WLan Reichweite vergrössern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • WLan Reichweite vergrössern

      Hallo Schützenfreunde,

      ich möchte mich mit einer Computer/Netzwerk-Frage an Euch wenden.

      Mein DSL-Anschluß und der Router, Speedport W500V, befinden sich im Keller. WLan wird benötigt für derzeit 2 Laptops und ein Internetradio.
      Alles soll auch auf der Terrasse funktionieren, leider ist dort aber der Empfang schon sehr schwach.
      Nun habe ich die Möglichkeit mir auf dem Dachboden einen AccesPoint, TP-Link (TL-WA501G), zu installieren, über Kabel mit dem Speedport verbunden.
      Beide Laptops und das Radio sollen auf den jeweils stärksten WLan Sender zugreifen können.

      Siehe auch Zeichnung.

      1. Ist das so wie ich es mir denke möglich?

      2. Welche Einstellungen muß ich vornehmen (von IP und WPA DNS und Konsorten habe ich nur sehr wenig Ahnung)?
      WLan mit dem Speedport läuft und beide Laptops und Radio verbinden sich automatisch.

      Einen lieben Gruß

      WJN
      Images
      • Anschlußschema.jpg

        24.76 kB, 600×450, viewed 471 times
      [GLOW=blue] :leser: Zauberlink :leser: [/GLOW]
    • Also ob du das Internetradio über die zwei Router gleichzeitig laufen lassen kannst, glaub ich nicht. Aber innerhalb deines Hauses zwei Wlan Netze einrichten und verwenden ist kein Problem, hat das bei mir genauso gemacht. Musst dann evtl. Manuell umwählen, aber das ist ja ne Sache von 2 Klicks.
      Oder du verwendest einen Repeater. So wäre umloggen überflüssig.

      Falls noch Fragen, kann ich dir auch gern bei ICQ oder so helfen.

      The post was edited 1 time, last by mcxreflex ().

    • Original von mcxreflex
      Also ob du das Internetradio über die zwei Router gleichzeitig laufen lassen kannst, glaub ich nicht. Aber innerhalb deines Hauses zwei Wlan Netze einrichten und verwenden ist kein Problem, hat das bei mir genauso gemacht. Musst dann evtl. Manuell umwählen, aber das ist ja ne Sache von 2 Klicks.

      Falls noch Fragen, kann ich dir auch gern bei ICQ oder so helfen.


      Umwählen geht leider nicht. Bei einem Laptop habe ich keine Administrator-Rechte.

      Es sollte schon die gleiche SSID (heißt das so :confused2: ) sein.

      Gruß
      WJN
      [GLOW=blue] :leser: Zauberlink :leser: [/GLOW]
    • Dann wird das schwer. Wer hat die Adminrechte?
      Dann wäre der Repeater wohl die bessere Wahl. Der "frischt" das Netz nur auf und du hast im ganzen Haus ein Netz.
    • Der TP-Link kann wohl auch als Repeater eingesetzt werden. Dann aber nicht mit WPA-Sicherheit, sondern sehr unsicher mit WEP.
      Zudem habe ich gelesen, dass die Repeater-Funktion die halbe Bandbreite kostet.
      Und bei gleicher Kennung sollte doch der Rechner ohne Admin-Rechte auch den zusätzlichen AP erkennen und verbinden :confused2:

      Gruß
      WJN
      [GLOW=blue] :leser: Zauberlink :leser: [/GLOW]
    • Da muss ich leider passen, da ich nicht so der Freund von Wlan bin und bin dementsprend nicht so bewandert auf dem Gebiet.
      Im Gegensatz zu vielen sag ich dann lieber, wenn man nichts weiß einfach mal die Fresse halten *lol*

      The post was edited 1 time, last by mcxreflex ().

    • Original von mcxreflex
      Da muss ich leider passen, da ich nicht so der Freund von Wlan bin und bin dementsprend nicht so bewandert auf dem Gebiet.
      Im Gegensatz zu vielen sag ich dann lieber, wenn man nichts weiß einfach mal die Fresse halten *lol*


      warum machst du das dann nicht ???


      BTT

      also an Router und Access-Port gleichzeitig angemeldet wird nicht funktionieren ...

      einfach ausprobieren, wer das beste Signal bietet und den einstellen. (irgendwann brauchst du Adminrechte sonst gibt es gar keine Verbindung)
    • Ich habe bei mir auch zwei Access points . Wenn auf deinem Speedport ein DHCP Server kannst Du am Access point auf DHCP umschalten und brauchst dich nicht darum kümmen. Du mußt nur am Access point einen anderen Kanal einstellen ( einen Kanal abstand dazwischen nicht vergessen ), sonst stören sie sich gegenseitig.
      Für beide die gleich SSID nutzen ist kein Problem, aber Adminrechte brauchst trotzdem, auch mit gleicher SSID sind es zwei verschiedene Wlannetze.


      Joachim
      Disclaimer :
      Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Aussagen die ich gestern oder gar vor einer Stunde gemacht habe.
      Jedwede Ähnlichkeit mit der Realität wäre rein zufällig und unbeabsichtigt
      .

      Fotos von mir auf Flickr: flickr.com/photos/joey_s/
    • Original von ManEater
      Original von mcxreflex
      Da muss ich leider passen, da ich nicht so der Freund von Wlan bin und bin dementsprend nicht so bewandert auf dem Gebiet.
      Im Gegensatz zu vielen sag ich dann lieber, wenn man nichts weiß einfach mal die Fresse halten *lol*


      warum machst du das dann nicht ???


      BTT

      also an Router und Access-Port gleichzeitig angemeldet wird nicht funktionieren ...

      einfach ausprobieren, wer das beste Signal bietet und den einstellen. (irgendwann brauchst du Adminrechte sonst gibt es gar keine Verbindung)


      Gottverdammt, wer lesen kann ist klar im Vorteil. Da krieg ich was an mich. Meine Fresse. Statt wie 99% der User einfach weiterzumachen und mit Halbwissen zu glänzen, hab ich dann sobald ich gemerkt, dass ich doch nicht die nötige Fachkompetenz besitze.
      Ich glaub mein Schwein pfeift. Außerdem war nicht falsch was ich gesagt hab.
    • Ich bin zwar kein WLan Freund, aber es gibt von AVM einen speziellen Repeater zur Signalverstärkung. Ein Freund von mir setzt ihn zur vollsten Zufriedenheit ein und hat nun in den entlegensten Winkeln volle Signalstärke.
      avm.de/de/Produkte/FRITZBox/FRITZ_WLAN_Repeater/index.php

      Dennoch, wenn eben geht, Kabel verlegen und direkt auf den Router aufstöpseln.
      Wer WLan nicht braucht, dann auch nicht vergessen diese Funktion im Router auszuschalten. Sonst ist das Netz wohlmöglich noch unverschlüsselt offen.
    • Wie gesagt: Repeater unterschiedlicher Hersteller beherrschen wohl nicht den Sicherheitsstandard WAP.
      Zudem frißt die Repeater-Funktion Bandbreite.
      Auf WLan bin ich angewiesen.

      Wie wird das denn in grossen Hotels gemacht? Dort bekommt man doch auch nur eine Anleitung zum Verbinden mit dem WLan-Netz.

      Es muß doch möglich sein mehrere AP so zu schalten, dass man sich mit der gleichen "Kennung" verbinden kann.

      Gruß
      WJN
      [GLOW=blue] :leser: Zauberlink :leser: [/GLOW]
    • Ja das geht, nennt sich Bridge Mode soweit ich weiß. Alternativ könnte man den Access Point so platzieren, daß er für alle Geräte gut erreichbar ist, also nicht unbedingt im Keller ;) Dann könnte man diesen einen Access Point via Kabel mit dem Router im Keller verbinden.

      Edit: Repeater würde ich um jeden Preis vermeiden, die Dinger erzeugen nicht unerhebliche Latenzen, die wenigstens jeden Online Gamer in den Wahnsinn treiben :nuts:
      Jugend ist beständige Trunkenheit - sie ist das Fieber der Vernunft

      Francois de la Rochefoucauld ( französischer Moralist des 17. Jhdt )

      The post was edited 1 time, last by Lt. Columbo ().

    • Original von Lt. Columbo
      Ja das geht, nennt sich Bridge Mode soweit ich weiß.


      Wie geht das? Ist "Bridge Mode" nicht eine Funk- (WLan-) Verbindung?

      Alternativ könnte man den Access Point so platzieren, daß er für alle Geräte gut erreichbar ist, also nicht unbedingt im Keller ;)


      Vorgesehen für den AP ist der Dachboden. Dann habe ich aber sicher im Keller (Büro) keinen Empfang mehr :(

      Dann könnte man diesen einen Access Point via Kabel mit dem Router im Keller verbinden.


      Das ist auch so vorgesehen: Router (Speedport W500V) im Keller (Büro) mit WLan, den LAN-Anschluß verbinden, via Kabel, mit dem AP auf dem Dachboden, der dann seinerseits wieder WLan von sich gibt.

      Gruß
      WJN

      [GLOW=blue] :leser: Zauberlink :leser: [/GLOW]
    • Hi WJN,

      ich weiß natürlich nicht ob Dein Gerät speziell Bridge Mode fähig ist. Aber einige WLan Geräte bieten diese Funktion an. Wie es genau funktioniert... puh, da fragst Du mich was :)) Also mein Router (ein LinkSys WRT54GL) kann es, ich müßte mich da aber auch erstmal durchs Menü klicken und mal hier und da schauen. Aber das was Du vor hast ist mit entsprechenden Wlan Geräten prinzipiell machbar.
      Der Bridge Mode ermöglicht die Kommunikation zwischen zwei Access Points. Dabei haben sie die selbe SSID und verhalten sich wie ein einziger AccessPoint, also im Prinzip genau das was Du suchst. Ich weiß jedoch nicht ob das Telekom Gerät diese Funktion besitzt.

      Alternativ könnte man natürlich probieren mit stark gewinnbringenden sehr guten Antennen (zb Richtantennen) zu arbeiten. Oder mit mehr Leistung, wobei man dann schnell das Problem bekommt daß die Endgeräte den Router zwar hören, jedoch nicht antworten können da ihrerseits zu schwach.
      An dieser Stelle möchte ich noch kurz erwähnen, daß man die Sendeleistung am LinkSys mit spezieller Mod Firmware recht großzügig hochregeln kann, macht aber eben nur bei entsprechend potenten Endgeräten auch Sinn.
      Jugend ist beständige Trunkenheit - sie ist das Fieber der Vernunft

      Francois de la Rochefoucauld ( französischer Moralist des 17. Jhdt )
    • Original von Lt. Columbo
      Der Bridge Mode ermöglicht die Kommunikation zwischen zwei Access Points. Dabei haben sie die selbe SSID und verhalten sich wie ein einziger AccessPoint, also im Prinzip genau das was Du suchst.


      Nein, der Bridge Mode ist dazu da zwei Kabelgebundene Lan Netze per Wlan zu verbinden. Beide AP´s sind dann nicht mehr in der lage zu einem PC eine Verbindung auf zu nehmen.


      Joachim
      Disclaimer :
      Ich distanziere mich ausdrücklich von allen Aussagen die ich gestern oder gar vor einer Stunde gemacht habe.
      Jedwede Ähnlichkeit mit der Realität wäre rein zufällig und unbeabsichtigt
      .

      Fotos von mir auf Flickr: flickr.com/photos/joey_s/

      The post was edited 1 time, last by pupsnase ().

    • Hi Joachim,

      hm könnte stimmen. Ich habe damit auch nur zu tun gehabt weil ich mal über eine Strecke von 400m eine Wlan Verbindung aufbauen wollte. Mir war aber nicht klar daß der dann nicht mehr als AP zur Verfügung steht. Evtl geht mit dem LinkSys aber beides, also Bridge und AP. Es gibt da einen Haufen Mod Firmwares für das Teil. Der Witz ist ja daß auf dem WRT54GL Linux läuft wodurch man dann beinahe alles möglich machen kann.

      Da müßte ich nochmal in der Anleitung dieser speziellen Firmware nachsehen. Aber sehr gut daß Du mich drauf aufmerksam gemacht hast, ich wäre mir sonst sicher gewesen daß es auf jeden Fall geht.
      Jugend ist beständige Trunkenheit - sie ist das Fieber der Vernunft

      Francois de la Rochefoucauld ( französischer Moralist des 17. Jhdt )
    • Wenn das Ding im Keller steht würde ich mal über eine andere Antenne nachdenken. Normal ist da ja ein Rundumstrahler dran, ich würde da eher was gerichtetes bauen, so das er nicht nach unten abstrahlt, denn untendrunter braucht keiner WLAN...

      Mit Richtfunk-WLAN lassen sich mit einem handelsüblichen Accesspoint ohne sonstige Modifikation eine Distanz von ca. 2km oder mehr überbrücken, ohne Probleme. Muss natürlich freies Feld sein, Sichtkontakt, darf nix dazwischen sein um solche Reichweiten zu erzielen.

      In einer Gegend wo kein DSL verfügbar war hat der nächste in der Umgebung der das bekommen hat so zu anderen Leuten weitergeleitet, die haben sich dann den Anschluss geteilt.
      "Was unterscheidet letztendlich den freien Menschen vom Sklaven? Geld? Macht? Nein! Der freie Mensch hat die Wahl, der Sklave gehorcht!"
      -Wenn du im Sarg liegst, haben sie dich das letzte Mal reingelegt!-