Armbrust einschießen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ja werd mir vieleicht mal was anderes zulegen
      ich weis nicht ob ein ZF besser ist, hab durch eines mit ZF
      geguckt und mir kam das Red Dot besser vor, weil das Bild einfach ruhiger ist beim ZF wackelt man ganz schön wegen der Vergrößerung

      P.s
      ein 4x32 ZF reicht doch oder ?



      Foxi
      Hobby
      Astronomie-Bogenschießen (Beginner)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Foxi ()

    • 4x32 schiess ich auf meiner QX4 - funzt im grossen und ganzen.

      Ein Glas mit variabler Vergrösserung ist natürlich das non plus Ultra !

      Wenn ich mein BSA - glas der Phantom auf 10fach drehe , dann seh ich damit zu 99% die Killringe ! Was ein ungemeiner Vorteil ist !

      Wie du allerdings richtig erkannt hast - die Zitterei schaut auch wilder aus !

      Aber wenn ich an die Tatsache denke, dass die Scharfschützen im 2.Weltkrieg auch bloss 4fache Optiken zur Verfügung hatten , und damit zielgenau bis 1000m geschossen haben , dann sollte für unsere maxdistanz von 50m eigentlich das 4 fache vollauf reichen.

      Ich machs mit dem 4fachen Glas wie die Bogenschützen !
      Mit nem Feldstecher "vorspionieren" , merken wo das Kill ist und das wars.

      Nebenbei bin ich auch drauf gekommen , dass ich mit der QX4 mit dem 4fachen Glas fast besser schiesse , als mit der Phantom mit 12fach !
      ( weil weitaus fehlerverzeihender ! )

      Dann ist noch zu bemerken , dass ein 4x32 dem Prellschlag länger standhält als ein variables glas mit Riesenlinse !

      Gruss, Albert
    • Ich machs mit dem 4fachen Glas wie die Bogenschützen !
      Mit nem Feldstecher "vorspionieren" , merken wo das Kill ist und das wars.


      Wir brauchen kein Fernglas, das wäre ja Beschiss ;)

      PS: ihr alten Knacker müsst wohl nur gucken, wo dat Viech überhaupt steht :nuts:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lennoxman ()

    • Näh nicht wegschmeisen Du hastn Sehfehler und wirst in dem Fall nicht auf ne Brille verzichten können. häts Dir besser n ZFR mit beleuchtetem Fahdenkreuz gekauft, wenn es denn schon mit Beleuchtung sein muß.

      Der nächste Schrit wird eh ein ZFR sein, denn 1fache vergrösserung is nicht so dolle, ich hab so an die 6 ZFR ( letzte Woche kam das noch dazu
      luftgewehre.org/shop/pd1238861439.htm?categoryId=39
      )und ein RD hier rum liegen, was als erstes inne Ecke flog war das RD, eben weil ich das gleich Prob hatte.
      Nur wenn das so weiter geht kann ich bald mit ZFR handeln ;)
    • Original von Bruder
      Näh nicht wegschmeisen Du hastn Sehfehler und wirst in dem Fall nicht auf ne Brille verzichten können. häts Dir besser n ZFR mit beleuchtetem Fahdenkreuz gekauft, wenn es denn schon mit Beleuchtung sein muß.

      Der nächste Schrit wird eh ein ZFR sein, denn 1fache vergrösserung is nicht so dolle, ich hab so an die 6 ZFR ( letzte Woche kam das noch dazu
      luftgewehre.org/shop/pd1238861439.htm?categoryId=39
      )und ein RD hier rum liegen, was als erstes inne Ecke flog war das RD, eben weil ich das gleich Prob hatte.
      Nur wenn das so weiter geht kann ich bald mit ZFR handeln ;)


      das ZF im Link wäre billiger als das Original von der Barnett
      ob besser weis ich nicht? (schärfer Einblickverhalten)

      ich glaub da braucht man die 11mm klemmen oder?

      kommt man mit dem verstellbereich aus bei der Armbrust
      liegt ja ziemlich hoch das ZF

      Foxi
      Hobby
      Astronomie-Bogenschießen (Beginner)
    • Original von Lennoxman

      Wir brauchen kein Fernglas, das wäre ja Beschiss ;)

      PS: ihr alten Knacker müsst wohl nur gucken, wo dat Viech überhaupt steht :nuts:



      Ja Ja - aber ne 4fach Linse montieren - diese Schmähs kennen wir schon ! :new16:

      Ich hab noch KEINEN Compoundschützen ohne Fernglas gesehen !

      Und WER hier von uns beiden der ältere Knacker ist liegt doch auf der Hand ! :n17:
    • Original von Foxi
      Danke für deine Ausführung

      also Fazit auf Scheiben schießen ist ein z.b 4x32 ZF besser
      als ein Red Dot

      Foxi



      Wenn die Distanz nicht ändert kannst du mit dem 3Dot genauso gut schiessen.
      Bei ständig wechselnden Entfernungen allerdings ist ein Glas mit Targettürmen oder Multiabsehen unerlässlich.
    • @foxi

      Das war ja nur eines meiner ganzen ZFR, ich hab das gleiche nochmal in Einfacher aber langer ausführung, dann noch mal das gleiche in MDC
      2Stck 4x20 auch einfach, und schlußendlich noch ein3-9x40E.

      Ach ja das RD hab ich ja auch noch, und da gehts mir wie Dir, und als Kurzsichtiger braucht man nun mal die Brille, wenn man RD1zu 1, oder Einfache Pin Visierung schiest, beim RD verschwimmt der Leuchtpunkt nun mal, und das Auge muß sich dauernd umstellen, was im Alter über Pfirsich nun mal etwas länger dauert, also kauf Dir ein ganz einfaches 4x32, das reicht völlig, oder wenn Du unbedingt ein beleuchtetes haben möchtest, dann das 4x32 MDC von Walther, Kosten Punkt um und bei 60-80Euro das ist sowieso ein Tick besser als die Einfachen von Walther.
      Auf jeden Fall würde ich immer wieder wenn die AB oder das Gewehr es erlaubt eine kurze Bauform wählen.
      Das hab ich nun bei allen meinen ZFR festgestellt bei den Langen, mußt Du genau aufpassen wie Du durchschaust, wenn Du dich da nicht 100% drauf konzentrierst, gehts daneben, bei den Kurzen kannst duchschauen wie Du möchtest, da wandert nichts aus dem Fadenkreuz, wenn Du verstehst was ich meine.
      Die Bauhöhe tut sich nichts mit dem von Dir erwähnten RD, und was die Montage angeht, miusste halt sehen welche Du brauchst, meistens sind Die auf 11m/m ausgelegt.


      Ach ja warum Walther ???
      weil Walther es mit der Garantie nich so eng sieht, und im Schadensfall, und den wirst Du bei einem Preller immer haben, Alt gegen Neu tauscht, ohne große Fragen zu stellen, ausser Du hast versucht daran rum zu Basteln.

      Hoffe geholfen zu haben.

      Gruß
      Bruder

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bruder ()

    • Original von Foxi
      ich weis nicht ob ein ZF besser ist, hab durch eines mit ZF geguckt und mir kam das Red Dot besser vor, weil das Bild einfach ruhiger ist beim ZF wackelt man ganz schön wegen der Vergrößerung

      ein 4x32 ZF reicht doch oder ?


      Auf der Armbrust reichen je nach Verwendung und Zweck auch noch kleinere Vergrößerungen:

      Scheibenschießen freihändig stehend geht auch mit einem 2,5 x 20 ZF.

      3-4 x 32 sind auf der Armbrust recht universell einsetzbar und reichen für die meisten Zwecke,

      Je weiter man über 6 x geht, desto mehr Nachteile überwiegen die Vorteile, da jeder Atemzug und jedes Zittern zum Erdbeben wird.

      Beim 3D schieße ich 5 x 40, womit man bei guter Optik die Kills gut erkennen kann, aber auch hier kann die Unruhe schon störend sein.

      Ich benutze ein Red Dot auch sehr gerne, eben weil man ohne Vergrößerung entspannt und wackelfrei absehen kann und nicht selten schneller zum Schuß kommt. Allerdings ist ein guted RD kaum billiger als ein ZF, denn die meisten billigen Red Klecks-Visiere haben ein unpräzises und viel zu helles Absehen und überstrahlen insbesondere bei schwachen oder normalen Umgebungslichtbedingungen viel zu viel vom Ziel. Unbrauchbar, wenn man nicht gerade mit Schrot schießt. Ein ordentliches Absehen haben die Simalux RD für 60-80 Euro, und bei schwachen Lichtverhältnissen empfiehlt sich ein Bushnell Trophy Red/Green Dot mit vier wählbaren Absehen, wovon das Kreuz für die Armbrust ideal ist und ausreichend Horizont und Haltepunkte bietet. Dieses RD ist auch eine gute Alternative zum Pinvisier, weil es für Weitschüsse über 9 m auf 100 m Höhenverstellung hat. Das hat kaum ein ZF.


      viele Grüße

      Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kreuzbogen ()

    • 6m ???

      Irgendwie kann ich die Beschreibung bei BSW nicht nachvollziehen.
      "extrem leichtes herausziehen der Pfeile" und mit Equinox und der Bowtech Stryker getestet :new16:
      Ich schieße mit der Exc Vixen und bei mir hauts den Bolzen bis zu den Vanes auf 30m rein & das nachfolgende Herausziehen artet auch immer in Akrobatik aus.

      Ich hab die Rhino mal günstig bei egun ersteigert, kann sie aber nicht weiter empfehlen!
      Selbst ein neues Straffen der Gurte lässt die Bolzen auf 30m fast bis zum Anschlag durch.
    • hehe die sieht fast aus, wie meine 20€-Eigenbau-Scheibe... :ngrins:

      ...nur wenn ich mal die schrauben an den Gewindestangen etwas zu fest anzieh, stehen die Bolzen kurz nach der Stahlspitze und nicht hinten an den Vanes ;)
      Das Leben ist ein beschissenes Spiel-aber die Grafik ist geil! :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lilinator ()

    • Original von HVLA
      Ich schieße mit der Exc Vixen und bei mir hauts den Bolzen bis zu den Vanes auf 30m rein & das nachfolgende Herausziehen artet auch immer in Akrobatik aus.


      Diese Scheibe ist bekanntermaßen nur für Freizeitarmbrüste und kleinere Jagdarmbrüste zu gebrauchen.

      Mit einer Barnett Wildcat C5 oder so kein Problem, aber die mittleren bis großen Dinger hämmern sicher schon nach kurzer Zeit durch. --- Eines unserer neuen Mitglieder hat das Ding mal mitgebracht, und die Pfeile der Dartons oder auch der Phantom gingen fast durch, obwohl er die Scheibe für seine Bowtech schon mit zusätzlichen Folienwicklungen verstärkt hatte.

      Wie gesagt, Eigenbau oder der einfache Sack ist preiswert und hat bei richtiger Ausführung einen wesentlich bessere Stopwirkung.


      viele Grüße

      Andreas
    • egal
      bei mir gehts
      wie gesagt der Pfeil ging bis auf 5cm vor den Federn rein
      mit Sicherheit werd ich mir in zukunft selbst was basteln
      für den Anfang brauchte ich halt was auf die schnelle
      die alte Scheibe aus 10cm Kartonlagen da sind die Pfeile
      fast zerschellt (Carbonpfeile) alle vorne zerfleddert
      wenn nicht durchs schießen dann spätestens beim rausziehn

      hab jetzt auch einen Pfeilzieher der ist prima!

      Foxi
      Hobby
      Astronomie-Bogenschießen (Beginner)
    • Original von kreuzbogen


      Wie gesagt, Eigenbau oder der einfache Sack ist preiswert und hat bei richtiger Ausführung einen wesentlich bessere Stopwirkung.


      viele Grüße

      Andreas


      Dem gibt es nichts hin zu zu fügen, zu mindest was den Sack betrifft ;)
    • Moin an alle,

      wie sieht das denn mit der Scheibe von aia aus. ???

      Hatte vor mir die für die Exomax zu holen. Mein Karton ist zu klein für ne 40/60er Auflage und mein "Selbstbau" ist in die Hose gegangen (Ich reich mal Fotos nach). Jetzt dacht ich mit der von aia hab ich Ruhe. Was meint Ihr?

      Lg
      Daniel
      Excalibur Exomax & Equinox :n1: Darton Storm & Lightning 2011 & Viper SS Extreme :thumbup: Bowtech Razor Edge, Rytera Alien X . . . . :whistling:
    • Original von Harlock
      wie sieht das denn mit der Scheibe von aia aus. ???

      Ich meine da schonmal mit der Lightning bei 8 Meter Entfernung drauf geschossen zu haben.. frag am besten mal nach bei AiA, du wirst eine ehrliche Antwort kriegen. Fragen lohnt auch insofern als das da glaub ich auch was neues an Pfeilfängen in Planung ist.. wie gesagt, Telefon, das klappt bei AiA am besten.
    • Re: AiA Lamellen-Zielscheibe für Armbrüste

      Original von Harlock
      Hatte vor mir die für die Exomax zu holen. Mein Karton ist zu klein für ne 40/60er Auflage und mein "Selbstbau" ist in die Hose gegangen (Ich reich mal Fotos nach). Jetzt dacht ich mit der von aia hab ich Ruhe. Was meint Ihr?


      Hallo Daniel,


      ich will mal nicht wieder vom Sack anfangen, sondern einfach Deine Frage beantworten: ;)

      Das Ziel wird auch beim Apfelturnier und bei AiA zum Probeschießen mit allen Armbrüsten verwendet. Die Stopwirkung ist entsprechend der großen Tiefe auch auf Dauer hoch, auch bei energiereichen Armbrüsten wie Darton/Great Lakes. Aluminiumpfeile sind ohne weiteres zu ziehen. Carbonpfeile muß man vorher mit dem Pfeilzieher durch kurzen Andrehen lösen, damit sie sich ohne großen Kraftaufwand ziehen lassen. Der benötigte Kraftaufwand ist im Schnitt wesentlich geringer als für Karphos-Scheiben, etwa vergleichbar mit guten 3D-Zielen.


      viele Grüße

      Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kreuzbogen ()

    • Danke schon mal für eure Antworten :new11:

      Ich werd Herrn Nischan am Wochenende in Lychen sehen, Ich schreib Ihn mal an das er mal eine mitbringt.

      Lieben Gruss an alle

      Daniel
      Excalibur Exomax & Equinox :n1: Darton Storm & Lightning 2011 & Viper SS Extreme :thumbup: Bowtech Razor Edge, Rytera Alien X . . . . :whistling: