Witze-Thread

    • New

      Aha... Sehr apart.

      Ich muss feststellen, daß es da einen ganzen Satz abenteuerlicher Witze aus der Kaiserzeit noch gibt - für mich als Brite natürlich äußerst interessant... Vor allem der Dialekt - berlinerisch, denke ich...

      Oberst Zitzewitz zu einem Offizierskollegen: "Jestern inne Oper jewesen, Carmen jesehen, von wejen de Kultur und so..."
      Er erzählt weiter: "Schönes Ding... Bediensteter kommt in die Loge und fracht: `Jestatten, Herr Graf, Opernglas jefällig?´ Ich sach: `Nee, danke - ick trink ausse Flasche!´".
      Bekennender Jason-King-Fan.
    • New

      Was hat zwei Beine und blutet?


      Eine halber Hund!
      Diana 23, Diana 75 ZOS 10-40x50, Walther LGV (alt) Hawke Airmax 4-12x40, HW30S Eagle Eye 6-18x50, HW50S UTG 4x32, HW97, HW 70, Legends C96, Walther LGV (2012) Bushnell Elite 4200 8-32x40
    • New

      Meint ein römischer Legionär zum anderen: "Mann, ich hab n Schlag bei Frauen, rate mal, mit wievielen Frauen ich schon im Bett war."

      Legionär 2: "Mmm......"

      Legionär 1: "Okay, sei nicht albern, SO viele waren's natürlich auch wieder nicht....."
      "Ein jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich." --Schopenhauer
    • New

      Ein Journalist reist nach Afghanistan, um dort einen Dokumentarfilm zu drehen. In einem kleinen Dorf sieht er einen alten Mann und bittet ihn, eine typische fröhliche Geschichte aus seinem Dorf zu erzählen.


      Der alte Mann lächelt und fängt an: "Eines Tages, vor langer Zeit, hatte sich
      eine Ziege in den Bergen verirrt, und wie es unsere Tradition ist,
      haben sich alle Männer des Dorfes versammelt, um zuerst Wodka zu trinken und
      dann die Ziege zu suchen. Und als wir sie fanden, haben wir alle noch mehr Wodka getrunken, wie es unsere Tradition ist, und jeder der Männer im Dorf hat anschließend die Ziege bestiegen. Wir hatten so viel Spaß an diesem Tag! "


      Der Journalist merkt, dass er eine solche Geschichte nicht veröffentlichen kann, also fragt er den alten Mann, ob er noch eine andere schöne Geschichte hätte.


      Der alte Mann lächelt erneut und fängt wieder zu erzählen an: ""Eines Tages, vor langer Zeit, hatte sich die Frau eines Dorfbewohners in den Bergen verirrt, und wie es unsere Tradition ist,haben sich alle Männer des Dorfes versammelt, um zuerst Wodka zu trinken und dann die Frau zu suchen. Und als wir sie fanden, haben wir alle noch mehr Wodka getrunken, wie es unsere Tradition ist, und dann hat jeder der Männer im Dorf anschließend die Frau bestiegen. Wir hatten so viel Spaß an diesem Tag! "

      Der Journalist merkt, dass er auch DIESE Geschichte nicht veröffentlichen kann und
      fragt daher: "Hast du keine Geschichte, die weniger schön ist, also etwas ... öööhm ... trauriger vielleicht?"


      Das Lächeln des alten Mannes verschwindet und in seinen Augen beginnt es feucht zu schimmern. Dann nickt er und beginnt mit brüchiger Stimme zu erzählen: "Eines Tages, vor langer Zeit, habe ich mich in den Bergen verirrt........."
      "Ein jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Stufen: In der ersten wird es lächerlich gemacht, in der zweiten bekämpft, in der dritten gilt es als selbstverständlich." --Schopenhauer