Selbstverteidigung Röhm RG88 oder Zoraki 914

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wenn ich mal die rg88 mit raus nehme,dann durchgeladen und gesichert.
      Ich trage sie aber in der hinteren Hosentasche oderJackentasche.
      Wenn ich merke das irgent was nicht stimmt dann greife ich schonmal in die Tasche und entsichere sie.
      serko Röhm rg88 -- rg88 ----- Zoraki 914 :johnwoo:
    • Ich denke ich kauf mir eine RG88 mit einem RG96 Magazin 9+1 das sollte jeden Angreifer stoppen mit Pfeffer Kartuschen. 8)
      Danke an alle :thumbsup: . Ein Revolver mag zwar zuverlässiger sein doch wenn da maal die Trommel klemmt, dann sag ich nur GOOD NIGHT ;).
    • Und wenn ich es 1000mal sage, aber dieses SSSZ (SchreckSchussSpielZeug) ist zur wirksamen Verteidigung vollkommen ungeeignet. Das sind Krachmacher und mehr nicht.
      Wollen dir mehrere ans Leder, dann kannst du damit vielleicht Einen kurz aufhalten und die anderen lachen sich derweil zu tode.
      Kommt eine einzelne Person auf dich zu, und du schießt...na wer wird dann wohl der Dumme sein?
      Der Kerl sucht sich nen cleveren (Clever muss der nicht mal sein) Anwalt, und dann geht´s ab zum Kadi.

      "Ja wieso schießt den der Kerl auf mich? Ich wollte doch nur nach der Uhrzeit fragen, oder ob er mir Feuer für meine Zigarette geben kann. Und wenn der das als Bedrohung oder Angriff auffaßt, dafür kann ich doch nichts!" Genau, oder so ähnlich, wird es der Beschossene sagen.

      Wer wird dann wohl als der Dumme da stehen?
      Und u.U. kannste dem Typen noch ein schönes Schmerzensgeld oder eine lebenslange Rente zahlen, wenn du ihn am Auge irreparabel verletzt.

      Zugegeben, passieren kann immer etwas, eine 100%ige Sicherheit gibt es nicht. Aber man kann mit etwas Voraussicht eine potenzielle Gefahr erkennen und dieser rechtzeitig dem aus Weg gehen. Oder einfach unsichere Gegenden meiden.

      Um mich gegen eine einzelne Person zu verteidigen gibt es andere Möglichkeiten, da wurden in anderen Threads schon genug genannt.
      Und gegen eine gewalttätige Gruppe hilft (so ungern ich das sage) eigentlich nur das gute alte Bohnenblasrohr.

      Das kann jetzt jeder sehen wie er will, aber das ist meine persönliche Meinung.
    • Das kann dir mit Pfefferspray aber auch passieren das solche Argumente kommen. Deswegen sollte man sich von Gruppen direkt absetzen nach einem Einsatz des SV-Mittels, denn die Gruppe wird wahrscheinlich immer gegen dich aussagen, und wenn du alleine bist hast du die Ar***karte gezogen...

      Und SSW als Spielzeug abzutun ist ja wohl ein Witz. Es hat nur zwei Nachteile gegenüber Spray:

      -man braucht einen KWS zum Führen
      -der Reizstoff kommt als Wolke raus

      Und das der Reizstoff als Wolke rauskommt gibts auch bei Sprays, da muss man dann auf die Windrichtung achten. Aber es hat den Vorteil, man kann gleich eine ganze Gruppe einnebeln, das geht bei ballistischen Sprays nicht.

      Und solche Gruppen haben oft einen Anführer, wenn man den ausschaltet geht den anderen in der Regel die Düse...
      "Was unterscheidet letztendlich den freien Menschen vom Sklaven? Geld? Macht? Nein! Der freie Mensch hat die Wahl, der Sklave gehorcht!"
      -Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt!-
    • Heieii, jetzt geht das schon wieder los. Bitte verweist doch auf einer der unzähligen SV Threads und erspart euch ein paar Stunden mit immer wiederkehrenden Agumenten. Der eine sieht die sache so, der andere hält an seinen Ansichten fest - da kommt man auf keinen grünen Zweig. Wenn ihr schon dabei seid klärt doch gleich mal was zu erst da war:
      Huhn oder Ei :rolleyes:

      Schönen Sonntag noch!

      Ich denke ich kauf mir eine RG88 mit einem RG96 Magazin 9+1 das sollte jeden Angreifer stoppen mit Pfeffer Kartuschen. 8)

      Danke an alle :thumbsup: . Ein Revolver mag zwar zuverlässiger sein doch wenn da maal die Trommel klemmt, dann sag ich nur GOOD NIGHT .
      Wenn du eine höhere Kapazität willst kauf doch lieber die 914, eine RG88 mir "langen" Magazin kann sich in der Kleidung verhaken. Das will man doch auch nicht in einer SV Situation.

      Mein Video Kanal: Quicksvideos


      Mein Kaffeebecher trägt folgenden Text: Der frühe Vogel kann mich mal!
    • WaffenFreak94 wrote:

      @ SaalachBeim Revolver ist das so eine Sache.
      ich habe einfach Angst das die Trommel sich verhackt, das hat ja jemand aus dem Forum mitgeteilt. Die Zündhütchen von den Walther Kartuschen sind glaub ich so nach aussen gewölbt gewesen das sich die Trommel nicht mehr bewegte.


      die wahrscheinlich, dass das mit dem zündhütchen passiert ist um einiges geringer, als das eine pistole klemmer hat.



      Das ist schlimmer als ein Pistolen Klemmer.


      wo ist da der unterschied? bei eine SV situation geht um sekunden, da langt auch das entfernen des pistolenklemmers nicht. sollte, egal welche waffe klemmen, empfehle ich dir die flucht.
    • blue1980 wrote:

      Die Flucht ist immer das beste, noch vor einer SV. Selbstverständlich gilt: wenn es möglich ist.

      Falsch. Das Beste ist solche Situationen zu vermeiden. Das kann auch bedeuten dass man anders herum um einen Häuserblock laufen muss, wenn in einer Straße merkwürdige Gestalten zu sehen sind.

      Und Selbstverteidigungsmittel sind dazu gedacht dann wenn man mit der Vermeidung versagt hat noch ein paar Sekunden zur Flucht zu verschaffen. Ich führe dazu IMMER mein ballistisches (Strahl/Jet) Pfefferspray und wenn möglich (wenn erlaubt) meine HSc 90 (baugleich mit der RG88 ).

      Wenn ich die Mittel hätte würde ich die RG88 mittlerweile durch eine PK380 oder einen HW88 ohne Hahnsporn ersetzen. Dabei ist auch das entsprechende Holster sehr wichtig, daran darf nicht gespart werden.

      Die RG88 ist sehr leichtgängig und äußerst zuverlässig. Wie bei allen Waffen gilt hier aber dass man die zu verwendende Munition immer zuvor mit der Waffe testen muss um sicher zu gehen, dass mein keine schlechte Charge erwischt hat.

      Dass der Trommeltransport eines Revolvers der ausschließlich zur SV genutzt wird einfach so versagt halte ich für nahezu ausgeschlossen (klar, 100%ige Sicherheit gibt es nie). Aber wenn man die Befürchtung hat dass der Transport aufgrund der Kartuschen nicht richtig erfolgen kann, so kann man das ja zuvor testen (ohne dass man den Hahn zuschlagen lässt).

      Auswurfstörungen bei Pistolen kommen sicher wesentlich häufiger vor, das kann man in den diversen Silvesterthreads hier nachlesen.

      Ein entscheidender Nachteil bei der RG88 ist der Magazinauswurfknopf. Je nach Position des Holsters am Gürtel reicht eine falsche Bewegung und das Magazin wird ausgeworfen. Das Problem kann man ein wenig umgehen, wenn man ein speziell angefertigtes Holster verwendet, bei dem durch eine bauliche Maßnahme versucht wird den unbeabsichtigten Druck auf den Knopf zu vermeiden oder das Holster so abändert (durch Abstandhalter) dass das nicht passiert.
      Übrigens: Falls die boardinterne Suchfunktion nicht das gewünschte Ergebnis liefert, versucht es einfach mal mit der seitenspezifischen Google-Suche
      E V I G I L A T E
    • Ich würde die RG88 nehmen, da schmäler. Allerdings -> Wie hier schon von 2 Kollegen erwähnt, ist der Magazinauswurfknopf das Problem bei der RG88. Abhilfe: Knopf abfeilen oder die Holz-Griffschalen bzw. die der Mauser HSC90 verwenden. Dann steht das Ding nicht so vor und die Gefahr des unbeabsichtigten Auswurfes ist minimiert.
    • letshefvan wrote:

      oder die Holz-Griffschalen bzw. die der Mauser HSC90 verwenden. Dann steht das Ding nicht so vor und die Gefahr des unbeabsichtigten Auswurfes ist minimiert.

      Meine Mauser hat aus diesem Grund Holzgriffschalen (siehe Profilbild oder Galeriebild), das Problem wurde dadurch allein aber leider nicht beseitigt.
      Übrigens: Falls die boardinterne Suchfunktion nicht das gewünschte Ergebnis liefert, versucht es einfach mal mit der seitenspezifischen Google-Suche
      E V I G I L A T E
    • Man kann es auch so machen, wie ich es häufig bei Polizeibeamten im Rahmen von Einsätzen bei Demonstrationen gesehen habe (NRW, als hier noch die SigSauer P6 verwendet wurde). Ein Streifen Klebeband/Isolierband quer über den Magazinboden von Griffschale zu Griffschale. Da man im Rahmen einer SV-Situation das Magazin wohl eher nicht wechselt eine sichere Methode, das Magazin nicht zu verlieren.

      Gruß

      vincula
      Forum Waffenrecht Lifetime Member Nr. 500

      "Gun control" means using both hands!

    • @ Lanam -> Klar, nur minimiert, nicht beseitigt. Aber ein fast bis zum Rahmen schräg abgefeilter Knopf in Verbindung mit den breiteren Griffschalen und einer stärkeren Knopf-Feder funktioniert doch sehr zufriedenstellend.
    • vincula wrote:

      Ein Streifen Klebeband/Isolierband quer über den Magazinboden von Griffschale zu Griffschale.

      Um es nicht zu verlieren stimme ich dir zu. Es ist allerdings kein Schutz davor dass es nicht mehr eingerastet in der Waffe steckt und ein Zuführen der Kartuschen so unmöglich wird.

      Hintergrund ist dass die Spannung des Klebebandes nicht ausreichen kann, da schon ein Millimeter dafür sorgt dass das Magazin nicht mehr richtig eingerastet ist.
      Übrigens: Falls die boardinterne Suchfunktion nicht das gewünschte Ergebnis liefert, versucht es einfach mal mit der seitenspezifischen Google-Suche
      E V I G I L A T E
    • Kann man denn nicht einfach eine andere Feder einbauen, so dass sich der Magazinknopf bei der RG88 nicht mehr so leicht eindrücken lässt? Das hat doch schon mal einer probiert.

      Das mit den Problemen mit der Walther-Revolvermuni hört sich gar nicht gut an...
      "Eins von tausend! Ich habe schon viel davon gehört, aber das ist die erste die ich sehe." (aus Winchester '73)
    • Hallo an Euch,

      irgendwie verstehe ich die Problematik nicht. Ich besitze 2 RG88, eine brüniert mit Kunststoff - Griffschalen und eine vernickelt mit Original - Holzgriffschalen, beide BJ KK.

      - bei Kunststoff ist der Magazin-Knopf in einer Ebene mit der Schale

      - bei Holz liegt er 1,8 mm tiefer

      - beim Sickinger EXPERT RG88 Holster kommen 3mm Leder als Sicherungsumrandung noch drauf

      Wann und warum fliegt das Magazin, wie hier oft beschrieben, im Supermarkt ´raus ?

      Es kann IMO, wenn überhaupt, nur eine Waffe mit Kunststoff - Griffschalen in einem Billig -Holster sein !
      Gruß vom Tegernsee

      Rolf
    • Naja, man braucht das Ding nur etwas unachtsam anzufassen (speziell der Daumen..).
      Dadurch, dass der Knopf so leichtgängig ist, genügt ganz wenig Kraft und schon passierts.
      Und wer ist in einer Stress-Situation so besonnen, dass er so exakt greift?
    • Der Knopf seht recht weit raus und ist leichtgängig. Einmal bücken und das Magazin klappert auf dem Boden.

      Die RG88 würde ich als Verteidigungswaffe nicht ausschließen, sie ist führig und sehr zuverlässig.Doch muss man etwas nachbessern.

      Doch wie schon geschrieben, die PK380 ist zur Zeit auf dem SSW-Markt das Beste.

      Gruß
      Hubert

      P.S. das Beste wenn man angegriffen wird, selbstbewusstes Auftreten und gut abwägen was man als nächstes tut, eine SSW richtig eingesetzt, ist nicht das schlechteste Mittel. Auch eine scharfe Waffe wird nichts bringen, wenn der Angreifer besser ist.

      Letztens war ich Joggen, ein Hund lies mich vorbei um mich dann von hinten in den A...zu beißen. So wie er aufgesprungen ist, habe ich sofort gestoppt und bin mit einem lauten Schrei gegen den Hund, dann lies er ab von mir. Wäre ich weiter gerannt, so hätte er mich gebissen (von hinten). Man muss es schon kommen sehen, sonnst wird man verlieren, egal was man in der Hosentasche hat.
    • Lanam wrote:

      blue1980 wrote:

      Die Flucht ist immer das beste, noch vor einer SV. Selbstverständlich gilt: wenn es möglich ist.

      Falsch. Das Beste ist solche Situationen zu vermeiden. Das kann auch bedeuten dass man anders herum um einen Häuserblock laufen muss, wenn in einer Straße merkwürdige Gestalten zu sehen sind.

      Und Selbstverteidigungsmittel sind dazu gedacht dann wenn man mit der Vermeidung versagt hat noch ein paar Sekunden zur Flucht zu verschaffen. Ich führe dazu IMMER mein ballistisches (Strahl/Jet) Pfefferspray und wenn möglich (wenn erlaubt) meine HSc 90 (baugleich mit der RG88 ).

      Wenn ich die Mittel hätte würde ich die RG88 mittlerweile durch eine PK380 oder einen HW88 ohne Hahnsporn ersetzen. Dabei ist auch das entsprechende Holster sehr wichtig, daran darf nicht gespart werden.

      Die RG88 ist sehr leichtgängig und äußerst zuverlässig. Wie bei allen Waffen gilt hier aber dass man die zu verwendende Munition immer zuvor mit der Waffe testen muss um sicher zu gehen, dass mein keine schlechte Charge erwischt hat.

      Dass der Trommeltransport eines Revolvers der ausschließlich zur SV genutzt wird einfach so versagt halte ich für nahezu ausgeschlossen (klar, 100%ige Sicherheit gibt es nie). Aber wenn man die Befürchtung hat dass der Transport aufgrund der Kartuschen nicht richtig erfolgen kann, so kann man das ja zuvor testen (ohne dass man den Hahn zuschlagen lässt).

      Auswurfstörungen bei Pistolen kommen sicher wesentlich häufiger vor, das kann man in den diversen Silvesterthreads hier nachlesen.

      Ein entscheidender Nachteil bei der RG88 ist der Magazinauswurfknopf. Je nach Position des Holsters am Gürtel reicht eine falsche Bewegung und das Magazin wird ausgeworfen. Das Problem kann man ein wenig umgehen, wenn man ein speziell angefertigtes Holster verwendet, bei dem durch eine bauliche Maßnahme versucht wird den unbeabsichtigten Druck auf den Knopf zu vermeiden oder das Holster so abändert (durch Abstandhalter) dass das nicht passiert.
      Es geht ja aber darum das die Trommel nicht mehr zu bewegen ist, nachdem die Kartusche gezündet hat. Da nutzt ein Test mit ungeschossenen Kartuschen auch nicht viel.
      PTB: RG 96 / Umarex, Zoraki 914, Weihrauch HW 37 :thumbup: