Dauerhafter leiser Indoor Kugelfang

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hi,

      ich weiß nicht ob ich das hier schon mal geschrieben habe, aber egal.

      Der leiseste Kugelfang ist eine mit Heu fest ausgestopfte Schachtel. Und hinter das Heu (also zwischen Heu und Schachtel) eine 10 cm Spanplatte o.ä. stecken.

      Das ist super leise, und das Heu ist immer wieder verwendbar.

      Geht aber wohl nur für Leute die auf dem Lande wohnen. :^)
    • Dieser Thread ist ja schon uralt, eröffnet im Mai 2011.

      Das Thema ist aber noch viele, viele Jahre älter und dutzende von Threads haben sich damit auseinandergesetzt.

      Für Indoor lief es immer auf einen alten, frei aufgehängten dicken Teppich hinter dem großformatigen "Schießstand" aus, oder bei kleinformatigen "Schießkisten" auf einen mit Lumpen ( am besten alte Jeans) gefüllten Pappkarton, bzw. Holzkiste. Ganz vorne eine Gummimatte, die sich "wohlwollend" hinter dem Dia wieder schließt und Pappkrümel minimiert. Die hält so 2000 Schuss, dann muss sie gewechselt werden ... nur die Gummimatte. Die Lumpenkiste frißt weiter Diabolos... endlos. Dafür muss sie aber mindestens 20cm tief sein und schön dicht gestopft.

      Ich habe so eine Kiste seit Jahren hier herumstehen und viele hunderte Schuss darauf abgegeben, vielleicht einige tausend. Die Kiste steht hier einfach, ist halt meine Schusskiste.
      Hören tut man im Vergleich zum Schussentwicklungsgeräusch nichts vom Aufprall. Schießen.... Diabolo weg. Seit Jahren.
      Ich habe vorn diese Gummimatte, die zur Aufstellung von Waschmaschinen in jedem Baumarkt erhältlich ist, aufgeklebt und achte ein bisschen darauf, dass ich nicht immer dieselbe Stelle beschieße (DIN A4 - Größe).
      Im Außenbereich empfehle ich genau diese Gummimatten dreischichtig mit Pattex verklebt auf einer Holzunterlage. Wetterfest und extrem aufnahmefähig. Es gibt auch einen Tread dazu :)

      Diese Empfehlung gilt nur für Druckluftwaffen ab 7,5J. Bei geringerer Geschossenergie kann das Geschoss zurückprallen!


      Gruß
      Musashi
    • So, ich war grade mal im Keller und hab mit der FWB 103 den Kugelfang "in Angriff" genommen. Das Egebnis übertrifft meine Erwartungen. Vom Kugelfang hört man nichts, außer das kullern des Diabolos im Auffangkarton. Sieht so aus, als würde das Diabolo nicht mal die erste Stoffbahn (T-Shirt) durchdringen, wahrscheinlich, weil diese so lose aufgehangen ist. Ich wollte den Geräuschpegel noch mit dem IPad messen, aber das Schussgeräusch der Lupi + dem leichten Raumhall übertrifft das Aufschlaggeräusch bei weitem, so dass eine Geräuschmessung kein sinnvolles Ergebnis in dB liefert!

      Für die Materialkosten von ein paar Cent für das kleine Stück Gaffa Tape und ein bisschen kaputte Klamotten und einer Wein- und Schuhkiste ist dieser Kugelfang wirklich tauglich.

      Das passt also gut zu Musashis Aussage. Sorry, dass ich da ein altes Thema ausgegraben habe, für mich ist das Ganze eben noch sehr neu und da der Thread hier momentan aktiv ist, dachte ich, etwas vielleicht sinnvolles beitragen zu können. Dass es da seit Jahren allgemeingültige Lösungen gibt, wusste ich nicht. Im Internet kommen ja doch immer wieder Beiträge wie "nee, das klappt bei mir nicht, meine Lupi schießt durch 127 Lagen Teppich locker durch"... ;^)
    • Sorry, dass ich da ein altes Thema ausgegraben habe,
      Ist doch eigentlich besser für die Übersichtlichkeit einen alten Thread um neue Vorschläge und Erfahrungenzu erweitern, als immer wieder neue Threads zu alten Themen/Dauerbrennern anzufangen.
      Oder irre ich mich da :?:



      --- Ballistol ist das neue Chanel ---
    • Die Eier legende Wollmilchsau

      Ich möchte an dieser Stelle einmal meinen Indoorkugelfang vorstellen. Ich habe lange gesucht viel gelesen und sehr viel experimentiert, bis das entstanden ist, was ich hier vorstelle.

      Meine Anforderungen waren folgende:

      1. Der Kugelfang soll leise sein. Ich verstehe mich mit meinen Nachbarn sehr gut und das soll auch so bleiben.
      2. Der Kugelfang soll alle Dias, Bleikugeln und in Ausnahmefällen auch mal Stahlkugeln einsammeln. Der Besen bleibt nach dem Schießen im Schrank.
      3. Bleistaub... Ich persönlich glaube nicht, dass beim Schießen mit F-Waffen gefährlicher Bleistaub entsteht. Allerdings würde ich auch nicht meinen Allerwertesten darauf verwetten. Beim perfekten Indoorkugelfang entsteht somit kein Bleistaub.
      4. Der Kugelfang sollte wartungsfrei sein. Ich habe keine Lust nach 1000 Schuss irgendwelche Matten, Stoffe oder Pappe zu wechseln. Außerdem mag ich keine Krümel vor dem Kugelfang. Seien sie aus Pappe oder Gummi.
      5. Das Ganze sollte erschwinglich sein.
      6. Das Blei sollte einfach zu Sammeln sein.
      7. Der Kugelfang sollte möglichst multifunktional sein. Wenn ich Lust auf Scheiben habe, mach ich eine Scheibe ran. Wenn ich Lust habe eine Dose zu löchern, dann sollte das möglich sein. Wenn ich Lust auf Fallscheiben habe, sollte auch dies realisierbar sein
      Beim Lesen in Forum bin ich auf Weich-PVC / Pendeltürplatte gestoßen. Es wird wohl häufig bei Schießkinos als Kugelfang verwendet. Einige schreiben im Forum darüber, Bilder habe ich allerdings nirgends gefunden. Bis dato hatte ich nichts gefunden, was meinen oben genannten Anforderungen genügt. Insofern war es einen Versuch wert. Also bestellte ich mir bei eBay einen 30 cm breiten und 2 m langen Streifen Pendeltürplatte Weich-PVC 3mm stark (Preis: 10 Euro + Porto). Abgeschnitten auf die richtige Länge, eingebaut und draufgeschossen. Das Ergebnis war ernüchternd. Schweinelaut die ganze Geschichte und die Dias lagen alle vor dem Kugelfang. Nächster Versuch: Die Folie wird in 5cm breite Streifen geschnitten. Hinter der ersten Folie wurde eine zweite Wand aufgehängt, die ebenfalls aus 5cm breiten Streifen bestand. Die Streifen wurden versetzt aufgehängt, so dass kein Diabolo sich am PVC vorbei schummeln konnte. Das Ergebnis war in Ordnung. Die Dias blieben im Kasten und von der Lautstärke war es „OK“. Der Gesamtzustand war vorerst befriedigend. Nun kam der Belastungstest. Insgesamt etwa 2 Lätta-Dosen voll Diabolos. Dabei stammt ein Teil der Diabolos aus meinem HW 100 (7,5 Joule) und sind lokal dicht konzentriert eingeschlagen. Ein weiterer Teil aus diversen Plinking-Waffen von 2 bis 7,5 Joule. Schadensbilanz nach den zwei Margarinedosen voll Geschossen: Auf dem Weich-PVC sind lediglich leichte Bleiabriebsspuren zu sehen, jedoch keinerlei Beschädigungen.
      Von heut auf morgen war mir das Teil dann doch zu laut und ich gabe die 5cm breiten PVC-Streifen noch einmal in 5 Streifen unterteilt. Streifenbreite jetzt also 1cm. Ich zum ersten Mal war ich 100%ig begeistert. Flüsterleise das Teil. Zur Sicherheit habe ich nun die 2 Lagen PVC noch um zwei weitere ergänzt, so dass nun insgesamt 4 Lagen PVC die Geschosse aufhalten. Deshalb glänzt die Folie auf den Fotos noch so.

      Kleiner Tipp zum Nachbauen: Das PVC kommt aufgerollt und behält seine Form relativ lange. Wenn es hängt, nimmt man einfach einen Heißluftföhn und macht es vorsichtig warm. Nach dem Abkühlen hängt es gerade runter.

      Wie auf den Bildern zu sehen ist, besteht die Front des Kugelfanges aus einer Stahlplatte. Dank dieser lassen sich Scheiben einfach mit einem Magneten an der Platte befestigen. Innen habe ich LEDs angebracht, die Ziele anleuchten und Scheiben von hinten anstrahlen. Die Kegel-Fallscheiben sind noch neu und machen am meisten Spaß. Bei Treffern auf die Kegel wird es allerdings doch etwas lauter und man kommt um den Besen zum Fegen nicht herum. Aber für den Spaß nehme ich gern auch mal den Besen in die Hand.
      Bilder
      • P1090478-001.JPG

        166,83 kB, 881×1.024, 656 mal angesehen
      • P1090479.JPG

        143,42 kB, 722×1.024, 467 mal angesehen
      • P1090480.JPG

        117,97 kB, 1.024×683, 498 mal angesehen
      • P1090482.JPG

        109,67 kB, 856×1.024, 453 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von hardcora ()

    • Sehr geiles Teil!
      So ähnlich hatte ich mir was mit in Streifen geschnittenen alten Fahrradschläuchen vorgestellt, bin aber noch nicht dazu gekommen.
      Und im Prinzip wäre so wohl auch ein echter Kettenkugelfang aufgebaut, mit mehreren Lagen frei herunterhängenden Ketten, in denen sich die Projektile quasi "verirren" und Energie abgeben können. Nur wäre das dann für den :F:-Waffen Hausgebrauch sicher viel zu schwer und zu teuer.

      Mit Stahlkugeln, solltest Du aber besser nicht den Rand treffen oder Dich zumindest dann schnell ducken können. :D



      --- Ballistol ist das neue Chanel ---
    • Hallo zusammen,

      um keinen neuen Post aufzumachen nutze ich diesen Treat für eine Anfrage.

      Ich möchte meinen Kugelfang auf dem Dachboden überarbeiten. Dabei möchte ich folgendes beachten.
      - relativ leise
      - Diabolos und Tonröhrchen sollen sich unten in einem Behälter sammeln
      - soll evtl. auch eine alte FWB 300 aushalten
      - ca. Maße 130 cm X 140 cm

      Meine bisherigen Überlegungen gehen in folgende Richtung (s. Anlage)
      Dreh und Angelpunkt ist die Pendeltürplatte.
      - Allerdings ist sie relativ Teuer
      - und es gibt sie wohl nur in 100 Breite
      - Außerdem weis ich nicht, ob sie das wirklich aushält, wenn ich sie auf die Holzlattung auftacker, da sie dann nicht mehr gut "schwingen" kann.

      Kann mir hier jemand weiterhelfen, bzw. hat jemand eine Alternatividee, womit ich die Zwischenräume auskleiden kann? (Metal ist mir wohl zu laut, Gummi nimmt die Diabolos auf?)

      Viele Grüße aus der Heide

      Peter
      Dateien
    • 'N Abend,

      ich überlege gerade, welche Ziele ich für meine Wohnung bauen kann.

      Aktuell schweben mir mehrere Kisten aus 20mm dickem Fichtenholz vor, ca. 8-9 cm tief, auf denen man vorne zwei A4-Scheiben nebeneinander anbringen kann.
      Das ganze wäre dann mit den integrierten Ständern ca. 120 cm hoch.

      Das Thema "Lautstärke" kann ich mangels Erfahrung in keinster Weise einschätzen.
      Bisher bin ich davon ausgegangen, das es völlig ausreichend ist, wenn man auf die Sperrholz-Rückwand der Kisten einfach 1-2 Lagen 5 mm dicken Evazote-Schaum (Isomatte) klebt.

      Wenn ich mir den Thread jedoch so durchlese, wird das wohl nicht funktionieren :(
      Der "Knall" des auftreffenden BBs ist jetzt nicht so das große Problem (soll ja auch etwas realistisch wirken).
      Jedoch mache ich mir leichte Sorgen, das die BBs trotz der 1-2 Lagen Schaumstoff direkt wieder durch die Scheibe zurück zum Schützen fliegen bzw. der Schaumstoff relativ schnell in Fetzen hängen wird.



      Naja, Versuch macht kluch :D


      LG
    • mattis schrieb:

      ....

      Aktuell schweben mir mehrere Kisten aus 20mm dickem Fichtenholz vor, ca. 8-9 cm tief, auf denen man vorne zwei A4-Scheiben nebeneinander anbringen kann.
      Das ganze wäre dann mit den integrierten Ständern ca. 120 cm hoch...

      LG


      Man nehme 4 Umzugskisten.

      Stopfe die ordentlich mit alten Klamotten aus.

      Staple dann die vier Kisten aufeinander.

      Und kann dann locker mal 12 bis 20 A4-Scheiben aufhängen.
      Gruß
      Roland
    • 2. Versuch Wandaufbau

      Ich bin´s noch mal.

      Hat denn keiner Erfahrung und/oder eine Idee, wie ich den Wandaufbau bei einer Flächen von ca. 1,30 m x 1,40 m aufbauen kann,
      - dass die Energie der Diabolos abgefangen wird und somit
      - die Diabolos weder abprallen noch feststecken, sondern
      - "leise" und "preiswert"
      - möglist nach unten in einen Auffang fallen?

      Bin für jeden Rat dankbar

      Peter
    • karlhermann02 schrieb:

      Hallo Carsten,

      daran habe ich auch zuerst gedacht.
      Aber ist das nicht recht laut? Außerdem dachte ich, dass bei dieser Lösung die Diabolos wie bei meinem Schweinekasten "kleben" bleiben?

      Kommt gut rein in die neue Woche
      Peter



      Ich glaube der Unterschied besteht darin, dass die Ziele im Schweinekasten nicht angewinkelt sind unda das Diabolo so relativ gerade auf das Ziel trifft.

      Die angewinkelte Stahlplatte nimmt nicht nur die Energie des Diabolo auf, sondern lenkt sie auch nach unten, weshalb die Diabolos wohl nach unten abprallen oder abrutschen und nicht an der Platte kleben bleiben.
    • Hallo,

      eigentlich als Provisorium gedacht, tut die folgende Konstruktion nun schon seit November klaglos ihren Dienst:

      1x Din A3 Karton
      1x Packbandroller
      1x A4 Dokument-Klemmleiste
      1x Putzlappen

      In den A3 Karton habe ich eine Öffnung geschnitten, welche ca. je zwei Zentimeter kleiner als A4 ist.
      Das Ganze mit etwas Packband verstärkt und vor die Rückwand eine weitere Lage Karton geklebt (zur Sicherheit).

      Dann die Klemmleiste passend absägen, so das sie mit etwas Spannung in den Karton geklemmt werden kann.
      Den Putzlappen passend zurechtschneiden, oben einklappen, mit Packband oder ein paar Tackerklammern fixieren und über die Klemmleiste hängen.



      :thumbsup:

      Eigentlich sollte die Konstruktion noch in einer Variante aus Holz gebaut werden, aber die Papp-Lösung schickt evtl. Ausreißer wenigstens nicht ganz so rabiat zum Schützen zurück. Daher werde ich wohl bei der Pappkiste bleiben und nur noch die Aufhängung des Lappens zuverlässiger gestalten.
    • Hallo!

      da ich es endlich geschafft habe, bei egun eine FWB300S zu ersteigern und nun wie viele andere auch zum Wohnungsschießen verdammt bin, stand ich vor dem gleichen Problem wie der TE.
      Die Waffe selbst ist ja vergleichsweise leise, aber das metallische "Klonk" eines alten Trichterkugelfangs war dann doch auf Dauer recht nervig.

      Nachdem ich einen völlig erfolglosen Versuch mit einer Kiste unternomme habe, in der 8 Lagen Handtücher frei hingen (wurden allesamt durchschlagen inklusive der Kistenrückwand :P), hab ich mir diese Konstruktion hier
      gebaut:








      Das Konzept an sich ist ja nicht neu, ich hab mir lediglich die Beleuchtung dazu gemacht, da der Kontrast so besser ist und ich durch die grüne Innenbeleuchtung auch aus den 9m Entfernung, die mein Flur
      hergibt, zumindest noch grob erkennen kann, ob der Schuss zu weit links/rechts/oben/unten ging. Die LED-Stripes werden auch kaum warm, man muss also keine Angst haben, dass da was zu Kokeln anfängt. Die Verwendung von 4mm-Bastelsperrholz hab ich übrigens nicht bereut - es lässt sich mit minimalem Aufwand und ohne Maschinen (Bastelmesser/Cutter und
      etwas Schleifpapier für die Kanten) bearbeiten, ist nicht schwer und dennoch so stabil, dass die ganze Konstruktion an einem Nagel aufgehängt werden kann. Fehlschüsse toleriert es allerdings nicht. Das ganze hat ohne Stress etwa 5 Feierabende
      Zeit gekostet, der Materialaufwand (Bastelsperrholz und ein paar Holzleisten vom Obi, LED-Stripes bei Ebay, altes Netzteil und ein paar Kabel aus meiner Grabbelkiste) betrug Pi mal Daumen etwa 17 Euro. Die Klemme für die Zielscheibe hab ich aus einem Stück Federdraht und etwas Moosgummischnur gemacht, man könnte aber genauso gut eine Wäscheklammer oder einen Magneten verwenden.

      Der Kugelfang selbst ist wirklich absolut geräuschlos. Obwohl ich ledglich zwei alte Handtücher, ein T-Shirt und eine Boxershort reingestopft habe, hat nach etwa 500 Schuss nicht ein Geschoss die Rückwand erreicht, und bis auf das Durchschlagen der Zielscheibe ist nichts zu hören.


      Gruß Benza