Lansky Alternative?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Moin,

      Ich kenne jemanden, der damit seine Messer schärft, ich weiß nur nicht ob es der selbe Hersteller ist .
      Meine Bekannter ist damit sehr zufrieden und hat mir das Teil auch schon nachdrücklich empfohlen .
      Auch ein Weg von 1000 Meilen beginnt mit einem Schritt ...

      112% Leidenschaft
    • Ich dachte eigentlich, dass das Teil eine Preiswerte Alternative zum Lansky sei. Habe gerade gesehen, dass Sutter ganze 7€ Versandkosten nimmt. Dann kann ich auch gleich ein Lansky-Set beim großen "A" bestellen :S
      airgunsmith.tumblr.com
      "Sportverbände sind von ihrem Wesen her Verbreiter von Unsinn, von Bürokratie und profilierungsgetränkten Wichtigtuern."
      Dieter Hildebrandt, faz.net, 09.07.2012
    • Ich bin nicht von diesen Schärfungs-Sets überzeugt.
      Habe selbest so ein Set und ein guter Freund hat von einer anderen Firma einen, und wir sind beide nicht davon begeistert.

      Letztlich kommt man doch wieder auf die alte Schräfungsweise wieder zurück. z.B. belgischer Brocken.

      und wenns mal ganz übel mit dem Messer ausschaut, dann fahre ich zu meinen Schlüsseldienst, der zieht mir das Messer für 1,-Euro durch seine Schleifmaschine.

      Das Problem bei all diesen Dingern ist, daß sie nur etwas Material an der Messerspitze abnehmen. Du mußt schon auf der ganzen Fläche etwas Material abnehmen, sonst wird es zum Ende hin immer Dicker.

      ;)
    • Fretchen007 wrote:

      ...und wenns mal ganz übel mit dem Messer ausschaut, dann fahre ich zu meinen Schlüsseldienst, der zieht mir das Messer für 1,-Euro durch seine Schleifmaschine.


      So so, und dieses Grobwerkzeug bringt bessere Ergebnisse als ein Lansky-Set? Halte ich für nicht realistisch.

      Ich benutze seit Jahren das große Set mit 5 Körnungen. Damit ist es mit ein wenig Übung sehr wohl möglich auf einer gesamten Schneidelänge bis ca. 25 cm (nicht nur Spitze!) sowohl ordentlich Material abzunehmen als auch zum Schluß recht fein abzuziehen. Und das alles recht präzise. Kostet halt mehr Zeit als an einem 1-Euro-Hobel, dem ich nie auch nur eins meiner auch billigsten Messer anvertrauen würde.

      Grüße - Bernhard
    • Kostet halt mehr Zeit als an einem 1-Euro-Hobel, dem ich nie auch nur eins meiner auch billigsten Messer anvertrauen würde.

      Ich kenne den Schlüseldienst Menschen persönlich und weiß das er sehr sauber arbeitet. Vielleicht hätte ich das noch erwähnen sollen.

      ;)
    • Fretchen007 wrote:

      Das Problem bei all diesen Dingern ist, daß sie nur etwas Material an der Messerspitze abnehmen. Du mußt schon auf der ganzen Fläche etwas Material abnehmen, sonst wird es zum Ende hin immer Dicker.



      Das Problem sind nicht die Schärfsets sondern in so einem Fall der Anwender. Nutze seit Jahren Lansky und wenn man das so anwendet, wie es die Anleitung beschreibt, ist die Klingenlänge fast egal und die Klinge wird gleichmässig scharf.
    • Zumal die Hobel die Klinge an den schlechtesten Stellen stark erhitzen und das alles andere als förderlich ist.
      Wenn eine PaintballWaffe auch Marker genannt wird...
      Ist dann eine scharfe Waffe ein permanent Marker?

      Silvester. Mit I
    • Mit Lansky eine überhitzung an der Klinge?
      Temperaturen um 100C macht Stahl nix aus.
      Mancher Stahl kannst beruhigt 200C aussetzen.
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • Armageddon wrote:

      Mit Lansky eine überhitzung an der Klinge?


      Ich habe mir jetzt bei Franko das Lansky-Set bestellt. Mit Ständer und zusätzlichem Stein 30€ + Porto...billiger wirds nicht mehr denke ich.

      Wenn man mit dem Teil eine signifikante Erwärmung der Klinge herbeiführen will, muss man sich schon sehr anstrengen :D
      airgunsmith.tumblr.com
      "Sportverbände sind von ihrem Wesen her Verbreiter von Unsinn, von Bürokratie und profilierungsgetränkten Wichtigtuern."
      Dieter Hildebrandt, faz.net, 09.07.2012
    • Armageddon wrote:

      Mit Lansky eine überhitzung an der Klinge?
      Temperaturen um 100C macht Stahl nix aus.
      Mancher Stahl kannst beruhigt 200C aussetzen.


      Ich rede von dem Durchziehschleifer beim Schlüsseldienst.
      Wenn eine PaintballWaffe auch Marker genannt wird...
      Ist dann eine scharfe Waffe ein permanent Marker?

      Silvester. Mit I
    • Mr.CO2 wrote:

      Armageddon wrote:

      Mit Lansky eine überhitzung an der Klinge?
      Temperaturen um 100C macht Stahl nix aus.
      Mancher Stahl kannst beruhigt 200C aussetzen.


      Ich rede von dem Durchziehschleifer beim Schlüsseldienst.

      oh sorry, dann habe ich das falsch interpretiert und dann hast du damit natürlich recht.
      Ich will lieber stehend sterben
      Als kniend leben
      Lieber tausend Qualen leiden
      Als einmal aufzugeben
    • Hm, ich nehm für Vorschliffe einen feinen Diamantstein und den Rest mache ich mit einem feinen Arkansas-Schleifstein:

      wetzen-und-schleifen.de/produkte.php?rub=44

      Schleiföl lohnt nicht, da reicht Speiseöl auch.

      Meine Messer bringen die Häärchen auf dem Unterarm direkt zum hochspringen :)

      Alllerdings sollte man schon etwas Übung haben, da der Arkansas-Stein wenig Rückmeldung gibt - d.h. man fühlt nicht ganz so gut wie bei weicheren Steinen, wo man gerade schleift.
    • Was für Steine nutzt Ihr eigentlich bei euren Lansky-Sets? Als feinsten Stein habe ich einen 1000er. Damit bekomme ich meine Messer bis zur "Papierschneidschärfe". Für den alltäglichen Gebrauch reicht das meiner Meinung nach. Lohnt sich überhaupt die Anschaffung des 2000er Steins? Geht damit noch wesentlich mehr als mit dem 1000er? Und dann gibt es ja noch den Lederstein, aber der ist wohl eher zum polieren oder?
      Wäre nett, wenn ihr mal Eure Erfahrungen diesbezüglich kund tun könntet :thumbsup:
      airgunsmith.tumblr.com
      "Sportverbände sind von ihrem Wesen her Verbreiter von Unsinn, von Bürokratie und profilierungsgetränkten Wichtigtuern."
      Dieter Hildebrandt, faz.net, 09.07.2012
    • Ich habe das Lansky Set auch, und ich kann es für kurze Messer durchaus empfehlen.
      Kommt immer drauf an, was man für Ansprüche an die Schärfe stellt.
      Man bekommt eine solide Grundschärfe hin, aber mehr auch nicht.

      Für längere Messer wie großes Kochmesser ist es mMn nur bedingt geeignet, da der Winkel nicht über die gesamte Länge der Klinge beibehalten werden kann und immer flacher wird.
      Außerdem bin ich da wohl ein Freak :D , da ich meine Japaner bis zu 12000er Körnung schleife, meine Outdoor- und Angelmesser 6000-8000-kommt auf den Stahl an.

      Für ein normales Gebrauchsmesser sind mMn 3000 genug.
      Sicher kann man mit 1000 auch schneiden, aber richtig scharf ist eben anders.

      Grütze aus Berlin,
      Buhli

      The post was edited 1 time, last by Buhli ().

    • Wenn du wie beim Lansky eine Klammer zu einspannen willst, Gatco. Kostet ähnlich hat aber größere Schleifsteine.
      Ansonsten einen "Edge Pro Apex" Clone, bekommt man für ca. 20€ z.b. bei Ebay.