Die schlechteste SSW die ihr jemals besessen habt, war.............

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Umarex Brigadier 95 cal. 8mmK. PTB 489.

      Verarbeitung unterirdisch, zündet wie sie will, schmeißt die Hüls aus, wenn sie denn will und das Nachladen ist auch nicht anders.
      Trotzdem habe ich sie noch. Habe sie damals nagelneu gekauft im Laden und mich nur gewundert, warum einer ne Mutter in den Lauf gekloppt hat. Die wurde tatsächlich nagelneu so verkauft. Allerdings ohne Abschußbecher. Das war meine zweite SSW überhaupt im Leben nach der Reck Protector-Automatik Mod. "G5" cal. 8mmK PTB 12, die ich in Spandau in einem Otto Boenecke Shop für 99,90 DM gekauft und auch heute noch habe. 100 DM " Begrüßungsgeld" gleich angelegt... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RaSu ()

    • Die schlechteste SSW die ich je in den Händen hielt war die Reck Goliath.
      Eigendlich mag ich diese kleinen, kompakten Pistolen sehr, aber...

      Habe mich nicht getraut auch nur einen Schuss damit abzugeben. So ein windiges Gestell habe ich noch nie gesehn, der Schlitten hatte einige mm Spiel und die Sicherung hat sich nur beim hingucken aufgelöst. Ausserdem löste der Schlagbolzen nur durch Zufall aus, wenn man mehrmals den Abzug drückte. Das machte keinen Spaß.

      Nach dem Zurückschicken hat mir Oste sogar den Kaufpreis rückerstattet 8|
      Und fliegen ist doch nicht schöner! :D
    • Wurde hier zwar schon erwähnt, aber die schlechteste die ich je besaß
      war eindeutig die:

      Valtro mod. 98 Civil 9 mm

      ptb hab ich vergessen aber man konnte
      KEIN EINZIGES Magazin am Stück leer schiesen
      ohne das es mindestens 3 Klemmer gab.

      Dabei spielte es keine Rolle welche Munition
      man verwendete. Sei es RWS, Umarex usw.
      "Das Problem an Zitaten aus dem Internet ist, dass man nie weiß, ob sie stimmen."

      - Abraham Lincoln
    • Ich glaube das ist bei mir der Mauser K50, Umarex Revolverplunder eben. Trommeltransport ist ab und an mal nicht 100%ig. Dann hatte ich mal nen S&W Chief Special, denhab ich nach 1 Silvester wieder verkauft. Ob er schon Probleme macht weiss ich nicht, leben tut er jedenfalls noch.
      Was schrottigeres hatte ich eigentlich noch nicht. Ach doch ne Reck Double Eagle.
      Also ich kann mich nicht entscheiden:
      Reck Double Eagle
      Mauser K50
      oder Uma S&W Chief Special.
      When I was just a baby, My Mama told me, "Son, Always be a good boy, Don't ever play with guns"

      by Johnny Cash "Folsom Prison Blues"
    • Mein schlechteste SSW war eindeutig die ME 8 POLICE
      Ich glaub das war so 1992 oder 1993 . Schrott Pur.

      Nach 10 Schuss haben die beiden Bolzen, die vorne im Schlitten saßen den Schlitten total zerfetzt.
      Das Ding war ne echte Wundertüte damals. Ein Freund hatte sie sich auch geholt, und auch da nach wenigen Schuss ... Schlitten weggebrochen.
      Ich glaub selbst der Umarex Phyton konnte da mehr.

      Hier mal n Bild ist aber nicht meins.
      Copyright für das Bild geht an... freiewaffen.wordpress.com


      mfg
      Marcel
      Bilder
      • me8police.jpg

        260,75 kB, 800×533, 756 mal angesehen
      Diese Einstellung, immer die Schlappohren hängen zu lassen, muss aufhören.

      Zitat von:
      UWE SEELER
    • Ach so, ich habe vergessen, den Vorschlag Umarex Python zu begründen:

      Ich hatte das Ding als Neuwaffe. Nach nur wenigen Schuss wurde die ganze Laufsperre vorne rausgeblasen, der Hahn ist dann kurz danach auch abgebrochen. Daraufhin habe ich dieses Monstrum ganz klein gekloppt und endgültig entsorgt - das war mir alles irgendwie zu doof und auch zu gefährlich.

      Oder anders gesagt: Die Waffe ist selten schlecht und schlampig verarbeitet, das Finish sogar schlechter als bei den Chinesen. Für die Vitrine ist dieses Gerät durchaus geeignet, aber man sollte die Finger davon lassen, wenn man sie schießen will. Wobei: Wenn UMAREX eine völlig neue, "gute" Python mit Colt-Markings auf den Markt werfen würde ... ich würde sie kaufen. So im Stainless-Look, mit Stahlteilen, kompatibel zu echten Griffen .... :thumbsup:

      Jens
    • Umarex Mod.302 (6mm)

      Hier mal stichwortartig die gravierendsten Fehler der Waffe:

      - Abschussbecher viel zu kurz, alles fliegt unkontrolliert
      - Stangenmagazin ohne Klammer zur Befestigung der 6mm Patronen
      - minderwertige Lackierung statt Brünierung
      - miserable Verarbeitung, Mechanik hakt gern nach 50 Schuss
      Bilder
      • 1.JPG

        128,54 kB, 703×517, 71 mal angesehen
    • *eifrig mitschreibt*

      Rolf schrieb:

      Zitat von »Morty01«

      bei mir war es definitiv die Walter P 88. hab ein Schweinegeld bezahlt weil ich die vernickelte Version wollte mit Holzfriffschalen. Dann ein paar mal trocken repetiert und mal versuchsweise ein Magazin durchgehauen. Aber beim Trockenrepetieren merkte ich schon irgendetwas stimmt mit dem Hahn etwas nicht. Nix dabei gedacht Magazin vollgeladen und ersten schuss abgegeben. Aber was war das?? Es knallte wie im Krieg vor mir! in ein paar Sekunden war mein ganzes Magazin leer geschossen! Der Hahn wurde beim Repetieren nicht so eit nach unten gedrückt das er in die gespannte Haltung kam sondern war immer nur kurz davor und ist mit jedem Schuss wieder mit nach vorne gerutscht und hat die nächste Patrone gezündet!!
      (und an alle anderen die Probleme mit der P88 ha/tt/ben): Welche PTB war denn das?
      Ich habe mir jetzt eine geholt PTB 764 - sowohl trocken arretiert (tausende Male *g*), sowie 'n halbes Magazin geschossen.
      Kein Problem bis her.
    • @Rolf jup das war ein FA.. das ding is jetzt weg das war mir doch zu krass.. Mir kam es so vor als wäre der Stoßboden zu niedrig oder zu dünn so das er den Hahn net ganz runterdrücken konnte bis dieser einrasten konnte. oder aber der Hahn war total abgenutzt was auch sein kann.. oder Er war falsch verarbeitet oder was weiß ich. Die PTB war die neue die 764. Ich hab wohl ein Montagsmodel erwischt...
    • Reck Goliath :D
      Mechanik harkt gern nach 10 schuß
      nach 60-70 schuß schlitten riss gehabt!!!
      Bilder
      • 59_0.jpg

        27,86 kB, 500×375, 57 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkSolja ()

    • Das kann ich immer nicht nachvollziehen mit der Goliath, ich glaub ich muss mir selbst mal eine anschaffen. Ich versteh das nicht, meine FBI 8000 hält doch auch. Hat sich da so viel am Material getan? Meine SM Action geht auch nicht kaputt und die ist identisch aufgebaut mit der Goliath, nur etwas größer. Die ganzen alten 8mm Taschenpistolen gehn ja auch nicht ständig kaputt und die sind noch für 600 Bar Mun. Ein Silvester hab ich die FBI8000 richtig geschunden, da hatte ich nämliche keine andere 8mm SSW.
      Hat nicht jemand mal ne Goliath für mich zum begutachten? :D
      When I was just a baby, My Mama told me, "Son, Always be a good boy, Don't ever play with guns"

      by Johnny Cash "Folsom Prison Blues"
    • @FBO
      ich persönlich kann nur sagen das die Reck Goliath meine erste SSW war und die mechanik total fürn A**** war.. hat nur geklemmt der bolzen hat so gut wie keine katuschen gezündet und nach einiger zeit hatte ich ein schlitten riss gehabt! evtl liegt das an den 9mm katuschen? ich weiss es nicht... ich würde sie mir niemals wieder kaufen! fande sie auch schön klein und handlich ect. aber da nehm ich lieber einen Röhm RG 59N Revolver, da weiss ich was ich in der hand habe bzw. wie lange er hällt! auch wenn es kein vergleich ist aber never again my friend :thumbdown:
    • ME Jaguar. Keine Fallsicherung, keine Trommelsperre, dank 4 mm (!!!) Trommelspalt Ausschuß rundum 360 Grad - und zu guter Letzt: der Hersteller namens BRUNI... :pinch: Wobei - der den Trümmer von mir abgekauft hat, hat ihn 3 Jahre als Silvesterhure genutzt, bis er sich nen RG 89 zugelegt hat - letzterer lebt heute noch. :thumbsup:
      Ich bitte darum, mir in Zukunft keine Fragen mehr zu stellen (auch nicht per PN!!!), warum ich Neu-Usern hier immer wieder die gleichen Fragen beantworte - das ist allein MEINE Entscheidung! X(
      User, die von mir eine Rechtfertigung für meine Hilfestellungen verlangen, werden AB SOFORT komplett ignoriert!!!!!
    • Ich habe mir vor 20 Jahren (mit achtzehn ) eine SSW gekauft. Sie mußte groß und schwer sein, weil das ja cool aussehen sollte :rolleyes: . Achja und sie sollte in Filmen oft vor kommen. Also wurde es die Miami 92F. Urgs, das war die schlechteste die ich je besessen habe.
      Ruckzuck war der Sicherungsflügel abgebrochen. Naja egal, wer braucht schon eine Sicherung. Kurze Zeit später hatte ich einen kleinen Riss vorne im Schlitten und das war es dann.
      \m/ :new14: \m/
    • Flammpanzer schrieb:

      ..... Für die Vitrine ist dieses Gerät durchaus geeignet....

      Naja, wenn die Vitrine 5m tief ist und die Python ganz hinten in der Ecke liegt, würde ich das noch mittragen, Jens ;^)

      Was mich an diesem italienischen Python-Dreck so wundert ist, dass das Ding schon ewig in Produktion ist. Eigentlich sollte man den italienischen Hersteller wegen Umweltverschmutzung haftbar machen. Die durchschnittliche Nutzungsdauer von dem Müll steht doch in keinem Verhältnis zur Energie- und Materialverschwendung bei der Herstellung und dem Entsorgen im direkten Anschluß. So 300 Euro Strafsteuer pro Waffe würde die Umwelt sehr entlasten und viele arme Menschen vor diesem Fehlkauf bewahren :thumbsup:
      ----------------------- Jäger der verlorenen Erma's ------------------------
      --
      - Waffen- & Munitionssachverständiger, Spezialgebiet Erma ---
      ------------ bitte hier mithelfen, damit es hier weitergeht ------------
    • Damals, mit 18, noch keinen Plan von SSW aber es musste als erste SSW ein supercool aussehender verchromter Revolver mit langem Lauf sein...na, was war es wohl?
      Richtig, ein Python. Nach einigen Schuss hatte ich das Gefühl, dass sich alle Schrauben lösen und mir das optisch doch sehr schöne Teil gleich zerfällt. Mal abgesehen davon, dass das Abzugsgewicht Hölle war.
      War meine erste Lehrstunde mit "you get what you pay for" und "Optik vs. Qualität". :P
      Quidquid agis prudenter agas et respice finem. :thumbup:
      Groß- und Kleinschreibung sowie Grammatik und Interpunktion darf auch im Internet verwendet werden.