AEG: G&P Colt XM177E2 Model 629

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • AEG: G&P Colt XM177E2 Model 629

      Der Vater aller M4A1 Modelle... der Colt XM177E2



      Geschichtliches:

      Das Modell 629 war die vollendete Carbine Version des AR15, entstanden aus dem Modell 607A (Lower Receiver mit Full Fence (M16A1)), sowie dem Upper des M16A1 mit Foreward Assist.
      Der trianguläre Handschutz wurde durch einen runden ersetzt und eine stabilere neue Teleskop-Schulterstütze verbaut.
      Diese bestand im Original aus Aluminium und war mit einem gummiartigen Kuststoff überzogen.

      Alle XM177 Modelle zeichen sich durch den großen 4,25" langen Moderator aus.



      Das Modell XM177E1 ist baugleich, jedoch ist der Adapterring am Moderator nicht vorhanden, was eine Montage des M203 Granatwerfers verhinderte. Das XM177 besitzt weder den Adapterring noch einen Foreward Assist.

      Hergestellt wurde der Colt "Commando" XM177E2 Modell 629 von 1967 bis 1970. Die M4 Versionen laufen auch heute noch oft unter dem Namen "Colt Commando".


      Kommen wir nun aber zu dem G&P XM177E2 Colt Commando:

      Sie wird wie gewohnt in einem unauffälligen Recyclingkarton mit kleinen Aufklebern von Cybergun Division und G&P geliefert.
      Die Softair aus Vollmetal hat ein stattliches Gewicht von 2460g und liegt lose zwischen zwei schwarzen Schaumstoffmatten.
      Ebenfalls eine Anleitung zum M4A1 ?( und ein M16 30 Schuß Stahlblechmagazin für 130 BBs.

      Das Magazin habe ich sofort durch ein 20 Schuß Magazin für 80 BBs ersetzt.(30 Schuß-Magazine konnte Colt erst deutlich später liefern, ca. 1968/69)

      Der Colt Commando hat eine Länge von 755mm / 840mm durch seine ausziehbare Schulterstütze. Sie kann in drei Positionen eingerastet werden. Was mir sehr gefällt ist die Oberflächenstruktur des Kunststoffes, welcher sehr schwarz, uneben und doch glänzend ist.

      Der Look des Originals ist da sehr gut gelungen. Gleiches gilt auch für den Handschutz: Ebenfalls sehr schwarz und sehr authentisch, leider hat G&P die Hitzebleche im Handschutz vergessen. :huh:



      Alles sitzt fest und man hat echt etwas in der Hand. Das Auswurf-Cover ist wie immer leicht verbogen, was man aber leicht beheben kann, keine Ahnung warum G&P das nicht hinbekommt ?(

      Sehr zu meiner Freude, und entgegen der Angaben des Händlers, befindet sich der Akku-Anschluß in der Stocktube. :thumbsup: Man benötigt einen sehr kleinen Akku, ich nutze einen 11,1V 800mAh LIPO Akku.

      Um ihn einlegen zu können muß man den Entriegelungsmechanismus mit etwas mehr Kraft nach unten ziehen. Dann läßt sich der Schaft von der Stocktube nach hinten abziehen.

      Auf dem Ende der Stocktube sitzt ein gerändelter Deckel mit Gummidichtung :thumbup: , welchen man abschrauben muß.
      Nun Stecker rausfriemeln Akku ran, alles vorsichtig in die Stocktube, Deckel drauf und Schulterstütze wieder raufschieben.



      Leider hatte die Softair keinen Tamiya Mini-Stecker, sondern einen T-Stecker in Mini, der Akku hatte ebenfalls keinen Tamiya Stecker sondern einen T-Stecker in groß :thumbdown: Zu meinem Glück hatte ich einen passenden Satz Tamiya Mini Stecker und Kupplung hier und das war schnell erledigt.

      Magazin rein und die ersten 80 Schuß verballert. Ich brauchte nichts einstellen, auf 10m sehr kleiner Streukreis. Bei gezielen Einzelschüssen Abweichungen von 0..0,5mm (und das war vermutlich ich ;) )

      Nun den Chrony raus und die Energie ermittelt. Lt. PTB-Protokoll soll die Softair 1,35 Joule leisten und genau das habe ich auch ermittelt.

      Verbaut ist eine getunte Gearbox V2 mit 110er Feder und einem 120er Motor, sowie 8mm Kugellagern. Sie ist lauter als meine M16er mit 20" Läufen, welche auch etwas mehr Leistung haben.

      Mit dem LIPO Akku macht der Commando echt Spaß. Schnelles Ansprechverhalten und kaum spürbar ein E-Tacker :thumbup:
      Super ausgewogenes Gewicht durch den Moderator aus Stahl und dem Akku in der Stocktube.


      Kommen wir zu den inneren Werten, speziell den Materialien:

      Aus Stahl bestehen:

      - 4,25" Moderator
      - M203 Adaptering
      - Riemenhalterung vorn
      - Trianguläre Handschutzaufnahme am Frontsight
      - Gastube
      - Magazinhülle
      - Alle Bolzen und Stifte
      - Rearsight
      - Frontsight Pin
      - Stocktube Montage Ring
      - Stocktube Entriegelung


      Aus Aluminium:

      - Upper & Lower Receiver
      - Frontsight w/Gasblock
      - Outerbarrel
      - Stocktube & Assembly
      - Deltaring
      - Barrelnut
      - Alle Hebel/Fireselector

      Aus faserverstärktem Kunststoff

      - Handguard
      - Pistolgrip
      - Schaft

      Was mich als Sammler besonders stört sind die Markings... also wenn schon Lizenzgebühren kassiert werden, dann sollte man es auch richtig machen...



      Auf dem Lower Receiver befindet sich in gewohnter Weise das Colt Logo auf dem Magazinschacht.

      Doch bei der Bezeichnung ist es dann auch mit der Authentzität vorbei. Da steht doch tatsächlich M16A1 an Stelle von XM177E2, das tut mir in der Seele weh ;(



      Auf der Seite des Auswurffensters sind die Prägungen des Fireselectors vorhanden, was so auch nicht korrekt ist.
      Im Original gibt es keine Markings/Beschriftungen auf der Auswurfseite außer den Forgemarks.

      Insgesamt ist die G&P XM177E2 Colt Commando aber ein feines Teil für meine AR15 Sammlung.

      Wen es interessiert, hier ist noch ein Testbericht zu dem Ur-Carbine-AR15, dem CAR15 von G&P.
      Images
      • Colt XM177E2 on ERDL.JPG

        121.69 kB, 640×215, viewed 3,837 times
      • Colt XM177E2 Flash Moderator.JPG

        169.39 kB, 640×337, viewed 2,338 times
      • Colt XM177E2 Stocktube Akku.JPG

        291.16 kB, 583×640, viewed 1,729 times
      • Colt XM177E2 Telescopic Stock.JPG

        198.14 kB, 640×400, viewed 1,936 times
      • Colt XM177E2 Branding.JPG

        199.14 kB, 640×382, viewed 3,014 times
      • Colt XM177E2 right view Receiver.JPG

        324.49 kB, 640×637, viewed 1,938 times

      The post was edited 1 time, last by gilmore ().