WOM Gewinner März 2010

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • WOM Gewinner März 2010

      So,
      schon wieder ist eine WOM zuende..wie die Zeit doch läuft. Danke für die vielen schönen Bilder, leider haben nicht viele abgestimmt, so kam es zu einem sehr knappem Ergebniss. Der verdiente Gewinn ging an Iwan mit seinem Meisterstück, bitte erzähle uns was und mach noch ein paar Detailfotos.

      Gruß, David

      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Herzlichen Glückwunsch an Iwan,auch wenn ich für jemand anderes gestimmt habe.
      Sehr schönes Stück,würde auch gerne mehr darüber erfahren.

      Gruß Sven

      P.S an alle Mitglieder hier aus dem Forum,nehmt zahlreich an der WOM teil,wäre schade wenn die WOM wieder abgeschafft wird.
      "The only easy day was yesterday!" (Der einzig leichte Tag war der Gestrige!)-US SEALs
      W
      Dolce & Gabbana ?? Ne, ne ich trage Heckler & Koch
    • Hallo, die Forenfreunde!
      Bitte gebt mir noch Zeit bis morgen etwas aktiver zu werden. habe z.Zt tüchtig mit nem grippalem Infekt zu kämpfen,Viren so groß wie Maikäfer.
      Denke das ich morgen etwas fitter bin-
      Nur erstmal ein großes Dankeschön an alle, die meine Waffe schön fanden-
      bis dann
      iwan
    • RE: WOM Gewinner März 2010

      Guten Morgen . die Freunde der schönen Waffen!
      Heut seht die Welt schon bissel anders aus, aber mit verquollenen Augen und Schnupfen wie 'n Krokodil schreibt sichs nicht so gut.
      Dann will ich mal loslegen.
      Genau wie Dutzende andere User im Forum hab ich schon lebenslang den Hang und Drang nach Waffen verspürt.
      Aber weniger wegen Knall und Bumm, sondern eher, weil mich schon immer die hohe handwerkliche Kunst der Meister in allen Bereichen fasziniert hat.Die Prunkwaffen aus alten Epochen sind kaum zu erreichen in ihrer Vollendung. (man darf s aber mal probieren.)
      Schon als Sechsjähriger hatten meine Holzschwerter als Parierstange kein aufgenageltes Holzkreuzchen ,nein ,es mußte stilecht durchbohrt und fest verleimt sein. Opas Werkstatt sah dann immer schlimm aus...
      Als Lehrlingsstift hatte ich dann Zugang zu richtigen Werkzeug und eine neue Welt tat sich auf.
      Weil ich dann immer aufgetragene Aufgaben schnell erledigt hatte, blieb genug Zeit zum "pfuschen"
      Ein Besuch im Militärmuseum gab den Anreitz, auch sowas zu bauen.
      Glaube, das Personal wurde unruhig, weil ich ne Stunde nur eine Waffe anstarrte.
      So hab ich sie im Kopf kopiert und zu Hause umgesetzt.
      Material war kein Problem ,alle Sorten von "Nirosta" waren zugänglich.
      Also zuerst die Klinge, gerade, harmonisch und den "goldenen Schnitt" mußte sie haben.
      Gottseidank habe ich den"geraden Blick " und brauche noch heute selten nen Winkel oder Lineal.
      Also Brettschablone gebaut, Rohling aufgenagelt und dann erst mal Vollgas mit der
      "Schleifhexe" (wer kennt sie noch ? ) das gröbst weg und dann feilen ,feilen ,fei...
      Heutzutage wurd ich den Mut dazu nicht mehr aufbringen, aber ich wollte.
      Das Gefäß hat dann schon mehr Spaß gemacht , Elektrokupfer lässt sich gut schweißen und schmieden. So hab ich mich austoben können und hab dabei auf Harmonie geachtet.
      Ein Glücklicher Zufall gab mir dann noch das Material für den Griff in die Hand, ein Riesenteil von Isoliermaterial aus Kaisers Zeiten, muß mit der erste Kunststoff gewesen sein, ein mit Phenolharz getränktes Schichtholz, prima in der Verarbeitung und noch besser in der Optik,sattes ,warmes Baun, man möchte es streicheln.
      Also alles Polieren zusammenstecken und mit Bärendreck verleimt!
      stinkt bestialisch aber hält. Bis heut weit uber 50 Jahre.
      Aber keiner der Enkel hat meine Ader, wird wohl mal im Müll landen.

      Gruß
      iwan


    • Hey Iwan, Herzlichen Glückwunsch! tolles Gerät, da steckt sicher ne Menge Schweiß und Herzblut drin!!!
      Bevor das Ding allerdings auf dem Schrott landet, gibt es ausser mir sicher noch einige, die dafür sogar ne Vitrine bauen würden!!!! :new11:

      MFG Luke
      :direx: Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg :evil:
    • Crosbow, du gibst mir ne Chance, das mal zu präzisieren:
      irgendwann im letztem Jahr stand mal dieses " Ding" als Bild für ein Rapier zu Diskusion.,
      da hab ich aber von den Schwertleuten volles Gegenfeuer bezogen, weis nicht mehr ,was es letztendlich nu doch war, aber einen Namen muß es wohl haben, das Orginal steht im Armeemuseum Dresden-soweit noch existent und wenn sies nicht verscheuert haben
      Aber meine Kopie eines leichten Rapiers wurde von unseren Schwerterspezis für zu leicht befunden- also nennen wirs schlicht- iwans kleines,aber langes Ding.
      Gruß iwan

      The post was edited 1 time, last by iwan wasiitsch ().

    • Original von iwan wasiitsch
      ...also nennen wirs schlicht- iwans kleines,aber langes Ding.

      Tja Iwan,

      wie Volksmund schon sagt: "Lang und schmal - der Frauen Qual!" :laugh:

      Glückwunsch zu dieser wirklich schönen Waffe! :new11:
      Gruß
      Spanier

      „Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzu zu fügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.“ Antoine de Saint-Exupéry
    • Users Online 1

      1 Guest