Andere Hobbys

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aibos lernen, entwickeln sich, schlafen und "träumen" sogar. Sie können einen auch noch nach 10 Jahren überraschen. Sie können mit ihrem Ball spielen und begrenzt Befehle verstehen. Sie erkennen Einen sogar.

      Und das alles mit nur ein paar MB Speicher auf einem kleinen Memory-Stick und ein bischen Basic-Code.
      Alleine einem Aibo beim Ballspielen zuzuschauen ist faszinierend.

      Technik von der Zeit des Amigas. Aber damals sehr weit entwickelt von Sony extra für die Aibos.
      Es gab nie wieder etwas auch nur annähernd vergleichbares.

      I-Sobot (humanoid):
      Aber auch der kleine I-Sobot-Roboter ist interessant.
      17x Servo-Bussystem ohne Kabel
      Mikor-Servos
      kann sprechen
      Versteht ein paar Befehle
      ca. 255 Bewegungsmuster und Sequenzen
      gute Balance
      nur 16cm hoch
      Wurde nie in Europa verkauft. Gab damals ein Handelsverbot nach Europa.
      Daher sehr selten und teuer.

      Robonova (humanoid):
      Der Robonova ist frei in Basic programmierbar.
      Hat sehr leistungsstarke, digitale Servos mit Force Feedback und Ist/Soll Rückmeldung
      AT Mega 128 CPU
      Alu-Chasse
      Ersatzteile, ....

      Aber keiner hat die Intelligenz und das OS eines Aibos.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von the_playstation ()

    • Um diese Fakten richtig einzuordnen und würdigen zu können, muss man wahrscheinlich etwas von PCs und deren Möglichkeiten verstehen. Das tue ich nicht - aber ich kann mir in etwa denken, was Du meinst. Die neueste Cerebralforschung ist endlich weg von dem je-größer-die-Zwiebel-desto-schlauer-der-Typ-Wahn - ansonsten wäre ein Pottwal unser Chef (so gesehen wäre das gar nich mal so übel...). Nein, es kommt auf die Vernetzung der Neuronen an - eine winzige Spinne verarscht ihre größeren Kollegen und legt sie um - die Portia-Spinne. Und auch der Denkansatz gibt einem SciFi-Nerd wie mir viele neue Ideen. Und deshalb sind Dr Craddick´s Droiden nicht so blöd, wie man vielleicht glauben möchte.

      Bekennender Jason-King-Fan.
    • Die Aibos sind ja autarg und agieren ohne PC. Ihr Betriebssystem / ihre Software (ca 8-16MB Code) ist halt sehr gut programmiert. Es gab sogar mal eine Alternativ-Software, die von ca. 50 Leuten in mehreren Jahren geschrieben wurde, die ähnlich gut ist.

      Faszinierend sind z.B. Gesichtserkennung, Finden der Ladestation, Geräusche, Erkennung und Lernen der Umgebung, der Räume / Wohnung, ... Gefahren wie Treppen, ...

      Aber das wirklich faszinierende ist die Komplexität der Bewegungen. Erkennt man gut beim Ballspielen. Er tapst zwar recht gleich zum Ball. Aber je nach Position spielt Er den Ball völlig unterschiedlich an.

      Mal hat Er Bock, mal ist Ihm langweilig, ....Er ist sehr, sehr komplex. Er entdeckt, lernt, ... Bei Aibo Life entwickelt Er sich wie ein Hundbaby und lernt, sich immer besser und effektiver zu bewegen.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Was mich wundert:
      Man müßte mit heutiger Hardware ca. 200x leistungsfähigere Roboter bauen können. Trotzdem sind alle heutigen Versuche um Potenzen schlechter. Einzelfähigkeiten sind besser. Wie
      Gesichtserkennung
      Spracherkennung
      Motorik bei begrenzten Bewegungsumfang

      Aber in der Kombination, und das ist, was Robotik ausmacht, gibt es nichts vergleichbares.

      Z.B. Asimo: Da sind x Sachen vorprogrammiert wie Treppensteigen, ...
      Aber Er ist nicht autarg. Er kann nur recht feste Abläufe abspulen, ...
      Er ist dem Aibo daher in der Summe weit unterlegen. Auch wenn Er von den Motoren, der Sensorik, den Materialien, ... viel besser ist.

      Oder der QRio von Sony:
      Extrem gute Motorik, Sensorik und Balance. Aber halt eher eine Tanzpuppe:


      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Yup. Daher habe ich auch ein paar Robo-Fische. :D Und Robo-Insekten mit Nitinol-Muskelfasern. :D

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Den hier hab ich:


      Der Plan ist es, ihm einen Raspberry Pi auf den Rücken zu schnallen und ihn mittels der grafischen Einsteiger-Programmierspache Scratch, Befehle ausführen zu lassen. Klingt simpel, artet aber zu einem Projekt aus! Vielleicht wirds irgendwann mal was. Hab ja noch andere Interessen ;)
      Der Hinterlader ist der CD-Player unter den Waffen. Der Vorderlader das Vinyl!
    • Hi Schiesser.

      Ja der Roboquad ist gar nicht schlecht trotz nur 6x Motoren. Die Hinderniserkennung ist recht gut gelungen, obwohl Er nur IR LEDs nutzt. Es gibt von den Wowwee-Robotern eine IR - Code Tabelle. Mit dem Programm Robotdance kann man alle per Sprache oder sogar (mit der richtigen Hardware) per Gedanken steuern.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Den Kraftsport habe ich auffe Maloche. Und um was zu programmieren bin ich zu old School. Aber immerhin ist nun endlich Kaela´s muskelbepackte, gedrungene Überschall-Möhre fertig:



      Gut zu sehen der Umkehrschubkonus - dank dem steht der Vogel schon nach 300 Metern nach der Landung. Die J-37 ist wartungsfreundlich, simpel zu reparieren, robust und kann auch auf `nem Acker landen. Geradezu ideal als Söldnervogel. Und sie sieht finster aus. Das mag Kaela auch sehr gern - immerhin: Der erste Eindruck zählt...
      Bekennender Jason-King-Fan.
    • Und das Neueste von Präsident Batista Slade:



      "Ich hab keine Angst vor jemandem, der auf 20 Atomwaffen sitzt - ich hab Angst vor dem, der nur eine hat." Project Peacemaker


      Frisch aus Luanda und Stück für Stück hergeschmuggelt verrät dieses alte, aber böse Stück Militärtechnologie, daß der Präsident des Freien Zentralafrikas seine politischen Lehren wahrscheinlich aus Propagandafilmen der Sovietunion gelernt hat.
      Wer im A-Club ist, hat weitestgehend seine Ruhe. Inzwischen hat Präsident Batista Slade sogar einen `Nuclear Football´. Er plant, die Mittelstreckenrakete zum zweiten Jahrestag der Revolution in einer Militärparade zu präsentieren - seine Militärberater aber raten diesbezüglich besser zu einem Mockup - und dem Unterbringen der echten Waffe in einem der alten Minentunnel, die dank der Bergbaufirmen hier sehr zahlreich sind - vor allem im Gebiet der Mondberge. Diese Minen sind inzwischen verstaatlicht worden, weshalb die Firmen nun in Nachbarländer abgewandert sind - und die dortigen Regierungen (sofern vorhanden) zu überreden versuchen, in Zentralafrika einzumarschieren. Bevor der Staat genug Geld beisammen hat für weitere Anschaffungen dieser Art, was dank der Gewinne aus den Minen nicht allzulange dauern dürfte. Es gibt zwar ein Embargo - aber Zentralafrika ist immer noch billiger, was Seltene Erden angeht, als China. Deshalb juckt es unter der Hand keinen. Das Problem der Firmen: Die Hauptstädte der Anrainerstaaten liegen alle in Reichweite dieser 10-Kilotonnen-Waffe. Dank des Feststoff-Boosters und der Staustrahltriebwerke ist die Waffe sofort einsetzbar, hat eine Reichweite von um die 380 Kilometer und erreicht Mach 4. Für Kenner der Wissenschaft mag 10 Kilotonnen nicht nach viel klingen - aber ein halbes Hiroshima ist nicht witzig. Zündet dieser Gefechtskopf in 300 Metern Höhe, regelt der Machstamm-Effekt die Kleinigkeiten. Und wenn man den Wind in die Strategie mit einbezieht, haben die unmittelbaren Nachbarn auch noch was davon - `strahlend´ schönes Wetter und `kerngesunde´ Bürger. Man kann sich sicher sein: Der Mensch lernt aus der Geschichte. Nur nicht das, was wirklich von Nutzen wäre...

      Schöne neue Welt! Welcome to Africa!
      Bekennender Jason-King-Fan.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Magnum Opus ()

    • Magnum Opus schrieb:

      "Ich hab keine Angst vor jemandem, der auf 20 Atomwaffen sitzt - ich hab Angst vor dem, der nur eine hat." Project Peacemaker
      Ich habe keine Angst vor Jemandem, der 20 Atomwaffen besitzt. Ich habe Angst vor dem, der nur eine Quantenwaffe besitzt.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Teils, teils. Oftmals aber sind diese Modelle tatsächlich nur gut zusammengewürfelter Klüngel vom Flohmarkt.

      Wie man sehen kann, ist die BOMARC eigentlich eine stationäre Waffe, die in einem Erdgesenk gelagert wird. Hier hat man sie einfach auf einen alten Kenworth-Tieflader geschnallt. In Afrika wird erfahrungsgemäß viel improvisiert. Alle möglichen Industrienationen verschiffen ihren Schrott nach Afrika: Alte Autos, Schiffe, PCs, sonstiges Gerödel - und so fing man dort an, aus all dem usseligen Krams was Nützliches zu machen, um in diesen Schrottstädten über die Runden zu kommen. Jetzt schon gibt es da Düsentriebs, die aus all dem zammeligen Zeugs Unglaubliches zusammenfriemeln können. Etwas Elektroschrott, Kaugummi, ein toter Affe und fünf Minuten Glück - fertig ist ein langsamer, aber voll funktionsfähiger PC, der selbst McGyver hätte alt aussehen lassen. Ich habe höchsten Respekt vor diesen Leuten.

      Und sehr oft läuft es bei mir zu Hause ähnlich ab. :)
      Bekennender Jason-King-Fan.
    • the_playstation schrieb:

      Magnum Opus schrieb:

      "Ich hab keine Angst vor jemandem, der auf 20 Atomwaffen sitzt - ich hab Angst vor dem, der nur eine hat." Project Peacemaker
      Ich habe keine Angst vor Jemandem, der 20 Atomwaffen besitzt. Ich habe Angst vor dem, der nur eine Quantenwaffe besitzt.
      Gruß Play.
      Das erinnert mich an einen Roman, den ich vor zwei Jahren schrieb:

      McCallum war außer sich: "Thermonukleare Explosion?"
      "Ja - und nein, denn es gibt keinerlei nennenswerte radioaktive Strahlung..." ergänzte sein Nachrichtenoffizier. McCallum stutzte: "Wiesoll das möglich sein?"
      "Nun, die Aconcagua hatte eine technologisch-historische Datenbank an Bord - unter Anderem dürften da auch Daten drauf zu finden sein, die aus dem Zeitraum stammen, bevor der letzte Globale Krieg auf der Erde ausbrach... unsere Eierköpfe meinen, daß dies die sogenannte Quantenaufhebungstechnologie sein könnte..."
      "Wie sollen diese Neandertaler in der Lage sein, sowas wie eine Quantenbombe zu bauen?" fuhr McCallum auf und der Offizier hob den Zeigefinher: "Manche `moderne´ Technologie ist sogar recht simpel zu meistern - sie beruht auf Effekten, die sehr einfach sind - man muss nur drauf kommen, genau hinsehen - und im passenden Moment die richtige Idee haben. Es braucht nur rudimentäre Änderungen am Grundprinzip - und das Endergebnis stellt sich völlig anders dar. Aber das ist nur die halbe Bedrohung..."
      McCallum stutzte - und stemmte die Fäuste in die Hüften: "Was soll denn jetzt wohl noch kommen?"
      "Wenn derjenige, der dieses `Experiment´ bewilligt hat feststellt, daß der Einsatz einer solchen Waffe keine allzu großen negativen Auswirkungen hat... was sollte ihn daran hindern, es noch mal zu tun? HIER zum Beispiel? Wir wissen nur allzugut, daß die Tuvalesen ganze Flotten an Fernbombern haben..." manhte der Mann vorsichtig - und McCallum wurde bleich.
      Bekennender Jason-King-Fan.
    • Magnum Opus schrieb:

      Teils, teils. Oftmals aber sind diese Modelle tatsächlich nur gut zusammengewürfelter Klüngel vom Flohmarkt.
      Nicht schlecht, sieht alles aus als wäre es so fertig gekauft. :thumbup:

      Und die Storys dazu sind immer ziemlich imposant, du solltest die Ideen vielleicht an einen Autor verkaufen oder selbst ein Buch schreiben.
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Hifi und Fischen hatte ich noch vergessen, wobei ich Fischen leider aus Zeitmangel ewig net mehr war.

      Die ganzen schönen Ruten habe ich noch. Ne Colmic Cosmica Kopfrute worauf ich damals stolz war wie Oskar. Hatte sie fürn Schnapper von 180 Euro gekauft. Hammer Teil. Carbon, 10m und wiegt nix.
      Und meine Triana Black Star Federrute habe ich auch noch :huldige: . Damit die dicken Brassen zu ziehen ist ne mords Gaudi. Muss ganz dringend mal wieder stippen gehen :huldige:
    • Magnum Opus schrieb:

      Dann interessiert Dich vielleicht das hier - momentan denke ich darüber nach, wie ich die Story fortführe...

      sweetwater-forum.de/index.php?page=Thread&threadID=18074
      Ich hab da als Gast keinen Zugriff. Muss ich mich jetzt extra da anmelden? :))
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -