HW100 Gemeinschaft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Was mir am Sportschaft nicht gefällt, ist das er Innen ziemlich hohl ist - ich hätte ihn lieber ein bischen massiver gehabt.
      Ich weiß nicht, ob das beim Lochschaft auch der Fall ist.

      Aber bei dem Preis den Frankonia zur Zeit hat, war mir das dann auch egal. Man könnte ja das gesparte Geld noch in einen zusätzlichen Lochschaft investieren *lol*

      The post was edited 1 time, last by Sammler ().

    • Original von Sammler
      Was mir am Sportschaft nicht gefällt, ist das er Innen ziemlich hohl ist - ich hätte ihn lieber ein bischen massiver gehabt.
      Ich weiß nicht, ob das beim Lochschaft auch der Fall ist.

      Aber bei dem Preis den Frankonia zur Zeit hat, war mir das dann auch egal. Man könnte ja das gesparte Geld noch in einen zusätzlichen Lochschaft investieren *lol*

      ich zitiere dich mal aus deinem vorhergehenden Thread lieber Sammler:
      Das Glas ist ein Simalux - Gold Edition 8-32x50 Mil Dot. Paßt eigentlich ganz gut zur HW100, ist aber hart an der Grenze was das Gesamtgewicht betrifft (im stehend Anschlag).
      Nun, dann noch ein schwereres Glas drauf und eventuell der Schaft auch schwerer? Da macht das Zielen dann aber echt keinen Spass mehr... :confused2:
      Gruss Ronny
      Haenel, what else?
    • @daron01

      Da gebe ich dir natürlich recht. Das wiederspricht sich natürlich etwas.
      Mir ging es dabei auch eher um die gefühlte Qualität des Schaftes - das zusätzliche Gewicht hatte ich in diese Überlegung nicht mit einbezogen.
    • und nun stell dir mal vor, da kommt dann auch noch(der Name ist so lustig) die "Erwinschiene" drauf...die hat doch bestimmt auch noch so 200Gramm???
      Aber Recht haste schon Sammler, ein wenig mehr Fülligkeit im Vorderschaft ,ggf. auch mit Balsa würde ich auch begrüssen...aber ich jammere nicht und freue mich über mein Schnäppchen des Monats!!!
      Haenel, what else?
    • Die sogenannte "Erwinschiene" hatte ich kurz montiert, dazu noch ziemlich schwere Stahlmontagen.
      Leider saß mir das ZF damit zu hoch über dem Lauf und der Schwerpunkt der Waffe war irgentwie ungünstig.
      Ich hatte immer das Gefühl, die HW100 kippt mir zur Seite (schwer zu beschreiben). Fürs FT im sitzenden Anschlag noch OK, im stehend Anschlag nicht zu gebrauchen (auch vom Gewicht).

      Ich will aber dauerhaft die Schiene benutzen - brauche aber noch leichte, niederige Montagen.

      MfG
      Markus

      Edit:

      Ich habe mal meine "Erwinschiene" gewogen : 117 gr.
      Ist zwar nicht die Gleiche, die er momentan für die HW100 anbietet - passt aber auch super.

      The post was edited 2 times, last by Sammler ().

    • Fehlt nur noch das du mit dem 100 bald Telefonieren kannst und ins Internet kommst.
      Vielleicht noch ein Waffeleisen oder Sandwichmacker für längere shootings. :crazy2:

      Nein mal ernsthaft,
      eine super Idee, ich (trainierte) immer in meinem Keller.(15m)
      Abens ist nur das Ziel beleuchtet.
      Ich sitze, stehe, knie also immer im dunklen.

      Wenn ich was verstellen möchte, muss ich immer erst aufstehen un das Lich anschalten.

      Grade heute wieder der Fall gewesen. :evil:

      :respect: :respect: :respect:
    • Mal was ganz anderes:

      Gibt es hier im Forum irgendwo eine Beschreibung, wie eigentlich die Funktionsweise des HW 100 ist ;D

      Ich meine:
      zum einen habe ich vorne meinen Druckluftbehälter und dann das löchlein wo das Diabolo rauskommt, aber was dazwischen passiert, was all die schönen Teile wie Ventil, Schlagfeder, Druckfeder, Regelbuchse, usw, ..... so machen.
      Warum gibt es hier Tellerfedern, was machen die, wie ist der Ablauf bei einem Schuss, was macht welches Teil.....

      Gibt es irgendwo sachdienliche Hinweise ? ???

      Danke !
    • Da kann ich mich dem dehennes nur anschließen.

      Was bei meiner HW 97 abläuft, kann ich aufgrund der vielen, fachlich auf's äußerste fundierten Beiträge hier im Forum nachvollziehen - aber was passiert bei einem Pressluftgewehr, wenn der Abzug betätigt wird?

      Ich war am Sonntag bei den Starnbergern, und hab mich schon über die Unterschiede gewundert - nein - war eher von den Socken:
      Meine HW 97 als Preller, die FWB 300 vom Verein mit dieser Schlittentechnik und dann die Steyr (boah ey, ein Sahneschnittchen) eines Vereinsmitglieds.
      War schon sehr interessant...
      An dieser Stelle einen herzlichen Dank nach STA!

      Wenn das jemand Anfängergerecht aufbereiten könnte - ich würde mich freuen!

      The post was edited 2 times, last by spargelix ().

    • Moinsen, Ihrs :winke:

      Jepp, da habt Ihr Recht - das würde mich auch mal interessieren wie genau alles funktioniert und was genau jedes einzelne Teil so bewirkt... ;)

      Leider bin ich noch Einsteiger in Sachen Pressluft und von daher währe solch ein ausführlicher Bericht, mit schönen detailbildern sicher sehr interessant, denn dann wüsste ich etwas besser, was mein Gewehrchen alles so treibt im inneren, während ich den Spaß habe... :D

      Aber wir haben hier ja reichlich Technikbegeisterte, von denen sicher mal irgendwann solch ein Bericht kommt... :p:


      ...dat Teddy
      :S "Die Welt ist ein sch... Spiel, aber die Grafik ist geil" 8o
      Meine HP, schaut doch mal rein... Teddy-Trucker.de
    • Der prinzipielle Teil steht eigentlich hier:
      Wikipedia

      Im Lexikon gibts die Explosionszeichnung vom HW100.

      Ein paar Sachen hab ich mal bunt gemacht:



      Grün: Gehäuse vom Druckminderer
      Rot: Tellerfederpaket
      Blau: sonstige Teile vom Druckminderer
      Gelb: Ventil und Schlagstück.

      Ich habe weder etwas auseinandergenommen, noch das Manual rausgesucht.
      Nur die Zeichnung angesehen. ;)

      Mein Verständnis vom Ganzen:

      In der Kartusche liegen z.B. 80..200 Bar an.

      Der Druckminderer sorgt mit den Tellerfedern und dem Ventil 2667 dafür, daß im Druckminderer konstant 60 (?) Bar anliegen.
      Zumindestens für ausreichend lange Zeit bis zur Schußabgabe. Erwärmt sich in der Zwischenzeit die Waffe (incl. Luft im Druckminderer), geht der Druck natürlich nach oben. Ich meine, deswegen geben einige Schützen vor jeder Lane einen Leerschuß ab.

      Das Schlagstück öffnet bei Schußabgabe das Ventil 2655, eine konstante Luftmenge treibt den Diabolo mit gleichbleibender Energie aus dem Lauf.

      Zumindest so lange der Kartuschendruck über dem für den Druckminderer (fest - :F: und 16J) eingestellten Druck liegt.

      Sollte ich irgendwo falsch liegen - Korrekturen/Ergänzungen erwünscht.
      Images
      • hw100 ex.jpg

        28.76 kB, 600×377, viewed 1,583 times
      Signatur: siehe Rückseite.
    • Original von RedBack
      deswegen geben einige Schützen vor jeder Lane einen Leerschuß ab.


      Danke RedBack,
      das ist auch neu für mich. :huldige:
      Verstehe jetzt warum manchmal der Treffer beim ersten Schuss bissel höher trift.
    • @ tremblox

      Erst mal herzlich willkommen im Forum.

      Ist ja mal ganz was neues, dein Schaft. (zumindest für mich)

      Würdest du einen Link einstellen wo man solche Schäfte beziehen kann?

      Danke für die Bilder

      edit... welche Nikko hast du montiert?

      SoaG

      The post was edited 2 times, last by SonOfaGun ().

    • Original von RedBack
      deswegen geben einige Schützen vor jeder Lane einen Leerschuß ab.


      Ist es eigtl. schädlich Leerschüsse abzugeben?
      Denn in der Bedienungsanleitung wird dies ja "verboten".

      Besonders bei leerer Kartusche könnte die Belastung für Schlagstück und die Federn zu groß sein, oder?
      Aber der Staat lügt in allen Zungen des Guten und Bösen;
      und was er auch redet, er lügt - und was er auch hat, gestohlen hat er's.
      (Friedrich Nietzsche)
    • @ redback

      Vielen Dank für Deine Erklärung, nun ist das Hirn mal auf dem richtigen Weg...

      Aber das ist halt so bei Anfängern wie mir: sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht, weil sie mit dem Begriff "Baum" nix anfangen können...

      Gruß vom spargelix
    • Original von WLA-Funshooter
      Original von RedBack
      deswegen geben einige Schützen vor jeder Lane einen Leerschuß ab.


      Ist es eigtl. schädlich Leerschüsse abzugeben?
      Denn in der Bedienungsanleitung wird dies ja "verboten".

      Besonders bei leerer Kartusche könnte die Belastung für Schlagstück und die Federn zu groß sein, oder?


      Leerschüsse sind eigentlich nur bei Prellern (Federdruck) ein Problem.
      (Ungebremster Einschlag des Kolbens.)
      Bei Preßlüftern und CO2-Waffen sollte das eigentlich egal sein.
      Die Betätigung des Ventils ist immer gleich - egal, was da beschleunigt werden soll.
      Signatur: siehe Rückseite.