Neue Visierung für die WLA

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neue Visierung für die WLA

      Irgendwann ist die WLA fällig, bis dahin habe ich mich erst mal mit einer neuen Visierung beschäftigt.

      Kimme:

      Basis für die Feder ist ein altes Sägeblatt, angerissen ist schon, zunächst wird es aber erst mal ausgeglüht.




      Die Bohrungen für den Kimmeneinsatz und die Feder werden in einem Arbeitsgang durchgeführt ( 2,5 mm ). Die Feder wird dann auf 3 mm aufgebohrt, in den Einsatz wird Gewinde geschnitten.








      Weiter zur Feder, erst wird gebohrt, dann kommt der Trennschleifer und die Feile zum Einsatz.

      Images
      • k-Winchester 020.jpg

        229.49 kB, 600×400, viewed 675 times
      • k-Winchester 023.jpg

        212.84 kB, 600×400, viewed 674 times
      • k-Winchester 002.jpg

        196.1 kB, 600×400, viewed 672 times
      • k-Winchester 003.jpg

        235.07 kB, 600×400, viewed 672 times
      • k-Winchester 011.jpg

        169.73 kB, 600×400, viewed 670 times






    • Die Höhenverstellung ist aus einem alten Stahlwinkel geschnitten und wird später mit der Feile eingekerbt.




      Nach dem Hochbiegen wird wieder gehärtet (rotglühend in Öl abschrecken und dann 1 Stunde bei 250 °C im Backofen anlassen – gelesen bei Musashi im HW 97 Bericht – danke)

      Images
      • k-Winchester 014.jpg

        159.7 kB, 600×400, viewed 652 times
      • k-Winchester 017.jpg

        223.93 kB, 600×400, viewed 653 times
      • k-Winchester 019.jpg

        191.09 kB, 600×400, viewed 652 times
      • k-Winchester 038.jpg

        173.54 kB, 600×400, viewed 652 times
      • k-Winchester 044.jpg

        208.74 kB, 600×400, viewed 645 times



    • Korn:

      Da später auch ein Diopter nutzbar sein soll, muss ein Klappkorn her – ein altes Schloss bekommt eine neue Aufgabe:



      Diverse Löcher bohren, Gewinde schneiden und das obere Korn vorbereiten:





      Images
      • k-Winchester 045.jpg

        207.33 kB, 600×400, viewed 627 times
      • k-Winchester 034.jpg

        146.59 kB, 600×400, viewed 626 times
      • k-Winchester 051.jpg

        195.84 kB, 400×600, viewed 622 times
      • k-Winchester 054.jpg

        147.65 kB, 600×400, viewed 618 times
      • k-Winchester 057.jpg

        147.49 kB, 600×400, viewed 622 times
    • Herstellung der Feststellschraube:





      Den Sockel habe ich aus einem Vierkantstahl gefräst, fertig brünnierts sieht es dann so aus:








      Das obere Korn liegt 17 mm, das Untere 13 mm über dem späteren Laufmantel.

      Mit freundlichen Grüßen und einen schönen Sonntag noch.

      FrankDie
      Images
      • k-Winchester 059.jpg

        135.18 kB, 600×400, viewed 607 times
      • k-Winchester 063.jpg

        128.79 kB, 600×400, viewed 607 times
      • k-Winchester 065.jpg

        191.5 kB, 600×400, viewed 607 times
      • k-Winchester 071.jpg

        172.99 kB, 600×400, viewed 605 times
      • k-Winchester 074.jpg

        182.63 kB, 600×400, viewed 608 times
    • so,

      damit ist auch der Diopter so weit, fehlt nur noch das Gewehr.

      Zutaten aus dem Baumarkt:




      der Fuß im Rohzustand:




      Fertig:






      und noch mal alles zusammen:




      Ein schönes Wochenende noch und freundliche Grüße

      FrankDie
      Images
      • k-Winchester 084.jpg

        216.03 kB, 600×400, viewed 530 times
      • k-Winchester 090.jpg

        117.94 kB, 600×400, viewed 530 times
      • k-Winchester 091.jpg

        161.63 kB, 400×600, viewed 531 times
      • k-Winchester 093.jpg

        143.6 kB, 400×600, viewed 531 times
      • k-Winchester 096.jpg

        170.28 kB, 600×400, viewed 532 times
    • Hallo,

      die Unterlage für die Visierung ist ( bis auf einige kleine Nachbesserungsarbeiten ) jetzt auch fertig geworden:












      mit freundlichen Grüßen

      FrankDie
      Images
      • k-Winchester 145.jpg

        215.83 kB, 600×400, viewed 471 times
      • k-Winchester 147.jpg

        213.45 kB, 600×400, viewed 473 times
      • k-Winchester 152.jpg

        181.83 kB, 400×600, viewed 481 times
      • k-Winchester 138.jpg

        176.65 kB, 600×400, viewed 468 times
      • k-Winchester 140.jpg

        185.12 kB, 600×400, viewed 464 times
    • Chapeau!
      Und damit mein höchstes Lob was ich zu vergeben habe.

      Die Umsetzung dieser Idee zeugt von enormer Vorstellungskraft, gepaart mit einer offensichtlich feinmechanischen Begabung.

      Klasse !!!
      Den Kopf nicht nur zum Haare schneiden nutzen
    • Hallo,

      Danke für das Lob,

      ich hab mich bei der WLA einfach nur provozieren lassen.

      Vor ca 8 Wochen wurde hier behauptet, das man eine WLA sowieso nicht so hinbekommt, das sie einer Echten noch ähnlicher wird, das konnte ich nicht so stehen lassen.
      Was Umarex hier für ( meiner Meinung nach ) sehr wenig Geld anbietet, ist eine Superbasis für einen Umbau - das System ist absolut hochwertig und die CO2 Versorgung aus dem Schaft eine richtig gut umgesetzte Idee.

      An Zündnadel - bis ich Deine Metallarbeiten hinbekomme, muss ich noch sehr viel Lehrgeld zahlen !, Danke!

      mit freundlichen Grüßen

      Frank

      The post was edited 1 time, last by FrankDie ().

    • FrankDie wrote:

      ....An Zündnadel - bis ich Deine Metallarbeiten hinbekomme, muss ich noch sehr viel Lehrgeld zahlen !, Danke!....
      Nein nein, das ist nur ein anderes Gebiet, und diese Arbeiten würdest Du auch locker hinbekommen.

      Ein kleines Detail, was mich besonders begeistert hat, ist z.B. die Idee den Kornschutz aus einem Zylinderschloß zu fertigen und da gleich das Korn auch einzusetzen.
      Das zeugt von guter Vorstellungskraft und gleicht meiner Vorgehensweise, erst mal zu überlegen was man wie einsetzen könnte um sich die Arbeit zu erleichtern, anstatt so ein Teil von Grund auf durch Fräsen, Bohren, Drehen, Hartlöten aufwändig herzustellen.

      Gruß

      Rolf
      Den Kopf nicht nur zum Haare schneiden nutzen
    • @ Eastwood,

      der Schaft ist komplett neu, die Bilder erklären die Vorgehensweise:











      mit freundlichen Grüßen

      Frank
      Images
      • k-Winchester 081.jpg

        236.01 kB, 600×400, viewed 333 times
      • k-Winchester 088.jpg

        250.63 kB, 600×400, viewed 330 times
      • k-Winchester 117.jpg

        222.62 kB, 600×400, viewed 330 times
      • k-Winchester 101.jpg

        186.28 kB, 600×400, viewed 329 times
      • k-Winchester 104.jpg

        178.82 kB, 600×400, viewed 331 times
    • Da fällt mir nichts mehr zu sein...ausser purer Neid :D

      Geile WLA :thumbsup:

      Saubere Arbeit....gefällt mir sehr sehr gut.


      Gruß, David
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • @Frank Die: mein ausserordentliches Lob für Deine ausserordentlichen, sauberen Arbeiten!

      Das Gewehr sieht jetzt abslut toll aus-----------------------


      Aus genaiu DEM Grund ist es immer wieder ein Erlebnis, ins Forum zu schauen! :thumbup:
      Ich bremse auch für Beamte!
      Hirnschrittmacher für alle.............Volker Pispers
    • Hallo Frank,
      hier kann ich nur meinen absoluten Respekt und meine Bewunderung für Deine Arbeit ausdrücken,
      das zeigt immer wieder, mit wieviel Liebe zum Detail Du an Deine Arbeiten rangehst.

      Ich geb' mir ja auch viel Mühe und nehme mir viel Zeit für meine Basteleien, aber da komme ich
      noch lange nicht ran.

      Mach bitte so weiter.

      Gruß Kurt
    • Hallo,

      danke für das viele Lob.

      Für den Hinterschaft sind 10 Stunden Arbeit draufgegangen ( ohne runden und schleifen ), da hat es mir Umarex nicht einfach gemacht. Aus dem Ganzen währe es nicht gegangen, es fehlen mir die Maschinen dazu. Wenn man am aufgetrennten Schaft einfach nur so genau wie möglich die Originalmaße übernimmt, ist es dann eigentlich nur eine Zeitfrage.

      Glücklicherweise habe ich mittlerweile die erforderlichen Fräser.

      Zum Schluss nach dem Zusammenleimen hatte ich dann aber eine Heidenangst, das irgendwas nicht passt - habe aber wieder mal Glück gehabt.

      Einige Fotos der Schaftkappe hänge ich mit an. Es ist ein Riegel mit eingebaut, um ohne Werkzeug an die CO2 Kartusche zu kommen, ich würde aber heute etwas einfacher mit einer Schraube arbeiten.










      mit freundlichen Grüßen

      Frank
      Images
      • k-Winchester 128.jpg

        181.65 kB, 600×400, viewed 192 times
      • k-Winchester 130.jpg

        179.44 kB, 600×400, viewed 191 times
      • k-Winchester 133.jpg

        155.69 kB, 600×400, viewed 190 times
      • k-Winchester 121.jpg

        231.19 kB, 600×400, viewed 195 times