heute nur noch um den Oberschenkel schnallen:

      Damals... vor 25 kg... :ngrins:


      Ist nur ein Ausschnitt weil da noch 2 andere Offiziere mit drauf sind und die wollen unerkannt bleiben



    • du leutnant h ich hab mit 14 mit kampfsport angefangen, und dann biste mit natürlich topfit

      heute siehts völlig anders aus leider sind meine schlechtgemachtren fotos von damals auf polaroid gewesen,

      und jetzt guibt es da ein farbenverlustproblem und die bilder insgesamt habe sich kagge entwickelt, sodas man die wohl kaum abgeknipst kriegt

      auch im internet finde ich über mein batallion nichts . das wurde mitte der 80 ziger verlegt nach andernach

      und inzwisachen dreimal irgendwem neu zugeschanzt mit neuen namen.

      schade ich hätte gerne mal was gezeigt .......die hochblüte des analogerlebens
      INVICTUS