Durchschlagskraft Liste: was durchschlägt was

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Durchschlagskraft Liste: was durchschlägt was

      Guten Tag :)

      Ich lese schon lange hiermit und erfreue mich an diesem schönen Forum, deshalb wurde so langsam Zeit hier auch mal selbst aktiv zu werden.

      Und dazu würde ich gerne als erstes diesen Thread hier starten, wo alle die durchschlagenden Ergebnisse ihrer Waffen Posten können und diese werde ich dann im Startpost zu einer Liste zusammenfassen.

      Es geht mir dabei darum, dass diese Liste dann als Vergleichsmaßstab dienen soll, woran man ablesen kann, welche Durchschlagskraft die eigene Waffe, ungefähr in Joule pro Quadratmillimeter hat.
      Ohne dass man sich dafür extra ein teuren Geschwindigkeitsmesser kaufen muss, denn diese gibt es nach meiner Recherche erst ab 100 Euro.


      So, nun mache ich gleich mal den Anfang der Liste und hoffe ihr findet die Idee nicht bescheuert und helft mir die Liste möglichst bald mit euren Ergebnissen zu vervollständigen:

      Waffe: Armbrust XBOW BIG LION
      Geschoss / Patrone: Armbrustbolzen EASTON 22 Zoll
      Geschossmasse: 72,1 g
      Geschossdurchmesser: 8,75 mm
      was durchschlagen: 700 Seiten Zeitungspapier bzw. 22 Zeitungen mit je 32 Blatt
      auf welche Entfernung: ca. 1 m
      Geschossgeschwindigkeit: noch unbekannt
      Geschoss Energie: noch unbekannt
      Durchschlagskraft: noch unbekannt

      Die unteren drei Werte beziehen sich logischerweise immer auf den Aufschlagszeitpunkt und werden ergänzt sobald mir genug Vergleichsdaten zur Berechnung vorliegen.


      Liebe Grüße Alwina
    • Sers, ;)

      ich hab mir da auch so etwas gebastelt (siehe Anhang).

      Auf einen Styrodur-Block habe ich 5 mm dicke Wellpappstücke 15 x 15 cm geklebt, und mit verschiedenen Softair Kurzwaffen aus 10 cm Entfernung geschossen.

      KJW Glock 23: Walther Gas mit 0,25 g BB = 3 Lagen durchschlagen.

      KJW Colt 1911: Walther Gas mit 0,25 g BB = 4 Lagen durchschlagen.

      ASG CZ 75D compact Co2 NBB: 0,25 g BB = 6 Lagen durchschlagen.

      Combat Zone ENFORCER Co2 NBB: 0,25 g BB = 6 Lagen durchschlagen.

      Ruger SuperHawk 6" Co2 Revolver: 0,28 g BB, durchschlug locker alle 9 Lagen.


      Ich muß noch dazu sagen, daß ich sehr harte Wellpappe nahm. :)
      Images
      • zzzz.jpg.jpg

        43.87 kB, 640×480, viewed 73 times
    • Zur Durchschlagskraft.

      Wir haben früher die Dichtigkeit bei LGs geprüft durch das LG zu spannen, den Zeigefinger auf die Laufmündung und abdrücken.
      Finger vorsichtig wegnehmen und man hörte ein leisses Pffffft dann war alles Dicht.
      Nur Einer hat mal vergessen das noch ein Diabolo im Lauf war.
      Die Durchschlagskraft war enorm.
      Das ging durch bis auf den Knochen und schlug platt.

      Obba Gerrit
    • Und heraus kommt: ... Eine Apfel-mit-Birnen-mit-Sonstwas-Vergleichsliste... Tä-Tä!

      Es wäre sinnvoll, sich zu den unterschiedlichen Bereichen lesend zu informieren. Lexikon und Tests sind durchaus geeignet. Und vielleicht auch diverse Diskussionen zum Thema Waffengesetz.

      Oder einfach für sich selbst das Thema "freie Waffen" hinterfragen.
    • Hallo und guten Morgen!

      Ich habe mir, als meine LG Sammlung umfangreicher wurde, auch ähnliches ausgedacht, um die verschiedenen Stärken meiner LG´s untereinander bzw. vor und nach einem Feder / Dichtungswechsel zu vergleichen.

      Für meine Zwecke am besten geeignet hat sich folgende Variante:

      Ein 6x6cm größes Aluminiumblech mit einer Stärke von 0,8mm wird mit einer Entfernung von 5m beschossen. Mittels einer Stahlplatte wird dieses im Kugelfang gehalten.

      Anhand der Tiefe der Delle, kann ich dann sehen, ob sich die Schussleistung nach einem Federwechsel mehr oder weniger stark geändert hat. Und ich kann real erkennen, ob nun mein HW35 oder Diana 35 bzw 75 mehr Durchschlagskraft hat, oder welcher Diabolo mehr Power hat.

      Schönes Wochenende noch Euch allen!!
      Images
      • SAM_1406.JPG

        90.58 kB, 800×600, viewed 61 times
      • SAM_1407.JPG

        107.89 kB, 800×600, viewed 60 times
    • GPB wrote:

      Zur Durchschlagskraft.

      Wir haben früher die Dichtigkeit bei LGs geprüft durch das LG zu spannen, den Zeigefinger auf die Laufmündung und abdrücken.
      Finger vorsichtig wegnehmen und man hörte ein leisses Pffffft dann war alles Dicht.
      Nur Einer hat mal vergessen das noch ein Diabolo im Lauf war.
      Die Durchschlagskraft war enorm.
      Das ging durch bis auf den Knochen und schlug platt.

      Obba Gerrit

      Hallo, ich hab schon öfter über sowas nachgedacht ob es nicht funktionieren würde ein Diabolo so aufzuhalten in dem man den Lauf vorne zuhält. Ich dachte mir durch die Luftsäule die das Diabolo zusammendrücken muss, dass das Projektil sozusagen gar nicht bis zum Finger kommt. Da habe ich mich anscheinend geirrt :S

      Johannes
    • Huhu :love: ,

      lieber Alwina,
      ich befürchte das dein Thread, bzw. deine Testergebnisse etwas sehr löchrig sind. Zu den Daten die du aufgezählt hast, fehlt noch eine ganze Menge. Das ist jetzt nicht negativ gemeint, wir testen selber viel, aber ein paar mehr Gedanken solltest du dir schon machen. Wenn man etwas vergleichen will, muss man schon selber anfangen mit verschiedenen Setups zu schiessen. Es ist also schon ein sehr umfangreiches Thema das du hier anschneidest

      Lg Steffi :love:
    • Zodiak1993 wrote:

      Hallo, ich hab schon öfter über sowas nachgedacht ob es nicht funktionieren würde ein Diabolo so aufzuhalten in dem man den Lauf vorne zuhält. Ich dachte mir durch die Luftsäule die das Diabolo zusammendrücken muss, dass das Projektil sozusagen gar nicht bis zum Finger kommt. Da habe ich mich anscheinend geirrt :S

      Der Dia ist so geformt das er bei Druck "von hinten" im Lauf abdichtet. Die Luftsäule die er zu deinem Finger hin aufbauen soll kann er nicht halten. Auf den Lauf nur mit dem Finger komplett abzudichten wird schwierig, was in Kombination wiederum zu den Schmerzen führt. ;)

      Grüße
      christoph
      "Mein Bär der hat acht Ecken, er ist ein Oktobär!" [Q]
    • Meine Python Billigarmbrust mit ihren 150Pfund durchschlägt leider zuviel.

      Nachdem ich den Abzug optimiert hatte und die Armbrust spannte um den Auslöseweg und den Widerstand zu prüfen, legte ich einen Pfeil ein (um keinen Leerschuss zu machen), nahm in gutem Glauben zwei Kataloge zur Hand, legte das Ganze auf ein Schaffell auf den Boden und drückte ab.

      Das Geräusch beim Schuss lies mich schon übles vermuten.

      Der Pfeil durchschlug mühelos die zwei jeweils 400 Seiten starken Kataloge, das Schafffell und hinterlies ein 0,5cm tiefes Loch im Parkettboden.

      Und ich wollt noch zur Sicherheit ne Holzplatte drunterlegen, war aber zu faul mir eine ausm Keller zu holen. Nu muss ich erst mal das Loch wieder zuspachteln X(
      Only a government that is afraid of its citizens tries to control them.

      Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Vorausgesetzt natürlich sie ist als Verschlussfeder in einer Glock 17 verbaut! :lol:
    • Ein Chrony kostet 69 Euro bei einigen Läden, habe mir eines gekauft um die entsprechenden Daten meiner Waffen zu messen.

      So ein Gerät ist einfach unverzichtbar, wenn man Waffen vergleichen möchte.

      Angaben wie Pappe von 5mm oder Alublech, ja ist evtl. beeindruckend, aber nicht wissenschaftlich genug.

      Pappe kann bei gleichem Aussehen dennoch unterschiedlich hart sein, Kataloge unterschiedliches Papier, beschichtet, normal etc.
      Es gibt unzählige Alusorten, weiche oder harte, auch das ist nicht zielführend.

      Auch frage ich mich, ob die V0 nicht doch ungesetzlich ist, wenn man auf einen Meter 2 Kataloge a 400 Seiten durchschläg.
      Die Waffe muß da wohl deutlich mehr als 7,5 Joule haben um einen 72g Pfeil mit soviel Kraft da durch zu ballern... :huh:

      Wir haben doch noch einen Thread in dem es um die Trefferbilder geht, das halte ich für sinnvoller,
      aber um einen Chrony kommt man da auch nicht rum.

      Erfahrungen haben gezeigt, daß die Herstellerangaben nie stimmen,

      G&P Softairs haben oft die Angabe 1,3 Joule, tatsächlich sind es aber oft um 1,45...1,55 Joule.
      Nur messen schafft Klarheit.
    • AR-15 Collector wrote:

      Angaben wie Pappe von 5mm oder Alublech, ja ist evtl. beeindruckend, aber nicht wissenschaftlich genug.


      Hallo!

      Es geht mir ja auch nicht um das beeindrucken, oder um das wissenschaftliche, sondern einfach nur um Vergleichsmöglichkeiten. Und ein Chrony sagt mir nicht, ob ein Diabolo mehr Durchlagskraft hat, als ein anderer! Und wenn ich ein Alublech von 100x50cm kaufe, kann ich ca. 120 Versuche/Vergleiche schießen.

      Trefferbilder sind schön für Präzisionsvergleiche, sagen mir aber nicht, ob meine Waffen nach dem Tausch von Teilen oder dem Nachfetten etc. stärker oder schwächer wurden.

      Und für die 65 - 100 Euro fürs Chrony, kann ich für die nächsten 20 Jahre Alu kaufen. Ob das / der Chrony so lange hält??
    • Mir wär jetzt auch neu, daß es bei einer Armbrust eine Joulebegrenzung gibt ^^

      Lieber wärs mir in dem Fall aber gewesen, dann hätt ich jetzt kein Loch im Boden.

      Ich hab zwar keine Ahung wieviel Joule das Ding zusammenkriegt, aber ich denke die große Durchdringungstiefe liegt auch daran, daß eine Stahlpfeilspitze sich im gegensatz zum Bleidiabolo nicht verformt.

      Dat Diabolo wird plattgedrückt, der Pfeil geht durch und sieht genau so aus wie vorher.

      Durchdringung ist mir aber eigentlich ziemlich egal, wichtiger ist da die gestreckte Flugbahn. Da das aber alles zusammenhängt, ergibt sich (bei gleichem Geschoss) aus einer gestreckten Flugbahn zwangsläufig eine größere Durchschlagskraft und umgekehrt.

      Durchschlagstests würd ich mit einer Armbrust allerdings unterlassen. Erstens reisst es dir ständig die Federn ab und zweitens unterschätzt man die Dinger leicht mal, wie mein Fall beweist ;)


      Gruß K.
      Only a government that is afraid of its citizens tries to control them.

      Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Vorausgesetzt natürlich sie ist als Verschlussfeder in einer Glock 17 verbaut! :lol:
    • AR-15 Collector wrote:

      ...

      Auch frage ich mich, ob die V0 nicht doch ungesetzlich ist, wenn man auf einen Meter 2 Kataloge a 400 Seiten durchschläg.
      Die Waffe muß da wohl deutlich mehr als 7,5 Joule haben um einen 72g Pfeil mit soviel Kraft da durch zu ballern... :huh:

      ....


      Hat sie auch. Die Energiebeschränkung gilt nur für Druckluftwaffen und für Waffen in Kleinstkalibern wie 4mm M20, 4mm RZ und 6mm Flobert. Die Kleinstkaliber kann man nur auf WBK erwerben, allerdings erleichterter Erwerb da man kein Bedürfnis benötigt. Zuhause schießen dürfte man die auch, da weniger als 7,5J.

      Und bei Druckluftwaffen gilt die Energiegrenze auch nur bei Waffen die nach 1970 in der BRD oder nach 1991 in der früheren DDR in den Handel kamen. Ich habe zum Beispiel ein HW 35 Bj. 1965, ist offen....und das legal, und ohne :F:...darf es nur nicht zuhause schießen, aber der Besitz ist frei ab 18...

      Gleiches gilt übrigens auch für Voderlader die nur mit Zündhütchen geschossen werden. Da ist die Energie ebenfalls uninteressant für den Besitz, aber wenn die mehr als 7,5J haben darf man damit nicht mehr zuhause schießen.

      Bei Bögen und Armbrüsten sieht die Sache wieder anders aus, die darf man auch zuhause nutzen, denn nach der Definition des Gesetzes wird da ja nicht geschossen. Beim Schießen wird ein Geschoss durch einen Lauf getrieben, das ist bei Bögen und Armbrüsten aber nicht der Fall.
      "Was unterscheidet letztendlich den freien Menschen vom Sklaven? Geld? Macht? Nein! Der freie Mensch hat die Wahl, der Sklave gehorcht!"
      -Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt!-
    • Den Chrony braucht man eigentlich nicht unbedingt, um zu sehen, wieviel "Dampf" die Diabolos draufhaben, sondern vor allem, um zu sehen, wie konstant oder gleichmässig die "Waffe" die speziellen Diabolos verschiesst. Das sagt einem deutlich, wie wahrscheinliches es ist, bei 2 oder mehr Schüssen in gleicher Richtung und gleichem Winkel die selbe Stelle zu treffen.
      Das ist vor allem für sportlich ambitionierte Schützen wichtig, aber auch für Plinker (und bei richtigen Waffen für Jäger) sollte Präzision immer deutlich vor E0 gehen. Denn wenn Du vorbeischiesst, ist es ziemlich egal, mit wieviel Joule :)
    • germi wrote:

      Bei Bögen und Armbrüsten sieht die Sache wieder anders aus, die darf man auch zuhause nutzen, denn nach der Definition des Gesetzes wird da ja nicht geschossen. Beim Schießen wird ein Geschoss durch einen Lauf getrieben, das ist bei Bögen und Armbrüsten aber nicht der Fall.
      Seid mir nicht böse - für mich sind Zeitgenossen die sich sowas ausdenken blöder als ein Meter Asphalt.
      Den Kopf nicht nur zum Haare schneiden nutzen
    • Zuerst dachte ich aha wie messe ich die Leistung ohne Chrony aber, irgendwie bekomme ich bei so Mythbuster Meßmethoden das üble Gefühl da will einer wissen was passiert wenn er auf ein Weichziel feuert.
    • Alle, die nicht verstehen warum man eine Armbrust mit weit über 7,5 Joule haben darf und ein Luftgewehr mit knapp über 7,5 Joule nicht, kann ich beruhigen.
      Sollten die Grünen oder die Linken an die Macht kommen, könnt ihr euch über kurz oder lang sowohl von den Luftgwehren UNTER 7,5J als auch von den Armbrusten ÜBER 7,5J verabschieden ;)

      Gruß K.
      Only a government that is afraid of its citizens tries to control them.

      Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Vorausgesetzt natürlich sie ist als Verschlussfeder in einer Glock 17 verbaut! :lol: