Kleiner Waffenschein - Dauer und Kostenübersicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bochum:

      Hab den KWS vor ca 5 Wochen per Post beantragt. Nach knapp 3 Wochen rief die Polizei an und wollte einen Termin vereinbaren, um mich zu Hause zu besuchen. Der Beamte kam dann 3 Tage später und erklärte ein wenig und wollte wissen warum ich den KWS haben wolle. Im Endeffekt wollte er mir den Schein ausreden, weil die Polizei ja nicht möchte, dass so viele Privatpersonen Waffen haben. Jedenfalls wollte er abschließend wissen, ob ich den Schein wirklich haben will. Heute kam nun das Schreiben, dass ich den Schein nach Überweisung von 55€ bei der Polizei abholen kann. Ich werde es Mittwoch mal versuchen, da die Öffnungszeiten nicht gerade arbeitnehmerfreundlich sind. Alles in allem hat es knapp 5 Wochen gedauert.

      Gruß und frohes Fest
      Silvio
    • Sibibu schrieb:

      Bochum:

      Hab den KWS vor ca 5 Wochen per Post beantragt. Nach knapp 3 Wochen rief die Polizei an und wollte einen Termin vereinbaren, um mich zu Hause zu besuchen. Der Beamte kam dann 3 Tage später und erklärte ein wenig und wollte wissen warum ich den KWS haben wolle. Im Endeffekt wollte er mir den Schein ausreden, weil die Polizei ja nicht möchte, dass so viele Privatpersonen Waffen haben. Jedenfalls wollte er abschließend wissen, ob ich den Schein wirklich haben will. Heute kam nun das Schreiben, dass ich den Schein nach Überweisung von 55€ bei der Polizei abholen kann. Ich werde es Mittwoch mal versuchen, da die Öffnungszeiten nicht gerade arbeitnehmerfreundlich sind. Alles in allem hat es knapp 5 Wochen gedauert.

      Gruß und frohes Fest
      Silvio
      Na da bin ich ja mal gespannt wann sie endlich Geld anbieten damit man ihn nicht abholt. :laugh:
    • Bad Schönborn.

      Mein kleiner Bruder hat neulich für sich und seine Frau gleichzeitig den KWS beantragt.
      Seine Frau bekam den Schein nach 4 Tagen(!). 8| ( meine bekam nach 1 Woche ).
      Kosten 75.-€
      Der Bruder warten noch... ( ich habe auf mein KWS 3 Monate gewartet ).
      Also, ich denke doch, dass die Frauen bevorzugt werden. Oder?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fatfrets ()

    • Sibibu schrieb:

      Weiß jemand, ob ich so einen Onlinezahlungsbeleg mitnehmen kann oder ob ich so einen Überweisungszettel mit Stempel von der Bank brauche? Vielleicht hat ja hier einer schon die Erfahrung gemacht.

      Gruß
      Silvio
      Nimm den Zahlungsbeleg und den Kontoauszug mit, weiß eh nicht warum die ihre Zahlungseingänge nicht im Auge haben, hat doch früher auch geklappt :/
    • ..interessant ist Gesamt BRD :

      Immer mehr Menschen in Deutschland legen sich einen Kleinen Waffenschein zu. Ende Oktober waren rund 449 000 dieser Waffenscheine für Schreckschusspistolen, Pfefferspray und Reizgas registriert, teilte das Bundesinnenministerium in Berlin auf Anfrage mit. Dies seien rund 63 Prozent mehr als Ende Oktober 2015 mit 275 461 Erlaubnissen. "Die Leute sind verunsichert", sagte der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Klaus Bouillon (CDU), der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken.
      MC - 81 Germany
    • HAMBURG

      Ich habe meinen Antrag heute vor genau 6 Wochen abgeschickt und heute eine eMail von der Polizei Hamburg bekommen dass ich den KWS abholen kann.

      Kosten 53 Euro (ausschliesslich per EC Karte zu zahlen).

      Die durchschnittliche Dauer in Hamburg ist mittlerweile bei 5-6 Wochen. So sagte es mir die Dame vorhin!

      Vielleicht ein kleines Update für die Liste auf Seite 1
    • MC-81 schrieb:

      ...na ja , ich vermute mal , der "große Run" ist so langsam vorbei , dann geht,s auch schneller ....
      Also die Dame von der Polizei sagte mir am Telefon dass in Hamburg aktuell sehr viele Anträge eingehen.
      Wir haben ein bisschen herum gewitzelt und es auf den Galileo Beitrag von vor einigen Wochen geschoben :thumbsup:
    • Bladix schrieb:

      wenn soooviele KWS ausgestellt wurden, dann geht das polizeiliche Gegenüber lächelnd davon aus, daß es zu 99,99 % eine Schreckschusswaffe ist, mit der sich der von ihm bedrängte Bürger grade zu wehren versucht.
      Sofern es sich bei dem bedrängten Bürger um jemanden handelt, der hier schon länger lebt, dürfte diese Vermutung zutreffen. Wobei es für eben jene recht unüblich sein dürfte, sich gegenüber der Polizei mit einer Waffe zu wehren...
      In anderen Kulturkreisen ist der Gebrauch einer Schreckschusswaffe dagegen wohl gänzlich unüblich- von der braven Beantragung eines KWS vor dem Gebrauch einer solchen mal ganz zu schweigen...