Wenn Geld keine Rolle spielt ...

    • Wenn Geld keine Rolle spielt ...

      Hallo

      nur mal so am Rande was in anderen Ländern für Geld im Ft-Sport bewegt wird.

      Wenn ich Richtig bin mal was zur Ausrüstung:

      Anschütz 9003 ca 3000€
      Hakenkappe ca 450€
      und ich glaube des ZF is ein March ca. 3500-4000€
      Den Umbau der Waffe auf 16,3joule ist nicht einzuschätzen un die is umgebaut glaubt mir.
      Die Anbau Teile ca 500€

      Wenn der net Weltmeister wird :thumbup:

      gruß
      Carsten
      Images
      • robbieblack.jpg

        120.22 kB, 1,000×703, viewed 454 times
      Erfahrung ermöglicht einem, neuartige Fehler zu machen
      Wolf Creek Field Target Shooting Club 2002 e.V.

      The post was edited 1 time, last by Flammpanzer ().

    • Hey Para

      ging mir auch nicht darum. Es ging einfach nur mal darum zu zeigen was manch einem der Sport werd ist. Und hier zu Lande wird über die dauglichkeit der Rittergläser diskutiert.
      Kein Persönlicher Angriff an deren Besitzer ja das gleich vorab. Ich finde es einfach klasse das es eben solche Leute gibt. Vorallem das so ein Umbau einfach mal so möglich ist.

      Carsten 8)
      Erfahrung ermöglicht einem, neuartige Fehler zu machen
      Wolf Creek Field Target Shooting Club 2002 e.V.
    • Bin zwar selbst in keinem Verein aber man liest doch schon aus einigen Postings generell hier im Forum heraus, dass dort wohl auch viel "Schwanzvergleich" stattfindet und man mit nem Freizeitgewehr wohl schon schief angeschaut wird selbst wenn diese teils einige hundert Euro schon kosten. Eigentlich schade aber wie es halt überall auch ist in unserer Konsumgesellschaft. Haste nix biste nix. Aber am Ende macht so nen Gewehr mit Equip. für 5000,-€ oder so noch lang keinen guten Schützen. Am Ende schiesst vielleicht derjenige besser welcher Freude am Sport hat aber nur ne Waffe für 2000,-€ sich leisten kann oder mag.
    • Die Anschütz auf 16J umbauen ist nicht so schwer wie manche denken.

      Ich will den guten Mann in Schutz nehmen. Ich und viele meiner Schützenkollegen investieren einiges an Geld und Zeit in ihr Material. Ob man das "braucht" oder nicht sollte nicht diskutiert werden. Hobby ist oft gleichbedeutend mit "Sinnlos Geld ausgeben und Spaß daran haben".

      Wenn ich meinen ganzen Krempel zusammenzähle und das dazu nehme was ich schon wieder verkauft habe, komme ich mit Sicherheit auf mehr als für sein Gewehr+Equipment bezahlt hat. Vielleicht hat ers auch aufgrund seiner bereits gemachten Erfahrungen gleich richtig gemacht: Kaufst du anständig, kaufst du nicht 2x ;)

      Das hat mit 'nen Dicken raushängen lassen nichts zu tun. Die meisten die sowas behaupten sind einfach nur neidisch und gönnen anderen ihren Spaß nicht oder haben es einfach noch nicht kapiert.
      Field Target iesloch - Just for Fun!
    • Wenn man das Geld hat soll man es auch ausgeben können. :rolleyes:

      Wenn ich überlege was zB Freunde von mir für Kartsport ausgeben dann könnte ich manchmal einfach den Kopf schütteln, aber sie haben Spaß dran!
      Und ich auch wenn ich mich dann mal in ein 80PS Kart setze und bei 150 auf Vollgas die Räder durchdrehen...
    • DIE_HARD wrote:

      und man mit nem Freizeitgewehr wohl schon schief angeschaut wird

      Dann entsteht hier vielleicht in manchen Posts ein falscher Eindruck. Das hab ich im FT noch nirgends erlebt. Allerdings bleibts bei den meisten wenn sie erstmal Blut geleckt haben nicht lange beim Freizeitgewehr. Ausser bei den Prellerheinis, die schiessen ewig mit ihren Gartenflinten. :whistling:
      Field-Target :W: iesloch! :nod:

      "Je korrupter der Staat, desto mehr Gesetze braucht er."
      Tacitus
    • Das ist doch wie überall im Leben - alles kann - nichts muss.

      Das beste Equippment bringt nichts wenn der Schütze dahinter nicht passt.

      Wenn ich mal darüber nachdenke was da einer bei Mämmerli Cup geschossen hat - da musste ich mich nur wundern. Alte Waffe - ZF das so aussah als wenn es gleich auseinanderfällt - Top Ergebnisse.

      Es kann also nicht am Equippment liegen - es mag es jedoch vieleicht erleichtern.

      Und das man hier mit einer Gartenflinte schief angeguckt wird....ich wurde freundlich aufgenommen - die Jungs vom FT können garned schief gucken ;) Eine supernette Truppe (zumindest die die ich aus Dorsten kenne) :love:
    • Talent und Training kann man auch mit 10.000 Euro Equipment nicht wett machen.

      Aber:
      Das gute Equipment macht den Unterschied zwischen Top Ten und Platz 1
      Aber nicht den Unterschied zwischen Mittelklasse und Top 5

      Paras Platz 1 mit der Diana 100 konnte ich auch mit noch so viel Training nicht wett machen.
      Beim Test in meinem Garten ( 25 Meter gesichert ) traf ich damit besser als mit meiner FWB.

      Es waren 2 oder 5 Treffer oder so - ist auch egal
      ( Ich denke gerne an dieses Wochenende zurück!!! )

      Wer mit nem Freizeitgewehr sich schief angeschaut fühlt, der frage einfach nach ner Leihwaffe oder auch mir.
      Ich habe angefangen in FT mit nem Knicker - und ich freue mich über jeden, dem ich meine Kl1 oder Kl5 in die Hand drücken darf.

      Wenn ich so zurückdenke, dann hat mir das Equipment ca. 20 % gebracht
      ( Umstieg von Knicker auf FWB 300 mit vernünftigem Glas - Umstieg von Glas in Klasse 1 ca. 10 %)

      Der Abbruch des Trainings ( es lebe die Bandscheibe ) in Klasse 5 brachte 30% - allerdings MINUS ...
      ( bester Fehlschuß: 2.5 cm rechts deneben bei Windstille und ca. 12 Meter Abstand ) das wäre auch mit 1000 Euro mehr nicht besser gewesen. - war nämlich verrissen!

      Was würde mir demnach die Investition von 5000 Euro in Equipment bringen ... ?


      .
      FWR-Mitglied 26256 ...und Du? :deal: -+- Field Target -Mitglied im DFTC2000 -+- Co2-Mehrdistanz.de


      Alles, was ist, dauert 3 Sekunden: Eine für vorher, eine für nachher und eine für mittendrin ...

      The post was edited 2 times, last by full.house ().

    • Wenn einem sein Hobby Spaß und Freude bereitet, soll er dafür auch Geld ausgeben dürfen, ohne sich rechtfertigen zu müssen. Das ist bei den Autofreunden auch nicht anders. Was das vielzitierte "Wettrüsten" angeht, habe ich beim FT nur tolle Erfahrungen gemacht. Ihr müsst euch vorstellen, ich bin seinerzeit zum ersten FT Training mit einer Baikal IJ61 aufgetaucht. Niemand hat irgend etwas abfälliges oder abwertendes dagegen gesagt oder durchblicken lassen. Natürlich hab ich dann, wie "canelles" schon schrieb, Blut geleckt und mir nach und nach mein Equipment zusammen gekauft.

      @ DIE HARD

      Einen "Schwanzvergleich", wie du ihn erwähnst, hab ich noch nicht erlebt, zumindest nicht beim FT. ;)


      Gruß Ralf
      (Prellerheini) :)
      Mitglied in der Selbsthilfegruppe "Anonyme Prellerschützen".


      Field-Target mit einer HW97RS im 1. DFTC2000 e.V.

    • MarcKA wrote:

      Wenn ich meinen ganzen Krempel zusammenzähle und das dazu nehme was ich schon wieder verkauft habe, komme ich mit Sicherheit auf mehr als für sein Gewehr+Equipment bezahlt hat. Vielleicht hat ers auch aufgrund seiner bereits gemachten Erfahrungen gleich richtig gemacht: Kaufst du anständig, kaufst du nicht 2x


      Genau so ist es.
      Vor allem hilft es sehr sich vor dem Kauf hier oder im fieldtargetforum zu informieren.
      Das führte zunächst dazu, daß ich mir bei Schneider ein HW100 Set mit Nikko Nighteater-ZF bestellte.
      Damit fuhr ich dann nach Dorsten. Danke der großartigen Hilfen von Vereinskollegen erlernte ich dann die Grundlagen des FT-Schießens.
      Nachdem ich nach Monaten die Grundtechniken "drauf" hatte und die für mich bisher optimalen Schießhaltungen herausgefunden hatte, war es an der Zeit zu überlegen ob es sich für mich lohnt das Hobby zu intensivieren oder ob ich einfach nur so Spaß, Entspannung und ab und zu einen Wettkampf beim FT in Klasse 3 haben möchte.
      Damit habe ich mir viel Zeit gelassen, denn ich hatte in den Foren viel darüber gelesen, wieviel Geld "man" üblicherweise fürs Equipment durch Versuch und Irrtum bezahlt, bis man das richtige für sich selbst gefunden hat.
      Nachdem die Entscheidung endlich gefunden war, werde ich dann noch 1x richtig investieren (bzw. habe schon teilweise investiert) um mir die teuren Zwischenschritte zu ersparen.
      Das wichtigste, neben Talent und Training, um im FT ganz vorne mitschiessen zu können, ist ein zuverlässiges Sportgerät mit engen Streukreisen. Ein begnadetes Talent nützt nämlich nichts, wenn die Streukreise auf 50m größer sind als das Ziel.
      Ein gutes ZF ist auch nicht zu verachten, wenn man in Klasse 1 sehr exakt messen möchte oder Probleme mit den Augen hat.

      Aber das schöne im FT ist, das jeder auch mit durchschnittlichem Equipment einen Wettkampf gewinnen kann. Denn ich glaube inzwischen zu wissen, das die Psyche eine deutlich höhere Rolle spielt als die teuerste Technik. Wie sagen die erfahrenen FTler: Man muß das Gefühl haben sich auf seine Ausrüstung (egal wie teuer) und sich selbst verlassen zu können. Dann kann man jeden Wettkampf gewinnen.

      Schwanzvergleiche gibt es im FT nun wirklich überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil, es ist schön auch mal mit dem "anderen" Equipment des Kollegen zu schiessen um noch mehr Erfahrungen für sich selbst zu sammeln.

      Gruß Udo
      Lügen sind um so glaubwürdiger, je näher Sie an der Wahrheit liegen.

      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Ich fasse das mal so Zusammen

      Auch mit wenig Geld kann man bei FT mitmachen und es wurden schon mit "günstigen" Equipt leute vom ersten Platz geschossen wo sonst immer vorne waren.

      Was sagt uns das?
      Der Schütze macht den Großteil aus, ein guter Schütze kann auch meit einem nicht so guten Gewehr schießen und Treffen, umgekehrt aber nicht. Selbst wen nich einem nicht so guten Schützen meine Steyr in die Hände drücke heist das nicht daß er damit automatisch alles trifft. Es muss einfach beides zusammen passen.

      @FH
      Es war keine Diana 100 sondern ne Diana 75 :)


      Gruß
      Thomas

      PS: Und es wurde noch nie jemand ausgelacht oder schief angeschaut weil er mit einem Freizeitgewehr angetreten ist.
    • Ja, die lieben Streukreise ...

      Meine HW und auch die FWB treffen auf 50 bzw. 25 Meter jedes 6mm breite Ziel.

      Ich - siehe oben ... :S

      Die wichtigste Investition, die ich im FT getätigt habe war für beide Waffen das ZF



      ( Para - jo, war Deine geniale 75er stimmt! )
      FWR-Mitglied 26256 ...und Du? :deal: -+- Field Target -Mitglied im DFTC2000 -+- Co2-Mehrdistanz.de


      Alles, was ist, dauert 3 Sekunden: Eine für vorher, eine für nachher und eine für mittendrin ...
    • sehe ich genauso wie Udo,

      teures Equipment garantiert einem, das der Fehler am Schützen liegt, und man kann an sich arbeiten.
      Das daraus resultierende Vertrauen in seinen Leistungen ist bei manchem dann so groß das am Sonntag im
      Wettkampf mit einem RedDot angetreten wird. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

      :D :D :D

      Volker