Wirkungsradius / Reichweite von CS-Munition?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wirkungsradius / Reichweite von CS-Munition?

      Hey!

      Wie sieht es eigentlich mit dem Wirkungradius / der Reichweite von CS-Patronen bei einer SSW (hier: Umarex-Munition in einer Röhm RG 96) aus? Ich hoffe ja nicht, dass ich jemals in so eine Situation komme... (Ist wie beim Airbag im Auto: Gut, dass man ihn hat - aber sehen und testen möchte man ihn nie!! ;) )

      Wie weit und wie breit verteilt sich die Ladung CS nach dem Schuss??

      Wenn man angegriffen werden sollte: Wie sollte wiederum der mögliche Mindestabstand sein, um nicht selbst etwas von der CS-Ladung abzubekommen und die Flucht nach dem Schuss erfolgreich antreten zu können?

      Danke für Eure Antworten!! Schönen Sonntag noch aus Berlin-Mitte!
      - Mauser HSc 90 vernickelt mit Holzgriffschalen
      - Röhm RG 88 brüniert, Standard
    • Effektiv 2-3 Meter.
      Kauf dir lieber Pfefferpatronen, CS sind kaum mannstoppend, ich habe da genug getestet.

      Die Frage mit dem Mindestabstand macht keinen Sinn, denkst du die Wolke prallt vom Angreifer ab und wirkt dann in deine Richtung?
    • pandur wrote:

      Effektiv 2-3 Meter.
      Kauf dir lieber Pfefferpatronen, CS sind kaum mannstoppend, ich habe da genug getestet.

      Die Frage mit dem Mindestabstand macht keinen Sinn, denkst du die Wolke prallt vom Angreifer ab und wirkt dann in deine Richtung?


      Ich persönlich reagiere auf CS sehr viel stärker als auf Pfeffer.

      Das CS "kaum Mannstoppend ist", ist REICHLICH übertrieben. Bei dir hört sich das fast so an, als würde das Zeug vielleicht gerade mal bei 10% der Leute wirken...

      Die Frage nach der Reichweite macht durchaus Sinn. Wenn du dein Gegenüber mit dem Wirkstoff auch erreichen willst, solltest du wissen, wie weit der Wirkstoff kommt.

      Vorzugsweise möchte ich den Angreifer ja auch damit einnebeln, und nicht nur darauf hoffen, dass (lediglich) ne Wirkstoffwand zwischen mir und dem Gegner ist. Wenn der Angreifer nämlich nach drei Sekunden zögern doch noch auf die Idee kommt, mir (noch immer) an den Kragen zu wollen, hat sich die Wirkstoffwand ggf. schon wieder ziemlich verflüchtigt. Ein "direkter Treffer" ist da schon effektiver. Und dazu sollte man die Reichweite wissen.
      Browning GPDA 8, Geco 225 + 1910, Ekol Viper 2", Walther P 22 + P 88 + PK 380 + PPK + PP, HW 88 Super Airw., Erma EGP 55, Röhm Little Joe + RG 3 + RG 9 + RG 56 + RG 69 + RG 96, Mauser HSC 84 + HSC 90 + K 50, Perfecta FBI 8000, IWG American + Government Sportclub IPSC, ME 38 Magnum, Reck Miami 92 + Commander + PK 800 + G5 "light" chrom + Baby, ME Mini Para, SM 110 + 2000, Valtro 85, Zoraki R1 + 906 + 914 + 917 + 2918, Umarex Python, Berloque + diverse Luftdruck und Softairwaffen
    • @Knallebumm

      Natürlich ist die Reichweite entscheidend ganz klar, das wurde ja auch geklärt. Aber der Threadersteller hat im zweiten Teil der Frage nach dem MINDESTABSTAND gefragt, den er zum Gegner haben sollte.
    • @all: Danke für die schnellen Antworten!! :thumbsup:

      @Pandur: Mit dem Mindestabstand habe ich eher an die Situation gedacht, ob es bspw. noch Sinn macht zu feuern, wenn mich ein möglicher Angreifer bereits am Kragen gepackt hat oder in direkter Nähe unter 1m oder Armlänge ist... Dann müsste man sich nämlich anderweitig wehren!

      Es ist ja oft eine Frage von schneller Reaktion und kühlem Kopf...
      - Mauser HSc 90 vernickelt mit Holzgriffschalen
      - Röhm RG 88 brüniert, Standard
    • Das wird dir niemand beantworten können. Solche Situationen funktionieren nicht nach Schema F, so etwas kann man kaum vorhersagen.

      Im Falle eines Falles wird dir so oder so die Pumpe bis zum Hals schlagen. Du wirst automatisch unter der Einwirkung von Stresshormonen reagieren.

      Trainiere mit der Pistole das schnelle ziehen und schiessen, mehr kannst du nicht tun.
    • Trigger77 wrote:


      Hey!

      Wie sieht es eigentlich mit dem Wirkungradius / der Reichweite von CS-Patronen bei einer SSW (hier: Umarex-Munition in einer Röhm RG 96) aus? Ich hoffe ja nicht, dass ich jemals in so eine Situation komme... (Ist wie beim Airbag im Auto: Gut, dass man ihn hat - aber sehen und testen möchte man ihn nie!! ;) )

      Wie weit und wie breit verteilt sich die Ladung CS nach dem Schuss??

      Wenn man angegriffen werden sollte: Wie sollte wiederum der mögliche Mindestabstand sein, um nicht selbst etwas von der CS-Ladung abzubekommen und die Flucht nach dem Schuss erfolgreich antreten zu können?

      Danke für Eure Antworten!! Schönen Sonntag noch aus Berlin-Mitte!



      "Die effektive Reichweite beträgt etwa 3 Meter. Die CS ist nicht effektiv genug für die Selbstverteidigung, es ist die Erfahrung. 5-6 Schüsse der ihn wirksam zu sein." :(
      FÉG GRP9, FÉG PA 63 x2, FÉG R61, HW88, HW 37x3, Umarex Colt government, Röhm RG600, Röhm little joe, Erma EGP55, Reck perfector automatik.
    • pandur wrote:


      Kauf dir lieber Pfefferpatronen, CS sind kaum mannstoppend, ich habe da genug getestet.

      Oh man, wenn ich sowas lese. Pfefferpatronen sind nur zur Tierabwehr zugelassen.

      pandur wrote:


      Die Frage mit dem Mindestabstand macht keinen Sinn, denkst du die Wolke prallt vom Angreifer ab und wirkt dann in deine Richtung?

      Nein, es geht um eine Abwägung der Gefährlichkeit.

      Ich möchte wetten, dass gerade du mit Sicherheit keine Ahnung vom Notwehr und Notstandsrecht hast. Man sollte sich mal überlegen was passiert, wenn vor Gericht die vermeintliche Notwehr nun doch keine war und dem anderen ist durch einen Nahschuss ein Auge weggeblasen worden. Der wird bzw. muss sogar auf eine Entschädigung klagen. Wenn nicht alle Bedingungen zur Notwehr gestimmt haben, ist man wegen schwerer Körperverletzung dran und dem Geschädigten wird eine lebenslange Rente zugestanden. Zudem holt sich dann die Krankenkasse die gesamten Krankenhaus und Arztkosten vom Schädiger wieder.
      Das ruiniert einem das ganze Leben, weil man lebenslang zahlen muss.

      Das soll nun nicht heißen, dass man sich nicht im Falle eines Angriffs verteidigen darf. Aber man sollte schon genau wissen, wann man was tun darf, insbesondere wenn man eine Waffe zur SV führt.