Diskussionen um den FBR Wettbewerb

    • New

      Ich besitze ein HW30 S, bin aber noch nie auf die Idee gekommen auf 25 Meter damit zu schießen.
      Mal schauen wie ich zeitlich diesen Monat hinkomme...
      Versprechen kann ich es nicht aber ich versuche es mal.

      Heute habe ich übrigens meinen ersten FBR25 eingereicht.



      Edit:
      Die Scheibe C5 hab ich grad heruntergeladen.
      Gruß
      Andreas







      Nüchtern betrachtet war besoffen besser ....
    • New

      Mal wieder eine Frage an die erfahrenen Schützen hier:
      Also ab 2 BFT (leichte Brise, Windgeschwindigkeit < 3,60 m/s oder < 12,96 km/h) komme ich auf 15 Meter mit den JSB Exact 4,52 mm 0,547g nicht klar.
      Kann das ein, das auf diese kurze Entfernung so wenig Wind schon ca. 2-3mm im Ziel ausmachen?
      Augenfehler :crazy2:
    • New

      Moin!
      Chairgun sagt bei 13 km/h eine Drift von 4,4cm auf 25m aus, wenn der Wind genau aus 90° kommt.
      Bei H&N FTT 0,56g.
      Auf 15m 1,56cm.
      FWB 150, FWB 300S, Gamo MC, Crosman 622, Gamo 1200, Diana 50, Diana 27, Diana 25, Okti, Daisy 880, Daisy 881, Relum Tornado, Diana LP 10, Tac Repeat, QB78, Walther LG400, Diana 65, Diana 60, Anschütz 275, Haenel 49a, CLA, First Strike Falcon, Walther LG30, Gletcher M1944 Holzschaft, Haenel 312
    • New

      ... und ich dachte immer, so ein Lüftchen kann doch das kleine Geschoss nicht so dolle beeinflussen :D
      Also ist da doch was dran und nicht das Gewehr oder ich schuld.

      Dann müsste ich also das Fazit ziehen, Benchrest auch auf nur 15 Meter immer indoor zu schießen, um repräsentabe Ergebnisse zu erzielen, richtig?
      Augenfehler :crazy2:
    • New

      ... solange der Wind konstant ohne Drehung und Boen blässt, ist es kein Problem. Wenn aber die zwei besagten dazukommen und man keinen Windanzeiger hat, wird es schwierig. Insbesondere, wenn man von drinnen nach draußen schießt und den Wind nicht fühlt. Da wird einem dann sehr schnell das Ergebnis vom Winde verweht!
    • New

      25 Meter habe ich hier "guten Gewissens" leider nicht, und Windstille gibts hier maximal bei Sonnenaufgang morgens um 5.
      Die 15 Meter outdoor in meinem Garten reichen mir schon, um mich so dolle zu ärgern, immer das Gewehr verkaufen zu wollen :D

      Indoor auf 10 Meter kann ich gut meine Schützenfehler nachvollziehen, da liege ich beim Benchrest aufgelegt im Schnitt hier nicht unter 2800.

      Bin heute Morgen um 05:30 aufgestanden, um mal 15 Meter ohne Wind zu schießen, leider war schon Wind da, geschätzt vielleicht 1 BFT.

      Habe dann mal die JSB Heavy in 4,51 und 4,52m in 0,670g ausprobiert und siehe da, selbst bei aufwachsendem Wind waren die Ergebnisse für mich respektabel.
      Die Abweichungen waren wesentlich weniger als mit den JSB Exact 4,52 mm 0,547g.

      Sagt mal, ist das Munitionsgesuche echt normal?
      Ich fühle mich schon wie ein Freak :D
      Augenfehler :crazy2:
    • New

      Cool Daddy wrote:

      Sagt mal, ist das Munitionsgesuche echt normal?

      Ja, ist es. Für Draussen bevorzuge ich etwas Schwereres und da ist die Auswahl eng. JSB Heavy ist mein Favorit, dann muss nur noch die Charge passen.

      Zum Wind, da orientiere ich mich an Windfinder windfinder.com/forecasts/
      Erst wenn die unter 4 Knoten vorhersagen, baue ich meinen Schießstand mit den Windanzeigern auf. (Bambusstangen mit 0,5m Geschenkband)


      Andreas
      "Schusswaffen sind gefährlich. Doch in den richtigen Händen sind sie ein Quell ständiger Freude und Erbauung." Sledge Hammer