Elektrischer Kugelfang (Hasen-Wildschweinjagd)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Elektrischer Kugelfang (Hasen-Wildschweinjagd)

      Hallo,

      seit dem Kauf meiner Air Magnum 850 und eines Entenkastens, die mir viel Spaß machen,
      unterliege ich wahrscheinlich schon jetzt einer gewissen Sucht... :D


      Nun habe ich mich an diese elektrisch betriebenen Kugelfänge erinnert,
      wie man sie von einer Schießbude vom Volksfest/Kirmes her kennt.
      Ein Kasten, bei dem sich die Silhouettenziele seitlich wegbewegen
      und auf der anderen Seite wieder hochkommen.

      Siehe: youtu.be/nW9sWW-5738

      Ich habe schon längere Zeit gegoogelt, aber nichts dergleichen gefunden, noch nicht einmal gebraucht.
      Natürlich könnte ich bis zum nächsten Volksfest warten, um mal mit einem Schießbudenbetreiber zu sprechen.
      Leider ist es momentan recht mau mit einer solchen Veranstaltung in Berlin.

      Was diese Kästen betrifft, soll es wohl mal etwas in der Richtung gegeben haben,
      aber eher nur für Spielzeugpistolen die Gummipfeile verschossen o. ähnliches.
      Diese Spielzeugvariante eignet sich selbstverständlich nicht, für den Beschuss eines CO²-Gewehrs...außer bei einmaligen Gebrauch nartürlich 8)
      Ich weiß, dass es von Gamo den "Laufenden Hirschen" (Movie Target MTS 1000) gibt, aber der ist mir für's Wohnzimmer etwas zu groß.
      Weil ich auch leider keinen Garten bzw. kein Grundstück besitze, bleibt mir deshalb nur das Plinken zuhause, auf 10m.

      Einen Eigenbau würde ich vielleicht auch noch hinbekommen,
      nur kenne ich leider nicht das genaue mechanische Funktionsprinzip von so einem Teil...

      Deshalb wollte da einfach mal ein paar Infos einholen
      und hier mal in die Runde fragen, ob vielleicht jemand etwas über solche Kästen weiß ?

      Vorab schonmal Danke
      Gruß, Arno
    • Moin Arno,

      Spiegelblei schrieb:

      ...Ein Kasten, bei dem sich die Silhouettenziele seitlich wegbewegen
      und auf der anderen Seite wieder hochkommen.

      ...Gruß, Arno


      das hier:

      Gamo Moving Target System

      zteamgreen schrieb:

      Hallo,,,,
      villt. sowas ?...lg.zt


      Das war wohl ein Späßchen, oder? Auf ein Softairziel mit dem 850er Air Magnum. Na ja, eine Runde wirds aushalten.
      Gruß
      Roland
    • Alles Eigenbauten

      Alle Schießbudenbesitzer, die ich bis jetzt gefragt hatte, meinten das wären Eigenbauten. Beim genauen Hingucken, hat man das bei den meisten dann auch gesehen. Zum Teil waren sehr schöne Arbeiten dabei.
    • Danke erstmal...

      @four_point_five
      Das mit dem Gamohirschen, hatte ich ja schon in meinen Thread erwähnt...
      leider braucht mir das edle Tier, etwas zuviel "Auslauf" für mein WZ ^^

      @hardcora
      daran dachte ich eigentlich auch schon, nachdem die Suche im I-Net ins Leere ging.
      Wie Du schon geschrieben hast...entweder Eigenbau oder es gibt Hersteller die Intern
      für Schießbudenbesitzer solche Geräte bauen...hmmmm

      I# Ironiemodus an #
      Sehr geehrte Damen u. Herren,
      vielen Dank für den schnellen Versand des Softairtargets.
      Leider musste ich feststellen, das es sich bei dem Produkt um einen Herstellerfehler handeln muss.
      Von der Zielscheibe sind leider nur noch Fragmente vorhanden, ansonsten funktioniert aber die Klappmechanik einwandfrei.
      Haben Sie auch Kunststoffkleber in Ihrem Sortiment ?
      Falls nicht, bitte ich um Umtausch.... :D :D :D # Ironiemodus aus #

      ;^) Schönen Tag noch
      Gruß, Arno
    • @four-point-five,,
      Ich habe das bewegliche Ziel,und es macht ihm nichts aus,ob ich mit einer Airmagnum

      oder Softair drauf schiesse. Das Ziel ist so eine Art Pappe,die Mechanik(Elektrik) ist schussgeschützt.

      Das Ziel,was du dem TS vorschlägst,ist ihm zu gross,wie er schon schrieb.

      lg.zt
      .....
    • Spiegelblei schrieb:

      ...entweder Eigenbau ...


      Mal ein paar Gedanken zum Eigenbau:

      Fahradkette, rechts und links ein Zahnrad
      Oben Zielbefestigung mit Scharnier,
      Ziel steht leicht nach vorne
      links und rechts oben ein Bügel der das Klappziel wieder leicht nach vorne drückt.

      Ablauf:
      Kette dreht sich
      Leicht nach vorne stehende Ziel wird getroffen und klappt nach hinten weg
      Wenn das Ziel rechts oder links um das Zahnrad rum ist fällt es durch die Schwerkraft nach unten
      Der rechte oder linke Bügel
      a) hält das Klappziel und
      b) drückt es leicht nach vorne

      Das Ziel wandert nun rechts oder links wieder um das Zahnrad rum, bleibt ja stehen, weil es gestützt wird und
      kann wieder umgelegt werden.

      Ist doch verry easy. Mann kann natürlich auch weitere Ziele auf der Kette montieren.

      Oder man baut sich was aus Fischertechnik. Geht auch.
      Gruß
      Roland
    • Kann man selber bauen. Wäre aber nicht ganz Günstig.
      Material:
      Kette
      Zahräder
      Schaniere
      3mm Blech
      Multipex Platten
      Elektromotor, z.b. Scheibenwischer
      Stomversorgung für den Motor
      Schrauben

      Werkzeug:
      Bohrmaschine
      Stichsäge
      Schweisgerät


      Natürlich nur ne grobe übersicht.
    • ich grüble auch schon lange an solch einer Einrichtung.

      Ich hatte die Idee mit einer kleine Fahrradfelge. Im oberen Bereich ein fenster in eine Platte geschnitten, an der die Ziele vorbeiwandern. Gehts runter klappen die Ziele wenn getroffen zurück und müssen kurz vor dem Fenster mit einem Draht wieder in die Position gedrückt werden. Ähnlich wie beim Gamohirsch. Bei einer Felge hat man den Vorteil, Fläche für die Scharniere zu haben Nachteil, wird ne große Platte als Frontsicht, man will ja die drehende Felge nicht sehen. Antrieb über Scheibenwischermotor oder Hamster :D
      Gruß

      Carsten :rolleyes:
    • Mit der Suche hier finde ich das nicht mehr, aber wir hatten doch schon mal einige Vorschäge für den Laufenden Keiler hier im Forum?
      Das waren dann meist Ketten oder Riemen mit Gelenken drauf.
      Am Ende fallen die Ziele wieder in die senkrechte Position und am Anfang werden sie durch ein Leitblech notfalls noch richtig aufgestellt.
      Antriebe waren meist Scheibenwischer Getriebemotoren.
      Aus technischen Gründen befindet sich die Signatur auf der Rückseite des Beitrages!
    • ... zur "laufender Keiler"-Mechanik gibt es auch ein ansehnliches Video youtube.com/watch?v=tLafTaVH-yA , passender Thread dazu ist ja hier in den Katakomben vergraben! :^)

      ...was die orig. Schießkästen wie z.B. "Wilde Jagd" o. "Hasen Jagd" usw. angeht, findet man so etwas von Zeit zu Zeit in den gängigen Schausteller-Kleinanzeigen wie z.B. Hier>>> , schausteller.de/anzeigenmarkt/ (z.B. unter "Jagdschießen" o. "Schießwagen") da kann man nat. auch andere schöne Sachen finde, wie z.B. Lupi's aus dem Schießwagen ;^) ,
      Gruß Ups
      NIX GESCHOSSEN IST AUCH GEJAGT !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von upsma ()

    • Hallo,

      danke für Eure hilfreichen Tips und Vorschläge !

      Ich werde mich auf jeden Fall weiter darum kümmern
      und auch einen Eigenbau im Auge behalten...

      Nur hatte ich gestern blöderweise einen Arbeitsunfall, bei dem ich mir eine distale Bicepsruptur zuzog
      (kompletter Muskelabriss am Ellenbogen, links)...
      Zu guter letzt, bin ich auch noch Linkshänder...Das ist dann mal dumm gelaufen :wacko:

      Somit ist das Basteln erstmal auf Eis geschoben...vom Schießen ganz zu schweigen.

      Drückt mir mal die Daumen, dass nach der OP
      wieder alles richtig dort anwächst, wo es war ;^)

      Grüße, Arno