Luftgewehr mit 7,5 joule? empfehlung?

    • Das ist genau der Grund dafür das die Hersteller die Leistung immer weiter nach unten regeln, weil es immerwieder Leute gibt die hier herausposaunen müssen wieviel ihre Gewehre out of the Box mehr Leistung haben. Die Hersteller lesen hier durchaus sehr interessiert mit und reagieren dem entspechend... Also ruhig so weitermachen :thumbup:
    • Wenn ein Hersteller eine Bauartzulassung hat ist die Prüfung der
      Energie im Einzelfall nicht mehr notwendig. Auch wenn die max.
      Energie die 7,5 Joule überschreitet ist das durch die Bauartzulassung
      gedeckt. Der Hersteller hat und bekommt damit kein Problem.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • SPA68 schrieb:

      Weil er hier des Vertrieb von illegalen Waffen bloß gestellt wird, das ist ein Gesetz und keine unverbindliche Verhaltensempfehlung.
      Wie kann man so naiv sein.
      Eine F Waffe, die drüber liegt ist illegal! Die vom Beschussamt gemessene V0 kann Diabolo-Abhängig sein. U. Je nach System u. Feintuning variieren. Wenn eine Out of the Box drüber liegt psssssst u. freuen! Kräht kein Hahn nach, solange du Verantwortungsbewusst damit umgehst!
    • Wenn dem Hersteller keine Konsequenzen drohen dann stellt sich die Frage welche drohen dem Besitzer?

      Eine weitere Frage die sich mir stellt ist wenn der Gesetzgeber die 7,5 Joule Grenze festgelegt hat warum ist eine mit mehr Joule dann nicht Illegal?
    • Ich lese hier nun schon einige Jährchen mit. MarcKa hatte es schon vor einigen Jahren prophezeit das es so kommen würde. Ich konnte es zuerst nicht wirklich glauben aber in der letzten Zeit kommen doch so einige Tread wo es darum geht das z.B. eine HW 50 nur 5,5 Joule bringt. Kann sich jeder selbst ausmalen woran das wohl liegt
    • Eine mit F gekennzeichnete Waffe mit über 7,5 Joule ist illegaler Waffenbesitz! Jedoch kann sich der Käufer auf den Händler u. Dieser wiederum auf den Hersteller berufen! U. Genau deswegen werden die Waffen vorsichtshalber immer schwächer! Es wird soweit kommen, dass jedes Federfett genormt wird, jedes öffnen der Büchse einem Siegelbruch gleichkommt u. Bei max. 3 Joule Ende ist, wenn das so weiter geht! ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HunterHauke ()

    • Die Bauartprüfung ersetzt die Einzelprüfung. Daraus folgt daß eine
      höhere Energie als 7,5 Joule durch die Bauartprüfung gedeckt ist
      solange keine Änderung am seriengefertigten Modell erfolgt.
      Steht so im Beschußgesetz.
      Auch für den Besitzer ist das kein Problem (solange er nichts ändert).
      Genau genommen wird z.B. eine HW## die mehr als 7,5 Joule abliefert
      durch den Einbau eines VMach-Kits illegal - auch wenn die Leistung
      nicht geändert wird, denn dann entspricht Sie nicht mehr dem geprüften
      Modell und hat die 7,5 Joule einzuhalten (dann greift die gesetzliche
      Grenze wieder). Mir ist aber kein Fall bekannt in dem das verfolgt wurde.

      Im Gegenteil, Gehmann hat seine Bauartprüfung für die FX-Modelle
      etwas zu weit ausgelegt und sich eine Menge Ärger damit eingehandelt.
      Die Kunden hat man nicht verfolgt obwohl die Bauartprüfung widerrufen
      wurde (bzw. nie wirksam war). Die FX-en liegen alle im Bereich um 7,5J
      mit gängigen Diabolos und leicht darüber mit JSB.
      Auch wenn es keine gesetzliche Toleranz gibt wird sich nur sehr schwer
      ein Richter finden der wegen 7,6 Joule eine Straftat ausurteilt.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Die Älteren reizen die 7,5J voll aus bzw liegen knapp drüber, was früher scheinbar auch zulässig war. Heute wird man wohl öfter disqualkifiziert, wenn man 0,001J drüber liegt. ;) Daher geht man auf Nummer sicher, daß das LG selbst auf dem Mars oder der Venus und mit Fieberzäppchen nicht über 7,5J hat. ;) :P

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • da kommen wir zum Punkt. Damals so zugelassen, produziert, zum Händler, zum Kunden! Das Beschussamt ist schuld! Also ist das okay! Aber heutzutage kann es zu deinen Ungunsten ausgehen, wenn du davon weisst, dass dein Gewehr zu Stark ist u. Es nicht reklamierst oder drosselst! U. Im Internet das groß breittreten? Gute Idee :cursing:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HunterHauke ()

    • Viele Match-LGs (Vorkomprimierer und PCPs kann man ja von der V0 einstellen. Bei den Prellern geht das nicht ohne weiteres. Da muß dann z.B. eine "Unterlegscheibe" hinter der Feder raus, ... Ich finde das Ganze etwas übertrieben.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Das Beschussamt hat damit nichts zu tun.
      Die Bauartprüfung macht die PTB.
      (Nicht zu verwechseln mit der Zulassung der
      Schreckschuß-Waffen. Das ist was anderes)
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • Nichtsnutz schrieb:

      Das ist genau der Grund dafür das die Hersteller die Leistung immer weiter nach unten regeln, weil es immerwieder Leute gibt die hier herausposaunen müssen wieviel ihre Gewehre out of the Box mehr Leistung haben. Die Hersteller lesen hier durchaus sehr interessiert mit und reagieren dem entspechend... Also ruhig so weitermachen :thumbup:
      Ich weiß gar nicht, wo du hier gelesen haben willst, dass die Gewehre "out of the Box" mehr Leistung haben.
      Die 2 HW77, die ich bis jetzt in der Hand hatte, lagen sehr genau bei 7,4xJ.
      Wenn sich das Verhalten bei unterschiedlichen Diabolos mit anderer Feder, Federführung und vor allem auch Dichtung ändert, kann das nicht auf den Hersteller geschoben werden.

      Die relativ weichen JSB, welche den Lauf sehr gut abdichten, zeigen in vielen Gewehren eine leicht erhöhte E0. Aber das sollte in keinster Weise einen Hersteller veranlassen irgendwelche Änderungen vorzunehmen.

      *ich kann auch sonst gerne noch den Teil mit den JSB rausnehmen, wenn es dich beruhigt.
    • Maarv schrieb:

      Die relativ weichen JSB, welche den Lauf sehr gut abdichten, zeigen in vielen Gewehren eine leicht erhöhte E0
      Moin!
      Leicht erhöht?
      Ich hab hier ein Matchgewehr (PCP) welches mit H&N Match genau 7,5 J erreicht.
      Mit JSB Express knapp xx J!!!!!! Also im zweistelligen Bereich
      Gut, das ich das Teil runterregeln kann! Bzw. hüte ich mich da die JSB rein zu tun!
      Und das die Hersteller von LG´s nun die Leistung so weit unten halten ist in meinen Augen nur darauf zurück zu führen, das sie sich selbst und dem Kunden Ärger vom Hals halten wollen!


      Haut rein! :thumbup: