Pistole 6mm: Röhm RG3 Nickel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Pistole 6mm: Röhm RG3 Nickel

    Hallo liebe Leser!

    Es ist Herbst, man macht sich langsam wieder Gedanken über den Silvestereinkauf. Die Vorfreude steigt....

    Bei der Gelegenheit möchte ich Euch heute mein Silvester-Arbeitstier vorstellen, welches mich seit vielen Jahren begleitet. Die Röhm RG3 in Nickel.


    Daten:

    Hersteller: Röhm
    Kaliber: 6mm Flobert Platz
    Patronen im Magazin: 6 (10 mit RG300-Magazin)
    Gewicht: 290g
    Gesamtlänge: 105mm
    PTB: 33

    Preis: Nickel 44,95€ (Schneider)
    Preis: Brüniert 33,95€ (Schneider)


    Im Lieferumfang enthalten: Waffe, Reinigungsbürste, Zusatzlauf zum Verschießen von Pyrotechnik, Anleitung.





    Mit der RG3 erhält man eine kleine aber feine Schreckschusspistole, die sich hervorragend dazu eignet, preisgünstig und sehr zuverlässig ein paar Leuchtkugeln in den Himmel zu schießen.

    Die kleine Pistole kommt im Röhm-typischen blauen Karton mit rotem Filztuch als Einlage.





    Der Rg3 liegt ein 6-schüssiges Stangenmagazin bei, welches parallel zum Lauf von vorne in die Waffe eingeführt wird. Bei jedem Schuss wird das Magazin eine Position weiter nach hinten durchgeschoben, bis man es nach dem letzten Schuss hinten wieder entnehmen kann.

    Die Magazine sind mit ca. 5,-€ recht günstig. Man sollte sich daher einen großen Vorrat anlegen. Das Befüllen der Mags in der Silvesternacht kann in der Dezemberkälte recht fummelig sein. Also lieber 10 Magazine kaufen und vorher laden.







    Es lassen sich auch die 10-schüssigen Magazine der RG300 verwenden. Dabei schaut das Magazin natürlich vorne ein Stück heraus. Sieht etwas merkwürdig aus, ist aber ideal fürs Silvester-Feuerwerk




    Das mitgelieferte Magazin wird mit 6 Flobert Platzpatronen geladen. Ein Bügel verhindert, dass die Patronen herausfallen. Da es sich bei den 6mm Flobert-Patronen ja um Randzünder handelt, stört der Bügel nicht beim Zünden.

    Der Sporn am "Hahn" dient dazu, die abgeschossenen Hülsen aus dem Magazin zu entfernen. Normalerweise fallen die Hülsen aber nach Öffnen des Bügels von alleine aus dem Magazin.







    Der Sicherungsschieber hat die 3 bekannten Stellungen: E für Entladen. Dabei wird das Magazin beim Drücken des Abzuges durchtransportiert ohne das ein Schuss ausgelöst wird. S für Sicher. Der Abzug ist blockiert. F für Feuer. Beim Drücken des Abzuges wird ein Schuss ausgelöst.


    Der Abzugswiderstand könnte gerne etwas geringer sein, ist aber noch in Ordnung. Man darf nicht vergessen, dass der Abzug ja das Magazin jeweils um eine Position weiter transportiert.







    Die Rg3 ist für den geringen Preis sehr gut verarbeitet. Von Defekten hört man nur sehr selten. Mit etwas Pflege kann man die Pistole noch an seine Kinder weiter vererben.

    Ich verwende übrigens die günstige Umarex Munition in meiner RG3 (100Stück ca. 4,50€).

    Der Knall der 6mm Patrone ist noch recht angenehm, so dass man auch nicht so viel Aufmerksamkeit bei den Nachbarn erregt. Die RG3 ist leiser als eine KK-Pistole, allerdings ist die Frequenz des Schussknalls recht hoch, so dass es unangenehm fürs Ohr werden kann. Ich würde einen Gehörschutz empfehlen, oder zumindest das der Waffe zugewandte Ohr mit der freien Hand zuhalten.


    Die Rg3 an Silvester:

    Oftmals liest man im Forum, dass Pyros mit 6mm-Waffen nicht richtig zünden oder nicht hoch genug steigen. Das liegt aber meistens an der verwendeten Waffe. Verwendet man z.B. einen einfachen Umarex 343-Revolver, entweicht der Gasdruck und die Flamme durch den riesigen Trommelspalt.

    So etwas kann bei der RG3 natürlich nicht passieren, da es dort keine Ritzen gibt. Der Weg von der Patrone zum Zusatzlauf ist auch recht kurz, so dass hier keine Probleme zu erwarten sind.

    Alle Pyros die ich getestet habe (Zink Ratter/Pfeifer, Comet Banger, Silverspeed etc.) fliegen ausreichend hoch und zünden auch zuverlässig. Lediglich bei sehr schweren Pyros, wie den Zink Sternbukett-Patronen, kann es vorkommen, dass die optimale Steighöhe nicht erreicht wird. Das ist aber auch die einzige Sorte bei der mir sowas aufgefallen ist.

    Der Zusatzlauf sollte stets sauber sein, so dass die Geschosse locker reingehen und nicht festklemmen.





    Die RG3 zur Selbstverteidigung?

    Besser nicht!

    Die kleinen (mit CN* gefüllten) Patronen reichen nicht aus, um eine ausreichende Wolke aufzubauen. Der Gasaustritt reicht gerade mal 1-1,5m weit, und die kleine Wolke verschwindet dann auch gleich wieder. Wer eine kleine Taschenpistole sucht, sollte hier lieber auf eine Waffe ab 8mm aufwärts zurückgreifen, etwa zu einer Rg9, RG800, Erma EGP75s usw.

    *CN = (Chloracetophenon) Reizgas
    CS-Gas (Chlorobenzalmalononitrile) oder OC (Oleoresin Capsicum) Patronen sind in 6mm nicht erhältlich.



    Reinigung/Plege:

    Die kleine Röhm ist sehr einfach zu reinigen, da eine Laufsperre nicht vorhanden ist. Mit der Bürste kommt man sehr gut in den "Lauf" und in den Magazinschacht. Beim Reinigen sollte man nur darauf achten, dass das kleine Loch, durch das die Flamme in den Lauf geleitet wird, frei von Pulverresten ist. Ansonsten kann es zu Zündproblemen bei den Pyros kommen. Ein Pfeifenreiniger, den man vorne etwas umknickt, ist dabei sehr hilfreich. Ansonsten ist die Rg3 sehr anspruchslos in der Pflege. Gerade die vernickelte Version ist leicht zu reinigen.

    Wenn man es sich zutraut, kann man alle paar Jahre die Waffe komplett zerlegen, da sich in der Mechanik auch Pulverreste sammeln können. Allerdings ist der Einbau der Schlagfeder nicht ganz ohne. Also wenn Ihr nicht gerade pro Abend 1000 Schuss durch die Waffe jagt, solltet Ihr sie besser zu lassen.

    Vor dem Schießen sollte man die RG3 übrigens entölen, oder auch 2-3 Schuss ohne Pyros abgeben. Wenn der Lauf stark eingeölt ist, kann es vorkommen, dass die ersten Pyros nicht zünden.

    Bei der Reinigung bitte den Zusatzlauf nicht vergessen. Der Schmauch lässt sich sehr gut mit Stahlwolle und Ballistol entfernen.. Den Becher gut eingeölt lagern, da er sonst rostet.


    Hier noch ein paar Bilder:












    Wem die RG3 zu klein ist, dem sei noch die große Schwester aus gleichem Hause empfohlen. Die RG300 hat ein größeres Griffstück und ein 10 Schuss Magazin. Mit gleichen Ausmaßen wie die RG300 kommt die Rg600 daher, allerdings im Kaliber .22lang.


    Fazit: wer eine kleine Pistole für Silvester sucht sollte unbedingt zugreifen. Die Rg3 ist Kult und gehört in jede Sammlung. Kaufen! Kaufen! Kaufen!


    Matthias für co2air.de
    Bilder
    • rg3-17.jpg

      53,12 kB, 600×450, 2.981 mal angesehen
    • rg3-1.jpg

      75,96 kB, 600×450, 3.987 mal angesehen
    • rg3-13.jpg

      78,17 kB, 600×450, 3.784 mal angesehen
    • rg3-6.jpg

      74,67 kB, 600×450, 3.918 mal angesehen
    • rg3-2.jpg

      53,07 kB, 600×450, 3.960 mal angesehen
    • rg3-4.jpg

      55,43 kB, 600×450, 3.781 mal angesehen
    • magazin1.jpg

      54,63 kB, 600×450, 3.805 mal angesehen
    • magazin2.jpg

      75,38 kB, 600×450, 3.654 mal angesehen
    • rg3-11.jpg

      66,16 kB, 600×450, 3.598 mal angesehen
    • rg3-10.jpg

      73,64 kB, 600×450, 3.598 mal angesehen
    • rg3-12.jpg

      95,14 kB, 600×450, 3.630 mal angesehen
    • rg3-14.jpg

      33,08 kB, 600×450, 3.540 mal angesehen
    • rg3-9.jpg

      40,57 kB, 600×450, 3.546 mal angesehen
    • rg3-3.jpg

      54,34 kB, 600×450, 3.553 mal angesehen
    • rg3-7.jpg

      73,8 kB, 600×450, 3.541 mal angesehen
    Macht mit beim Fernwettkampf auf co2air.de!

    Kommt in den CO2air.de-Chat und plaudert mit netten Leuten!

    Dieser Beitrag wurde bereits 11 mal editiert, zuletzt von Drangdüwel ()