HW97 K ab Werk direkt entfetten auch ohne Dieseln?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • HW97 K ab Werk direkt entfetten auch ohne Dieseln?

      Hallo Leute!

      Ich habe heute viel gesucht und gelesen über die richtige Kolbenschmierung.
      Nun, viele meinen, dass das HW97 ab Werk sehr stark dieselt.
      Bei unserer hier ist nichtmal ein winziges Wölkchen zu sehen beim Schuss. Soll ich sie trotzdem entfetten und neu fetten? Oder lieber so lassen?

      Wenn doch fetten, dann lautet meine Frage:

      Welches Fett denn nun?!? Jeder, wirklich JEDER sagt dazu was anderes. Es muss doch eines geben, das am besten von allen ist. Bitte nennt mir mal das beste Fett für den Kolben:)
      Only after the last tree has been cut down,Only after the last fish's been caught,
      Only after the last river has been poisoned,Only after the air has been polluted,Only then will you find money cannot be eaten... -Cree Prophecy
    • Hallo,

      ich bin vielleicht derjenige, der das Entfetten und Neufetten hier empfohlen hat.

      Das war aber in einem Tuninigbeitrag für erfahrene Schützen, die sich ihre zweite oder dritte 97k kaufen.

      Wenn deine 97k nicht dieselt, empfehle ich dir nichts zu tun, sondern einfach nur Freude an diesem wunderschönen Gewehr zu haben.
      Selbst wenn sie dieseln sollte, hört das meistens nach ein paar hundert Schuss auf.

      Tatsächlich gibt es bessere Fette, als die, die von Weihrauch eingesetzt werden.
      Und hör ja nicht auf meinen Vorposter!
      Ein gutes Federdruckgewehr braucht "Brennstoff", es muss kontrolliert minimal "dieseln", sonst funktioniert es nicht richtig! Ohne Fett, sehr wenig! Fett findet keine "Entzündung" im Kompressionsraum statt, diese ist aber für die gleichmäßige Schussentwicklung sehr wichtig.

      Gruß
      Musashi

      Edit: Schau mal ;) Da gibt es mehr dazu ....

      The post was edited 1 time, last by Musashi ().

    • Hallo,
      Musashi kannst du vertrauen, er hat wohl das meiste Know how bezüglich der HW 77/ 97 Waffen :)
      Sieht man ja schon an seinem übernatürlich gut gemachten Bericht, den er verlinkt hat...
      Ich habe meine HW97K mit einem V-Mach Kit ausgestattet.. dies ist aber nicht zwingend nötig für Freizeitschützen (Wenn du einer bist?!), da dieses wunderschöne Gewehr (Zitat Musashi :) ) von Werk aus sehr gut schießt.
      Ich benutze meine HW 97K für´s FT (Field Target), und da ist das einbauen eines V-mach Kits einer der Standarttuningmaßnahmen.
      Aber falls du auf die Idee kommst, doch einmal deine HW auseinanderzubauen, schau dir den Bericht von Musashi an, und glaub keineswegs den von Herrn Schlottmann auf You Tube geposteten Videos... das arme Gewehr :evil:
      Und achte drauf, das du dir das 7,5J Kit von V-mach holst, und nicht das 16 Joule Kit, sonst wird deine Waffe erlaubnispflichtig... (falls du auf die Idee kommen solltest dir das V-mach kit zu holen)

      Grüße Leo
      Field Target Club Chemnitz e.v.
    • Keine Sorge, weit genug drin im Thema bin ich schon;)
      Also Jungs, dass ich mir das 7,5er Kit holen müsste ist ja klar fuer mich ohne WBK:P

      Ich plane langsam ins FT einzusteigen und da fängt man auch an zu tunen. Beispielsweise die Raste am Spannhebel leichtgängiger machen(auch hier wieder einen Dank an Musashi), Schrumpfschlauch um den Spannhebel, eine andere Schaftkappe montiert oder eine Kniestütze anbringen hab ich ja alles schon gemacht:)

      Langsam gehts halt an die Innereien. So möchte ich gern die Feder tauschen, ist ja die verkorkste Werksfeder drin, sowohl in 77 als auch in 97K. Desweiteren wollte ich den Luftaustritt der Kompressionskammer sowie den Laufansatz polieren.
      Abzug hab ich schon eingestellt und optimiert:)

      Beim Suchen kam ich dann heute (wieder mal) auf die Fragen "Neufetten ja oder nein?" und "welches Fett für die Kompressionskammer?".

      Spätestens mit einem Federtausch gegen eine ordentliche werde ich neu fetten, also wüsste ich gern, was z. Bsp. Musashi für den kolben nehmen würde:) Steht glaub ich auch im HW97 K tuning Thread aber du benutzt ja immer mehrere Öle und Fette.

      Danke schonmal für die Antworten!
      Only after the last tree has been cut down,Only after the last fish's been caught,
      Only after the last river has been poisoned,Only after the air has been polluted,Only then will you find money cannot be eaten... -Cree Prophecy
    • xerox110 wrote:

      das beste Fett für den Kolben ist kein Fett sondern ein Trockenschmierstoff namens Molybdänsulfid.


      Woher weist Du das?

      Musashi schrieb dazu : "Ein gutes Federdruckgewehr braucht "Brennstoff", es muss kontrolliert minimal "dieseln", sonst funktioniert es nicht richtig! "

      Und das kann ich nur unterschreiben!

      Grüße Dampf
    • Yukon66 wrote:

      Desweiteren wollte ich den Luftaustritt der Kompressionskammer sowie den Laufansatz polieren.


      Das würde ich an Deiner Stelle bleiben lassen. Es sei denn , Du bist gewillt eventuell mehrere Kommpressionshülsen und Läufe brauchen zu müssen :rolleyes:

      Grüße Dampf

      The post was edited 1 time, last by Dampf ().

    • Soso Molybdänsulfid ist also schlecht weils nicht dieselt, alles klar.
      Probiers erstmal bevor du es als schlecht hinstellst.
      V0 schwankungen von 2ms sind unbestreitbar gut.

      Edit:
      Zusetzlich habe ich die Kolbendichtung noch mit dem Lupus Teflon Fett geschmiert, aber nur sehr sehr wenig.

      Und übrigens empfielt Steve Pope bei dem V-Mach Kit den Kolbenbereich garnicht zu schmieren, so viel dazu.

      The post was edited 2 times, last by xerox110 ().

    • Nein ich bin sicher nicht mal ansatzweise ein Profi aber ich habe einen Weg gefunden wie die hw97k sehr gut läuft.
      Was ist daran jetzt so verwerflich oder lächerlich ?

      Mir wurde hier im Forum immer das Wissen vermittelt das dieseln schlecht ist weil es nicht berechenbar sei und eine unkostante Vo erzeugt, hört sich ja auch ziemlich logisch an.
      Aber du bist ja ein richtiger Fachmann Herr Uwe Schlösser also erklär mir doch mal lieber wie es denn am besten läuft und warum sich ein leichtes dieseln positiv auswirkt anstatt dich lustig zu machen !

      MfG
      Stefan
    • xerox110 wrote:

      Soso Molybdänsulfid ist also schlecht weils nicht dieselt, alles klar.
      Probiers erstmal bevor du es als schlecht hinstellst.
      V0 schwankungen von 2ms sind unbestreitbar gut.

      Edit:
      Zusetzlich habe ich die Kolbendichtung noch mit dem Lupus Teflon Fett geschmiert, aber nur sehr sehr wenig.

      Und übrigens empfielt Steve Pope bei dem V-Mach Kit den Kolbenbereich garnicht zu schmieren, so viel dazu.


      Du hast doch schon ein Manifest abgegeben, was soll ich Dir denn dann noch erklären?

      Und , nein, ich mach mich nicht lustig, ich staune nur . Und es steht schon alles hier im Forum nieder geschrieben. Siehe nur Musashi's Bericht über die 97k .

      MFG
      uwe

      The post was edited 1 time, last by Dampf ().

    • Users Online 1

      1 Guest