Alles rund um die Walther Pk 380

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • [RUS] Guard wrote:

      tralalulu wrote:

      [RUS] Guard wrote:

      Dark_Force wrote:

      Hm sehe ja Grad auf den Bildern das des Patronenlager garnicht Silbern/Poliert ist wie auf dem Verkaufsbild... finde das gibt Ihr das besondere hm
      Da Patronenlager zu polieren ist keine große Sache, das kann man auch selber machen.
      Nicht, wenn die Beschusszeichen da drauf sind ;)
      Die Beschusszeichen werden eingeschlagen. Du müsstest also eine menge Material abtragen, damit die Beschusszeichen nich tmehr erkennbar sind. Von daher ist es kein Problem das Patronenlager zu polieren.


      Bei der PK380 sind die Beschusszeichen auf dem Schlitten und (!!!) auf dem Lauf/dem "sichtbaren Teil" des Laufes um den es hier geht laserbeschriftet und nicht eingeschlagen.

      Diese Beschriftung würde man sicherlich wegpolieren. Also keine gute Idee....

      Gruß,

      Rene'
      "Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen." - Heiner Geissler
    • Vogelspinne wrote:

      Kinders, immer diese Polierereien - auf Zink sieht es nach einiger Zeit bescheiden Grauoxidiert aus und bei dem relativ rauhen Sinterstahlguß kommt höchstens im Laufe der Zeit die braune Pest, vor der die in diesem Falle echte Brünierung, ein Edelrost, schützt. :whistling:

      Außerdem wird die scharfe PK380 auch mit brünierten Patronenlager angeboten - da macht Polieren die SSW nicht nur niedriger im wert, sondern ist auch noch unrealistischer, wenn die SSW optisch der scharfen Version angeglichen werden soll.


      Ein poliertes Patronenlager hatte nur die PK380 First Edition, die in einem speziellen Koffer mit E-Mag ausgeliefert wurde.

      Die normale von der Stange hat ein brüniertes Patronenlager, da hast du recht.
    • Ich denke genau desahlb wurde das bei der Scharfen Version Blank gelassen, da an dieser Stelle Abriebspuren entstehen können, stört mich persönlich aber weniger ich finde brüniert sieht das Patronenlager auch sehr nice aus, man kann es ja ploieren allerdings ist dann das Beschusszeichen weg...weis nicht wies da rechtlich aussieht wenn das nimmer drauf ist!
    • Mörser96 wrote:

      Ich denke genau desahlb wurde das bei der Scharfen Version Blank gelassen, da an dieser Stelle Abriebspuren entstehen können, stört mich persönlich aber weniger ich finde brüniert sieht das Patronenlager auch sehr nice aus, man kann es ja ploieren allerdings ist dann das Beschusszeichen weg...weis nicht wies da rechtlich aussieht wenn das nimmer drauf ist!
      Dann darfst du die Waffe zwar besitzen, aber nicht mehr schießen.
    • Ja das dacht ich mir schon, aber wie gesagt mich störts nicht bei den Scharfen entstehen an diesen Stellen auch Schleifspuren "Wo gehobelt wird da fallen Spähne" war schon immer so :D .

      Was mir bis jetzt als einziges ein bisschen negativ aufgefallen war ist die Patronenrampe, kann aber auch täuschen auf dem Bild, wenn ich das richtig gesehen habe die besteht aus zwei Teilen und es ist ein Spalt dazwischen?
    • Mörser96 wrote:

      Ja das dacht ich mir schon, aber wie gesagt mich störts nicht bei den Scharfen entstehen an diesen Stellen auch Schleifspuren "Wo gehobelt wird da fallen Spähne" war schon immer so :D .

      Was mir bis jetzt als einziges ein bisschen negativ aufgefallen war ist die Patronenrampe, kann aber auch täuschen auf dem Bild, wenn ich das richtig gesehen habe die besteht aus zwei Teilen und es ist ein Spalt dazwischen?


      Ja, die Rampe ist zweigeteilt. Das ist aber bei einigen Umarex so und wirkt sich meiner Erfahrung nach nicht auf die Funktion aus.

      Das ist bei der P22 z.B. auch so.

      Die 9mm PAK Kartuschen haben ja vorne keine scharfen Kanten, da macht die Zweiteilung keine Probleme,

      bei der HW94 wäre das wahrscheinlich anders.
    • Ich frage mich warum auch dieses Mal kein Stahllauf wie bei den Röhm Pistolen verbaut wurde. Es ist kein Beinbruch aber anderseits doch wünschenswert. Wie bereits geschrieben, bei Röhm war das "normal".

      Was wäre da in der Produktion anders? Ob man einen Laufmantel umspritzt oder das Griffstück "an den Stahllauf spritzt" wo ist da der entscheidende Unterschied?.

      *räusper* gewisse Fachleute könnten doch sicherlich einige Informationen aus dem Unternehmen "rausinterviewen" :D
    • [RUS] Guard wrote:

      tralalulu wrote:

      [RUS] Guard wrote:

      Dark_Force wrote:

      Hm sehe ja Grad auf den Bildern das des Patronenlager garnicht Silbern/Poliert ist wie auf dem Verkaufsbild... finde das gibt Ihr das besondere hm
      Da Patronenlager zu polieren ist keine große Sache, das kann man auch selber machen.
      Nicht, wenn die Beschusszeichen da drauf sind ;)
      Die Beschusszeichen werden eingeschlagen. Du müsstest also eine menge Material abtragen, damit die Beschusszeichen nich tmehr erkennbar sind. Von daher ist es kein Problem das Patronenlager zu polieren.


      Bei der PK380 sind die Beschusszeichen auf dem Schlitten und (!!!) auf dem Lauf/dem "sichtbaren Teil" des Laufes um den es hier geht laserbeschriftet und nicht eingeschlagen.

      Diese Beschriftung würde man sicherlich wegpolieren. Also keine gute Idee....

      Gruß,

      Rene'
      Frag mal Cannyblue. Der hat mehrere Waffen poliert, wo PTB oder sowas eingelasert wurde. Da sieht man immer noch die Zeichen/Buchstaben. Also bilde dir kein Urteil dadrüber, wenn du nicht genau weißt, wie das letztlich dann aussieht.
      [Softair] HK P8 :F:, HK USP .45 :F:,
      [SSW] Colt 1911 (Silverballers), Colt Detective Special, HK P30, Reck "Победа" Makarov, RG96, Walther P22, Walther P99, Walther PK380, Walther PPK,
      [Sonstiges] Walther
      BlackTac, Walther MTL 300,
    • [RUS] Guard wrote:

      [RUS] Guard wrote:

      tralalulu wrote:

      [RUS] Guard wrote:

      Dark_Force wrote:

      Hm sehe ja Grad auf den Bildern das des Patronenlager garnicht Silbern/Poliert ist wie auf dem Verkaufsbild... finde das gibt Ihr das besondere hm
      Da Patronenlager zu polieren ist keine große Sache, das kann man auch selber machen.
      Nicht, wenn die Beschusszeichen da drauf sind ;)
      Die Beschusszeichen werden eingeschlagen. Du müsstest also eine menge Material abtragen, damit die Beschusszeichen nich tmehr erkennbar sind. Von daher ist es kein Problem das Patronenlager zu polieren.


      Bei der PK380 sind die Beschusszeichen auf dem Schlitten und (!!!) auf dem Lauf/dem "sichtbaren Teil" des Laufes um den es hier geht laserbeschriftet und nicht eingeschlagen.

      Diese Beschriftung würde man sicherlich wegpolieren. Also keine gute Idee....

      Gruß,

      Rene'
      Frag mal Cannyblue. Der hat mehrere Waffen poliert, wo PTB oder sowas eingelasert wurde. Da sieht man immer noch die Zeichen/Buchstaben. Also bilde dir kein Urteil dadrüber, wenn du nicht genau weißt, wie das letztlich dann aussieht.
      Was du dir rausnimmst so mit anderen zu reden, wo du die Waffe selbst nicht einmal besitzt ist echt eine Frechheit!
    • tralalulu wrote:

      [RUS] Guard wrote:

      [RUS] Guard wrote:

      tralalulu wrote:

      [RUS] Guard wrote:

      Dark_Force wrote:

      Hm sehe ja Grad auf den Bildern das des Patronenlager garnicht Silbern/Poliert ist wie auf dem Verkaufsbild... finde das gibt Ihr das besondere hm
      Da Patronenlager zu polieren ist keine große Sache, das kann man auch selber machen.
      Nicht, wenn die Beschusszeichen da drauf sind ;)
      Die Beschusszeichen werden eingeschlagen. Du müsstest also eine menge Material abtragen, damit die Beschusszeichen nich tmehr erkennbar sind. Von daher ist es kein Problem das Patronenlager zu polieren.


      Bei der PK380 sind die Beschusszeichen auf dem Schlitten und (!!!) auf dem Lauf/dem "sichtbaren Teil" des Laufes um den es hier geht laserbeschriftet und nicht eingeschlagen.

      Diese Beschriftung würde man sicherlich wegpolieren. Also keine gute Idee....

      Gruß,

      Rene'
      Frag mal Cannyblue. Der hat mehrere Waffen poliert, wo PTB oder sowas eingelasert wurde. Da sieht man immer noch die Zeichen/Buchstaben. Also bilde dir kein Urteil dadrüber, wenn du nicht genau weißt, wie das letztlich dann aussieht.
      Was du dir rausnimmst so mit anderen zu reden, wo du die Waffe selbst nicht einmal besitzt ist echt eine Frechheit!
      Nein besitzen tu ich sie nicht, das stimmt. Aber ein kollege hat sie mir gezeigt und wir haben auch über das polieren gesprochen. Ich habe ihm einen Colt 1911er gezeigt, den ich poliert habe, wo auch alles gelasert ist und wenn man bei den Zeichen vorsichtig poliert, dann sind die hinterher auch noch sichtbar.

      Und zum anderen nehme ich mir überhaupt nichts raus. Du meintest, dass das Polieren keine gute Idee sei, und ich habe nur darauf hingewiesen, dass man sich darüber kein Urteil beilden kann, solange mans elber keine SSW ploiert hat. Schlichtweg war deine Aussage falsch, da hier mehrere User erstklassige Ergebnisse präsentiert haben, wo sämtliche schriften noch deutlich zu erkennen waren.

      Bleib locker und fass das nicht als persönlichen Angriff auf.
      [Softair] HK P8 :F:, HK USP .45 :F:,
      [SSW] Colt 1911 (Silverballers), Colt Detective Special, HK P30, Reck "Победа" Makarov, RG96, Walther P22, Walther P99, Walther PK380, Walther PPK,
      [Sonstiges] Walther
      BlackTac, Walther MTL 300,
    • Saalach wrote:

      Jetz muss ich nochmal nachfragen,
      die pk380 is wieder im Schwarzen Standartkoffer drinnen oder?


      Ja, leider schon.

      Für den Preis hätte es zwar auch ein anständiger Koffer a la Röhm sein können, aber es ist der billige schwarze Plastekoffer, den man von den umarexwaffen kennt.
    • An sich sind die Koffer recht gut. Sie sind zwar einfach, aber erfüllen ihren Zweck. Das einzig mangelhafte (und bei einem Koffer auch gleichzeitig das K.O.-Kriterium) sind die Schaniere (sofern man diese so nennen darf. Ein par mal auf und zu klappen und die Dinger sind gebrochen.
      [Softair] HK P8 :F:, HK USP .45 :F:,
      [SSW] Colt 1911 (Silverballers), Colt Detective Special, HK P30, Reck "Победа" Makarov, RG96, Walther P22, Walther P99, Walther PK380, Walther PPK,
      [Sonstiges] Walther
      BlackTac, Walther MTL 300,
    • Ja ich bin da wirklich etwas enttäuscht darüber das man bei dieser Waffe wo sie doch von Umarex so sehr umworben wird sich nicht besseres einfallen hat lassen was die Verpackung betrifft.
      Ich weiß das mag sich seltsam für andere anhören aber solche dinge sind dann für mich ausschlaggebend das das Interesse an der Waffe nicht mehr so groß sind.
      Ich halte viel auf ein "Ordentliches Erscheinungsbild" und dazu zählt für mich ganz klar die jeweilge verpackung.
      Die RG96 Army Style habe ich zb nur gekauft weil ich den dazugehörigen Hartschalenkoffer in der selben farbe sehr ansprechend gefunden hab.
      Mag ein komisches denken sein aber so bin ich da numal.
      Manchmal ist weniger oft mehr aber bei diesem ach so Tollen Model von Umarex hätte man sich mehr einfallen lassen können.
      Kaufen werde ich sie dennoch allerdings erst nachdem genügen Meinungen dazu hier im Forum gepostet sind.

      Andy
      Prolegal Mitglied 15068

      Unser Youtube-Channel:

      >Outdoor Bavaria<
    • [RUS] Guard wrote:

      [RUS] Guard wrote:



      Die Beschusszeichen werden eingeschlagen. Du müsstest also eine menge Material abtragen, damit die Beschusszeichen nich tmehr erkennbar sind. Von daher ist es kein Problem das Patronenlager zu polieren.


      Bei der PK380 sind die Beschusszeichen auf dem Schlitten und (!!!) auf dem Lauf/dem "sichtbaren Teil" des Laufes um den es hier geht laserbeschriftet und nicht eingeschlagen.

      Diese Beschriftung würde man sicherlich wegpolieren. Also keine gute Idee....

      Gruß,

      Rene'
      Frag mal Cannyblue. Der hat mehrere Waffen poliert, wo PTB oder sowas eingelasert wurde. Da sieht man immer noch die Zeichen/Buchstaben. Also bilde dir kein Urteil dadrüber, wenn du nicht genau weißt, wie das letztlich dann aussieht.



      Gut gebrüllt Löwe,

      glaub mir das ich schon beurteilen kann ob die Laserbeschriftung auf dem Zinklauf der PK380 ein Polierversuch übersteht. Der Lauf ist soweit ich das beurteilen kann lackiert, also wird die darunterliegende Zink-Druckguss-Oberfläche des Laufes recht rauh sein.

      Da muss man erst mal mechanisch Material abtragen/die Oberfläche anschleifen um eine glatte,polierfähige Oberfläche zu bekommen. Und das hält diese Laserbeschriftung garantiert nicht aus.

      Gruß,

      Rene'

      PS: Hast noch nicht mal eine PK aber kannst beurteilen was da geht und was nicht. ;)
      "Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen." - Heiner Geissler

      The post was edited 1 time, last by Rene' ().

    • Ja das ist Richtg da hätte Umarex einen Speziellen PK 380 Koffer entwickeln können der etwas mehr hergibt, aber wer weis vielleicht kommt da noch was so als verbesserung quasi, ich mein die Auslieferung hat gerade erst begonnen. Wobei es mir mehr auf die Qualität der Waffe ankommt, das sie da hält was sie verspricht, aber ich denke mal da wird Umarex schon dafür gesorgt haben denn ein zweites mal werden die nicht gegen die Wand laufen so ala P30 1.Version ;) .