Pistole .45 ACP von Norinco

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pistole .45 ACP von Norinco

      Hallo,

      bald ist es endlich soweit ich möchte mir Ende Oktober eine Pistole im Kaliber 45 ACP zulegen.
      Ich bin gerade dabei mich ein wenig bei den Büxern in unserer nähe umzusehen .
      Gefallen würden mir am besten Peters Stahl und Les Bear , doch diese sond leider sehr teuer .
      Darum hab ich mir überlegt eine gebrauchte zu kaufen, mein Büxer hat noch einige von diesen Norinco´s da .
      Aber was meint ihr zu diesem China Zeugs ? Hat schon jemand Erfahrung mit Norinco Waffen ? Und wie siehts mit der Präzision aus ?

      Wär nämlich blöd wenn die Waffe nach ein paar Schuss auseinander fliegt :S
      Mitglied oder ohne Glied ? :D
    • Ich habe keine, soviel vorweg.

      Sie wird halten, sie wird funktionieren (andernfalls hätte sie es kaum durch den deutschen Beschuss geschafft).
      Aber erwarte keine hochwertige Verarbeitung und Passgenauigkeit.
      Als Gebrauchswaffe durchaus ok, aber als Sportwaffe eher suboptimal.

      Eher zu empfehlen wäre eine wenig geschossene Original-1911 aus Sammlerhand.
      Die sollte für einen vertretbaren Preis (also weit unter Peters Stahl oder Les Baer) zu bekommen sein.
      Gewisse Produktionszeiten aus Colt-Fertigung sollen aber nicht ganz so gut sein.
      Alte Militärfertigung (aber nie an die Truppe ausgeliefert) dürfte recht gut sein, kann dann aber durchaus mal Remington oder Ithaca draufstehen.
      Ideal wäre ein Modell aus einem alten Russland-Kontrakt des ersten Weltkrieges, der nie nach Russland kam.
      Ende der 90er wurden diese in den Handel gebracht und waren für ganze 600DM zu haben.
      Mit etwas Warten und etwas Sucharbeit ist sowas bestimmt auf dem Gebrauchtmarkt zu finden.



      Stefan
    • Geschossen habe ich schon mehrfach mit einer 5-Zoll und 4-Zoll-Version, beide mit .45 Magtech VM und Mintert Blei-Geschossen. Besonders die 5-Zöllige war sehr präzise mit den Mintert-Patronen.

      Ein paar Sachen wird man aber ändern müssen, die Griffschalen sind z. B. einfach nur mies. Qualitativ sind die Norincos insgesamt aber etwas besser als ihr Ruf. Zudem sind sie vom Aufbau her sehr nah an der Ur-1911er. Auf Dauer würde ich mir, auch wegen des drohenden Wiederverkaufes, doch eher ein US-Produkt ansehen. Gebrauchte Norincos erzielen nur noch sehr geringe Preise. Wobei dann eh nur noch Jäher kaufen dürfen usw. Gut, ich schweife ab ... ;)

      Kimber und Springfield bauen eine ganze Reihe von unterschiedlich teuren 1911ern, die zudem auch etwas taugen. Abraten würde ich stark von der Thompson Auto Ordnance 1911. Die hat einer im Verein und damit bislang nur großen Ärger gehabt (Material, Störungen, Funktion usw.). Muss nicht auf alle zutreffen, hat mich aber gewarnt.

      Ansontsen ist eine 1911 schon eine tolle Waffe - zwar technisch irgendwie "Steinzeit", aber immer noch ziemlich cool und durchaus wettbewerbsfähig. Tuningteile gibt es wir für einen Golf III und sie sieht doch einfach hübsch aus, oder?

      Kauf die die Visier-Special-Hefte zum Thema .45 und 1911, da sind noch viele Tipps drin. :thumbup: Und: m1911.org

      Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Flammpanzer ()

    • Warten bis einem mal was über den Weg läuft wird wohl das beste sein .
      Im Netz gibt´s bestimmt auch paar Schäppchen z.B. eGun , doch ich kaufe nie eine Waffe ohne Probeschiessen .

      Edit: Jo genau darum solls ja ein 1911er werden , sieht einfach super aus und dann der gelochte Abzug einfach genial , so wie die hier :
      Bilder
      • Peters Stahl.jpg

        42,09 kB, 529×529, 55 mal angesehen
      Mitglied oder ohne Glied ? :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Benny90 ()

    • sieht einfach super aus und dann der gelochte Abzug einfach genial


      ... ja, der gute alte Videcky! Wie gesagt, tunen/ändern kann man an der Pistole alles ohne allzu großen Aufwand.

      Die abg. Peters Stahl gilt als zickig, wenn sie nicht 100%ig eingelaufen, sprich eingeschossen sind. Es gibt viele Fans dieser Schmiede, aber auch Kritiker. Zudem auch gebraucht nicht ganz billig. Außerdem sieht der Abzugsbügel irgendwie komisch aus. Geschmackssache halt.

      Hast du dich auch mal bei waffen-online.de umgesehen?

      Jens
    • Benny90 schrieb:

      Hat schon jemand Erfahrung mit Norinco Waffen ? Und wie siehts mit der Präzision aus ?

      Wär nämlich blöd wenn die Waffe nach ein paar Schuss auseinander fliegt

      Auseinanderfliegen tut die sicher nicht, zudem generell die 1911'er als stabile Bauweise bekannt ist.
      Einer aus dem Verein hat genau diese Norinco. Man sagt, Norinco habe alte ausgemusterte Maschinen von Colt aufgekauft und lässt darauf ihre 1911'er fertigen. Ob das wirlich stimmt, kann ich nicht sagen. Da ich sie auch geschossen habe, kann ich ein paar Takte dazu sagen:
      Sie verträgt keine Geschosse außerhalb der Standardrundkugel. Die preiswerten, schön auswerterfreundlichen und daher oft benutzen SWC Bleigeschosse verträgt sie nicht. Sie hat damit regelmäßig Ladestörungen.
      Das Korn entspricht der originalen 1911A1 Version und ist sehr klein. Das würde nichts machen, wenn man es denn tauchen könnte.
      Der Abzug hat kurze Wege, ist militärisch sehr hart.
      Alle Passungen sind entsprechend einer einfachen Gebrauchswaffe (gewollt) schlackerig und haben Spiel. Innen zeigen sich deutliche Fräs- und Werkzeugspuren. Man darf nicht vergessen, dass die Norinco 1911 für unter 400 € neu verkauft wurde.
      Meine persönliche Meinung:
      Sie schießt einigermaßen geradeaus und läuft mit Standardrundkopfgeschossen störungsfrei. Wenn ich micht recht erinnere, sind noch akzeptable Streukreise von unter 10 cm zu erwarten. Ersatzteile sind billig und passen alle 191'er Standardteile. Nicht umsonst hat die Norinco lage Zeit die Basis für hochwertige Custumwaffen gedient.
      Aber ungetunt als echte Sportwaffe kaum zu gebrauchen. Allenfalls in Disziplinen, wo nur originale Dienst- bzw. Gebrauchswaffen ohne Modifikationen zugelassen sind. Allerdings ist auch dort das Feld breit und es gibt viele Dienstwaffen, die aus dem Karton genauer schießen.
      Somit nur etwas für Liebhaber, die eine Norinco günstig bekommen können und sich über die Nachteile bewusst sind.
    • Halli hallo, ich habe auch ein paar Norincos (1911-Klone, ob mit Großraumgriffstück "Big Para" oder "Big Ten" oder Standart, ... und auch Tokarev-Klone)

      Es sind m.E. reine Gebrauchswaffen - die Toleranzen sind erheblich. Wenn man damit leben kann, und noch Geld hat, für neue Griffschalen, ein passendes Matchvisier, eine eingepasste Laufbuchse etc. dann mag es ja gehen - aber als Sport-/Matchwaffe, ... bei wenig Geld, für einen Anfänger - dann als Gebrauchtwaffe für kleines Geld, als Neuwaffe - umbauen lassen, wie oben angemerkt (Matchvisier etc.) neeeeeee - denn der Wertverlust ist ohne Gleichen.

      Dann lieber gleich eine gute Gebrauchte eines anderen Herstellers wählen, ...

      Nur meine Meinung.
      :W: ir sind konservativ! :new11: www.zentralzuender.de
    • 500,-- EURO???

      Entweder ich war Jahre auf dem Mond, oder die Preise für Gebraucht-Norincos sind astronomisch gestiegen - soviel würde ich nicht mal dafür ausgeben, wenn das Teil ein Match-Umbau (mit verst. Visierung, etc.) wäre, ... auf der Basis einer Norinco.

      Da hat Floppyk mehr als Recht, total übertrieben 250,-- 300,-- Euro - je nach Version, Ausstattung etc. mit viel Anstrengung 350,-- Euro, aber mehr, ... :S

      Nebenbei, ich nutze eine "Peters-Stahl" in .45ACP - eine "normale" 1911-A1 - glaube hat 1995 Trophy-Master geheißen - sportlich. Mit ein paar Anfangsproblemen (unzentrischer Abdruck des Schlagbolzens), die aber ALLE von Peters-Stahl kostenlos beseitigt wurden - ist das Teil m.E. sein damaliges Geld (denke waren 2700,-- DM) mehr als wert. Die schießt heute noch - ist allerdings von Anfang an "sehr munitionsfühlig :D " - aber das findet man schnell raus, was dem Teil gut bekommt.

      Peters-Stahl-1911 aus dieser "alten" Serie gibt es bei Egon auch für um die 500,-- Euro - gute Passungen, Matchvisier, Hammer und Sear überarbeitet, Matchabzug, verlängerte Bedienhebel und eine eingepasste Match-Laufbuchse - mehr sog I net :thumbsup:
      :W: ir sind konservativ! :new11: www.zentralzuender.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von harryumpf ()

    • Ja dieser Laden ist bekannt für seine übertriebenen Preise , den kennt ihr sicher auch , weiß aber nicht ob ich den Namen hier nennen darf ?( eGun wär sicher ne Möglichkeit aber da kann man nicht Probeschießen und man kauft die Katze im Sack !
      Mitglied oder ohne Glied ? :D
    • Ich hab mal eine Norinco 1911 geschossen und war nicht sehr begeistert. Die Wertigkeit war mangelhaft und irgendwie hatte ich nicht allzu grosses Vertrauen in die Waffe (obschon sie tadellos funktionierte). Ich will mir auch schon seit längerem eine 1911 gönnen, hab aber leider noch kein wirklich gutes Angebot gefunden (in CH). Ausschau halte ich nach Waffen von Colt, Springfield, Kimber und wenn es billiger sein sollte evtl. noch die Taurus 1911er, aber eine chinesische tu ich mir nicht an.
    • Würde dir ebenfalls eine Gebrauchte anderer Hersteller als Norinco ans Herz legen. Eine gebrauchte Colt MK IV zB, die gibt es oft für rund 500 Euro und das sind allesamt gute Waffen, wenngleich viele behaupten die Series 80 wäre schlechter als die Series 70. Wenn du eine Wertanlage willst dann würde ich dir eine Militärfertigung aus dem 2. Weltkrieg ans Herz legen, die bekommt man zwischen 500 und 900 Euro. Sortiere gerade selber noch einen vernickelten Colt M1911A1 aus, aber mit dem Exportpapierfummelblödsinn ist das Ding wohl zu teuer bis es bei dir wäre.

      Gruß Georg
      "Als erste zivilisierte Nation haben wir ein Waffenregistrierungsgesetz. Unsere Straßen werden dadurch sicherer werden; unsere Polizei wird effizienter und die Welt wird unserem Beispiel in die Zukunft folgen!"
      (Adolf Hitler, Reichsparteitag am 15.09.1935)
    • Hi,

      schau Dir mal die 1911 von Taurus an....die sind alle aus Edelstahl und sehen richtig chic aus und funktionieren sicherlich besser als das China zeug.
      Mein Schützenkollege hat so eine Norinco...ich habe einmal damit geschossen, nie wieder.....


      Hier die Taurus, hatte die Kanone auf der IWA in der Hand, da diese mich selber interressiert hat, Verarbeitung echt spitze und der Abzug ist auch o.K.

      ccwguide.com/images/system/nor…BE7A8-00-6-12-08-0030.jpg

      Was haltet Ihr von der Kanone?

      Sehe gerade, es gibt von Visier einen Test, vllt. könnte Uli ja mal im Archiv nachsehen und den Teil des Tests hier einstellen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bishop ()